Archiv der Kategorie: Vier Gewinnt – Kurzrezensionen

Crossfire 01. Versuchung von Sylvia Day – Eine Vier Gewinnt Kurzrezension :::: Im Vergleich mit „Shades of Grey“ von E. L. James

Vier gewinnt – Kurzrezension

In jeweils vier Punkten (sofern es denn so viele überhaupt gibt) werde ich knapp meine Vor- und Nachteile zu einem Roman darstellen!

CrossfireKlappentext: (Von der Verlagsseite!)

Die Uniabsolventin Eva Tramell tritt ihren ersten Job in einer New Yorker Werbeagentur an. An ihrem ersten Arbeitstag stößt sie in der Lobby des imposanten Crossfire-Buildings mit Gideon Cross zusammen – dem Inhaber. Er ist mächtig, attraktiv und sehr dominant. Eva fühlt sich wie magisch von ihm angezogen, spürt aber instinktiv, dass sie von Gideon besser die Finger lassen sollte. Aber er will sie – ganz und gar und zu seinen Bedingungen. Eva kann nicht anders, als ihrem Verlangen nachzugeben. Sie lässt sich auf ein Spiel ein, das immer ernster wird, und entdeckt ihre dunkelsten Sehnsüchte und geheimsten Fantasien.

Negativ:

  1. Bei “Crossfire 01. Versuchung” handelt es sich um einen Erotikroman, also sind Liebesszenen gewollt und ein Muss. Doch teilweise haben sich die Protagonisten Gideon Cross und Eva Tramell wie die Karnickel benommen. Nicht immer, doch es kam vor, dass sie nicht die Finger voneinander lassen konnten und dann wurde es richtig wild. Und wilder. Und noch wilder. Und das kam letztlich ein bisschen zu oft (und zu wild ;-)).

  2. /

  3. /

  4. /

Positiv:

  1. Ich wollte nur mal eben in das eBook hineinlesen und bin dann Stunden hängen geblieben, bis ich gut 90% verschlungen hatte und mich dann fix und fertig gegen 04:00 Uhr nachts schlafen legte. “Crossfire 01. Versuchung” ist unheimlich dunkel, behaftet mit einem verführerischen Sog, der vor allen Dingen durch die Protagonisten wahnsinnig entfaltet und gepusht wird.

  2. Ich vergleiche Bücher nicht gerne miteinander, weil jede Geschichte die Chance verdient, als Einzelbuch betrachtet zu werden. Doch einige Parallelen zu “Shades of Grey” sind nicht zu leugnen. Diese sind aber positiv, weil Sylvia Day es geschafft hat, die „Shades of Grey”-Trilogie um Längen (unermesslich gar!!) zu toppen.

  3. Die Charaktere besitzen WIRKLICH mal Tiefgang.(← im Vergleich zur … Trilogie) Eva benimmt sich im Gegensatz zu Ana wie eine Frau, der man sowohl ihr Selbstbewusstsein abnimmt, als auch ihre Komplexe und schwachen Momente. Gideon steht dem in Nichts nach. Obwohl ich Christian aus besagter anderer Trilogie durchaus dunkel und charismatisch fand, ist Gideon es noch mehr. Mehr Ecken, mehr Kanten und ein Trauma, das nicht sofort enthüllt wird, für mehr Spannung sorgt und bisher wesentlich glaubwürdiger umgesetzt ist.

  4. Der Fokus liegt selbstverständlich auf der Hauptattraktion: Dem Pärchen, das sich in Drama um Drama verstrickt. Doch daneben bleibt es nicht so platt (wie in…), sondern bindet mehr Figuren ein. Die nicht nur wie ein Mittel zum Zweck wirken, sondern am Rande, dennoch so präsent ausgebaut sind, dass auch sie mein Interesse einfingen und ich erfahren wollte, wie es ihnen weiterhin erging.

    Wer dieses leidliche Werk dennoch näher unter die Lupe nehmen möchte, einfach aufs Bild klicken! ;-)

    Wer dieses leidliche Werk dennoch näher unter die Lupe nehmen möchte, einfach aufs Cover klicken! 😉

Abschlusswort:

Im direkten Vergleich zu “Shades of Grey” ist “Crossfire 01. Versuchung” deutlich besser umgesetzt. Sowohl in den Figuren, die mehr Tiefgang besitzen, als auch in der Handlung, in der Spannung, in der Tiefe und der Entwicklung… einfach in allem! Ohne den Vergleich wäre ich immer noch so angetan von diesem betörenden Crossfire Einstieg, voller impulsivem, rohem, prickelndem, aber auch ernstem Verlangen. Folglich habe ich den ersten Band gerne gelesen und werde mutmaßlich weiterschmökern. Übrigens werden in Sylvis Days Auftakt weniger Seiten nutzlos verlabert. Das Buch lebt von Taten und Handlungen! Auch wenn das mitunter für Probleme (aber auch Leidenschaft) sorgt. Für mich ein wesentlich größeres Highlight und unter Berücksichtigung eines erotischen Romans, bekommt es auch 5 Sterne! Also liebe E. L. James, schneiden Sie sich bitte eine Scheibe von Frau Day ab; Ana und Christian tanzen jetzt (sowieso und mehr denn je) in der hintersten Reihe, während Eva und Gideon ihren glamourösen Auftritt genießen werden. Ich wünsche und gönne es ihnen.

Bewertung

Bewertung

Zum eBook „Crossfire 01. Versuchung“ bei Heyne

Habt ihr „Shades of Grey“, „Crossfire“ oder beide gelesen? BITTE seid doch so frei und sagt mir, welches euch besser gefiel und warum 🙂 Über hitzige Diskussionen würde ich mich natürlich sehr freuen!

Guckt euch bitte auch UNBEDINGT die Rezension des Hörbuchs von MacBaylie >>>>>hier<<<<< an. Nehmt sie bitte nicht als Anlass, dass Buch nicht mehr zu lesen, aber die Rezension ist so WITZIG und gut, die sollte man mal lesen. Ich hatte nämlich schon Lachtränchen 😉

Da beide Trilogien sowieso unter derselben Verlagsgruppe, nämlich Randomhouse, erscheinen, wird es da leider auch kein richtiges “Battle” geben. Aber ich verfolge die Entwicklung von Sylvia Days Trilogie dennoch weiter! 🙂

Du oder der Rest der Welt von Simone Elkeles – Eine Vier Gewinnt Kurzrezension

Vier gewinnt – Kurzrezension

In jeweils vier Punkten werde ich knapp meine Vor- und Nachteile zu einem Roman darstellen!

Klappentext:

Wenn Liebe gefährlich wird … Eine hoch romantische Romeo-und-Julia-Story

Das Letzte, was Carlos Fuentes will, als er zu seinem Bruder Alex zieht, ist, es diesem gleichzutun. Denn weder ist Carlos bereit, auf sein Image als »Bad Guy« zu verzichten, noch mag er sich wie Alex und dessen Freundin Brittany in eine feste Beziehung begeben. Und schon gar nicht will Carlos sich auf seine Mitschülerin Kiara einlassen, denn sie ist das exakte Gegenteil der Mädchen, auf die er bislang abfuhr. Auch Kiara hat alles andere im Sinn, als mit einem arroganten Latino-Macho wie Carlos anzubandeln. Und doch ziehen sich Kiara und Carlos magisch an – und riskieren damit mehr, als sie je geglaubt hätten. Denn selbst wenn Carlos Kiara zuliebe sein ganzes bisheriges Leben über den Haufen wirft – in seiner ehemaligen Gang gibt es Leute, die das unter keinen Umständen zulassen wollen…

Negativ:

  1. Schlecht ist, dass ich im Prinzip genau dieselben Plus- und Minuspunkte aufführen kann wie ich bei „Du oder das ganze Leben“ bereits tat!- Das spricht nicht für eine abwechslungsreiche oder abgehobene Geschichte.

  2. Dieses Mal empfand ich die Spannung weniger ausgeprägt, da Carlos‘ Konflikt mit illegalen Geschäften nebenher abläuft. Dieses geschieht dann auf eine Art und Weise, die bei mir den Eindruck erweckte, Simone Elkeles tat dies, weil es nach dem 1. Band so erwartet wurde und zusätzlich zum Schema passt.

  3. Natürlich dürfen Alex und Carlos sich ähnlich sein, denn sie sind Brüder, dass sie jedoch beinahe dieselbe Person sein könnten, erscheint unausgeglichen. Sie sehen sich mit derselben Grundproblematik konfrontiert, denken in genau demselben Gedankenmuster und brauchen auch beide ihre große Liebe, für die sie bereit sind alles hinter sich zu lassen und in den Schatten zu stellen.

  4. Der Protagonist Carlos vereint sowohl reife und unreife Züge in seinem Wesen. Im Zuge dessen keine „harmonische Figur“

    Carlos‘ Unreife ist unglaubwürdig, da er andererseits sehr reflektiert und verantwortungsbewusst denkt und handelt. Bzw. er ist sich über die jeweiligen Konsequenzen sehr wohl bewusst. Auch gemäß seinem sozialen Hintergrund ist das eine „erzwungene“ Unreife.

Positiv:

  1. Autorin hat den Handlungsfaden mit 2 Jahren Verschiebung grandios weitergeführt und aufeinander aufbauend einen guten Einblick in die Zwänge und Vorurteile der amerikanischen Gesellschaft gegenüber den mexikanischen Amerikanern gegeben. Dadurch, dass sie den Ort der Handlung etwas verlegte, wird diese Sicht noch erweitert und die Autorin zeigt, welche unterschiedlichen Ausprägungen Rassismus annehmen kann.

  2. Die Protagonistin in „Du oder der Rest der Welt“ füllt ihren Rahmen im Roman sehr gut aus, vermittelt Atmosphäre und Lebendigkeit. Ihr gelegentliches Stottern war ein ausgefeilter Wesenszug.

  3. Das Lesen und die Handlung erwiesen sich als reizvoller, da Alex im Hintergrund agierte und ich als LeserIn gelegentlich „objektive Blicke“ auf ihn und Brittany erhaschen konnte.

  4. Die Fuentes-Brüder und ihr mexikanischer Charme sind nach wie vor unschlagbar und üben einen dunklen Sog aus. Dies beweist der enorme Spannungsbogen des Romans.

Abschlusswort:

Mein Vorsatz nach „Du oder das ganze Leben“ diesen Teil erst in einigen Monaten zu lesen, hat geschlagene 60 Minuten gehalten. Daraufhin habe ich „Du oder der Rest der Welt“ verschlungen. Somit besitzen diese Romane für mich einfach das gewisse Etwas und etwas Geniales haftet ihnen an.

Ob es euch auch diesen Kick beim Lesen beschert, müsst ihr wohl herausfinden! 🙂

Bewertung

Der nächste Band „Du oder die große Liebe“ erscheint auf Deutsch erst im April diesen Jahres!! Meine Begierde auf Band 3 ist jetzt aber so groß, dass…

… es mein Glück ist, dass „Chain Reaction“ bereits als englisches Hörbuch bei Audible erhältlich ist!

Hörbuch Chain Reaction: A Perfect Chemistry Novel

Zum eBook „Du oder der Rest der Welt“ bei cbt!

Du oder das ganze Leben von Simone Elkeles – Eine Vier Gewinnt Kurzrezension

Vier gewinnt – Kurzrezension

In jeweils vier Punkten werde ich knapp meine Vor- und Nachteile zu einem Roman darstellen!

 

Klappentext:

Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen …

Negativ:

  1. Das Grundgerüst der Geschichte basiert wirklich auf sehr klischeehaften Mustern und erinnert an unzählig schon gesehene Filme oder gelesene Bücher in diesem Stil! – Beispiel: Sie (Brittany) ist das blonde reiche Mädchen und er (Alex) versucht sie wegen einer Wette herumzukriegen. Dabei kommen sie aus komplett unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Die Rollenverteilung war von Anfang an zu eingefroren und deutlich ersichtbar.

  2. Es wirkte teilweise sehr gestellt, als ob der Verlauf und die Entwicklung schon von Anfang an festgestanden hätte und dass sich meine Befürchtungen bestätigt haben, enttäuschte mich etwas.

  3. Das Ende scheint sehr zerstückelt und zu gewollt auf den „Endzustand“ fixiert, da innerhalb von Kapiteln plötzlich in Wochen und irgendwann in vielen Monaten zeitlich gesprungen wird, um nicht zu sagen, vorgespult

  4. Es gibt einige Druck – oder Tippfehler und manchmal erschien mir die Sprache zu Jugendlich, obwohl es nicht notwendig gewesen wäre, weil das auf die Reife, die die Protagonisten andererseits zeigen, nicht so recht passen will

Positiv:

  1. Mich hat ein wahnsinnig wütendes Feuer gepackt und ich habe nicht eher geruht, bis ich das Buch durchgelesen hatte, weil ich meine Augen einfach nicht vom Bildschirm lösen konnte!- Da ich es (irgendwie, wie auch immer?) während der Schule las und unterwegs in der Bahn, hätte ich so manches Mal fast meinen Ausstieg verpasst, weil ich so gebannt und abgelenkt war.

  2. Die Spannungen zwischen den beiden Protagonisten und diese zwei Charaktere selbst haben meine Gefühlswelt mächtig angefacht und mir rasendes Herzklopfen beschert, denn wenn Simone Elkeles eines kann, dann einem die Hoffnung geben, irgendwo auf der Welt gäbe es tatsächlich eine so tolle männliche Person wie Alex ;-).

  3. Der Konflikt zwischen der North- und Southside (Latein-Amerikaner und die „normale“ amerik. Bevölkerung) ist realistisch aufgegriffen und auf eine echt gelungene Art und Weise vertiefend herausgearbeitet worden, da dieser Punkt die Spannungen trägt, hält und dem Roman diesen „verruchten“ Reiz verleiht. Außerdem kommt durch spanische Ausdrücke die Kultur der Latinos hervorragend zur Geltung und Authentizität ist gegeben.

  4. Die wechselnden Perspektiven von Brittany und Alex waren in diesem Fall sehr hilfreich und bewusst gut gewählt worden, denn so konnte ich mich besser in die Personen einfinden und beide (Konflikt-)Seiten verstehen

Abschlusswort:

Ich habe „Du oder das ganze Leben“ sehr genossen und gemocht und bin froh, dass ich es trotz meiner Skepsis, was das Cover und den Titel betrifft, gelesen und mich von den ganzen Begeisterrungsstürmen habe mitreißen lassen! Allerdings weiß ich noch nicht, ob ich weitere Bände aus dieser Reihe lesen werde, weil diese Gefühlsexplosion für mein Herz beinahe schon zu viel war und einmal sollte dann reichen.

(Wahrscheinlich kann ich es dann doch wieder nicht lassen…)

Bewertung

Zum eBook „Du oder das ganze Leben“ bei cbt!

%d Bloggern gefällt das: