Buchrezensionen, Rezensionen

Das Haus am Abgrund von Susanne Gerdom [Rezension]

Dann wäre da noch der dunkle Kern, um den sich “Das Haus am Abgrund” rankt. Dieses stets nicht Greifbare, immer halb im Schatten und halb im Licht liegende. Ein Geheimnis, das sich von Seite zu Seite aufbaut, verdichtet und immer größer wird, bis ich mir nicht mehr sicher war, ob ich das Geheimnis wirklich durchdringen wollte. So bedrohlich, so unaushaltbar und so absolut schwarz erschien es mir.

HörbuchRezensionen, Rezensionen

Crossfire 02. Offenbarung von Sylvia Day, gelesen von Svantje Wascher [HörBuchRezension]

Mein endgültiges Urteil: „Crossfire 02. Offenbarung“ gestaltet sich glücklicherweise anders als sein Vorgänger, so dass Langeweile ausbleibt. Sicherlich bewegen sich Gideon Cross und Eva Tramell immer im Sektor der Erotik- und Unterhaltungsliteratur, doch in diesem Feld kann ich Sylvia Days Umsetzung nur als genial bezeichnen. Eine impulsive, wirklich abgedrehte, spannungsgeladene, intensive und immer wieder überraschende, knisternde Story, die es fertig bringt, mich erröten zu lassen und wie eine Suchtkranke an den Kopfhörern meines iPods zu hängen. Wer diese von Perversion begleitete Reise antreten möchte, wird bestimmt nicht enttäuscht.

Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

ICH und DU und ER von Marleen Nelen [Rezension]

Mein endgültiges Urteil: Liebe nach gutem Lesestoff suchenden BuchliebhaberInnen: Folgt der Geschichte von Adam, seiner Freundin Shona und seiner Dohle Will. Das Leben der Freunde ist geprägt von der salzigen Meeresluft, den rohen Lebensweisen der Fischer und bietet hiermit einen einmaligen Leseschauplatz, den man so grandios nicht mehr so schnell finden wird. Auf jeder Seite spritzt einem erfrischende Gischt entgegen, die den Stoff, aus dem Träume gemacht sind, in sich zu tragen scheint. Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich an diese kunstvolle Ausdrucksstärke des Romans zurückedenke und an die Sehnsüchte, Emotionen und Taten des Protagonisten, die am Ende ein Stück weit auch zu meinen geworden sind. Lest es einfach und überzeugt euch, wie wunderbar und delikat das Lesen eines solchen Buches sein kann!

Rezensionen, Vier Gewinnt - Kurzrezensionen

Crossfire 01. Versuchung von Sylvia Day – Eine Vier Gewinnt Kurzrezension :::: Im Vergleich mit „Shades of Grey“ von E. L. James

Abschlusswort: Im direkten Vergleich zu “Shades of Grey” ist “Crossfire 01. Versuchung” deutlich besser umgesetzt. Sowohl in den Figuren, die mehr Tiefgang besitzen, als auch in der Handlung, in der Spannung, in der Tiefe und der Entwicklung... einfach in allem! Ohne den Vergleich wäre ich immer noch so angetan von diesem betörenden Crossfire Einstieg, voller impulsivem, rohem, prickelndem, aber auch ernstem Verlangen. Folglich habe ich den ersten Band gerne gelesen und werde mutmaßlich weiterschmökern. Übrigens werden in Sylvis Days Auftakt weniger Seiten nutzlos verlabert. Das Buch lebt von Taten und Handlungen! Auch wenn das mitunter für Probleme (aber auch Leidenschaft) sorgt. Für mich ein wesentlich größeres Highlight und unter Berücksichtigung eines erotischen Romans, bekommt es auch 5 Sterne! Also liebe E. L. James, schneiden Sie sich bitte eine Scheibe von Frau Day ab; Ana und Christian tanzen jetzt (sowieso und mehr denn je) in der hintersten Reihe, während Eva und Gideon ihren glamourösen Auftritt genießen werden. Ich wünsche und gönne es ihnen.

Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Back to Paradise von Simone Elkeles [Rezension]

Szenen, die mein Blut zum Kochen brachten und Entwicklungen, die stets unverhofft zuschlugen. Eine Gesamtharmonie in den Verknüpfungen aller Bereiche, die zum Schwärmen einluden. Erneut ist Simone Elkeles ein abwechslungsreiches und lesenotwendiges Werk gelungen. Für alle, die noch an die große Liebe glauben oder sich bekehren lassen möchten. Ein flottes Jugendbuch, das jedwede Altersgruppe begeistern könnte.

Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Leaving Paradise von Simone Elkeles [Rezension]

Mein endgültiges Urteil: Simone Elkeles Bücher sind so unschlagbar, weil sie authentisch sind und sich mit Themen auseinandersetzen, die auf die eine oder andere Weise jeden betreffen oder berühren könnten. Der Erkennungswert von „Leaving Paradise“ ist unermesslich. Es war, als hätte ich dieses Buch beim Lesen inhaliert. Wer sich nach einem Buch verzehrt, das ungeahnte Sehnsüchte hervorruft und ein Gefühlschaos auf jeder Seite auslösen kann, sollte seine Aufmerksamkeit diesem Buch widmen und lernen, was es bedeutet, eine literarische Kostbarkeit in den Händen zu halten.