Archiv der Kategorie: Frankfurter Buchmesse

Der Vormesseblues der #fbm15

Nach der Messe ist vor Messe. Das werden wir ab spätestens Sonntag wieder öfter lesen. Wie schön es doch war, wie enthusiastisch jetzt alle (noch) seit Tagen sind.

Was folgt nach der Ekstase? Der Absturz. Alle sitzen zu Hause, gucken aus dem regenbeschlagenen Fenster, mit der Decke auf dem Schoß und dem Teepott in der Hand, der die Finger wärmt. Die Uhren werden bald umgestellt und wir sitzen da und seufzen und denken an die magischen Messetage zurück. Die zwar anstrengend, aber auch unsagbar geil waren.

Wir werden daran denken (nicht zwangsläufig vor einem Fenster sitzend, während es auch noch regnet 😉 ) und während wir so daran denken, freuen wir uns bereits auf die nächste Messe und wünschen uns, wir könnten nochmal ganz kurz die Zeiger, ja wirklich nur, ganz, ganz kurz und dann zurück und… es geht noch leselustig weiter…

Der Seifenblasen-Samstag in Frankfurt – Tag 4

SAMSUNG CSC

Ok, der Seifenblasen-Samstag war regelrecht umhauend. Ein Teil unserer Horde hat mir nicht nur einen MEGA gefallen getan, nein, ich war leicht beschwippst (!), ich hab Bücher geschenkt bekommen <3, tolle Leute getroffen, über Bücher geschwärmt, Autoren getroffen, einer Debüt-Lesung beigewohnt!, einen Cookie beim LB-Lesertreffen gegessen, gelacht, festgestellt, dass ich einfach kein gutes Gedächtnis mehr habe und alles durcheinander würfel, einen wunderschönen Abend gehabt, und, und, und…: ABER ERSTMAL DER REIHE NACH! 🙂

(Wahnsinn, hab ich wirklich SO VIEL an einem Tag erlebt?!)

Morgens komme ich viel zu knapp an der Messe an, denn ich habe meinen ersten und einzigen Verlagstermin mit Hilke Schenck vom Chicken House Verlag, zu dem ich Simone und Heffa mitbringen durfte. Wir haben richtig lange über das aktuelle Programm gequatscht und ja, mir wurde ja schon irgendwie der ein oder andere Titel SEHR schmackhaft gemacht. Ich sag nichts… (nur „BUTTERFLIES“ :D)

SAMSUNG CSC

Alexia Casale ganz vorne links

SAMSUNG CSCAnschließend wohnte ich dem Carlsen-Meet & Greet mit der Autorin Alexia Casale des Buches „Die Nacht gehört dem Drachen“ bei. Leider habe ich nicht all zu viel verstanden, so dass ich mich knapp vor Schluss auf die Socken machte, Alexia Casale aber als eindrucksvolle, nette und sehr sympathische Autorin im Kopf behalte.SAMSUNG CSC

Am Stand gegenüber gab es eine MASSENKARAMBOLAGE! Anschwellende Herzen, Luft zu fächern, Hyperventilieren und jede Menge LeserInnen im absoluten FANMODUS! (wer könnte es ihnen verdenken?!) Teri Terry gab uns die Ehre!! Ich gestehe: Ich habe mir kein Autogramm geholt, zum einen aus Faulheit zum anderen, weil ich die Bücher nicht mehr habe und deshalb keinen Sinn im EWIG LANGEN ANSTEHEN sah! (Eine RIESIGE MENGE!)

Glücklicherweise konnte ich beim Coppenrath-Verlag endlich die liebe Kiki antreffen und habe mich sehr gefreut, ein paar Worte mit ihr wechseln zu können. Spontan bekamn wir auch von der sehr sympathischen Autorin Ellen Alpsten ein Autogramm und steckten ihr „unauffällig“ unsere Visitenkarten zu! 😉

Noch schnell Tanjas eBook „Emily Lives Loudly“ fotografieren und ein Selfie vom Selfie schießen^^

SAMSUNG CSC

links Simone, rechts Anne

SAMSUNG CSC

Irgendwann gab es im Pressezentrum auch mal eine Pause, bei der ich ENDLICH Quynh kennenlernte! 😀 Eine Bloggerin, die dort arbeitet, furchtbar witzig, furchtbar nett und furchtbar liebenswert ist! (leider ist sie auf keinem dieser Bilder!)

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Anschließend zogen Simone und ich weiter zum neuen Magellan-Verlag um der DEBÜT-SAMSUNG CSCLESUNG von Maike Stein mit ihrem Buch „Du oder sie oder beide“ beizuwohnen. Simone hat das Buch gekauft und sofort signieren lassen. Für Anne nahmen wir auch noch eine Autogrammkarte mit (wir sind ja schließlich sozial^^)SAMSUNG CSC

Unsere weiteren Pläne überschnitten sich blöderweise ziemlich, aber noch blieb etwas Zeit, so dass wir – plötzlich zu dritt, Sarah O. Hatte sich angeschlossen – zu Bastei Lübbe gingen, um Mäusschen vom neuen Imprint ONE zu spielen.

Tatsächlich hatte Frau Geduldig  Zeit für uns und…. was sie uns erzählte gefiel mir auf der einen Seite sehr gut (diese BÜCHER MUSS ICH SOFORT LESEN) auf der anderen Seite sind wir nun verdonnert BIS ZUM FRÜHJAHR auf diese MEGA TITEL zu warten (Gott, ich sterbe! :() Klasse finde ich, dass die Anzahl der erscheinenden Bücher mit 6 Stück pro Halbjahr ziemlich übersichtlich bleibt und ein buntes Storyprogramm geboten wird. „Magisterium“ ist übrigens der einzige Titel, der bereits im Herbst erscheint und für alle Harry Potter Fans etwas sein soll! 🙂 Aber welches Buch ICH am LIEBSTEN SOFORT lesen würde heißt: „Elias & Laia – Die Herrschaft der Masken“ von

Die englische Ausgabe!

Die englische Ausgabe!

Sabaa Tahir, das im fiktiven, alten Rom spielt. Was Frau Geduldig da erzählte… ICH MUSS ES EINFACH LESEN o.O

SAMSUNG CSC

Libba Bray in der Mitte ❤

Libba Bray ❤ (die Frau, mit der ich auf meiner ersten Buchmesse einen meiner tollsten Momente erlebte!) stand als nächstes auf dem Plan. Und zwar in Halle 4.1. Bastei Lübbe befand sich in 3.0 und am BESUCHERTAG SAMSTAG gleicht es reinem Selbstmord, die Hallen zu wechseln. Aber richtige Hardcoremessebesucher – so wie wir es waren – kennen keinen Schmerz, deshalb schlugen wir uns tapfer und erfolgreich durch.

Richtig lange blieb ich bei Libby Bray leider nicht (schon wieder nichts zum Signieren -_-), denn ich wollte unbedingt noch zum Lovelybooks-Lesertreffen.

SAMSUNG CSC

Menschen, Menschen, Menschen!

Bereut habe ich das definitiv nicht! In der Next Generation Area (glücklicherweise auch in Halle 4.1). liefen mir alle paar Meter bekannte Gesichter über den Weg oder sprachen mich an und ich habe mich ENORM gefreut.

SAMSUNG CSC

Menschen, Menschen, Menschen!²

Den Rainer Wekwerth konnte ich kurz begrüßen (wir hatten uns vor ganzen 7 Tagen zuletzt gesehen :)), Ivo Pala sah ich auch ENDLICH mal live – fand ich sehr großartig – und habe bestimmt die Hälfte der Menschen nicht erkannt. Ihr kennt das bestimmt: Cyberworld trifft auf Reallife, eine mitunter doch schwierige Verschmelzung! (Übrigens war ich eine der 100 Glücklichen mit Goodie-Bag ❤ DANKESCHÖN!)

SAMSUNG CSC

rechts Ivo Pala, links ich

SAMSUNG CSC

Nachdem ich mich allmählich aus Halle 4.1 davon schlich und feststellte, dass ich das IRONBUCHBLOGGER-Treffen verschwitzt hatte 😦 begab ich mich in Halle 3.1 zum Droemer Knaur Stand. Dort wurde ich zu einem Meet & Greet vom eBook-Label feelings der Verlagsgruppe eingeladen. 

Die Einladung hatte nicht zu viel versprochen! Mimi und Heffa sammelte ich (ich weiß gar nicht mehr, wie das genau kam) auf dem Weg ein.

Die schöne Aussicht mussten wir schnell noch bestaunen und festhalten! ❤

SAMSUNG CSC

Panoramaview

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Panoramaview²

SAMSUNG CSC

überall nur HERZEN 😀

Mimi und ich hatten solchen Durst, dass wir dankbar den Sekt entgegen nahmen und ich erfreute mich am Fruchtgummi in Herzform. Als wir den Piraten entdeckten, fand ich es amüsant, aber irgendwie auch… überflüssig.(ok, am Ende war es doch sehr witzig!! ;)) NIE IM LEBEN wollte ich mich mit dem fotografieren lassen. Doch es war – so wie immer und beinahe überall auf der Messe – ausgesprochen VOLL!SAMSUNG CSC

Und Heffa saß nun einmal auf der anderen Seite vom Piraten. Mimi und ich wollten durchs Bild des Piraten gehen, um zu ihr zu gelangen und gestattet wurde es uns unter der Bedingung, wenn wir ein Bild mit dem Piraten schießen würden (ARW!)

SAMSUNG CSCOoooooookay! Habe ich mir gedacht. Wenn ihr das unbedingt wollt…

Das Ergebnis sieht ungefähr so aus und KEIN EINZIGES BILD IST SCHÖN 😥

piratencomic pirathappyend

Was ich erstens nicht wusste: Das würde auf Facebook landen. Was ich zweitens nicht wusste: ich sollte EIGENTLICH (natürlich total misslungen!) Ein BUCHCOVER NACHSTELLEN o.O und was ich drittens nicht wusste: DAS WAR AN EIN GEWINNSPIEL GEKOPPELT!

– wofür ich ausnahmsweise mal Werbung machen möchte. Denn es gibt einen TOLINO-eReader zu gewinnen und den wünsche ich mir schon total lange! *.* – Also… wenn ihr so freundlich wäret mein nicht schön geratenes Bild zu liken (EINFACH AUF DAS LETZTE!! BILD VOM COMIC KLICKEN! :D) und mir ganz, ganz vielleicht zu einem Gewinn zu verhelfen (ich bin unschuldig,dass es nicht so toll ist xD) seid ihr euch meiner EWIGEN DANKBARKEIT SICHER!!!!! 😀 *Schleichwerbungmodusoff*

Insgesamt war das feelings-Treffen aber richtig schön! Wie ihr auf dem einen Bild sehen könnt, wurde mit Herzluftballons mühevoll für die richtige Atmosphäre gesorgt, super leckere Herzgummibärchen (eigentlich bin ich nicht so der Gummibärchenfand, doch diese.. YUMMI!), Sekt, nette VerlagsmitarbeiterInnen, gratis Bücher von Autorinnen, die ANWESEND waren und DIREKT SIGNIERTEN! ❤ Etwas traumhafteres konnte sich der Verlag nicht einfallen lassen: DANKESCHÖN!

Als uns aber der ganze Rummel und Trubel allmählich zu den Ohren raus hing, verabredeten wir uns wieder mit einem Teil unserer Horde und machten uns mit Simone, Heffa, Anne, Hanna, Caro und mir auf in Richtung Englische Hallen. Kurz vor Halle 8 legten wir einen Essensstopp ein. (Die dort von mir verspeisten Pommes habe ich ein paar Stunden später SO RICHTIG bereut!)

SAMSUNG CSCIn Halle 8 wurde leider schon großflächig eingepackt und viele Bereiche waren uns gar nicht mehr zugänglich. Ein Foto vom englischen Chicken House Verlag durfte ich – warum auch immer – auch nicht schießen.

SAMSUNG CSC

Caro mit Buch 🙂

SAMSUNG CSC

Simone mit Buch

SAMSUNG CSC

Bücher

SAMSUNG CSC

Bücher²

ABER gegenüber vom Chicken House Verlag besaßen die Damen und Herren MAGISCHE SEIFENBLASEN! Die anderen bekamen mich kaum noch davon weg, weil ich es so mega, mega toll fand – und am liebsten selbst mal ausprobiert hätte!!

seifenblasenmagie

Allmählich strebte der laaaaaaaaange und volle, turbulente Messetag dem Ende zu und unsere Horde fuhr ins Hotel, indem sie eingecheckt hatten!

SAMSUNG CSC

Mein Essen 🙂

 

SAMSUNG CSC

Gemütliche Runde

Von dort aus fuhren wir kurze Zeit später weiter und verbrachten einen schönen Abend im Vapiano. Die Pommes bereute ich übrigens, weil ich noch nicht ganz fit war und dann die schlimmsten Magenschmerzen meines Lebens bekam und ich weiß nicht wie oft auf Toilette rennen musste. Doch so ist das Leben.

Ich fürchte, ich habe irgendein MEGAEVENT vergessen, aber dieser Tag… war so UNHEIMLICH voll und wieder mal so schön, weil ich all diese Events und Augenblicke mit Herzensmenschen erlebte (manche Begriffe darf man klauen können :-*) und sie dadurch 1000 mal (eigentlich sogar unendlicher) schöner wurden. (ja, weil die Messe inzwischen rum ist, bin ich wirklich sentimental, ich weiß, aber mir fehlen einfach alle nur so unglaublich sehr, dass es manchmal wehtut).

Genug des Rumgeheules:

EIN TOLLER MESSESAMSTAG, sehr anstrengend, nicht ganz gesund und irgendwie so verrückt, wie selten irgendetwas, aber auch #leidergeil!

Liebste Grüße,

Charlousie

PS: Eigentlich hätte Heffa das ja mal erzählen w/sollen, aber da sie es nicht tat ;P übernehme ich jetzt: Theresa, Heffa und ich fuhren mit der S-Bahn von Frankfurt zurück nach Mainz/Wiesbaden und kurz bevor ich aussteigen musste, quatschte uns ein Kerl an à la: „Yo, das kenn isch auch…“ wir unterhielten uns, bis wir irgendwie auf die Messe und unsere Blogs kamen und er UNBEDINGT ein Buch von uns empfohlen haben wollte. Heffa kam dann auf „Boy Nobody“ (mir fiel für ihn leider NICHTS ein!) und dann…

stehe ich schon vor den Türen zum Aussteigen und sehe, wie er einfach einen Stift zückt, einen 20€-Schein rausholt und… DEN BUCHTITEL AUF DEN GELDSCHEIN DRAUFSCHREIBT!

Das war sauwitzig und cool! 😀

Ich glaube nicht dran, dass er es kaufen und lesen wird, obwohl er mir das nochmal versicherte, als er ebenfalls aus der S-Bahn flitzte und ich seine „Gehn wir zwei noch was trinken?“-Einladung freundlich ablehnte! 😉

Heffa, wenn du dem noch etwas hinzuzufügen hast, BITTE TU ES xD

Der Frotzel-Freitag in Frankfurt – Tag 3

Über Nacht bin ich krank geworden. 😦 Egal, habe ich mir gesagt, die Zähne zusammengebissen und bin ganz, ganz tapfer zur Messe gefahren.

Blog'N'Talk = VOLL

Blog’N’Talk = VOLL

es geht noch leselustig weiter…

Der Daumenkino-Donnerstag in Frankfurt – Tag 2

Der heutige Tag war ein typischer Bilderbuchmessetag für mich.

SAMSUNG CSC

Ich kam entspannt an, brachte meine überflüssigen Gepäckstücke in die Garderobe und erfreute mich ziemlich schnell an toller Gesellschaft, denn meine „Horde“ ließ nicht lange auf sich warten.

Ein Teil der "Horde" ;)

Ein Teil der „Horde“ 😉 (von links nach rechts) Hanna, Ally, Simone, Mimi, Heffa

Wie gewohnt flanierten wir durch die Gänge, quatschten über Bücher und kamen dann durch Heffa und Ally auf die Idee mal zur ARD zu gehen, denn dort konnte man sich mit einem Sherlock Holmes Kostüm fotografieren lassen und oder sogar Teil eines Hörspiels werden!

es geht noch leselustig weiter…

Der Messe-Mittwoch in Frankfurt – Tag 1

Ich war noch NIE an einem Mittwoch auf der Frankfurter Buchmesse!

SAMSUNG CSCHeute also eine richtige Premiere! 😉

Ich habe es sehr genossen. Ich bin gemütlich gegen 12:30 in Mainz gestartet und war schon um 13:30 Uhr ohne großen Aufwand, ohne Koffer, ohne schwitzen, ohne Panik vor verpassten oder streikenden Zügen in Frankfurt an der Messe.

SAMSUNG CSC

es geht noch leselustig weiter…

Deinem Verlag hautnah mit der BdB-Blogreportertour 2014

blogreporter-2014Neulich habe ich es noch in Kassel angekündigt!! BUCHMESSE 2014 ICH KOMME!

Jetzt sitze ich bereits in Mainz und bin umgezogen, mein Zimmer ist annähernd fertig und ich fiebere wie wild der Buchmesse entgegen. Mein Programm habe ich noch nicht erstellt, denn… (ja, jetzt muss ich ein wenig schleimen 😛 ) erfahrungsgemäß aus den letzten Jahren wollte ich diese Aktion erst einmal abwarten.
Hätte ich den Tag (den man ja vorher nicht weiß) schon verplant, hätte ich mich unter Umständen nicht bewerben können (so wie leider im letzten Jahr auch! 😦 ) und das wollte ich nicht erneut riskieren!

Nun bewerbe ich mich just in diesem Moment mit diesem Artikel und habe leider ein wenig Probleme mit der Fragestellung, die einen für das Bewerbungsverfahren qualifiziert! (Vermutlich mache ich mir einen viel größeren Kopf, als es nötig wäre.) Die Frage lautet:

Es geht noch leselustig weiter…

Und jedes Jahr lockt die…

In einem Monat ist die Buchmesse schon wieder vorbei. Doch bevor sie vorbei ist, muss sie erst einmal stattfinden und DAVOR muss ich es offiziell noch einmal bekannt geben:

ICH FAHRE NACH FRANKFURT NACH FRANKFURT. ICH FAHRE NAAAAAAAAACH FRANKFURT! 😀 Auf die (… natürlich!) BUCHMESSE!!

Ich fahre (jetzt kommt’s) ganze 45 Minuten mit der S-Bahn, denn letzten Sonntag bin ich SEHR mühselig von Kassel aus dem 4. Stock nach Mainz IN den 4. Stock gezogen. Eine schweißtreibende Angelegenheit, doch jetzt direkt an der Quelle zu wohnen, finde ich sehr, sehr cool. 🙂

(eigentlich bin ich immer noch dabei,mir mindestens fünf weitere Löcher in den Bauch zu freuen. Man weiß ja nie, wofür die nochmal so gut sein könnten! ;))

es geht noch leselustig weiter…

Die VIP-Begrüßung am Droemer Knaur Stand! – Ein Highlight auf der Frankfurter Buchmesse 2013

DSCN3532

Ich habe eine Musikkappelle für Ihre Begrüßung bestellt, die ist aber leider im Stau liegengeblieben”, sind die Worte, mit denen mich Herr Kuhlemann am Droemer Knaur Stand, Halle 3.1, Stand E88/E89/F89 auf der Frankfurter Buchmesse 2013 begrüßt.

Als nächstes tut er allen in Reich- und Hörweite lautstark kund, dass ich die Gewinnerin des Hauptpreises bin, erläutert die Hintergründe und sorgt dafür, dass ich (positiv) ganz verlegen werde.

Herr Kuhlemann versprach nicht zu viel, als er vor rund vier Wochen in Stuttgart von einer VIP-Begrüßung sprach.

Matthias Kuhlemann und Thomas Thiemeyer am Diskutieren

Der Sekt wird extra für uns geöffnet und mehr als die doppelte Portion in zwei Gläser gefüllt. Die Dame, die dies tut, bekommt zum Beweis meinen Gewinngutschein unter die Nase gehalten, obwohl sie gar nicht mehr darauf besteht.

Ich fühle mich wie im siebten Himmel. Locker, witzig und herzlich erklärt mir Herr Kuhlemann sein Vorhaben. Zunächst sollen wir für ein paar Fotos mit unseren schicken Sektgläsern posieren. Aber bei Herr Kuhlemann ist das keine banale Fotosession, bei der man sich freut, wenn sie herum ist. NEIN! Sie ist viel mehr. Witzelnd gucken wir uns äußerst verliebt in die Augen, lachen und amüsieren die Standbesucher um uns herum aufs Beste. (Behaupte ich jetzt mal 😉 )

DSCN3548

DSCN3549

Foto um Foto wird geknipst und ich denke: JETZT ist es aber genug, aber Pustekuchen, Herr Kuhlemann setzt noch einen oben drauf. Er nimmt einen kleinen Aufsteller vom Buch “Wir in drei Worten” mit einem äußerst … “heiklen” Spruch.

DSCN3550

DSCN3552

DSCN3551

Heute schon verliebt?” prangt nun vor uns und wir beiden gucken uns äußerst verliebt – quasi NOCH verliebter – in die Augen. Also, wenn es DA nicht funkt, WANN dann? 😉

Als nächstes eröffnet Herr Kuhlemann mir, er habe mir einen tollen Blumenstrauß überreichen wollen, bis ihm seine Kollegen davon überzeugten, dass der auf einer Messe ja äußerst unpraktisch wäre. (Danke, liebe Kollegen :))

Stattdessen wartet er mit dieser Idee auf: “Frau Sander, als Gewinnerin unseres Hauptpreises, der aus mehreren Teilen besteht, wie die Anreise zur Buchmesse und der Eintritt, gibt es neben dem Empfang am Verlagsstand natürlich noch eine Überraschung. Da der Blumenstrauß nun nicht geklappt hat, haben wir uns gedacht: Sie dürfen sich hier jedes Buch aussuchen, das Sie möchten und so viele, wie Sie tragen können!”

Pause.

Na, ist das was?”

Ich stehe da, stocksteif, sprachlos und kann mir geradeso verkneifen, ihm um den Hals zu fallen oder meine Kinnlade außer Kontrolle geraten zu lassen. Da sagt Herr Kuhlemann einen Satz, den ich mein Lebtag nicht mehr vergessen werde:
“Frau Sander, ich habe jetzt eigentlich mit einer Umarmung gerechnet.”

Ich versichere ihm sofort, dass ich mir diese nur schwer verkneifen konnte und falle ihm dann tatsächlich überschwänglich und super freudig um den Hals.

Ich muss träumen, denke ich mir. Ich muss das Goldmariechen unter einer goldenen Dusche sein, scheint es mir.

Aber nein, ich bin in der Realität, auf der Frankfurter Buchmesse 2013, in Halle 3.1, Stand E88/E89/F89 auf dem Verlagsstand von Droemer Knaur und werde vom geborenen Entertainer Herr Kuhlemman unterhalten und herumgeführt.

Kaum sind wir drei Schritte gelaufen, ruft Herr Kuhlemann sofort aus. “Darf ich euch vorstellen…” jaja, meinen Namen kennt ihr ja schon. Doch plötzlich stehe ich Iny Lorentz und Elmar gegenüber, Herr Kuhlemann hat wie aus dem Nichts ihr neuestes Werk hergezaubert, die Autoren signieren es, + individueller und speziell toller Autogrammkarte aus dem Gefrierbeutel. Garantiert Nässe/Unfall geschützt, wie mir Elmar versichern.! 😀

IMG_1074

IMG_1075

IMG_1076

IMG_1083

IMG_1078

IMG_1071 - Kopie

Ich bin baff. Ich bin sprachlos. Ich umklammere mein (noch nicht angerührtes) Sektglas. Ich bin überfordert. Überfordert, aber einfach nur heillos froh und glücklich.

Wir plaudern und wir lachen. (Mal wieder ;-)).

DSCN4042

Es ist schön. Wir gehen weiter und keine fünf Meter später ruft Herr Kuhlemann erneut etwas aus, hat den nächsten Autor an Land gezogen, samt einem alten Bekannten von ihm aus der Buchbranche. Wir setzen uns an einen der Tische, das Buch des Autors Harald Gilbers “Germania” wird sofort hergeholt, signiert und ich tue daraufhin eines: Mir Mut antrinken. Ein prickelnder und köstlicher Sekt um cirka 14 Uhr hat noch niemandem geschadet. Und das auf der Buchmesse, in Halle 3.1, Stand E88/E89/F89.

DSCN3554

Harald Gilbers erzählt mir von seinem Roman, der normalerweise nicht meinem Genre entspricht. Doch ich finde es immer interessant, die Schöpfer hinter einem Werk kennenzulernen und dann durch einen Roman in deren Werk einzutauchen. Außerdem hat ein Roman/Thriller es mehr als verdient gelesen zu werden, wenn mehr als 2,5 Jahre Arbeit darin stecken!

Wir bleiben ein Weilchen dort sitzen. Zumindest lange genug, dass ich meinen Sekt komplett leeren kann, eine Cola bekomme – mit WAS für einem lieben Service: keinen Finger darf ich rühren. Nicht einmal AUFSTEHEN darf ich 😉 – und etwas köstliches Essen kann. Ich habe leider vergessen, ein Bild zu schießen, aber die Verköstigung war herrlich lecker und tatsächlich (ich übertreibe nicht!) exquisit! Sogar einen bombastischen Nachtisch in Form eines Maracuja Joghurts bekomme ich ;-). Very delicious and very loveable (reizend!)

DSCN4043

Herr Kuhlemann ist (auch wenn ich mich wiederhole) der Meister der Unterhaltung. Eine feine Gratwanderung zwischen Smalltalk und wirklich interessanten Gesprächen, die auf einer lockeren Ebene sehr genossen werden können. So erzählt er uns eine herrliche Anekdote aus Weimar, die so genial ist, dass ich sie nie wieder vergessen werde.

Thomas Thiemeyer habe ihn beispielsweise erst auf das Potenzial der Blogger aufmerksam gemacht. (Lieben Dank, Thomas!) Niemals hätte er damit gerechnet, dass ihn Stuttgart dermaßen viele Fans aufschlagen werden. Ein Potenzial, das er bisher unterschätzt habe. Schon wieder ein Grund zum Freuen, oder? 😀

Zwischendurch gesellt sich Patricia Kessler zu uns, sie erinnert sich sogar an LeseLust & LeseLiebe, obwohl der Kontakt schon gute 1-2 Jahre zurückliegt und ich überreiche ihr meine Visitenkarte. (Eine mehr, die ich an den Mann bzw. die Frau bringen konnte ;-))

Nun geht es weiter von Buchregal zu Buchregal. Herr Kuhlemann drückt mir Buch um Buch in die Hand. Persönliche Empfehlungen von ihm, die er mir begeistert anpreist und ich habe die Qual der Wahl.

Das alles geht so schnell und ich weiß gar nicht, wie mir passiert. Gut, dass der Sekt inzwischen wirkt und ich einfach nur noch fröhlich berauscht alles in mich aufnehme. (Nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht. Droemer Knaur hat mich in keinster Weise abgefüllt, mir steigen Sekt/Prosecco nur äußerst schnell zu Kopf…)

Jedoch hat alles einmal ein Ende. Es werden noch ein paar Bildchen geknipst, ich darf meine inzwischen mehr als pralle Büchertasche beim Verlag einschließen lassen, um weiterhin locker durch die Messe zu wandeln und sie später abzuholen.

Wir haben ungefähr 15 Uhr, ich habe die VIP-Begrüßung meines Lebens genießen dürfen, ein Highlight der Frankfurter Buchmesse 2013, das durch den Charmeur Herr Kuhlemann zuckersüß, einprägsam und strahlend in meiner Erinnerung zurückbleiben wird.

.

Gegen 17 Uhr möchte ich meine Buchtaschen abholen, aber wie das bei “Netzwerkern” wie Herr Kuhlemann so ist, kann er keinen Schritt tun, ohne grandiose Persönlichkeiten zu erkennen oder erkannt zu werden. So flaniert er eine Weile herum, bis er sich mir und Simone von Leselurch’s Bücherhöhle (mit der ich die Stunden dazwischen verbrachte ;-)) zuwendet. Sogleich macht er uns mit Anna Koschka bekannt, mit der wir uns noch nett unterhalten.

DSCN3585

DSCN3586Wenig später gibt es die endgültige Verabschiedung, mit exklusivem Schmatzer auf die Wange <3.

Ich sage “Tschüss”, ich bedanke mich und bin immer noch unglaublich geplättet.

Lieber Herr Kuhlemann und lieber Droemer Knaur Verlag! <3-lichen Dank für diesen genialen Hauptgewinn. Er hat meine Vorstellungen bei weitem übertroffen und ich bin richtig glücklich, dass ich 400 kilometer nach Stuttgart auf mich nahm, um dort schon eines der unglaublichsten Ereignisse meines Lebens erleben zu dürfen und gleichzeitig die Chance auf diese fantastische Buchmesse bekam.

Bleiben Sie bitte alle so, wie Sie sind. Es war herrlich, Danke!

Im Anschluss noch meine „Ausbeute“!

DSCN4041

Ein Buch fehlt, das habe ich meinem Chef geliehen, denn es passt wunderbar zu unserem Semesterthema 😉 !

  • „Schweigend steht der Wald“ von Wolfram Fleischhauer
  • „Krampus“ von Brom
  • „Tanz auf Glas“ von Ka Hancock 
  • „Flammen des Himmels“ von Iny Lorentz
  • „Da vorne wartet die Zeit“ von Lilly Lindner
  • „Die Unvollendete“ von Kate Atkinson
  • „Germania“ von Harald Gilbers
  • „XX XY Männer und Frauen“ von Ole Häntzschel & Matthias Stolz (hat mein Chef momentan!)

Ihr seht, der Lesestoff geht mir so schnell nicht aus! 😉

Auf bald,

Charlousie

Das war die Frankfurter Buchmesse 2013 – Ein Ausblick

 

 AussichtWIRSINDHIER

 

Ich melde mich aus der MESSEPAUSE zurück! Ich habe VIEEEEEEEEEEEL Neues im Gepäck!!

Die Frankfurter Buchmesse 2013 war Hardcore. Noch nie bin ich vier Tage am Stück dort gewesen und ich muss zugeben: Es zehrt schon auch arg an den Energiereserven.

 

Doch die andere Seite ist: die dort erlebten Momente kann ich an keinem anderen Ort der Welt erleben. Ich bin an einem Tag mit solch vielen, schönen und spannenden Eindrücken konfrontiert worden, dass ich am zweiten bereits leicht überfordert war.

 

Wohin damit, wenn ALLES spannend ist, was TUN, wenn alles schön ist und was GENIESSEN, wenn die Zeit von vier Tagen immer noch nicht ausreichend ist

– Ich weiß es nicht.

 

Jetzt sind zwei Tage vergangen, doch bereits gestern fühlten sich diese vier Tage in Frankfurt sich für mich ziemlich surreal an. Wie einen intensiven Traum, den ich wie im Rausch erleben durfte.

 BücherTag3

Ich würde euch gerne in nur einem Artikel erzählen, was ich so erlebt habe, aber das reicht bei weitem nicht aus. Deswegen möchte ich euch sagen: Die Frankfurter Buchmesse 2013 war besser als alles, was ich mir jemals hätte vorstellen können.

Gleichzeitig möchte ich euch einen groben Ausblick darauf geben, was in der nächsten Zeit noch so auf euch zukommt. Meine Aufteilung und Gliederung steht noch nicht komplett, aber eine Orientierung soll es geben! 🙂

 

Tag 1:

Ca. 15 Interviews mit VerlagsmitarbeiterInnen und Bloggern geführt. (Um mal ein paar Verlage zu nennen: Loewe/Script5, dtv, Arena, cbj/cbt u.v.m. … lasst euch überraschen!! …)

 

Tag 2:

Interviews geführt, darunter auch drei Autorinnen (wird noch enthüllt ;-)) und dem Bloggertreffen von Randomhouse beigewohnt “Blog ‚N‘ Talk” erlebt.

Einen meiner LIEBSTEN Hörbuchsprecher (Martin Baltscheidt!) getroffen und ein Foto mit ihm und mir als Andenken mitgenommen!

 

Tag 3:

Bloggertreffen von Carlsen. Bloggertreffen von Chicken House <3. Interviews geführt, darunter erneut zwei Autorinnen. Meet & Greet mit der Autorin Kim Winter am Thienemann-Stand.

 

Tag 4:

(Mal wieder) Interviews geführt. VIP-Gast bei Droemer-Knau!! *__*

 

 

 

Ihr könntet bemerkt haben, dass ich viel gewirbelt habe und so einige interviewte. (Inzwischen kann ich die Fragen auch auswendig^^)

 

Diese Interviews hatten einen besonderen Grund und nennen sich (bisher) “10 Fragen an…”

Ihr dürft gespannt sein, was ich da noch enthülle. Überhaupt dürft ihr euch auf die kleinen und manchmal auch großen Berichte freuen.

 EULETag2

Die Frankfurter Buchmesse 2013 war für mich einerseits von (anstrengender) Arbeit geprägt, aber vor allen Dingen von der Leidenschaft Buch/Geschichte(n), die so viele Menschen verbindet. Seien es die VerlagsmitarbeiterInnen, die Messebesucher, die Blogger oder Autoren, Verleger und Co.

Die Frankfurter Buchmesse ist ein Ort der Begegnungen. Toller Begegnungen, großartiger Begegnungen. Es laufen viele Fäden zusammen und ich bin glücklich, das ich das miterleben durfte. WAS genau ich so miterlebte … tja, das seht ihr dann in der nächsten Zeit! 😀

Wir sehen uns – spätestens bei den Berichten,

Charlousie ❤

Und ich möchte mich bei euch allen GANZ DOLL für eure zahlreichen Glückswünsche anlässlich meines 3-jährigen Bloggeburtstags danken!!

Gewinnspielwochen

Veranstaltungsübersicht für die Frankfurter Buchmesse und ein paar letzte Worte

How to sorvive a bookfair
Im September habe ich euch mit meinen Tipps, Ratschlägen und Kniffs zur Buchmesse erfreut.

„How to survive a bookfair – Mein Guide zur Buchmesse“ stieß auf große Resonanz und war vielen eine Hilfe, wie ihr mir berichtet habt. 🙂 Der September war auch der Monat, in dem mir die Buchmesse noch so unglaublich weit weg schien, doch nun öffnet sie in bereits 1 Woche ihre Tore und lädt uns auf abenteuerliche Tage ein! 😉

Diesen Anlass möchte ich nutzen, um euch nochmals auf mein letztes großes Update der Veranstaltungen hinzuweisen (Im oben verlinkten Artikel einsehbar ;-)) und auch auf den Artikel selbst! Seid ihr bereits fertig mit euren Planungen und habt alles erledigt? (Ich beneide euch!) Oder fangt ihr schon an zu schwitzen, weil noch sooooooooo viel ansteht?(Dann fühlt ihr euch wie ich!)

Ich hoffe, dass am Freitag meine bestellten Visitenkarten ankommen und bibbere, dass sie auch so schön aussehen, wie ich das gerne hätte. Einen großen Koffer habe ich ebenfalls bestellt (kann man ja immer gebrauchen und ich hatte keinen^^), der lieber gestern als morgen kommen sollte, wenn er sich von mir jemals Aufmerksamkeit erhofft…!

Leider habe ich momentan lediglich dieses Bild zur Verfügung und inzwischen einiges verändert, aber so in der Art sollen die Visitenkarten am Ende aussehen!

Visitenkarten

Ansonsten habe ich bereits kleine Aufmerksamkeiten für einige Menschen zusammen getragen/gestellt. (uuuuuuh, spannend!)

Dann hat sich noch etwas SEHR cooles ergeben. Ich darf in DEM (ja, weil ihr auch alle wisst, welches ;-)) „Bloggerhotel“ übernachten. Die liebe Shou hat ein Plätzchen frei in ihrem Zimmer und ist ganz fürchterlich gastfreundlich, da konnte ich NICHT nein sagen. Und ich freue mich… wie Bolle oder Oskar oder beide oder wie alles, worauf und worüber man sich so freuen kann! 😀

Eine kleine Erklärung zu diesem Hotel: Es war irgendwann zwischen Januar und Februar (ich stand noch vor allen Abiprüfungen) und im KäKuLa (Käsekuchenland der Blogger auf Facebook) tauschten wir uns bereits über die Buchmesse aus. Dabei stellten wir fest, dass die meisten Blogger in demselben Hotel/Motel (was weiß ich!) übernachten würden. Ab da gab es kein Halten mehr und die Fantasien, was wir alles anstellen würden, waren wild, witzig, frech und so genial, dass ich diesen Abend als episch betrachten würde.

Es waren Pyjamaparties, Matratzenparties (nicht das, was ihr jetzt vielleicht denkt :P), Buchparties und allerlei Bloggerzeugs im Gespräch… hach ja, DAS waren Zeiten. Da ich da noch nicht wusste, ob ich überhaupt zur Messe gehen könnte, gab es keine Möglichkeit für mich, in diesem Hotel einzuchecken. 😦 Aber die Shou, die macht’s möglich. Dieses Sternenkind 🙂 … tjaaa, DANKE!!!! 😀

&nbsp;

Wenn alles klappt, werde ich…

  • 8 VerlagsmitarbeiterInnen treffen/kennenlernen/interviewen
  • 5 Bloggertreffen  besuchen
  • Meinen V.I.P.-Besuch bei Droemer Knaur „abfeiern“
  • 4 Autoren interviewen und was mir ansonsten noch so über den Weg läuft! 😉

Hmmm, irgendwie dachte ich, das wären mehr Termine… Liegt wohl daran, dass eine Menge leider nicht mehr zustande kam :/

Egal, es ist die Qualität, auf die es ankommt, NICHT die Quantität 😀

Außerdem muss ich mir die ganzen Lesungen, etc. noch um meine Termine herumdrapieren! 🙂

Ich freue, freue, freue mich auf euch,

vielleicht bis bald,

Charlousie

PS: In 2 TAGEN (!) wird LeseLust & LeseLiebe ganze drei Jahre alt. DAS wird gefeiert, ist doch klar! 🙂

PPS: Pssssst, hier könnt ihr innerhalb der Blogtour noch Tolles gewinnen! 🙂

BadgeBlogtourFeuerherz

%d Bloggern gefällt das: