Blog-Archive

Tschick ein Film von Fatih Akin [Filmbesprechung] + Gewinnspiel

Als Wolfgang Herrndorfs Roman „Tschick“ 2010 erschien, hat es mein Interesse zwar geweckt, aber gelesen habe ich immer andere Bücher. Umso neugieriger war ich auf die Buchverfilmung, die gestern, am 09.03., endlich auf DVD, Blu-Ray und als Digitalisat erschien.

Ein guter Grund, euch jetzt die Verfilmung von „Tschick“ vorzustellen. Dran bleiben lohnt sich, am Ende wartet nämlich ein kleines Gewinnspiel auf euch. ❤

Auf dem Weg in die Walachai (c) Studiocanal

es geht noch leselustig weiter…

Phantasmen von Kai Meyer [Rezension]

In meinem Kopf war nichts als Panik. Emma hatte eine Hand an ihre Brust gelegt, als wollte sie die Finger zwischen ihre Rippen stoßen, um sich das hämmernde Herz herauszureißen. In mir keimte der fatale Gedanke, dass es womöglich besser wäre, einfach stehen zu bleiben und jede Anstrengung zu vermeiden. -S. 41

Phantasmen»Der Inhalt«

Rain liebt ihre jüngere Schwester Emma mehr als alles andere auf der Welt. Umso größer sind die Selbstvorwürfe, dass sie Emma vor einiger Zeit nach dem Tod ihrer Eltern für einen Selbstfindungstrip nach Afrika im Stich gelassen hat. Wieder in der Heimat trägt sie ein Afrika-Trauma davon und leidet unter einer ausgewachsenen Phobie; die nicht gerade hilfreich ist, als sie sich in der spanischen Wüste befinden, um den Flugzeugabsturzort ihrer Eltern aufzusuchen und auf die Geister ihrer verstorbenen Eltern zu warten.

Die Geister sind für die Menschen inzwischen schon etwas Gewohntes geworden, doch als sie den Geistern ihrer Eltern gegenüber stehen und diese – so wie alle anderen auch – plötzlich zu lächeln beginnen, merken sie, dass nichts tödlicher sein kann, als das Lächeln dieser ansonsten nicht greifbaren Geister.

»Eine blinde Achterbahnfahrt«

Phantasmen“ wartet auf mit einer wilden Achterbahnfahrt. Einer Achterbahnfahrt, die ich als Leserin blind begehe.

Seicht fährt sie an in der trockenen und staubigen Wüste Almarías und gibt sich schon bald einem steilen Spannungsbogen hin, der kurvig (konstant die Spannung haltend !) nach unten fährt, nach rechts und links ausschert und nie weiß ich als Leserin, in welche todeslastigen Themen und Fahrwasser wir uns noch so hinbewegen.

Kai Meyer baut seine Story auf einem religiösen Grundgerüst auf, was sicherlich nicht von Anfang an klar ist. Klar ist am Anfang nur, dass zwei Schwestern mit interessanten Hintergrundgeschichten und herausstechenden Persönlichkeiten in Almaría den Absturzort des Flugzeuges besuchen, in dem ihre Eltern verunglückt sind.

Alles scheint normal, bis auf die Tatsache dieser Geister, die ich als normale Leserin schon leicht befremdlich fand. So langsam „Phantasmen“ auch anfährt, so rasant geht es weiter. Plötzlich sind da wilde Verfolgungsjagden und niemand weiß eigentlich genau, warum, wieso und weshalb. Jeder scheint auf vielen Seiten zu stehen oder am Ende doch nur auf der eigenen. Letztlich kämpfen aber doch wieder alle nur für ein Ziel, nämlich gegen die Geister, gegen die dennoch alle machtlos sind.

»Überraschender Handlungsverlauf«

Phantasmen“ ist in viele Abschnitte unterteilt, deren Überschriften jeweils auf das vorbereitet, was im Folgenden kommen könnte. Ich schreibe ‚könnte‘, weil ich teilweise andere Assoziationen hatte und dementsprechend überrascht war, wie sich der Handlungsverlauf gestaltete.

»Immer diese Religiosität?«

Mit detailliertem Einfallsreichtum setzt sich Kai Meyer durch seine Protagonisten mit der Thematik des Todes auseinander, welcher – wie zu Anfang bereits erwähnt – durchaus in einem religiösen Kontext gesehen werden kann.

Seine Interpretation vom Jenseits oder auch der eines Gottes fand ich durchaus interessant und äußerst vielversprechend sowie anregend und flüssig zu lesen in der Geschichte integriert. Auch die Hypnose spielt in diesem Zusammenhang eine nicht unerhebliche Rolle. Nichtsdestotrotz hätte ich mir von der Auflösung mit den Lichtern am Ende des Tunnels mehr Tiefgang gewünscht. Bzw. eine noch tiefgehendere Auflösung in der Verknüpfung zwischen den Probanden, den Experimenten, dem Tod, den Geistern, der Religion und der Hypnose. Ihr versteht nur Bahnhof? – Dann LEST „Phantasmen“ ! 😉

»Mein Fazit«

Kai Meyer greift in „Phantasmen“ eine im Jugendbuchsektor nicht oft anzutreffende Thematik auf. Mit Herzklopfen, Dramatik und kühler Logik habe ich mich in den Seiten festgebissen und kann diese rasante Road-Trip-Story trotz kleiner Mängel allen Kai Meyer Fans, solche, die es werden wollen und actionbegeisterten LeserInnen empfehlen.

Das wohl erste Mal in einer Geschichte, dass ein Lächeln nicht gerne gesehen wird…

Wölkchen4

BibliografischeDaten


Kai Meyer
Hardcover
Seiten 400
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-58292-8
D: 19,90 € inkl. MwSt.
A: 20,50 € CH: 28,50 sFr
Zu „Phantasmen“ bei Carlsen

Die frühlingshaftesten Neuzugänge aller Zeiten

Die frühlingshaftesten Neuzugänge aller Zeiten zumindest auf LeseLust & LeseLiebe! 😉

Ich habe viel, viel getauscht, ein bisschen Gewinnglück gehabt und auch das eine oder andere Werk zum Rezensieren zugesandt bekommen. Es sind auch noch nicht alle Tauschbücher bei mir eingetrudelt, doch ich bin geduldig.

Es ist zwar Zufall, doch kaum bricht der Frühling an, habe ich lauter grüne, neue Bücher. “Frühlingsbücher” also!! 🙂

Dann stelle ich euch den kleinen Stapel und all die Extras mal vor:

Grüne_Neuzugänge

Zum Vergrößern klick aufs Bild

  • Oben thront das Hörbuch “Shadow Falls Camp 03 – Entführt in der Dämmerung” von C. C. Hunter, gelesen von Shandra Schadt. Ich habe schon einige begeisterte Stimmen dazu gelesen und hoffe, dass ich mich ihnen dann werde anschließen können! 😉
  • Darunter liegt “Tibor und ich” von Stefen Müller. Ich habe bisher nur reingelesen, war aber maßlos gelangweilt, von LANGWEILIGEN Ausführungen, die kein Ende zu nehmen schienen…
  • Weil du fehlst“ von Jana Frey klingt hochspannend, etwas Traurig, aber äußerst lesenswert. Meine Vorfreude auf dieses Buch ist RIESIG!
  • Ich “Lebe, lebe, lebe” von Alison McGhee habe ich schon lange auf meiner Wunschliste gehabt und es dann ganz glücklich ertauschen können.
  • Anna Palms “Die Selbstvergessenen” kann ich mir nach ihrem Hammerwerk “Schmetterling aus Staub” und ihren tollen Antworten bei meinem Interview doch nicht entgehen lassen!!
  • Riley Blackthorne 03. Die Dämonenfängerin – Höllenflüstern” von Jana Oliver, sieht nicht nur wunderschön aus, sondern ist auch der lang ersehnte, 3. Band der Reihe, auf den ich mich extrem freue.
  • Die Wächter von Avalon – Die Prophezeiung” Avalonvon Amanda Koch besticht ebenfalls durch ein tolles Cover. Dort waren Verlag und Autorin sogar so lieb, mir als Überraschung das Buch zu signieren, wofür ich mich aller herzlichst bedanke; damit habe ich nicht gerechnet!!
  • Der absolute Traumgewinn stellte für mich “Maddie – Der Widerstand geht weiter” von Katie Kacvinsky dar. Blau, schön, spannend klingend und die ebenfalls heiß ersehnte Fortsetzung! 🙂

::: ::: ::: ::: ::: :::

Was wäre der Frühling ohne ein paar schöne Überraschungen? Dazu habe ich ein Foto geschossen:

Grüne_Neuzugänge2

Die liebe Lucy von Our Storytime hat mir nämlich auf der Buchmesse von Jennifer Benkau ein Lesezeichen signieren lassen. Dieses Lesezeichen werde ich ab jetzt hüten wie einen Schatz! Dankeschön dafür, es hat mich ganz glücklich gemacht!!

Die nächste Überraschung war “Graffiti Moon” von Cath Crowley. Dieses Buch las ich vorletzten Freitag, als ich mit dem Fahrrad (m)einen kleinen Roadtrip der besonderen Art vornahm und ich kann nur sagen, dieses Buch sollte schleunigst auf eurer Wunschliste landen! Es erscheint erst Ende April/Anfang Mai, doch vormerken kann ja nicht schaden. Gemeinsam mit meiner Rezension 🙂 Und auf meinem „Roadtrip“ durfte ich u.a. diese Schönheiten genießen:

Kombi

::: ::: ::: ::: ::: :::

Der Überraschungsstrom reißt nicht ab. Die größte Überraschung war wohl dieses Magazin:

Grüne_Neuzugänge3 Es nennt sich Päng! unter dem Motto „Für die Wirklichkeit gibt es keinen Ersatz“ und ist mir einfach so zugesandt worden. Zusammen mit ganz, ganz lieben Worten. Doch das Überraschende daran ist, dass ich die ersten Artikel und Seiten beim “nur mal kurz reinblättern” verschlungen habe, mich nicht mehr lösen konnte und erstaunt war, wie abwechslungsreich und gut gestaltet Päng! ist. Im Internet findet ihr >>>Päng!<<< auch! Oder liked Päng! on Facebook.

Mit dieser Zeitschrift werde ich wohl noch eine gute Lesezeit haben, denn bisher ist sie wirklich fantastisch. Weiteres dazu werde ich euch noch wissen lassen!

::: ::: ::: ::: ::: :::

Dazu zählt noch eine Überraschung. Ich holte Päng! aus der Packstation, war also unterwegs und hatte zum ersten Mal seit Tagen weder Stift noch Block dabei. Doch plötzlich überrollte mich gedanklich regelrecht eine Wortlawine. Die MUSSTE ich aufschreiben. In der Nähe war glücklicherweise ein Laden, in dem ich günstig Notizblock und Stift ergattern konnte und dann saß ich erst einmal eine Weile im Sonnenschein und habe geschrieben, geschrieben und geschrieben. Ein Ergebnis konntet ihr bereits gestern in “Dem Horizont entgegen” lesen. Weitere meiner „Ergüsse“ werden folgen. 😉

Ach ja, wie ich den Frühling liebe. Die Worte, die mir im Winter fehlen, überfallen mich nun und ich kann schreiben, wie schon lange nicht mehr 😉 !

Weiterhin einen frohen,

sonnigen Frühling euch allen, Charlousie

%d Bloggern gefällt das: