Blog-Archive

Phantomliebe von Tanja Voosen [eBook-Rezension]

Zur falschen Zeit am falschen Ort, dachte sie. Und so wurde in einem einzigen Atemzug aus dem Mädchen ein Opfer […] das Mädchen konnte nicht mehr lachen. Wollte nicht mehr tanzen. […] Da war etwas anderes in ihrem Kopf. Etwas Drängendes, Starkes, wie ein Befehl, der sie antrieb und leitete. […] sie musste es tun. Sie musste, musste, musste! Sie stand am Rand des Daches und blickte auf den Pool, der weit unter ihr lag. – 1%

phantomliebe»Inhalt«

Fen ist ein ganz normales Mädchen, das gar nicht weiß, wie ihr geschieht, als sie plötzlich einem Phantom mit mörderischen Absichten gegenübersteht und nur ganz knapp dem Tod entrinnt. Danach ist nichts mehr wie zuvor. Sie wird in eine ihr bisher fremde Welt eingeführt, die neben magischen Kräften und Faszinationen tödliche Gefahren beherbergt, die für ein Menschenmädchen wie Fen nicht gemacht sind. Dass ausgerechnet Sage, der freche und gleichzeitig charmante Kerl von einer Party, Teil dieser Welt ist, erleichtert die Angelegenheit nicht gerade.

»Der perfekte Einstieg?«

Phantomliebe“ von Tanja Voosen glänzt mit einem absolut genialen und spannenden Einstieg. Sofort fühlte ich mich von der Geschichte mitgerissen und wollte das eBook gar nicht mehr aus der Hand legen. es geht noch leselustig weiter…

Black Blade – Das eisige Feuer der Magie von Jennifer Estep [Rezension]

Mein gesamter Körper fühlte sich an, als sei er erst in eiskaltes Wasser geworfen worden, um dann in einem Wintersturm zu trocknen. In einer Sekunde schwitzte ich von der Anstrengung, in der stickigen Luft des Ladens mein Schwert zu schwingen. In der nächsten musste ich die Zähne zusammenbeißen, damit sie nicht klapperten, weil ich mich fühlte, als wäre das Blut in meinen Adern gefroren. Doch es war kein Eis, das meinen Körper erfüllte – es war Magie. – S. 53

produkt-11520»Inhalt«

Die 17-jährige Lila Merriweather ist als Vollwaise eine absolute Einzelgängerin. Sie verdingt sich als erfolgreiche Diebin und kommt irgendwie gut über die Runden. Bis sie dem Sohn eines mächtigen und reichen Clans bei einem Attentat das Leben rettet. Prompt wird sie als Leibwächterin engagiert. Das Problem: Lilas Welt und die ihrer neuen Arbeitgeber ist nicht normal. Sie wird beherrscht von Magie und magischen Kräften, die jeden unverzüglich von ganz oben nach ganz unten befördern können.

Lila kämpft also nicht nur für das äußerst attraktive Leben des Sohnes, sondern auch um ihres. Schnell gerät sie in moralische Gewissenskonflikte, in denen es um mehr, als nur ihr Leben geht…

»In einer finsteren und magischen Welt…« es geht noch leselustig weiter…

Memiana 1 – Ewige Wacht von Matthias Herbert [Rezension]

Ich bin der andere. Der nichts mehr hatte. Ich kann nur gewinnen, egal, was kommt.“ – S. 139

covermemiana»Der Inhalt«

Jarek hat sich schon damit abgefunden, dass er seinen Stamm und seine Familie verlassen muss, um einen eigenen Stamm aufzubauen. Er sieht schon genau vor sich, wie er dafür das gefährliche Unterfangen unternimmt den großen Höhler zu jagen und das größte Abenteuer seines Lebens zu bestreiten.

Was er nicht ahnt: Am Ende kommt alles anders, als er denkt.
Jarek wird sein Abenteuer bekommen. Ein noch größeres, als er je zu träumen wagte und dieses Abenteuer wird ihn weit in die Welt von Memiana treiben. Flankiert von wildfremden Begleitern, die vielleicht einmal Freunde sein könnten. Auf dem Weg ein großes Erbe anzutreten und vielleicht auch das Schicksal Memianas mitzuentscheiden!

»Der innere Film beim Lesen«

Durch die liebe Jenny und eine sehr geniale Aktion des Autors Matthias Herbert wurde mir „Memiana“ sehr, sehr schmackhaft gemacht.

Obwohl mir der Einstieg nicht leicht fiel, was eher auf meine lange Leseflaute als auf dieses Buch zurückzuführen ist, war ich recht schnell begeistert.

Memiana 1 – Ewige Wacht“ ist eine Welt ohne Pflanzen, die der Autor derart lebendig und bildreich beschrieben hat, dass vor meinem inneren Auge unentwegt ein Film ablief.

Die Charaktere sind wahrlich strahlende Sterne am Literaturhimmel und ließen mich diese Geschichte sehr schnell lieb gewinnen.

»Das perfekte ‚Nicht-perfekt-Sein‘ der Protagonisten« es geht noch leselustig weiter…

Phantasmen von Kai Meyer [Rezension]

In meinem Kopf war nichts als Panik. Emma hatte eine Hand an ihre Brust gelegt, als wollte sie die Finger zwischen ihre Rippen stoßen, um sich das hämmernde Herz herauszureißen. In mir keimte der fatale Gedanke, dass es womöglich besser wäre, einfach stehen zu bleiben und jede Anstrengung zu vermeiden. -S. 41

Phantasmen»Der Inhalt«

Rain liebt ihre jüngere Schwester Emma mehr als alles andere auf der Welt. Umso größer sind die Selbstvorwürfe, dass sie Emma vor einiger Zeit nach dem Tod ihrer Eltern für einen Selbstfindungstrip nach Afrika im Stich gelassen hat. Wieder in der Heimat trägt sie ein Afrika-Trauma davon und leidet unter einer ausgewachsenen Phobie; die nicht gerade hilfreich ist, als sie sich in der spanischen Wüste befinden, um den Flugzeugabsturzort ihrer Eltern aufzusuchen und auf die Geister ihrer verstorbenen Eltern zu warten.

Die Geister sind für die Menschen inzwischen schon etwas Gewohntes geworden, doch als sie den Geistern ihrer Eltern gegenüber stehen und diese – so wie alle anderen auch – plötzlich zu lächeln beginnen, merken sie, dass nichts tödlicher sein kann, als das Lächeln dieser ansonsten nicht greifbaren Geister.

»Eine blinde Achterbahnfahrt«

Phantasmen“ wartet auf mit einer wilden Achterbahnfahrt. Einer Achterbahnfahrt, die ich als Leserin blind begehe.

Seicht fährt sie an in der trockenen und staubigen Wüste Almarías und gibt sich schon bald einem steilen Spannungsbogen hin, der kurvig (konstant die Spannung haltend !) nach unten fährt, nach rechts und links ausschert und nie weiß ich als Leserin, in welche todeslastigen Themen und Fahrwasser wir uns noch so hinbewegen.

Kai Meyer baut seine Story auf einem religiösen Grundgerüst auf, was sicherlich nicht von Anfang an klar ist. Klar ist am Anfang nur, dass zwei Schwestern mit interessanten Hintergrundgeschichten und herausstechenden Persönlichkeiten in Almaría den Absturzort des Flugzeuges besuchen, in dem ihre Eltern verunglückt sind.

Alles scheint normal, bis auf die Tatsache dieser Geister, die ich als normale Leserin schon leicht befremdlich fand. So langsam „Phantasmen“ auch anfährt, so rasant geht es weiter. Plötzlich sind da wilde Verfolgungsjagden und niemand weiß eigentlich genau, warum, wieso und weshalb. Jeder scheint auf vielen Seiten zu stehen oder am Ende doch nur auf der eigenen. Letztlich kämpfen aber doch wieder alle nur für ein Ziel, nämlich gegen die Geister, gegen die dennoch alle machtlos sind.

»Überraschender Handlungsverlauf«

Phantasmen“ ist in viele Abschnitte unterteilt, deren Überschriften jeweils auf das vorbereitet, was im Folgenden kommen könnte. Ich schreibe ‚könnte‘, weil ich teilweise andere Assoziationen hatte und dementsprechend überrascht war, wie sich der Handlungsverlauf gestaltete.

»Immer diese Religiosität?«

Mit detailliertem Einfallsreichtum setzt sich Kai Meyer durch seine Protagonisten mit der Thematik des Todes auseinander, welcher – wie zu Anfang bereits erwähnt – durchaus in einem religiösen Kontext gesehen werden kann.

Seine Interpretation vom Jenseits oder auch der eines Gottes fand ich durchaus interessant und äußerst vielversprechend sowie anregend und flüssig zu lesen in der Geschichte integriert. Auch die Hypnose spielt in diesem Zusammenhang eine nicht unerhebliche Rolle. Nichtsdestotrotz hätte ich mir von der Auflösung mit den Lichtern am Ende des Tunnels mehr Tiefgang gewünscht. Bzw. eine noch tiefgehendere Auflösung in der Verknüpfung zwischen den Probanden, den Experimenten, dem Tod, den Geistern, der Religion und der Hypnose. Ihr versteht nur Bahnhof? – Dann LEST „Phantasmen“ ! 😉

»Mein Fazit«

Kai Meyer greift in „Phantasmen“ eine im Jugendbuchsektor nicht oft anzutreffende Thematik auf. Mit Herzklopfen, Dramatik und kühler Logik habe ich mich in den Seiten festgebissen und kann diese rasante Road-Trip-Story trotz kleiner Mängel allen Kai Meyer Fans, solche, die es werden wollen und actionbegeisterten LeserInnen empfehlen.

Das wohl erste Mal in einer Geschichte, dass ein Lächeln nicht gerne gesehen wird…

Wölkchen4

BibliografischeDaten


Kai Meyer
Hardcover
Seiten 400
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-58292-8
D: 19,90 € inkl. MwSt.
A: 20,50 € CH: 28,50 sFr
Zu „Phantasmen“ bei Carlsen

Frostblüte von Zoë Marriott [Rezension]

Mein ganzer Körper zitterte. Mir war kalt.

So kalt.

Der Wolf heulte. Näher nun. Er pirschte sich an. […]

Und mir wurde klar: Es war nicht draußen im Wald. Es war in mir.

Der Wolf war in mir. S. 18

Frostlüte»Der Inhalt«

Saram kennt nur die Flucht. Das Leben im verborgenen Leben. Selten geht Saram auf Menschen zu und das auch nur, wenn sie Essen gegen ihre Dienstleistung eintauschen muss. Saram, schon ihr Name bedeutet Kummer. Doch sie hat einen Plan. Obwohl ihre Mutter sich ihr Leben lang vor ihr und dem, was in ihr lauert, gefürchtet hat, hält sie sich an das letzte Versprechen vom Sterbebett und sucht die Urmutter. Sarams letzte Hoffnung, um das Übel in ihr zu vernichten.

Auf dem langen Weg dorthin gerät sie in einen Hinterhalt, den sie zu verhindern ersuchte und macht Bekanntschaft mit Luca und seiner Berggarde, die ihr Leben auf immer verändern wird….

»Ein Schreibstil zum „an-den-Seiten-kleben«

Frostblüte“ von Zoë Marriott hat mich im ersten Moment überrascht, da ich ein modernes Szenario in unserer Zeitepoche erwartete.

Stattdessen fühlte ich mich in mittelalterliche Zustände zurückversetzt, die mich aber noch mehr zu fesseln vermochten als meine Vorstellungen es sich im Vorfeld jemals hätten ausmalen können.

Zoë Marriott überzeugt durch eine extrem wortgewandte und bildliche fesselnde Sprache. Ich klebte an den Seiten, fühlte mit den Charakteren, bin bei den kleinen und großen Romanzen immer wieder vor Sehnsucht vergangen, habe die Wut, das Feuer und auch die Aggressivität mit Staunen mitverfolgt.

»Eine Balance zum Atem anhalten«

Die Balance zwischen zartem Band, das sich zwischen zwei Charakteren entspinnt, niedermetzelndem Kampf und einer harten Brutalität hat die Autorin so perfekt beherrscht, dass ich regelmäßig den Atem anhielt, um zu verstehen, was da gerade auf der Schaufläche meiner Romanhandlung passiert.

Selten fühlte ich mich hilfloser und zeitgleich mächtiger wie bei Zoë Marriott „Frostblüte“.

Dies kommt durch die sowohl starken als auch schwachen Seiten der Protagonistin Saram zustande, die einen Fluch – so glaubt sie – einen Wolf in sich beherbergt.

Daraus erstreckt sich durch das gesamte Geschehen eine spannende Geschichte zwischen Flüchen, Aberglauben, eigener Willensstärke und dem besonderen Glauben an sich selbst.

»Was wir sind«

Frostblüte“ offenbart wahrlich eine sehenswerte und grandios umgesetzte Botschaft. Dass wir das sind, was wir in uns sehen. Nicht dass, was die anderen in uns sehen, denn letztlich sehen sie das Spiegelbild, von dem wir glauben, dass wir das sind.

Eine Erkenntnis, die im Alltag nicht immer so leicht herauszufiltern oder gar zu berücksichtigen ist, doch mich nach dieser emotionalen Achterbahn- und Talfahrt erneut zum Nachdenken angeregt hat.

»Mein Fazit«

Frostblüte“ ist ein großer Roman, den ich von der ersten bis zur letzten Seite so mächtig spannend fand, dass ich ihn kaum aus der Hand legen konnte und mich freue, die Bekanntschaft dieser großartigen und unvergleichbaren Charaktere Saram und Luca gemacht zu haben.

Eine kleine Leinwand, die Platz für große Gefühle, großes Kino und das alles wunderbar verwebt mit Spannung, Action, Romantik und einem spektakulären Schauplatz vereinbart.

Nicht zuletzt thront über allem das fantastische Element des Wolfes, das die besondere Würze verleiht und wodurch ich Zoë Marriotts Werk uneingeschränkt weiterempfehle.

WölkchenMond(Favourite)

BibliografischeDaten

von Zoë Marriott
übersetzt von Claudia Max
Softcover
Seiten 464
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-31270-9
D: 14,99 €
A: 15,50 € CH: 21,90 sFr
Zu „Frostblüte“ bei Carlsen

Sternenstaub von Kim Winter [Rezension]

Zitatwolke_Sternenstaub

Sternenstaub_Cover»Der Inhalt«

Mias Welt droht auseinander zu fallen. Obwohl sie ihren Vater David wiedergefunden hat, findet der nicht einmal die Zeit, um auf ihrer Verbindungsfeier mit Iason dabei zu sein.

Doch nicht nur das. Das wichtigste Ereignis in Mias Leben wird von einem bösen Zwischenfall des Feindes unterbrochen. Lokondra gibt keine Ruhe und möchte Mia für sich gewinnen, um seinen Sinn zu erfüllen. Dafür ist ihm jedes Mittel recht und dann soll Iason auch noch gehen und Mia weiß, dass sie durch den Krieg bald vielleicht mehr als nur Planeten voneinander trennen werden. Also trifft sie eine Entscheidung, die möglicherweise so vorherbestimmt war, jedoch über das Schicksal beider Planeten bestimmen wird. Ob dieses sich zum guten oder schlechten wenden wird, bleibt abzuwarten…

»Herzinfarkte, Schreckmomente und große Überraschungen«

Der finale Abschlussband “Sternensturm” der “Sternen”-Trilogie von Kim Winter entführt erneut in ein rasantes Abenteuer in die Welt der Zukunft und in die von der jungen Erwachsenen Mia Wiedemann.Sternenstaub_Zitatwolke2

Weil der letzte Band ein wenig zurücklag, hatte ich anfangs ein paar Schwierigkeiten, mich erneut in die Welt hineinzufinden bzw. die ganzen Namen den jeweiligen Personen zuzuordnen. Vor allen Dingen, da dort zwischen Loduunern und Menschen unterschieden werden muss.

Obwohl Kim Winter ihren LeserInnen keine Rückblenden gibt, habe ich mich schnell wieder eingefunden und es fühlte sich richtig wie ein “nach Hause” kommen an.

Die ersten herzinfarktfördernden Situationen, Schreckmomente und großen Überraschungen blieben nicht lange aus und ich durfte mich auf eine rasante Achterbahnfahrt der Gefühle begeben.

»Wahnsinnige Verflechtungen und Gefühle der exquisiten Art und Weise«

Zitatwolke_Sternenstaub3Denn gerade die Gefühle sind es, die in dieser Trilogie, also natürlich auch in “Sternenstaub” bestechen. Kim Winter schreibt eine überragende Liebeserklärung an unser Leben, an den Frieden und über die Dinge, auf die es wirklich ankommt im Leben. Dabei verliert sie nie den Plot oder dessen spannende Entwicklung aus den Augen.

Sie hat sich in “Sternenstaub” einen großen Stamm aus Charakteren aufgebaut, die ich alle lieben, schätzen und kennenlernen durfte.

Es ist wahnsinn, was ein paar Worte und deren präzise Verflechtung alles anstellen können. “Sternenstaub” ist nämlich eine ebenso wahnsinnige Verflechtung von Worten, die sich mehr als würdig erweist, das abschließende Krönchen dieser Trilogie zu bilden.

Obwohl “Sternenstaub” in aller erster Linie schön ist, schön, weil ich es literarisch als unglaublich wertvoll erachte und es – sofern man dies als LeserIn annehmen möchte – viele Weisheiten und wichtige Werte auf den Weg mitbekommt, beschreibt es auch die hässlichen, gewaltsam und schmerzhaften Seiten des Lebens.

»Und ein Krieg fordert Opfer…«

Da ist ein Krieg, der die Grundlage für “Sternenschimmer” bot, in “Sternensturm” immer präsenter wurde und in “Sternenstaub” nun ausgefochten werden muss. Ein Krieg kommt nicht ohne Verluste aus und wie Kim Winter diesen Verlauf und alle damit zusammenhängenden Erzählstränge verknüpft hat, ist bewundernswert und mehr als nur spannend zu lesen gewesen.Sternenstaub_Zitat4

Dieser Trilogie liegt eine Genialität inne, an der ich mich einfach erfreuen muss.

Wie oft wahr ich kurz davor zu weinen und habe es dann tatsächlich auch getan? Wie oft dachte ich, gleich lachen zu müssen und habe dies dann getan?

Wie oft hätte ich am Liebsten in die Seiten gebissen, weil das von Kim Winter erzeugte Kopfkino zu erschütternd und Herzrasen erzeugend war?

Solche Fragen könnte ich noch viele stellen, was beweist, wie sternenhaft und gar nicht staubig “Sternenstaub” eigentlich ist! 😉

»Mehr als Schwarz oder Weiß. Aber auch nicht grau, sondern bunt!«

Selbst das Böse und das Abscheuliche ist bei Kim Winter nicht getreu dem Muster Sternenstaub_iPodSchwarz oder Weiß. Es hat auch seine verletzlichen und schwachen Seiten, die es menschlicher (bzw. loduunischer) erscheinen lassen und Nachvollziehbarkeit gewähren. Das führte zu inneren Konflikten mit mir selbst, denn dann beginne ich, mich zu fragen, was man opfern darf für “höhere” Ziele, was nicht und wie weit solch eine Moral gehen darf.

Ich ziehe also auch moralische Werte aus “Sternenstaub”, die nie mit erhobenem Zeigefinger gepredigt werden, sondern als ein Angebot, das angenommen werden kann, aber eben nicht muss.

»Mein Fazit«

Ich nehme “Sternenstaub” zum einen als überzeugende, herausragende und tief bewegende Übertragung auf unsere Gesellschaft(sform) wahr, gleichzeitig als fiktionales Werk, das unabhängig von unserer Gegenwart und Vergangenheit zu prickeln und zu kitzeln weiß und gleichzeitig zu eigenen emotionalen Achterbahnfahrten einlädt.Sternenstaub_iPod2

Eine Trilogie, deren Ende ich sehr herbeigesehent habe, das mich keine Sekunde enttäuschte, dessen Ende aber auch traurig ist, weil ich die Protagonisten Iason, Mia sowie alle anderen Bewohner aus dem Tulpenweg und weitere Randfiguren unglaublich vermissen werde.

Sternenstaub” habe ich mit großem Genuss gelesen, viele Kapitel mit Pausen auf mich einwirken lassen und mich so richtig in diese gigantische Welt, gespickt mit vielen, vielen überraschenden Wendungen, liebenswerten Charakteren und atemberaubenden Schauplätzen fallen gelassen.

Eine Trilogie und ein Abschlussband den ich nicht nur empfehle, sondern jedem aufs Auge drücke, der weiß, was gelesen werden muss und gut für ihn/sie ist!! 🙂 Suchtfaktor und Lesemuss!

Leseprobe!

WölkchenMond(Favourite)

 BibliografischeDaten

Gebunden
Inklusive E-Book
592 Seiten
Ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-522-50380-8
Preis: 19,95 €
Österreich: 20,60 €, Schweiz: 28,90 sFr
Erscheinungstermin: 19.08.2013
Zu “Sternenstaub” bei Planet-Girl

Sternenschimmer-Trilogie

Band 1: “Sternenschimmer”

Band 2: “Sternensturm”

Band 3: “Sternenstaub”

Mein unendlich großer Dank gilt der Autorin Kim Winter, die uns LeserInnen nicht nur das grenzenlose Glück bescherte, diese Trilogie zu schreiben, sondern sich auch noch dem direkten, lustigen und so viel gebenden Austausch von “Sternenstaub” in der Leserunde auf Lovelybooks zu stellen. Danke natürlich auch für das Leseexemplar innerhalb dieser Leserunde und an all die anderen Teilnehmerinnen für den lustig, fröhlichen Austausch!

Liebe Kim, ich danke dir für alles, auch dafür dass du mich in der Danksagung erwähnt hast, das hat mich zu Tränen gerührt, auf das deine weiteren Werke kommen! ❤

Frostfluch – Mythos Academy II von Jennifer Estep [Rezension]

Ziemlich eindrucksvoll, oder?”, sagte eine tiefe Stimme neben mir. […] “Ja”, sagte ich atemlos. “Es ist erstaunlich.” ”Genau wie das, was ich gerade sehe”, antwortete er. Dann lächelte er mich an. S. 103, „Frostfluch – Mythos Academy II“ – Jennifer Estep © ivi

»Der Inhalt«

Frostfluch_Gwen fühlt sich deplatziert an der Mythos Akademie. Sie ist die Außenseiterin, das Gypsiemädchen, das nichts kann und sich ständig lächerlich macht. Im privaten Training mit den drei Spartanern, unter ihnen ihr Schwarm Logan, erzielt sie keine Fortschritte. Ihre einzige und beste Freundin, die Walküre Daphne, verbringt mehr und mehr Zeit mit ihrem neuen Freund Carson. Obwohl Gwen sich für die beiden freut, wird ihr Leben noch düsterer, als sie erneut Opfer von Mordanschlägen wird, denen sie nur knapp mit dem Leben davon kommt.

Die Schnitter gewinnen an Kraft und Gwen muss als Champion alles aufs Überleben und Bekämpfen der Schnitter setzen. Ansonsten stürzt die Welt ins Chaos.

»Ein hoher Unterhaltungswert für Schmunzelattacken«

„Frostfluch – Mythos Academy II“ ist formal aufgebaut wie ein Tagebuch. Wohlgemerkt, ein sehr witziges und unterhaltsames Tagebuch. Auf dem Klappentext erzählt Gwen in der Ich-Person von sich. Auch nach der eigentlichen Romanhandlung gibt es einige (lesenswerte) Specials und Hintergrundinformationen, rund um die Mythos Akademie, die Schüler und magischen Kreaturen.

Mir ist es rätselhaft, wie Jennifer Estep das Kunststück gelingt, einen Plot, den ich so oder so ähnlich schon x-fach gelesen habe, gepaart mit einer Figurenkonstellation, die man ebenfalls in jedem 4. Jugend/Fantasybuch findet, dermaßen prickelnd, unterhaltsam und witzig zu gestalten. Ich habe sooft schmunzeln müssen, dass ich mich regelrecht in die Protagonistin Gewndolyn Frost verliebte. Diese Figur scheint es zu sein, die den Unterhaltungswert dieser Lektüre ausmacht. Sie ist die “typische” Heldin, indem sie in eine Welt der Mythen geworfen wird, die ihr fremd ist und in der sie trotzdem von Beginn an bestehen muss, da sie von einer Göttin zum Champion auserwählt wurde. Natürlich ist der nächste süße Junge nicht weit. Eigentlich wimmelt „Frostfluch – Mythos Academy II“ nur so von leckeren, gut aussehenden, starken und wilden Kriegern, die allesamt ein äußerst aufregendes und gefährliches Leben an ihrer Akademie führen.

»Der kriminell beeindruckend spannende Kampf zwischen Gut und Böse«

Doch Jennifer Estep bewegt sich mit ihren LeserInnen über die klassischen Highschool-Stories hinaus und entfesselt einen imposanten und spannenden Kampf zwischen Gut und Böse. Oder auch: Loki gegen den Rest der Welt; vielmehr: seine Schnitter des Chaos gegen das Gute. Oder doch lieber: Gwen gegen das Böse? Der Krieg ist vertrackt und verschachtelt. Außerdem beinhaltet er überraschende Komponenten, die ein ordentliches Maß an Spannung in sich tragen.

Mir fiel es äußerst schwer, mich von den Seiten zu lösen. Eigentlich ist es mir nicht gelungen und ich flog in nur einem einzigen Durchlauf durch das Buch.

»Dämlich, dämlich, dämlich!«

Manchmal, da benimmt Gwen sich lächerlich dämlich und ich dachte schon, dass ich das richtig nervig finden müsste, denn sie ist eine Wiederholungstäterin der schlimmsten Sorte. Doch Gwen führt erheiternde Selbstgespräche mit sich selbst, die mir die Gedanken aus dem Kopf nahmen:

Dämlich, dämlich, dämlich, Gwen!, S. 181

Solch schonungslose Kritik an der eigenen Person können mir die Buchfigur nur noch sympathischer machen und (beinahe) sämtliche Fehler verzeihen.

Nun gut, einen “Irrweg” und gleichzeitig kleines Manko gab es, der im Grunde genommen keiner war. Jennifer Estep hat mit Reklameschrift und massensweise Zaunpfählen auf eine bestimmte “Falle” hingewiesen, so dass ich mich nur noch fragte, wie lange die Farce noch aufrechterhalten werden soll und wann es endlich ans Eingemachte geht.

»Mein Fazit«

„Frostfluch – Mythos Academy II“ ist ein All-Age-Roman mit hohem und abwechslungsreichen Inhalt. Die Figuren überzeugen allesamt durch individuelle Details, obwohl sie oft wandelnde Klischees auf zwei Beinen sind. Die LeserInnen erwartet sowohl eine heimelige als auch abenteuerreiche, gefährliche und aufregende Atmosphäre, die von einem sarkastischen Mädchen und einem sprechenden, blutrünstigen Schwert kommentiert und begleitet wird.

Meine Leseempfehlung zum Abschalten und genussreichen, spaßvollen Lesen!

Wölkchen5

Allgemeine Buchinformationen:

Jennifer Estep
FROSTFLUCH
Mythos Academy 2
Erschienen am 20.08.2012
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
416 Seiten, Klappenbroschur
ISBN: 978-3-492-70248-5
€ 14,99 [D], € 15,50 [A], sFr 21,90
Zu “Frostfluch – Mythos Academy II” bei ivi

Schmetterling aus Staub von Anna Palm [Rezension]

Ein Fantasy-Thriller über einen Staat, in dem der Mensch nicht Individuum, sondern Instrument ist.

Nur ein Moment, nur eine Zündschnur, eine Entscheidung, vielleicht nur ein Wort oder ein Fingerschnipsen. Ein Moment, in dem dein Herz sich umdreht. Ein Moment, in dem du verstehst, wie die Welt wirklich ist. Ich war ein Harmoniemädchen, ich habe immer an das Gute geglaubt. Aber ich bin keines mehr. Die Welt ist grausam. Und ich werde nie wieder ein Harmoniemädchen sein. S. 229, “Schmetterling aus Staub” – Anna Palm © Herzklopfen und so

»Inhalt«

SCHMETTERLING AUS STAUB - Anna Palm - 2D-COVER - LowresAls die 8-jährige Mika zur Selektion Alemanias geht, spürt sie in sich den Abenteuerdrang. Den Traum vom wilden Galopp und der ungebändigten Freiheit des Meeres. Doch sie verhält sich so, wie ein Harmoniemädchen sich verhalten würde, um zu ihren Eltern zurückkehren zu können.
Doch 8 Jahre später ist die Sehnsucht immer noch tief in ihrem Herzen vergraben. Widerstand und Rebellion sind in ihr verankert. Sie ist genervt von ihrem rosaroten Leben und der Harmonie, der man nicht entgehen kann.
Eines Abends sitzt dann ein fremder Junge auf ihrer Mauer. Der Mauer, die das Reich der Harmonier vom Rest des Landes abgrenzt. Der Junge sitzt dort und bietet ihr einen Apfel an. Mika ergreift ihn und nur durch diesen Apfel wird etwas Unaufhaltsames in Bewegung gesetzt. Etwas, dass das Schicksal des ganzen Landes verändern soll.

»Ein aggressives, wahnwitziges, verrücktes und realistisches Buch«

Schmetterling aus Staub” hat exakt meinen Geschmack getroffen. Ein Buch, das von schockierenden Ungerechtigkeiten berichtet und diese in qualvollen Misstönen und überwältigenden Metaphern einfängt, verarbeitet und in einer einzigen Welle aus Gefühl an die LeserInnen – an mich – transportierte.

Schmetterling aus Staub” ist aggressiv, wahnwitzig, verrückt und auf der einen Seite so realistisch, dass ich Angst bekommen könnte, unsere Welt könnte tatsächlich einmal dort enden, wo Anna Palm sie hinführt. Bis zu diesem Buch ist mir nicht bewusst gewesen, dass man ein wahres literarisches Wunderwerk schaffen kann, das so realistisch wirkt und gleichzeitig auf einem teilweise unglaubwürdigen Fundament aufgebaut scheint – ein (überaus charismatischer ;-)) SaSZJunge sitzt auf der Mauer eines Mädchens und erzählt ihr, er habe den Plan, das System zu stürzen und sie schließt sich einfach an, weil schon immer etwas Rebellisches in ihr gewohnt hat. So etwas kann es nicht geben, habe ich gedacht. Anna Palm belehrte mich eines Besseren. Trotz dieses Minimakels hat sie eine wasserdichte Geschichte aufgebaut, die lebendigsten Figuren geschaffen, die man sich nur vorstellen kann und vielschichtige Botschaften transportiert, die mich glauben machen, die Autorin habe die Weisheit mit Löffeln gefressen.

»Eine außergewöhnliche dystopische Weltordnung«

Schmetterling aus Staub” hat mich mit der vollen Breitseite erwischt. Das Lesen gestaltete sich wie ein einziger Höhenflug.

Es ist die Wortwahl Anna Palms, die mich berührt hat. Es ist ihr fingerspitzengefühl, das in jedem Moment die treffsicheren Worte fand und eine Welt in meinem Kopf entstehen ließ, die mich SaSZ2Trunken machte vor Berauschtheit, aber auch tief bestürzt über das, was ich da lesen musste. Die Weltordnung in Anna Palms Dystopie ist schlicht, aber mehr als effektiv. Die Menschen werden nach vier Grundlegenden Wesenszügen selektiert, so dass alle anderen Gefühle und Fähigkeiten verkümmern. Es gibt die Harmoniemenschen, die Risikomenschen, die Machtmenschen und die Ehrgeizmenschen. Sie leben isoliert voneinander, dafür aber in Frieden, als wären sie fremde Völker.

Die Figuren Anna Palms haben mich ständig aufs neue erstaunt. Durch ihre Ecken und Kanten habe ich sie lieben gelernt, mit ihnen gelacht, gelitten und sogar geweint.

»Ein allumfassendes Werk«

Anna Palm hat diese “friedvolle” Grundlage genutzt, um ins Wespennest zu stechen, es nebenher geschafft, eine der rührendsten Liebesgeschichten zu kredenzen, die ich bisher genießen durfte und dabei so unglaublich viele und weit in die Welt hinaus tragende Elemente mit einzubinden, die von etwas Großem zeugen. Es steht niemals nur die Rebellion der Figuren im Vordergrund oder die sich entfaltende Liebe zweier Figuren oder die Eifersüchteleien einer anderen. Es ist nie nur das eine. Zu jeder Zeit ist es alles. Das macht es so faszinierend. Anna Palm verliert nie den Überblick und führt zielsicher durch die dunkelsten Handlungsabgründe. Ich habe jede einzelne Sekunde davon genossen.SaSZ3

»Mein Fazit«

Anna Palms dritter Roman ist wunderschön, zart, eindrucksvoll und feingliedrig wie ein Schmetterling. Gleichzeitig beschäftigt er sich auch mit den Schattenseiten und legt über ebenjene Schönheit einen Schleier aus Staub, den man als Leserin durchwandern wird, um am Ende den Trick hinter der Illusion zu erfahren und zu wissen, dass Anna Palms Werk mehr als nur großartig ist. Es ist phänomenal, brillant, atemberaubend, beachtlich, außergewöhnlich, packend, fesselnd und der absolute Süchtigmacher. Nicht umsonst habe ich es die ganze Nacht lang durchgelesen und einfach nur v e r s c h l u n g e n !

(Es leben die Einzelbände!! :D)

Ich spüre die Hitze, die er aus jeder Pore ausstrahlt, heiß wie Wüstensand, getränkt mit salzigem Meer. Ich selbst fühle mich wie im Auge des Sturms und, oh mein Gott, was macht er dann da, seine Fingerkuppen, die jetzt über meine Arme streichen, sie brennen. Ich bin mir sicher, sie brennen wie Feuerzungen. S. 95, “Schmetterling aus Staub” – Anna Palm © Herzklopfen und so

 WölkchenMond(Favourite)

»Anna Palm über ihren Roman “Schmetterling aus Staub”«

Allgemeine Buchinformationen:

Anna Palm
SCHMETTERLING AUS STAUB
Fantasy-Roman
ca. 344 Seiten | Hardcover
ISBN 978-3-86265-251-8
Originalausgabe | 14,95 EUR (D)
Erscheint am 1.2.2013
Zu “Schmetterling aus Staub” bei Herzklopfen und so

Königspfade von Celine Kiernan [Rezension]

KönigspfadeDer Inhalt:

Die Hohe Protektorin Wynter, ihr Liebster Christopher und ihr Freund Razi sind noch immer auf der Suche nach Razis abtrünnigen, prinzlichen Halbbruder Alberon. Seitdem ihr Vater Alberon entthronte und nun Razi auf den Thron setzen möchte, ist die Sicherheit des kleinen Landes bedrohter denn je. Zu allen Seiten lauern die Nachbarländer und Feinde auf Schwächen. Razi selbst würde vom Volk niemals akzeptiert werden, da er als Bastard-Sohn mit dunklerer Haut als unwürdig angesehen wird. So sehen Wynter, Christopher und Razi in Alberon ihre letzte Hoffnung. Doch Alberon hat eigene Pläne und keiner der drei Freunde ahnt, welches Geheimnis hinter Alberons politischen Aufstand steckt und dass dieses Geheimnis die Kraft besitzt, das gesamte Machtgefüge ihrer Welt zu verändern.

Stets ein Hoffnungsschimmer am Ende des Horizonts

Königspfade“ ist der finale Band von Celine Kiernans Moorehawke-Trilogie. Das Warten auf den krönenden Abschluss hat sich gelohnt, denn zum letzten Mal begibt man sich mit den – so liebenswerten Helden des Romans – auf die Reise, ihr Königreich zu retten.

Die politische Krise des Königreichs hat sich zugespitzt und die Wünsche der Einzelnen scheinen sich dem Großen und Ganzen unterordnen zu müssen.

Die Weichen stehen auf einem schlechten Ende und dennoch hat Celine Kiernan es bewerkstelligt, dass stets die Hoffnung für Besseres bleibt und man wie gebannt das Geschehen auf den Seiten mitverfolgt.

Wahre „Traum“hauptfiguren

Landkarte des Landes

Landkarte des Landes

Wie schon von „Schattenpfade“ und „Geisterpfade“ gewöhnt, wartet die irische Autorin mit einem sehr durchdringenden und einzigartig gut zu lesenden Schreibstil auf. Die Seiten schmolzen dahin wie Eis in der Sonne und waren bestickt mit den höchsten Gefühlsregungen, Spannungen und Zwischentönen.

Obwohl gemessen an den Vorgängern handlungstechnisch weniger passiert, tritt nie Langeweile auf. Dies ist den tiefgründigen Charakteren zu verdanken, die vielschichtig, undurchschaubar, und liebenswürdig zu wahren „Traum“hauptfiguren aufsteigen. Allen voran steht die junge Wynter, aus deren Perspektive die Geschichte erzählt wird. Das Beste an den Figuren in diesem Werk ist ihre Weiterentwicklung innerhalb aller drei Bände. Sie lernen aus Fehlern, wandeln sich und stehen nach Rückschlägen immer wieder auf.

Königspfade“ brilliert wirklich am meisten durch seine starken Charaktere, die dazu führen, dass man in einem gesteigerten Maße mitfiebert.

Ein breit gefächertes Feld der Kulturen

Ein paar Zeilen an die LeserInnen

Ein paar Zeilen an die LeserInnen

Dabei verliert Celine Kiernan nie das Wesentliche aus dem Blick. Während die Protagonisten – ein jede/r für sich – ihre eigenen „privaten“ Tragödien und Gefühle zu meistern haben, bleibt der ursprüngliche Handlungspfad immer bestehen und wird mit fortschreitender Seitenzahl enger an die Probleme der Helden geknüpft.

Eine weitere löbliche Komponente sind die verschiedenen Kulturen, die Celine Kiernan in ihrer Geschichte zeichnet. Gegensätze prallen aufeinander und werden durch das Gällische oder auch Irische, das die Autorin diesem Volk als Sprache in den Mund legt, zu etwas ganz besonderem. Auch die fantastischen Elemente beeinflussten die dichte Atmosphäre im positiven Sinne.

Etwas schwierig war es für mich, nach der langen Wartezeit erneut in den Inhalt der Geschichte hineinzufinden. Anfangs wusste ich nicht mehr genau, wer nun wer gewesen ist und wem ich welche Bedeutung beimessen sollte. Bereits nach guten 100 Seiten lässt sich jedwede Information aus dem Kontext entnehmen und neu verbinden und schon bald konnte ich dem Geschehen – gänzlich ohne Fragezeichen im Kopf – folgen.

Mein endgültiges Urteil:

Celine Kiernan hat in „Schattenpfade“ eine für mich überaus begeisternde Trilogie gestartet, die in „Geisterpfade“ ihr Niveau halten konnte und nun in „Königspfade“ einen würdigen Abschluss findet. Mittelalterliches wird mit Fantastischem verknüpft, politische Irrungen, gefühlsreiche Wirrungen und mitten drin eine unerschrockene Heldin, deren Geschichte einem mit jedem Wort ein bisschen mehr packt und fesselt. Eine Trilogie, die man als Fantasy-Fan und IrlandliebhaberIn nicht missen sollte.

Bewertung

Bewertung

Alle drei Bände:

Moorhawke-Trilogie

Die „Moorhawke-Trilogie“ von Celine Kiernan

Thematik:

Politik

Reisen

Gedächtnisverlust

Wölfe

Katzen

Ständegesellschaft

Allgemeine Buchinformationen:
Celine Kiernan
Königspfade
Roman
Originaltitel: The Rebel Prince – (Vol. 3 The Moorehawke Trilogy)
Originalverlag: O’Brien Press
Aus dem Englischen von Astrid Finke
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag,
496 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-453-26635-3
€ 18,99 [D] | € 19,60 [A] | CHF 27,50
Verlag: Heyne
Zu „Königspfade“ bei HEYNE

Shadow Falls Camp 01 – Geboren um Mitternacht von C. C. Hunter, gelesen von Anke Kortemeier [HörBuchRezension]

SFC_CoverDer Inhalt:

Die 16-jährige Kylie ist am Boden zerstört, weil ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat. Dann ist sie geschockt, weil ihre Eltern sich im Streit plötzlich scheiden lassen. Noch geschockter allerdings ist sie von der Idee ihrer Mutter, sie im Sommer in ein Camp zu schicken. Sie, die brave und vorbildliche Kylie. Sie fügt sich und bemerkt schon im Bus, der die Teilnehmer ins Camp bringt, dass diese Jugendlichen alles andere als normal sind. Sie fühlt sich angestarrt und begafft, denn alle scheinen etwas zu wissen, was man nur ihr verschwiegen hat. Wird Kylie hinter das Geheimnis des mysteriösen Sommercamps kommen?

Eine großartige Idee, die durch viele Oberflächlichkeiten auf der Strecke bleibt…

Shadow Falls Camp 01 – Geboren um Mitternacht“ lässt mich ziemlich zwiegespalten zurück. Da sind einmal die ziemlich oberflächlichen Elemente, die gut 70% der Geschichte ausmachen und sich um Jungs, Jungs und noch mehr Jungs drehen. Dann wäre da das beinahe schon unerhört offene Ende, das nach einer Fortsetzung schreit und vermuten lässt, dass C. C. Hunter das nun nach jedem Band so handhabt.

Auf der anderen Seite steht die spannende Idee des Sommercamps, das mich trotz der Oberflächlichkeiten oft gut unterhalten konnte und in mir den Wunsch erweckte, mehr zu erfahren. Die letzte CD bewies endlich ein wenig Handlungsfortschritt und ein leichtes Kratzen an der Oberfläche. Einige offene Fragen wurden geklärt, leider ebenso viele unbeantwortet gelassen. Dennoch ergab vieles plötzlich einen Sinn und einmal hätte ich

Innenteil

Innenteil

vor lauter Rührung beinahe weinen müssen, weil eine Auflösung so tragisch anmutete. Für eine (oder mehrere) Überraschung(en) muss man bei „Shadow Falls Camp 01 – Geboren um Mitternacht“ gewappnet sein. Die Frage, ob diese Überraschungen nun gut oder schlecht sind, muss jede/r für sich selbst beantworten. Je nachdem, was man von seiner Lektüre gerade erwartet, bietet dieses Hörbuch eine teilweise amüsante Geschichte, die sogar richtig verzaubern kann, insofern man über einige Unzulänglichkeiten bzw. Oberflächlichkeiten hinwegsehen kann; und solange man bereit ist, bis zum Ende durchzuhalten und sich viele pubertäre Heulattacken und allerhand Kussszenen anzutun.

Zu viel männliche Auswahl rückt die Rahmenhandlung zu sehr in den Hintergrund

Die Protagonistin Kylie löste in mir ein ums andere Mal Anti-Sympathien aus, da ich ihre Gefühlswelt so gar nicht nachvollziehen konnte. Erst ist sie scheinbar in ihren Ex-Freund Trey verliebt. Kaum ist er aus den Augen, ist er auch aus dem Sinn und sie findet Derek mit den Goldsprenkeln in den Augen wunderbar. Dummerweise hat der sich nach ihrer kleinen Zurückweisung bereits eine Freundin angelacht, weswegen sie es dann mit dem sexy, verwegenen Lucas probiert und nach einem heißen, erwachsenen, wilden Kuss sofort Gefallen an ihm findet. Dieses hin und her beansprucht einen Großteil der Handlung und ist viel zu oft ohne Übergänge oder Erklärungen dargestellt.  Gerade diese ewigen Unentschiedenheiten dürften einem jüngeren Hörpublikum mehr munden.

Eine manchmal lasche Darbietung, ansonsten eine angenehme Hörbuchsprecherin

Die Sprecherin Anke Kortemeier, die in Deutschland die deutsche Stimme der Lindsay Lohan spricht, hat mich manchmal verwirrt. Pausen, wo sie überflüssig scheinen, manchmal wurde etwas zu lahm gelesen, verwechselte Stimmfarben, so dass man hinterher doch nicht mehr so ganz sicher war, wer nun was gesagt hatte. -Fairerweise muss ich ergänzen, dass Letzteres nur etwa zwei Mal vorgekommen ist. Insgesamt hatte Frau Kortemeier nämlich eine äußerst angenehme Stimme, für die ich zwar etwas Zeit zum Einhören benötigte, ihre Darbietung dann jedoch beinahe durchgängig genießen konnte.

Interessant sind C. C. Hunters Darstellungen der einzelnen Fabelwesen. Zusammen in einem einzigen Camp befinden sich Werwölfe, Hexen, Feen und noch allerlei weitere Bewohner der fantastischen Welt. Dieser bunt gemixte Haufen sorgt ordentlich für Trubel und Turbulenzen.

Mein endgültiges Urteil:

Ganz überzeugt bin ich von „Shadow Falls Camp 01 – Geboren um Mitternacht“ noch nicht, jedoch hat C. C. Hunter eine Geschichte mit Potenzial kreiert, die mir in der Hörbuchfassung – trotz der Makel – zusagte. So werde ich auf jeden Fall noch Band 2 hören und darf mich glücklich schätzen, dass dieser schon erschienen ist.

Liebhaber von fantastischen Wesen, komplizierten und ulkigen – um nicht zu sagen pubertären – Beziehungsverwicklungen dürften sich in dieser Geschichte wie zu Hause fühlen und sollten sich eine Hörprobe dieses Werks einmal anhören!

3,5 Sterne

3,5 Sterne

Thematik:

Camp

Fantastische Wesen

Erwachsenwerden

Sich selbst finden

Jugendliche Probleme

Pubertät

Allgemeine Hörbuchinformationen:
Hunter, C.C. »
Shadow Falls Camp 01 – Geboren um Mitternacht
Erscheinungsdatum: 01.07.2012
ISBN: 978-3-86231-148-4
6 CD(s) – 445 min.
Kids
EUR 19,99
Zu „Shadow Falls Camp 01 – Geboren um Mitternacht“ bei Der Audio Verlag

%d Bloggern gefällt das: