Gewinnspiel, Rezension, Rezensionen

Tschick ein Film von Fatih Akin [Filmbesprechung] + Gewinnspiel

„Tschick“ ist die gefühlvolle Geschichte zweier Außenseiter, die sich finden und ein grenzenloses Abenteuer suchen. Ihre Geschichte beginnt allerdings damit, dass sie sich nicht leiden können. Zumindest kann Maik

Allgemeines

Aus dem Kopf einer prokrastinierenden Studentin. – Ein Drama in vier Akten.

Erster Akt. Es ist morgens. Schon wieder. Jonas Kvarnströms „Una Mattina“ aus dem Film „Ziemlich beste Freunde“ läuft in Dauerschleife. Rechts auf dem Schreibtisch dampft der Tee. Links steht eine Wasserflasche. Die Gummibären und Schokoladenstückchen wohnen für Notfälle in der Schublade. (Sie überleben nie lange.) Die Schnellhefter fächern sich in ihrer gesamten Farbenpracht über die dunkel gebeizte Oberfläche des Schreibtischs auf.

Buchrezensionen, Favoriten

Eine verlässliche Frau von Robert Goolrick [Rezension]

Mein Fazit: Robert Goolrick ist der Mann mit den kleinen Worten, mit denen er einen großen Effekt erzielen kann. Die Geschichte spielte sich mehr im Kopf ab, als irgendwo sonst und ist ein Buch, was total aus dem Rahmen fällt und seinem Gebiet alle Ehre macht. Cover, Titel und Klappentext vermitteln einen spannenden Eindruck, den der Inhalt bestätigte und sogar übertrumpfte. Ihr seid bereit euch in fremden Sehnsüchten und Gelüsten zu verlieren, die vielleicht sogar einmal die euren waren oder noch werden könnten? Dann lasst es auf einen Versuch ankommen und kostet von diesem für mich fünf Sterne werten Buch, hier kann man sich auf Authentizität und Intensität verlassen!

Buchrezensionen, Favoriten

Blutrote Lilien von Kathleen Weise [Rezension]

Inhalt: Die 15-jährige Charlotte de Montmorency zieht von ihrem geliebten Chantilly nach Paris an den Hof des Königs. Ihre Familie hat viel Einfluss und Macht und um diese zu festigen und den Wünschen den Königs zu entsprechen, soll Charlotte den Marquis de Bassompierre heiraten. Charlotte fügt sich ihrem Schicksal, denn am Hof des Königs hat alles Augen und Ohren und wartet nur darauf die Macht zu ergreifen, die Charlottes Familie inne hat. Noch weiß sie nicht von Freund und Feind zu unterscheiden, doch mit ihrer hitzigen Art und schlagfertigen Zunge tritt sie so manchem auf den Schlips. Sie ahnt, dass Macht nicht nur Vorteile bringt, sondern auch beträchtliche Nachteile, denn als der König zunehmend größeres Interesse an ihr zu zeigen scheint, hat sie somit nicht nur einen mächtigen Verbündeten, sondern auch eine ebenfalls so mächtige Feindin: die Königin. Charlotte schwebt in Gefahr und noch immer soll sie den Marquis de Bassompierre heiraten, obwohl sie ihr Herz in der Zwischenzeit schon an einen anderen gehängt hat. Doch das ist zunächst unwichtig, denn man trachtet ihr nach dem Leben und die Ereignisse drohen sich zu überstürzen...