Buchrezensionen, Rezensionen

Das Buch der Nacht von Deborah Harkness [Rezension]

»Denn sie waren alle gleich«

Advertisements
Buchrezensionen, Rezensionen

Waterfire Saga – Das erste Lied der Meere von Jennifer Donnelly [Rezension]

Obwohl ich das Cover von Beginn an schön fand, der Klappentext nicht uninteressant klang und ich ein Fan der Autorin bin, habe ich keine großen Erwartungen gehegt. Normalerweise stört mich an den meisten Unterwasserwelt/Meerjungfrauen Geschichten, dass sie zu sehr der Menschenwelt ähneln. Meist ist es so, als hätten die Erfinder die Welt der Menschen mit wenigen Änderungen ins Wasser verlegt. Das finde ich weder kreativ noch besonders gelungen.

Buchrezensionen, Rezensionen

Soul Beach II – Schwarzer Sand von Kate Harrison [Rezension]

»Sich jagende Gänsehautschauer?«

Buchrezensionen, Rezensionen

Ewiglich die Liebe von Brodi Ashton [Rezension]

»Meine Lieblingsfigur zerstört!« Zu kritisieren habe ich ein Ereignis, das Cole passiert. Ich versuche das mal so zu beschreiben. Becks Pläne beißen sich gewaltig mit denen von Cole und Brodi Ashton bleiben nicht viele Möglichkeiten, um das logisch wieder aufzulösen. Ihre Lösung ist möglich, allerdings macht sie es sich auch sehr einfach, denn sie beinhaltet eine komplette Wesensänderung von Cole. Den Cole, den ich so anhimmelte und der jetzt beinahe auf das langweilige und treue Jack-Niveau herabfällt. Und das gefällt mir wirklich gar nicht! Ihr könnt euch also wirklich auf einige Schock-Momente gefasst machen; denn euren entweder heiß geliebten oder auch total verhassten Cole, werdet ihr womöglich nicht mehr wiedererkennen.

Buchrezensionen, Rezensionen

Ewiglich die Hoffnung von Brodi Ashton [Rezension]

»So heiß, so schlau, so durchtrieben und trotzdem gut?« Obwohl Cole nach wie vor der Bad Boy ist und ich diese meistens nicht mag – oder versuche, mir einzureden, dass ich sie auf keinen Fall mögen könnte – ist er so heiß, so schlau, so durchtrieben und trotzdem von guten Absichten durchsetzt, dass ich ihn einfach nur mögen musste. Die Gleichung ist da ganz einfach: Jack war nicht da, Jack war Becks unentwegtes Thema, das ich eigentlich satt hatte, weil ihr jemand geniales wie Cole vor die Füße läuft und sie weint immer noch Jack nach. Also, Jack ist nicht da, Becks liebt ihn, Cole ist aber da und liebt sie, also stehe ich (momentan) auf seiner Seite.

Rezensionen

Special zu Brodi Ashtons Ewiglich die Hoffnung

Es kann zwei Antriebe im Leben geben. Entweder alles daran zu setzen, die einzig wahre und große Liebe im Leben zu retten oder die eigene Unsterblichkeit zu erlangen. Stell dir vor, du triffst auf einen Ewiglichen, der dir anbietet, du könntest an seiner Seite als Königin im Ewigseits regieren, wie würdest du reagieren? Er sieht gut aus, ist charmant und in seiner Nähe fühlst du dich besser. Meistens so leicht und so … beschwingt, als ob all deine Sorgen sich in Luft auflösten. Wo ist da der Haken? - Wirst du dich fragen und das kann ich dir beantworten: Du wirst eine Preis bezahlen müssen. Einen unglaublich hohen Preis. Beispielsweise den Preis deiner Erinnerungen. Doch was macht das schon. Ist Vergessen nicht gnädig, wenn du dann nicht mehr weißt, dass es da einmal diesen Jungen gegeben hat... Einen Jungen, der sich für dich opferte, damit du leben kannst...?