Archiv der Kategorie: Stöckchen

Wie das Bloggen Menschen verbindet – Ein Leben ohne Internet?! [TAG]

Vorsicht: EMOTIONEN außer Kontrolle, Konfusität nicht auszuschließen, Lesen auf eigene Gefahr!

teaser5_freundschaft_BloggenAlle werden mir zustimmen, wenn ich sage, dass das Leben ohne Freunde ziemlich trist und trostlos wäre. Die Instagram, Facebook und Twitter-Community (und wie sie alle heißen!) im Rücken mag ja ganz nett sein, um mal hier und da ein Highlight zu teilen, aber ersetzt sie wirklich Freunde? Und ich meine jetzt nicht die richtigen Freunde und Bekannte, die man auch sowieso auf Facebook und Co. hat. Nein, vergesst den Umkehrschluss daraus 😛 (Bevor ich jetzt noch tiefer ins Fettnäpfchen trete!) Ich rede von der mehr oder minder anonymen Masse; eben die Community. Aber ich verrenne mich.

Ohne Freunde wäre das Leben also zweifelsohne farbloser.

Freunde, die nicht nur in den schönen Zeiten mit einem Lachen, sondern die auch in schwierigen Phasen mit einem Weinen können oder noch besser: für einen Mitlachen, weil man es selbst gerade einfach nicht kann.

Ich bin gerade in einer furchtbaren sentimentalen Stimmung und habe es auf Facebook letzte Woche schon angedroht: Ich möchte ganz persönlich und privat darüber schreiben, wie das Bloggen Menschen verbindet, vielmehr mich mit Menschen verbunden hat. Daraus resultiert, wie wichtig das Internet sein kann, wenn es richtig genutzt wird!teaser6_bloggen_freundschaft

Auslöser, warum ich so empfinde, gibt es viele. Auslöser, die sowohl Vorgeschichte als auch Hauptteil dieses Artikels darstellen werden. Ich möchte in diesem Artikel gar nicht erst damit anfangen einzelne Menschen aufzuzählen, die mir aus diesen oder jenen Gründen wichtig geworden sind; denn die Menschen – Verzeihung, ich präzisiere: Blogger 😀 – werden wissen, dass sie gemeint sind, genau in diesem Moment, indem ich darüber schreibe.

es geht noch leselustig weiter…

Das Buch, das… [Stöckchen]

Einen schönen Sonntag allerseits!

Da ich mit diesem Stöckchen gleich 2x beehrt wurde, von der lieben Jessi und von Jemasija, „wehre“ ich mich auch nicht mehr dagegen und nehme es gerne auf! 🙂

Das Buch, das…

…Dich zum Lachen/Grinsen gebracht hat:

Anundfürdich_1

Man kann es auch in meiner Rezension nachlesen, doch Ella Griffins Schreibstil und das Verhalten ihrer Charaktere ist dermaßen erfrischend und unterhaltsam, dass ich teilweise kleine Tränchen lachte! Besonders die Wortgefechte hatten es mir angetan.

…Dich zum Weinen gebracht hat:

2138_Howells_Wellen_01.indd

Der Sommer der silbernen Wellen ist das letzte Buch, das ich gelesen habe und das mich zum Weinen brachte. Es gab noch viel, viel mehr Bücher, aber da dies das letzte ist und es mich auch generell sehr berührt hat, führe ich eben dieses an dieser Stelle auf! Lest mal rein!!

…Dich nicht losgelassen hat:

VollendetELISEEukalyptosmond_Cover

Vollendet behandelt ein pikantes Thema und das sehr, sehr eindrucksvoll, ich denke immer noch oft über Organhandel (obwohl das in diesem Buch echt noch krasser ist) im Zusammenhang mit Neal Shustermans Werk nach.Als die Liebe zu Elise kam hätte ich auch bei der Frage oben drüber noch gut mit angeben können. Es ist sehr berührend, sehr mitreißend und ich weiß noch haargenau, was darin geschah! Eukalyptusmond nenne ich mal exemplarisch, weil hier eigentlich alle Werke von Christine Lehmann stehen müssten! Ihre Bücher haben in mir eine hungrige Abenteuerlust entfacht, die ich manchmal gar nicht so recht glauben kann! 😉 Ein >>>Interview<<< habe ich mit der Autorin auch führen dürfen! Ach, es gibt soooo viele Bücher, die ich hier nennen müsste, guckt einfach in meine letzten TOP’s & FLOP’s, da sind noch mehr! 🙂

…Dich total enttäuscht hat:

IMS4712_023_Jackson _Touched_Bd1_JH_OK_29.09_110930_v02.indd
Touched – Der Preis der Unsterblichkeit hat mich richtig gefesselt, als ich die Leseprobe gelesen habe. Doch das ganze Buch… Das war einfach nicht mehr so gut, wie ich es nach diesem Anfang erwartet hatte! Habe es neulich auch weggetauscht! 😉

…Dich überwältigt hat:

0144_s5_dc.inddDer Mann, der den Regen träumtCover_SFWill_WillIchGegenDich
Die Frage ist der mit dem „nicht mehr losgelassen“ unverschämt ähnlich. Umso besser, so kann ich noch mehr meiner Lieblinge präsentieren! AlsoDark Canopy ist einfach eines der besten Bücher „ever“. Der Mann, der den Regen träumt, kann man nicht mit Worten beschreiben. Sternenfeuer – Vertraue Niemandem ist eine unglaubliche Steigerung zum ersten Band.         „Will & Will war auch ein witziges und dennoch tiefsinniges Buch, ich habe viel, viel lachen müssen.Ich gegen dich von Jenny Downham“ ist berührend und überwältigend schön!

…Dich positiv überrascht hat:

SchattenspielerBekenntnisseSullivanLiebe_Blick
Ich habe Schattenspieler aufgrund seiner Thematik etwas vor mich hergeschoben und dem Buch damit ein großes Unrecht angetan… Die Bekenntnisse der Sullivan-Schwestern war eines dieser Bücher, für die ich früher gestorben bin und das mich dennoch extrem begeistern konnte!Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick hat mich auf einen unvergleichbar tiefsinnigen Flug mitgenommen.

…Du nicht beenden wolltest, weil es so gut war:

DustlandsTiger_Kuss
Ganz klar Dustlands 01 – Die Entführung von Moira Young, ich erwarte sehnsüchtig die Fortsetzung. Außerdem: Eine unsterbliche Liebe 01 – Kuss des Tigers, ich habe Band 2 schon lange gekauft, kam aber noch nicht zum Lesen. Einerseits aus Zeitmangel und andererseits, weil ich es mir einfach aufsparen möchte und ich fürchte, dass es mich nach dem 1. Wunderband enttäuschen könnte…

…Du nicht aus der Hand legen konntest:

Sam & EmilyDu oder...
Sam und Emily – Kleine Geschichte vom Glück des Zufalls undDu oder das ganze Leben. Beide besaßen dieses: „Ich lese nur noch ein Kapitel, dann lege ich es weg… ach, doch nicht, NOCH ein Kapitel und noch eines und, und, und“! 😀

…Du abgebrochen hast:

Duft_Unsterblichen
Ich breche Bücher selten, selten ab, aber was ich mir mit „Der Duft der Unsterblichen“ ins Haus geholt hatte… Oh GOTT! 😦 Das war richtig schlimm. Über 600 Seiten, die einen einzigen Kampf darstellten! Eigentlich hatte ich es über Lovelybooks zum Rezensieren bekommen und die anderen, die es auch bekommen hatten, beschloßen, eine Leserunde, zu starten, die wir dann auch hatten und ich kämpfte mich auch bis S. 500 durch, doch dann konnte ich nicht mehr. Ich glaube bis auf 1-2 haben es ALLE abgebrochen! Sagt das nicht einfach ALLES?

…Du eigentlich nie lesen wolltest:

SternenfeuerDu_oder_Rest_der_Welt
Sternenfeuer – Gefährliche Lügen, ich dachte nur: „Ich und Raumschiff? – Neeeee!!“ Doch dann hatte ich es ungefragt in meinem Briefkasten und ich bin glücklich, dass es so kam! 🙂 Die gesamte „Du oder…“-Reihe von Simone Elkeles hatte ich nie lesen wollen. Ich fand die Aufmachung sah so nach gewollt und nicht gekonnt aus und die Beschreibung hat mich am meisten abgestoßen. Doch dann kamen diese Begeisterungsstürme und dann sah ich es als eBook bei Skoobe und hatte nur mal reinlesen wollen und so passierte es, dass ich schnell gefesselt war! 😉

…Du als Letztes in der Schule gelesen hast:

Schule? – Ach hört mir auf. Ich bearbeite doch das Stöckchen, um die Schule mal kurz zu vergessen!! 😛
Das letzte war „Faust“ (ich leide immer noch >_<), davor: „Medea. Stimmen“, davor „Mario und der Zauberer – Ein tragisches Reiseerlebnis“, davor „Das Urteil“, davor „Der Brief des Lord Chandos“, davor „Irrungen und Wirrungen“, dann gab es noch „Woyzeck“, „Die Marquise von O.“ und davor „Die Jungfrau von Orléans“. Mag jemand eine Analyse haben? Ich bin in all diesen Werken (zwangsläufig) VOLL im Thema! 😉

…auf meinem Nachttisch liegt:

undkeinerwirddichkennen
„Und keiner wird dich kennen“ von Katja Brandis. Spannend!

 … Du unbedingt als Nächstes lesen willst:

Das sind viele, viele, viele. Guckt euch meine letzten Neuzugänge an, dann wisst ihr, welche Bücher das alles sind! 😉 „Dark Destiny“ bspw. aber auch, nur ist es (NOCH) nicht erschienen!!!
Wie, das waren schon alle Fragen? Ich habe mich doch gerade erst warm geschrieben!^^ Okay, dies ist die Stelle, an der ich normalerweise anderen BloggerInnen das Stöckchen zuwerfen sollte (taggen), um die Fragen weiterzutragen, aber ich mag Schneebalsysteme nicht. Also sage ich in die Runde:

Wer das Stöckchen interessant findet, darf es gerne mitnehmen und wenn ihr mögt, weil ihr es bei mir entdeckt haben solltet, erwähnt mich kurz, müsst ihr aber nicht! 😉

Einen schönen Sonntag noch, ich verziehe mich jetzt zu meinen Englischsachen und lerne ein paar Stunden,
Charlousie
(Ich hätte ja nicht gedacht, dass man an einem Wochenende so viele Liter Pfefferminztee in sich hineinschütten kann. 😉 Meinen Rekord holt niemand mehr ein! 😛 )

Bibliophil Stöckchen ~ wie bibliophil bist du?

Dieses Stöckchen entstammt von  Ophelia-Unfugfabrik und geschnappt habe ich es mir mal bei: NieOhneBuch

Dann wollen wir mal sehen, wie bibliophil und süchtig ich WIRKLICH bin!

Aussagen:

[x] Du gehst nie ohne Buch aus dem Haus.

[x] Dein Bücherregal nimmt den größten Teils deines Zimmers ein.

[x] Du teilst dein Bett mit Büchern.

[x] Du inhalierst den Geruch von Büchern.

[ ] Du streichelst Bücher.

[ ] Du kaufst jedes Mal etwas, wenn du in eine Buchhandlung gehst.

[ ] Dein SuB ist dreistellig und tendiert zur Vierstelligkeit.

[ ] Du unterhältst dich mit den Buchcharakteren.

[ ] Du gibst im Monat mehr Geld für Bücher, als für Lebensmittel aus.

[ ] Du bereist die Orte, die in deinen Büchern genannt werden.

[x] Du hälst Bücher für eine bessere Altervorsorge, als Aktien etc. .

[ ] Du zeltest am Tag der neuen Bucherscheinung deines Lieblingsautor vor der Buchhandlung deines Vertrauens, um als erste/r ein Exemplar zu ergattern.

[x] Deine Familie und Freunde wisse nicht mehr, welches Buch sie dir zum Geburtstag schenken sollen, weil du schon alles hast.

[x] Du verbindest mit mindestens ¼ deiner Bücher im Regal ein Ereignis, an das du dich gerne zurück erinnerst.

[x] Bei dem Wort Buch, wirst du sofort aufmerksam.

[x] Deine Familie und Freunde wissen nicht mehr wie du aussiehst, weil du ständig ein Buch vor der Nase hast.

[ ] Menschen, die Bücher nicht mögen, magst du nicht. —> wäre ein wenig zu krass!

[ ] Du gehst auf die Lesung jedes Autors, dessen Buch du im Regal stehen hast.

[x] Du benutzt Bücher als (Kuschel-) Kissen. —> Teilweise, weil so kuschelig ist es leider nicht 😦

[x] Du vergleichst deine Freunde mit Buchcharakteren. —> Leider!

[ ] Deine besten Freunde heißen Bertelsmann, Carlsen, Heyne, Lyx &Co. und heißen alle „Verlag“ mit Nachnamen.

[x] Dein SuB weigert sich vehement dagegen kleiner zu werden.

[ ] Du versuchst Buch-Flatrates mit den Verlagen auszuhandeln.

[x] Du lernst eine neue Sprache, damit du nicht warten musst, bis das Buch endlich auf Deutsch erscheint. —> Wenn Englisch dazugehört schon. Habe ich nämlich damals nur wegen Stephenie Meyer getan! 😉

[x] Wenn du einmal ein Buch angefangen hast, legst du es bis zum Schluss nicht mehr weg. —>Nur, wenn es spannend ist!

[x] Du verleihst keine Bücher, weil du Angst hast, dass jemand deinen Lieblingen Schaden zufügen könnte.

[x] Man könnte meinen, du besitzt eine eigene Bücherei oder Buchhandlung.

[x] Deine besonderes Schätze bekommen einen Platz in deiner (gesicherten) Vitrine. —> Keine Vitrine, aber einen gesicherteren Ort schon.

[x] Wenn dich dein Partner vor die Wahl stellt „Ich oder das Buch“, antwortest du „Von welchem Buch reden wir denn?“ —>:-) (Männekickens kommen und gehen im Leben, Bücher nicht…)

[x] Du verbringst mehr Zeit mit Lesen als mit anderen Dingen (Job, Schlafen, Freunde und Familie).

[x] Du magst keine eBooks.

[ ] Buchverfilmungen findest du in der Regel schlecht und du hättest es viel besser umgesetzt.

[ ] Du schreibst ein Buch darüber, wie es mit deinen Buchlieblingen weitergeht.

[x] Du besitzt immer noch das Buch, welches du als erstes gelesen hast.

[ ] Du kennst dich besser mit der aktuellen Beststellerliste aus als die meisten Buchhändler/innen.

Auswertung:

0-5 Antworten: Du brauchst dir keine Sorgen machen. Mit dir ist alles in Ordnung. Vielleicht solltest du aber mal öfter ein Buch in die Hand nehmen.

6-10 Antworten: Mit dir ist noch alles in Ordnung. Du bist ein ausgeglichener Viel-Leser, der neben Büchern noch viele andere Hobbies hat.

11-15 Antworten: Dein Zustand ist kritisch. Aber du kannst immer noch damit umgehen, wenn du mal kein Buch zur Hand hast.

Ab 16 Antworten: Bitte besuche sofort ein Treffen der anonymen Bibliophilen!

Ich bin weit über 16 Antworten hinaus. Sogar über die 20!! Aber soll ich ehrlich sein? Besonders schockiert hat mich das jetzt nicht und diese Fragen haben ein kleines bisschen was von BRAVOTests, zu welchem Typ man passen würde o.Ä. 😉

Ich wäre überrascht gewesen, wenn ich weit unter 16 Treffer gelandet wäre,denn wäre ich nicht so „Lesesüchtig“ (oder wie ich schon beschimpft wurde (Buchbesessen :P) gäbe es

LeseLust & LeseLiebe gar nicht. Traurig, oder? So ist es mir dann doch lieber! 😀

Wer mag, darf sich dieses Stöckchen gerne abgreifen, verteile es großzügig in der Gegend!

[Stöckchen #4] Literatur

Die liebe Lena von Seite um Seite hat mir ein Stöckchen zugeworfen, was mich hocherfreut hat, weil es ein wirklich tolles Stöckchen ist!
Ihr dürft euch ebenfalls immer gerne bei diesem Stöckchen bedienen, ich werde euch jetzt auf tolle Fragen, (hoffentlich) schöne Antworten geben :D:
———————————————————————————————————

Gebunden oder Taschenbuch?

Ich bevorzuge Hardcover. Aus dem einfachen Grund, dass ich sie schöner finde. Sie sind haltbarer, jaaa und leider auch teurer. Doch oft, wenn ich mir den ersten Band einer Serie als Taschenbuch kaufte und dann die Fortsetzung erschien, war die… na klar! Hardcover und warten, bis nun das Taschenbuch erscheint wollte ich auch nicht und nichts stört mich mehr, als von einer Serie ein Taschenbuch und ansonsten Hardcover zuhaben.

Amazon oder Buchhandel?

Das ist einfach. Ich habe bisher erst ein Buch bei Amazon bestellt. Irgendwie fühle ich mich da nicht wohl. Außerdem ist die Angst bei mir zu groß, dass das Buch durch den Postweg extrem beschädigt wird oder schon kaputt versandt wird. Ich suche mir lieber direkt in einer muggeligen Buchhandlung das Buch aus. Dann sehe ich, was ich kaufe und kann schön viel stöbern, das mag ich! 🙂

Lesezeichen oder Eselsohr?

Ich kann das Denken der Menschen nicht nachvollziehen, die ihren Bücher Eselsohren antun. Das muss doch nicht sein? Tut den Buchseiten nicht gut, sieht unschön aus und zerstört das tolle Werk. Bedeutet wohl, ich nehme Lesezeichen oder merke mir einfach die Seite.

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?

Ich ordne meine Bücher. Allerdings nicht zwingend nach Titel oder Autor. Vielmehr danach, was gut aussieht. Also mal wird also nach Verlagen geordnet, dann nach Autorinnen, wenn ich viele Bücher von ihr besitze oder nach Farben. Je nachdem, wie es passt oder gut aussieht. Außerdem trenne ich Taschenbücher und Hardcover und nach Größe, damit es nicht sooo… „uneben“ aussieht. 🙂

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?

Ich bin eine Sammlerin durch und durch. Wegwerfen schon einmal gar nicht, verschenken und verkaufen ungerne. Wenn ich ein Buch wirklich bescheuert fand, wird es eher aussortiert und an eine Bibliothek oder so abgegeben, aber das passierte mir bisher vielleicht 3-5 mal.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?

Das ist ja echt schon eine Knallerfrage. Ich habe noch nie darüber nachgedacht, einen Schutzumschlag wegzuwerfen. Dann könnte ich auch gleich Eselsohren in mein Buch knicken. Folglich kommt das für mich gar nicht in Frage. Meistens sind die Umschläge sooooo schön, die will/muss ich doch behalten! 😉

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?

Warum auch immer, beginne ich Bücher immer mit dem Schutzumschlag. Manchmal beginnen sie mich dann zu stören und ich bringe sie in Sicherheit, damit sie keinen Schaden nehmen und manchmal störe ich mich nicht daran und lese das Buch bis zum Ende mit dem Umschlag.

Kurzgeschichte oder Roman?

Ich lese ab und zu Kurzgeschichten, doch eher ungerne. Für Romane schlägt einfach mein Herz.

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zu Ende ist?

Ich würde dieses „Müde“-sein in verschiedene Kategorien unterteilen. Wenn ich so müde bin, dass ich oft gähnen muss, meine Augen dadurch tränen und ich echt kaum noch was mitbkomme, dann beende ich noch das Kapitel und lege mich dann schlafen. Ansonsten, wenn ich nur so leicht müde bin, denn das bin ich oft, lese ich einfach so lange weiter, wie ich lustig bin!

„Die Nacht war dunkel und stürmisch“ oder „Es war einmal“?

Einmal das „Dunkle“ und das „Stürmische“ bitte! 🙂 Klingt interessanter und spannnender. „Es war einmal“ kann auch toll werden, doch das andere klingt verlockender und geheimnisvoller.

Kaufen oder leihen?

Ich kann mir zwar leider nicht alle meine Buchwünsche erfüllen, doch ich besitze total gerne, weil Bücher meine Leidenschaft sind und ich sie eben sammel! Früher ging ich sehr oft in die Bücherei, aber wenn mir ein Buch gut gefiel, kaufte ich es mir trotzdem, also war ich seit einer Weile nicht mehr dort. Langsam könnte ich sie aber mal wieder besuchen!

Neu oder gebraucht?

Ich finde neue Bücher toller! Sie sehen besser aus, sie riechen gut und dieses Gefühl, ein Buch behutsam aus einer Folie zu befreien und es leicht knacken zu hören, wenn man es nur ganz leicht öffnet und erwartungsvoll die ersten Seiten aufschlägt… Bei einem neuen Buch macht mir das mehr Spaß, aber ab und zu ein gebrauchtes, da habe ich auch nichts dagegen!

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?

Früher war ich ausschließlich in Buchhandlungen stöbern und habe mir die entsprechenden Kataloge dort zum Mitnehmen geschnappt und dort dann auch noch einmal gestöbert. Das liegt hauptsächlich daran, dass wir erst ziemlich spät einen Internetanschluss hatten. Inzwischen suche ich im Internet Rezensionen, wenn mir ein Titel ins Auge fällt, aber ich stöber noch genauso herum, wie früher.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?

Wenn das Buch sofort weitergehen würde, dann stört mich auch kein offenes und spannendes Ende, doch wenn ich dazu verdammt bin ein Jahr und mehr zu warten? Nein, dann halte ich das kaum aus! Die Edelsteintrilogie beispielsweise habe ich mir ziemlich sofort gekauft. Dann jammerten alle über den Cliffhanger herum und ich dachte mir: „Nö, nicht mit mir, ich werde eisern durchhalten, auch wenn mir alle unter die Nase reiben, das Buch sei so toll! und ich lese diese Trilogie erst dann, wenn ich alle Bände im Regal habe“. Dann muss ich nicht unnötig leiden :P. Ich habe auch durchgehalten, doch inzwischen ist mein SuB höher geworden und ich muss sie noch lesen. Werde ich aber bestimmt noch dieses Jahr.

Morgens, mittags oder nachts lesen?

Das ist mir relativ gleich! Obwohl ich eher eine Nachteule bin und doch meistens abends lese. In den Ferien oder an Wochenenden, wenn nichts ansteht, lese ich schon einmal eine ganze Nacht durch, wenn das Buch spannend ist!

Einzelband oder Serie?

In den letzten Jahren haben die Serien in meinen Augen überhand genommen! Wenn ich einen Roman liebe, dann bin ich froh, wenn die Geschichte weitergeht, weil ich das Ende kaum noch ertragen kann und einfach noch nach mehr hungere, doch wenn es nur so okay war oder toll, aber nicht so verliebend, dann  ätzen Serien mich doch mehr an. Das liegt daran, dass es so viele gibt. Alleine von Serien, bin ich dermaßen gut bedient mir neue Bücher kaufen zu müssen, das ist unglaublich. Irgendwann kaufe ich im Jahr 100 Bücher und 50 davon sind irgendwelche Fortsetzungen. Schon merkwürdig. Besonders, da einige Trilogien oder Serien, PLÖTZLICH eine solche sind. Das sieht eher nach Geldmacherei aus! Deswegen freue ich mich auch über Einzelbände. Muss auch mal sein. Hat eben alles seine Vor – und Nachteile!

Lieblingsserie?

Schlechte Frage, da gibt es so viele…. *grübel*! Also, ich mag Kai Meyers Trilogien unheimlich gerne, ebenso wie die „Chroniken der Unterwelt“ oder „STRAVAGANZA“ (kennt ihr das? Ist ganz toll, oder???) oder „Die Kinder des Dschinn“ – Reihe oder von Robin Wasserman „Skinned“ und „Crashed“ wartet da auch noch auf mich!

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?

Ich bezweifle, dass das noch nie jemand gehört haben soll, doch „Salzwassersommer“ von Sharon Dogar empfand ich beim Lesen damals einfach nur als magisch und die Sprache war so schön, dass mich das alleine beinahe schon zum Weinen gebracht hat. Dazu noch eine packende Geschichte und ich war verliebt. Das ist zum Beispiel ein typischer Einzelband, doch über eine Fortsetzung hätte ich mich sehr gefreut, weil „Salzwassersommer“ ein grandioses Buch ist!

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?

Erwischt! Das kann ich leider noch nicht sagen, da ich momentan noch die Umfrage dazu auswerten muss und da das ein wenig komplex ist, dauert das leider auch ein wenig. Jedenfalls werde ich im Rahmen dieser Auswertung mein persönliches Buch von 2010 bekanntgeben und das, was ihr gewählt habt! Deswegen bleibt das jetzt auch noch „Top Secret“ ;).

Welches Buch liest du gegenwärtig?

Ich lese gerade „Sturm im Elfenland“ von Frances G. Hill. Und wer das auch schon besitzt, wird mir sicherlich zustimmen, wie SCHÖN dieses Buch einfach nur ist. Es schimmert und funkelt und sieht umwerfend aus und ich kann mich an ihm gar nicht mehr satt sehen. Bin übrigens ca. auf Seite 50. (Das Buch hat ausnahmsweise mal ein Lesebändchen und dann muss ich mir die Seitenzahl ja nicht so genau merken!)

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?

Schon wieder muss ich passen! Darauf will ich mich nicht festlegen. Mal denke ich es von jenem Buch, dann von diesem. Das wechselt zu häufig und es kann ja auch immer noch ein besseres Buch kommen, nicht? Aber momentan stehen wieder Karen Millers Bücher bei mir im Vordergrund. Besonders „Die Herrscherin“ und „Die Thronerbin“. Viele mochten es nicht, doch ich halte große Stücke auf sie und die Autorin, die ist echt nett.

Lieblingsautoren?

Mal sehen, ob ich da alle zusammenbekomme, ohne nachzusehen: Kai Meyer, Antje Babendererde, Cassandra Clare, Karen Miller^^, Libby Bray, Jenny Mai-Nuyen (ab hier habe ich doch nachgucken müssen! –> traurig, traurig! *:(*), David Klass, Markus Zusak, Melissa Marr, Scott Westerfeld, Ann Brashares, Anthony Horowitz, Trudi Canavan, Isabel Abedi. Mehr bekomme ich hier auf die schnelle wirklich nicht zusammen.

Das war es an dieser Stelle dann auch schon! Ihr wollt das Stöckchen auch haben? Dann krallt es auch :). Aber ich nenne mal ein paar von euch, bei denen es mich freuen würde, wenn sie die Lust und die Zeit hätten, dieses Stöckchen zu nehmen. So toll ist es nämlich! Eines an Katze mit Buch rauswerf, eines an Leseträume rauswerf und nicht zu vergessen mirjam von literatur-revue74 eins zuschmeiß. Ich hoffe jetzt mal, ihr hattet es nicht schon gefangen und würde mich freuen, falls ihr es schafft, daas Stöckchen zu fangen! Vorsorglich werfe ich noch ein paar weitere heraus, für all diejenigen, die es fangen möchten. Über eine entsprechende Benachrichtigung oder auch Verlinkung würde ich mich dann freuen, ist aber auf gar keinen Fall eine Pflicht oder eine Voraussetzung!

PS: Entgegen meiner Vosätze, habe ich es jetzt einfach nicht mehr geschafft auf Tippfehler, etc. zu schauen. Wer welche entdeckt, könnt sie mir ruhig nennen, aber bitte nicht deswegen motzen, werde die Korrekturen noch nachholen 🙂

Die Parade der Blogblumen

Leider habe ich diese Aktion erst relativ spät entdeckt, was nicht bedeutet, dass ich sie nicht umso schöner finde…

Im Gegenteil, hier handelt es sich um Blogblumen und das tolle ist: Man schaut ihr beim Wachsen zu, wie bei einer richtigen Blume, nur schneller! Nach welchen Kriterien wächst so eine Blume? Wie sie so Lust und Laune hat? Neeeeeein, auf gar keinen Fall! Dabei wird der Aufbau deiner Seite analysiert und wie auch immer du sie gestaltet hast, nach Farben sortiert, hast du dann deine Blume und eine Farbe, steht für eine bestimmte Sache. So steht blau beispielsweise für Links und da ich relativ viele Verlinkungen und Links vorgenommen  habe, sieht man das im Resultat der Blume auch und ich weiß durch sie, was ich wohl wie oft verwende. Verwirrend? Interessiert euch gar nicht?- Dann schaut euch doch einmal die Blume an. Denn letztlich geht es ja doch nur um das schöne Aussehen! Einziger Nachteil: Das Laden dauerte wirklich laaaaaange, liegt aber vielleicht auch an der nicht wirklich sehr schnellen Geschwindigkeit meiner Internetverbindung :):

Genaue Informationen oder wenn ihr auch mitmachen wollt, könnt ihr euch bei der Veranstalterin Das ganz normale Chaos holen und ich wünsche euch viel Spaß, wenn ihr eurer Blume beim Wachsen zuseht! Ich staune derweil meine eigene noch einmal an. *bling*

Blogblume für LeseLust & LeseLiebe Februar 2011

Oder klickt aufs Bild, dann könnt ihr der direkt beim Wachsen zuschauen, allerdings von meiner Blume, nicht von eurer 😉

 

Blogparade zum Jahresende

Bei der Lesekreis habe ich eine Blogparade entdeckt, an der ich gerne teilnehmen möchte:

Bücher gehören immer noch zu den beliebtesten Geschenken zu Weihnachten. Da liegt es nahe, dass gerade in der Vorweihnachtszeit vielerorts Listen mit Buchempfehlungen zu finden sind. Bei rund 80.000 Neuerscheinungen pro Jahr kann eine weitere Liste mit Buchtipps nicht schaden.

Deshalb unsere Bitte an ALLE Blogger mit einem Faible für Bücher:

Nennt uns 3 Bücher aus der Belletristik, die es in sich haben und auf den Gabentisch gehören.

Ich habe dieses Jahr sehr viele Bücher gelesen und die meisten haben mir sehr gut gefallen. Deswegen finde ich es recht schwer  besonders schöne Exemplare auszuwählen, doch ich denke, dass es vielen so gehen wird!

Meine Empfehlungen sind:

1. „Zwei Kerzen für den Teufel“ von Laura Gallego Garcia, weil:

Ich habe „Zwei Kerzen für den Teufel“ verschlungen und genossen. Es bot mir ein Leseerlebnis, bei dem ich für ein wenig Geduld mit einer Action reichen Handlung belohnt wurde, bei der ich meinen Kopf bemühen musste und daraufhin in eine Welt voller dunkler Materie gesogen wurde.
Nach diesem Werk betrachte ich viele Dinge aus anderen Perspektiven und denke lieber zwei Mal über gewisse Dinge nach und sehe sie in einem ganz anderen Licht, bevor ich voreilige Schlüsse ziehe.
Bücher, die so etwas zu bewirken vermögen, sind selten und haben für mich etwas absolut magisches an sich, weswegen ich diesen Roman allen LeserInnen empfehle, die Lust haben sich auf etwas völlig Neues einzulassen. (Klick! Zur Rezension)

2. „Super Nova“ von Elea Noir, weil:

„Super Nova“ ist ein wunderschönes Buch, dessen Cover genauso schön gestaltet ist, wie sein Inhalt und dieses faszinierende Aussehen absolut verdient hat.
An einigen Stellen war es schwer zu lesen, da ich mich an das breiterer Format des Buches schlecht gewöhnen konnte, doch hat dies nichts mit dem grandiosen Inhalt zu tun.
LeserInnen, die sich auf Verschwörungstheorien oder Science Fiction verstehen, können diesen Roman sehr gut lesen, aber auch alle Anderen, die von solchen Dingen keine Ahnung haben, denn dann ist es umso spannender!
Elea Noir hat für mich ein reizendes Debüt geschrieben, dessen Handlung an sich abgeschlossen ist, dennoch bleibt manches offen, wovon ich mir ein Happy End in der Fortsetzung erhoffe und mich auf weitere, spannungsgeladene, kribbelnde Buchseiten freue.
Die volle Punktzahl für „Super Nova“, das mich verhext hat und wenn ich könnte, würde ich mehr als 5 Punkte vergeben! (Klick! Zur Rezension)

3. „Arkadien brennt“ von Kai Meyer, weil:

Ich empfehle „Arkadien brennt“ allen LeserInnen, da dieser Roman ein breites Spektrum besitzt und somit für jeden etwas dabei ist. Sei es der Gänsehautfaktor, die Liebesgeschichte zwisschen Allesandro und Rosa, die Action und Blutfehden zwischen den Arkadiern oder die Intrigen der Mafiaclans, „Arkadien brennt“ hat sie alle.
Wer jedoch auf eine kitschige Liebeschnulze baut, in der Alessandro Rosa vor allem beschützen muss, wird enttäuscht werden. Denn Rosa ist ein sehr emanzipierter Charakter, der sich nicht immer beschützen lassen muss und durch schlimme Erlebnisse weiß, wie sie mit Anderen umzugehen hat. Nicht umsonst ist Rosa das Oberhaupt des Alcantara Mafiaclans.
Allerdings w
ürde ich jedem raten zunächt mit Band eins, „Arkadien erwacht“ zu beginnen, da man die Geschichte sonst nicht richtig verstehen kann.
Lest dieses fesselnde Meisterwerk von Kai Meyer, ihr werdet es nicht bereuen, es ist mit das Schönste, was ihr jemals lesen werdet!
(Klick!  Zur Rezension)

Und was sagst du?

Blogparade: Rückblick auf 2010

Bei Buchsaiten habe ich eine schöne Blogparade mit interessanten Fragen entdeckt, die ich sehr gerne auch hier beantworten möchte! Einige haben dies auch schon getan, doch je mehr Menschen dies tun, desto spannender wird es ja, denn jede/r antwortet etwas anderes und somit wird die Welt doch gleich schon viel bunter ;)!

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Das war eindeutig „Love Cuts“ von Mette Finderup. Ein Buch, was sich interessant anhörte, aber ich habe nicht diese Wucht erwartet, die mir dann entgegen kam! Ich wurde da für meine Rezension bei LovelyBooks sogar zur Rezension des Monats November nominiert.

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Da muss ich nicht lange überlegen. Es war ein Buch, das ich bei vorablesen gewonnen hatte. Riesig erfreut war ich da, über meinen bisher einzigen und ersten Gewinn dort. Doch „Der Duft des Mangobaums“ von Jan Winter war so langweilig und grottig. Ich konnte es mir ehrlich kaum antun! Die Leseprobe hatte mich angesprochen und das Cover ist sehr schön, doch der Inhalt, der ist es absolut nicht. Meine Rezension spricht Bände und das ich 2 Sterne vergab, finde ich äußerst großzügig!

* Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Elea Noir! Sie hat bisher einen einzigen Roman geschrieben „Super Nova„, doch der ist so schön und so elegant. Ein absolutes Highlight in disem Jahr für mich, ein Roman, der mich begeistern, fesseln und bezaubern konnte! Wahnsinn!

* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Das ist eine schwere Frage, da gibt es so viele. Wie beispielsweise das obige „Super Nova“. Oder Splitterherz oder auch Arkadien brennt. Es gibt so unfassbar schöne (aber auch leider hässliche) Cover, das man sich da kaum entscheiden kann, geschweige denn mag!

* Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2011 lesen und warum?

Da gibt es so einige Titel… Meistens sind es Fortsetzungen. Wie der dritte Teil von „Arkadien“ von Kai Meyer, wo noch kein Cover feststeht. Oder auch Scherbenmond (was ich mir schon gesichert habe ;)) Außerdem noch die Fortsetzung von „Estelle dein blut so rot“ von Bianka Minte-König. Es heißt: „Amanda deine Seele so wild“ oder so etwas in dieser Art. Es gibt noch einige, viele mehr, die ich lesen möchte. Wie „Stolen“ von Lucy Christopher. Zu Deutsch: „Ich wünschte, ich könnte dich hassen.“ So wie „Matched“ von Allie Condy und die deutsche Übersetzung davon „Die Auswahl“. Auf diese Romane freue ich mich schon und auf immer noch mehr!


 


Jetzt sind wir am  Ende der Fragen angelangt und ich frage nun euch, wie wird euer 2011 aussehen?


LeseLust LeseLiebe oder LeseSucht? [Stöckchen #3]

Ich habe heute etwas entdeckt, das ich super toll finde und deswegen sofort auf meinem Blog übernehmen möchte. Für mich hat das etwas von einem Stöckchen und da ich Stöckchen nun einmal so liebe :o, darf das hier nicht fehlen. Dann passt es auch noch so gut zu meinem Blognamen LeseLust & LeseLiebe , ich habe es einfach so getauft. Es folgen die 39 Fragen, die mir sagen werden, ob ich lesesüchtig bin und eine unbändige LeseLust und oder LeseLiebe empfinde 😉
Woran erkenne ich Lesesucht?
1. Du hast deinen eigenen Sachbearbeiter bei Amazon!
2. Deine Kreditkartenabrechnungen werden per Büchersendung verschickt!
3. Du kaufst Teil 3 einer Serie und noch bevor du angefangen hast zu lesen, freust du dich auf Teil 4! So erging es mir bei Somnia von Christoph Marzi! Das ist der vierte Teil, den kaufte ich als erstes und wollte unbedingt die Fortsetzung haben, die übrigens immer noch nicht erschien.
4. Du teilst das Jahr nicht in Frühjahr Sommer Herbst und Winter auf, sondern Neuerscheinungen Frühjahr und Neuerscheinungen Herbst! Volltreffer! Man denke einmal an die Buchmesse!
5. Die vielen Mails in deiner Mailbox sind keine Spams sondern die Lieferauskünfte deines Online-Buchhändlers!, hmmmm eher die Lieferauskünfte oder Nachrichten von Verlagen, aber ich denke, das zählt auch!
6. Deinen Buchhändler wählst du danach aus, wie weit es bis zum nächsten Parkhaus ist, damit du nicht so weit so schwer tragen musst! , man mache die Straßenbahn draus, weil ich keinen Führerschein habe, dann stimmt es wieder.
7. Dein Stapel ungelesener Bücher ähnelt in Höhe und Ausrichtung dem Schiefen Turm von Pisa! , die Bücher stehen schon noch ordentlich im Regal, doch wenn ich sie stapeln würde…. Hätte der schiefe Turm von Pisa eine riesige Konkurrenz!
8. Du ärgerst dich im Mai, wenn ein im Oktober erscheinendes Buch noch nicht in der Datenbank deines Online-Buchhändlers zum Vorbestellen aufgeführt ist. Das ist ja auch fies, schließlich will man das Cover sehen und sich dem Buch wenigstens ein wenig „näher“ fühlen.
9. Die Familienmitglieder deiner Serienhelden sind dir geläufiger als deine eigenen Cousins und Cousinen! Erstens, habe ich weder Cousins noch Cousinen und zweitens, wenn es so wäre, träfe der Punkt zu!
10. Dein Postbote hasst dich! Wenn, dann hasst sie mich, weil ich immer frage, ob ein Paketleich gekommen ist.
11. Deine Familie erkennt dich ohne Buch vor dem Gesicht nicht mehr! Ganz so schlimm ist es dann doch nicht.
12. Du freust dich über ein schlechtes TV-Programm, denn es verschafft dir mehr Zeit zum Lesen! Klar, dann habe ich nicht das Gefühl, eine tolle Serie/Film zu verpassen!
13. Du überbietest dich im Eifer des Gefechts bei eBay selber!
14. Die Leihbücherei deines Heimatortes kann nur aufgrund deiner Buchspenden existieren!
15. Du verbringst alle Wochenenden im Baumarkt, um dir neue Regalbretter zuschneiden zu lassen! –> OMG, wozu, wenn ich die Zeit sinnvoll, zum Lesen verwenden könnte?? o_O
16. Wenn dein SUB auf unter 5 sinkt, steigt dein Puls auf 180! Hihi, das ist mir seit ca. 2 Jahren nicht mehr passiert, da kann ich scheinbar froh drüber sein!
17. Man nennt dich auch den ‚Schrecken der Flohmärkte‘! Leider bin ich auf noch keinem gewesen…
18. Dein Vermieter kündigt dir, weil die Statik des Hauses nicht für deine Buchmengen ausgerichtet ist. Wäre ein netter Versuch vom Vermieter, ob er das juristisch durchkriegt? 😉
19. An Sonn- und Feiertagen bestellst du entweder online oder gehst an den Hauptbahnhof, um dir Suchtstoff zu beschaffen! Nö, da lese ich meinen riesigen, meterhohen, dem schiefen Turm von Pisa gleichenden SuB ab! 😛
20. Wenn du in den Urlaub fährst, dann hast die Klamotten im Handgepäck und der Koffer ist voller Bücher! Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Was da alles so zutrifft, unheimlich!
21. Du Deine Bücher grundsätzlich mit Schutzfolien versiehst, damit sie beim (sowieso schon vorsichtigen) Lesen nicht leiden. Ohne mindestens eine Tüte zum Schutz verlässt niemals, auch nur ein Buch meine Wohnung!!
22. Du bereits Freundschaften gekündigt hast, weil Du ausgeliehene Bücher beschädigt zurückbekommen hast. Nicht direkt gekündigt, aber ich denke, meine Reaktion hat es unmissverständlich gemacht.
23. Du heimlich in der Buchhandlung an den neuen Büchern riechst und Dich dabei verstohlen umsiehst. Das ist nicht mehr verstohlen, sondern ein automatischer Vorgang, den ich kaum noch registriere, aber Bücher duften tatsächlich so… unbeschreiblich gut!!
24. Du Menschen, die die letzte Seite eines Buches zuerst lesen, für nicht gesellschaftsfähig hältst., ehrlich, das ist doch bekloppt oder? – da kann man das Lesen auch gleich ganz lassen!
25. Jedes Buch behältst, obwohl es Dir überhaupt nicht gefallen hat oder Du es nie lesen wirst. Wie wahr, wie wahr, leider. Aber wegwerfen?- da doch lieber verschenken.
26. Du das Gefühl hast, einen guten Freund verloren zu haben, sobald Du ein gutes Buch beendet hast. Verloren, die Geschichte ist beendet, aber auch lieb gewonnen und dazu bekommen, denn es ist ein schönes, gemeinsames Abenteuer gewesen!
27. Du niemals das Haus ohne Buch verlässt. Sag niemals nie, aber ich saß schon zu oft herum und ärgerte mich Bücherlos zu sein, daraus habe ich gelernt!
28. Du Dich über Bücher ärgerst, die Dir nicht gefallen, Du sie aber trotzdem zuende liest. Die Hoffnung stirbt zuletzt, dass da nicht doch noch Spannund kommen könnte!
29. Du Grundsätzlich für jedes Buch ein neues Lesezeichen verwendest. Nein? – das ergibt keinen Sinn für mich. Immerhin benutze ich eines.
30. Du anstatt vor dem Aquarium vor Deinem Bücherregal sitzt. Das ist eine sinnvolle Tätigkeit, denn im Kopf sortiere ich sie dabei bereits um.
31. Du als ansonsten friedliebender Mensch Mordgedanken bei schlampigen Übersetzungen oder Grammatik- und Rechtschreibfehlern hegst. es gibt schlimmeres, aber leider trifft es zu!
32. Du beim Lesen von dicken Bücher immer zwischendurch mal wieder den Klappentext liest, schmacht, JA!
33. Du Dich über Dein neues Auto nur deshalb freust, weil Du nun auch die schweren Hardcover mit Dir herumschleppen kannst. Pft, ich habe immer noch kein Auto 😉
34. Du Dir nicht vorstellen kannst, wie man in der Supermarktwarteschlange NICHT lesen kann. Bingo!
35. Du Dir zu allen Feiertagen nur Bücher wünscht, obwohl Du mindestens zwei Leben bräuchtest, um Deinen derzeitigen SUB auch nur annähernd abbauen zu können. Ich bin geständig!
36. Du Dir ein ausgeliehenes Buch, das Dir gut gefallen hat, nach dem Lesen kaufst, obwohl Du noch nie ein Buch zweimal gelesen hast. Ich besitze gute Bücher gerne, aber manchmal, sehr selten, lese ich ein Buch doppelt.
37. Du nach jedem Kapitel die durchschnittliche Seitenanzahl je Kapitel berechnest. krass, ja! Eigentlich hasse ich Mathe, aber sowas rechne ich freiwillig und noch einiges, anderes mehr!
38. Du unter allen Umständen ein neues Buch beginnen musst, nachdem Du das letzte fertig gelesen hast und Du dafür auch mitternächtliche Klettertouren im Nachthemd aufs Bücherregal auf Dich nimmst. Dies bedarf keiner weiteren Erklärungen!
39. Du denkst, dass Du krank bist, wenn Du in einer Buchhandlung mal nichts kaufst. Das kommt einfach zu selten vor .. Gott sei Dank., scheinbar hat mich dieser Test durchschaut!

Mehr als 10 Treffer: akut lesesüchtig
Mehr als 20 Treffer: fortgeschrittenes Stadium, ich habe genau 29 Treffer, eine ganz knappe Sache also!
Mehr als 30 Treffer: nicht mehr therapierbar.

Noch bin ich thearpierbar!

Na? Wie siehts bei dir aus? Bist du auch Lesesüchtig, oder hat dich nur die LeseLust & LeseLiebe gepackt :o? – Lesesüchtig!!?
Da ich dies wie ein ein Stöckchen auffasse, werfe ich es ganz der Stöckchenmanier, an all diejenigen, die es zu fangen versuchen! Vel Spaß!

[Quelle: crumbly Jimmy]

Stöckchen #2

So, da ich gestern mein erstes Stöckchen hatte, kümmere ich heute um das nächste, dass ich bei nobody-knows. gefunden habe.

Die Aufgabenstellung:

  • Nimm das nächste Buch in deiner Nähe mit mindestens 123 Seiten.

Da habe ich als aller erstes an „Skinned“ von Robin Wasserman denken müssen.

  • Schlage Seite 123 auf.

Gemacht 😉

  • Suche den fünften Satz auf der Seite.

Der fünfte Satz:

Ich gebe es zu.

  • Poste die nächsten drei Sätze.

„Ich gebe zu“, dass die Sätze, nach den verlangten drei gerade so schön sind, dass ich sie einfach noch dazu aufschreibe!:

Ich wollte, dass er mich in den Arm nahm. Ich wollte, dass er mir sagte, dass es ihm nicht leidtat. Dass ich schön wäre. Dass sich das Haar wie echtes Haar anfühlte und die Haut wie echte Haut und der Körper wie ein richtiger Körper und dass er bei dem Gedanken, ihn zu berühren, keine Gänsehaut bekam. Dass er mich sah.

  • Wirf das Stöcken an fünf Blogger weiter.

Ich würde die Blogger ja auswählen, doch da ich das Stöckchen keinem aufdrängen will und jede/r selbst entscheiden sollte, ob er ein Stöckchen aufgreifen will sage ich nur: Es bediene sich, wer will!

 

 

 

google33f76102d138070a.html

Stöckchen #1

Da ich auf einigen Blogs nun Artikel gesehen habe, wo alle scheinbar dringendst versuchen ihre „Stöckchen“ loszuwerden, möchte ich mal nicht so sein und fange eines auf 😉 … Hoppla: „Aufgefangen

Was habe ich mir da jetzt eingefangen? – Einen Online-Ketten Brief. Erinnert ihr euch noch aus eurer Schulzeit an den „Hermann“, den man zu Hause züchtete und dann weitergeben musste? So oder so ähnlich kann man sich das Stöckchen vorstellen. Ich zitiere:

„Ein Stöckchen ist ein Online-Kettenbrief, der meist aus einer Sammlung von Fragen besteht, die häufig einem bestimmten Thema zugeordnet sind. Es wird üblicherweise zwischen verschiedenen Blogs ausgetauscht, das heißt, ein Blogger, der ein Stöckchen erhält, beantwortet die Fragen auf seiner Seite und schickt dann die Fragen an einen oder mehrere Autoren anderer Blogs weiter.“ (Text aus wikipedia.org)

Dann nehme ich mir jetzt das erste Stöckchen vor, dass ich bei … was wirklich zählt …als aller erstes gesehen habe und eben auffing ;). Danach nehme ich mir das von nobody-knows vor. (Hoffen wir mal, dass ich es noch rechtzeitig fangen kann!)

Das ist das aufgefangene Stöckchen: (noch einmal meinen Dank an Dyabollo)

1.) Nimm 5 Bücher aus dem Regal

  1. „Eine himmlische Liebe“ von Lisa See
  2. „Flüsterndes Gold“ von Carrie Jones
  3. „Skinned“ von Robin Wasserman
  4. „Am Ende eines Sommers“ von Isabel Ashdown
  5. „Zwei Kerzen für den Teufel“ von Laura Gallego Garcia

2.) Buch Nr. 1: Nimm den Ersten Satz

Zwei Tage vor meinem sechzehnten Geburtstag wachte ich bereits vor meiner Zofe auf. [Lisa See]

3.) Buch Nr. 2: Nimm den Letzten vollständigen Satz auf Seite 50

Coach Walsh pfeift, und wir starten. [Carrie Jones]

4.) Buch Nr. 3: Nimm den Ersten vollständiger Satz auf Seite 100

Ich konnte nicht sagen, was ich gedacht hatte. [Robin Wasserman]

5.) Buch Nr. 4: Nimm den Vorletzten vollständigen Satz auf Seite 150

Am nächsten Morgen packt Rachel ihre Tasche, und Billy fährt sie zum Bahnhof. [Isabel Ashdown]

6.) Buch Nr. 5: Nimm den Letzten Satz des Buches

Hoffnung durchflutet mich, dass eine neue Generation sie zu einer besseren Heimat für alle machen wird – doch mein letzter Gedanke gilt natürlich ihm. (Angelo… <— Gehört eigentlich nicht mehr zum Satz!) [Laura Gallego Garcia]

7.) Bilde aus den 5 Sätzen einen kurzen Text

Zwei Tage vor meinem sechzehnten Geburtstag wachte ich bereits vor meiner Zofe auf. Ich konnte nicht sagen, was ich gedacht hatte. Am nächsten Morgen packt Rachel ihre Tasche, und Billy fährt sie zum Bahnhof. Coach Walsh pfeift, und wir starten.   Hoffnung durchflutet mich, dass eine neue Generation sie zu einer besseren Heimat für alle machen wird – doch mein letzter Gedanke gilt natürlich ihm.

(PS: Bei den eben genannten Anweisungen habe ich Sätze, die wörtliche Rede enthalten ausgeschlossen, bzw. nicht beachtet.)

So, jetzt bin ich durch und freue mich riesig auf mein nächstes Stöckchen, denn wie beim „Hermann“, stehe ich total auf solche Aktionen! Wer Interesse hat, ich werfe mein Stöckchen mit Freuden weiter und wer weiß schon, wen es treffen wird und wer es auffängt?
Es würde mich freuen, wenn diese Person mal bei mir „Hallo“ sagt, damit ich weiß, dass das Stöckchen auch angekommen ist und nicht auf Ewig dazu verdammt ist, durch zu viel Schwung meinerseits irgendwo, ziellos umherzufliegen! – DANKE

Wir sehen uns, beim nächsten Stöckchen!

(Coverbilder werde ich nachträglich einfügen!)

%d Bloggern gefällt das: