Rezensionen

Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans von Mackenzie Lee [Rezension] + Blogparade #ichbineinKönigskind

Bei „Cavaliersreise. Die Bekenntnisse eines Gentlemans“ sitzt jeder Satz. Seit Monaten stecke ich in einer ausgewachsenen Lesekrise. Ich möchte so gerne lesen, kann mich aber kaum auf die Inhalte konzentrieren. „Cavaliersreise“ habe ich mit seinen knapp 500 Seiten binnen 24 Stunden inhaliert und gleichzeitig genossen wie die beste Tasse Tee. Ich hätte gut und gerne die doppelte Seitenzahl genossen. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem mir der Protagonist zu Beginn so unsympathisch ist und ich mich gleichzeitig so gut in ihn hineinversetzen kann und mitfühle.

Advertisements