Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Sternenstaub von Kim Winter [Rezension]

»Mein Fazit« Ich nehme “Sternenstaub” zum einen als überzeugende, herausragende und tief bewegende Übertragung auf unsere Gesellschaft(sform) wahr, gleichzeitig als fiktionales Werk, das unabhängig von unserer Gegenwart und Vergangenheit zu prickeln und zu kitzeln weiß und gleichzeitig zu eigenen emotionalen Achterbahnfahrten einlädt. Eine Trilogie, deren Ende ich sehr herbeigesehent habe, das mich keine Sekunde enttäuschte, dessen Ende aber auch traurig ist, weil ich die Protagonisten Iason, Mia sowie alle anderen Bewohner aus dem Tulpenweg und weitere Randfiguren unglaublich vermissen werde. “Sternenstaub” habe ich mit großem Genuss gelesen, viele Kapitel mit Pausen auf mich einwirken lassen und mich so richtig in diese gigantische Welt, gespickt mit vielen, vielen überraschenden Wendungen, liebenswerten Charakteren und atemberaubenden Schauplätzen fallen gelassen. Eine Trilogie und ein Abschlussband den ich nicht nur empfehle, sondern jedem aufs Auge drücke, der weiß, was gelesen werden muss und gut für ihn/sie ist!! 🙂 Suchtfaktor und Lesemuss!

Advertisements
Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Aus dunkler Gnade 05 von Melissa Marr [Rezension]

„Du hast dich also wirklich entschieden, das Wagnis einzugehen?“ Sie schaute ihn direkt an. „Ja, das will ich. Das wollte ich schon immer.„ „Du weißt, wenn du nicht die Richtige bist, wirst du die Kälte der Winterkönigin in dir tragen – so lange, bis die nächste Sterbliche denselben Mut aufbringt wie du. Versprichst du, sie dann davor zu warnen, mir zu vertrauen?“ Er hielt inne und hoffte, dass sie Nein sagte, bevor es zu spät war. Sie nickte. „Und wenn sie mich abweist, warnst du das nächste Mädchen und das danach?“ Er kam näher. „Und erst wenn eine von ihnen trotzdem einwilligt, wirst du von der Kälte erlöst.“ „Ich weiß.“ Sie lächelte beruhigend und ging zu dem Weißdornbusch. Die Blätter streiften ihre Arme, als sie sich bückte und unter den Buch griff. „Es tut mir so leid“, flüsterte er. S. 12 Der Inhalt: Die Elfenhöfe sind geschwächt und dennoch steht der Krieg bevor. Die Kriegselfe Bananach gibt keine Ruhe und fordert über das ihr zustehende Maß hinaus, Macht. Das bringt die Ordnung durcheinander und bedroht die Existenz aller. Die Gefühle der Höfe untereinander sind ebenso verschachtelt wie kompliziert und scheinbar unlösbar. Der Sommerhof ist gespalten, weil Ashlyn, die Königin und Keenan, der König, jeweils einen anderen lieben, wodurch der Sommer geschwächt ist. Donia, die Winterkönigin, kann nicht verzeihen und Niall steht vor einem Abgrund, in den ihn der Tod eines nahestehenden Elfs geführt hat. Eine vernichtende Ausgangssituation und dennoch bauen alle auf ihre Hoffnung und wer weiß, ob die Liebe nicht erneut alle Grenzen brechen kann?

Buchrezensionen, Rezensionen

Elfenmagie von Sabrina Qunaj [Rezension]

Der Inhalt:

Vanora glaubte immer ein ganz normales Mädchen zu sein. Nun ja, so normal, wie man es eben sein kann, wenn man gewisse Fähigkeiten unterdrücken muss, weil man sie weder beherrscht, noch versteht oder den Anderen offenbaren darf. Doch dann bekommen sie und ihr Vater Besuch von dem Fremden Glendorfil. Er unterrichtet Vanora und bringt ihr alles mögliche über das Volk der Elfen bei. Vanora ist begierig mehr von ihm zu lernen, denn seine Geschichten faszinieren sie und endlich findet sie ein Ventil für ihre ungezügelte Macht.

Doch ein Schatten liegt auf ihrer Existenz. Noch ist sie ein Kind und als solches ahnt sie nichts von dem Krieg, der fern in einer anderen Welt herrscht. Sie weiß nicht, dass ihre Vorfahren schreckliche Fehler begingen und dass nun sie an der Reihe ist, dass Schicksal ihrer Vorfahren zu erfüllen. Sie ist noch ein Kind und die Elfen sind für sie ein märchenhaftes Volk, aber die Zeit wartet nicht ewig und so wird auch Vanora in einen Abgrund aus Schmerz und Dunkelheit hinabgezogen, der nur wenig Licht durchlässt...

Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw [Rezension]

Es ist nicht nur eine Geschichte über die reine und bedingungslose Liebe, es ist vielmehr; denn es geht auch um Freundschaft, um das, was man im Leben manchmal entbehren muss und das, was wir wirklich wollen und nicht haben können, weil die Gesellschaft dem irgendwie im Weg steht. Es ist eine Geschichte über die Gefühle,… Weiterlesen Das Mädchen mit den gläsernen Füßen von Ali Shaw [Rezension]

Buchrezensionen, Favoriten

Während ich schlief von Anna Sheehan [Rezension]

Mein Fazit: „Während ich schlief“ ist ein überragendes Werk und das in vielerlei Hinsicht. Denn ich habe für mich mitgenommen, welche Konsequenzen es für einen Menschen und dessen Umfeld hat, wenn in den normalen Verlauf seiner Natur künstlich eingegriffen wird. Anna Sheehan überzeugte mich in ganzer Linie und ich kann dieses Werk für ein paar gemütliche Stunden auf dem Sofa oder eine spannende Lesenacht voll und ganz empfehlen. Guckt euch alleine dieses Cover an... Ist nicht alleine das schon ein Kaufgrund? 😉

Buchrezensionen, Rezensionen

The Haunted – wahre Liebe ist unsterblich von Jessica Verday [Rezension]

Mein Fazit: Leider war der Anfang dieses Romans wirklich ein totaler Griff ins Klo, auf den ich sehr gerne verzichtet hätte. Irgendwann kam dann aber der typische Jessica Verday Flair, den ich schon bei „The Hollow – wahre Liebe ist unsterblich“ verspürte. Das Ende endet unglücklicherweise abrupt mitten in der Handlung und bleibt spannend. Somit dürfte klar sein, dass ich nun sehnlichst auf den Nachfolger warte. Denn neben dem schönen Cover und dem besonderen Feeling, finden mystische Legenden und gruselige Gestalten in diesem Werk ihren Auftritt, der eine vielversprechende Fortsetzung verheißt.