Archiv für den Monat April 2016

Ich. Bin. So. Glücklich. von Jessica Knoll [Rezension]

Ich bin die rostige, bakterienverseuchte Messerschneide, die Lukes ordentlich versäumtes Leben als Star-Quarterback bedroht. Er mag das, die Vorstellung, dass ich ihm gefährlich werden kann. Doch er will nicht wirklich sehen, was ich alles anrichten, was für hässliche Löcher ich reißen kann. Die längste Zeit unserer Beziehung habe ich nur an der Oberfläche gekratzt, ein bisschen mit Druck gespielt. Wie fest kann ich, wie fest muss ich drücken, bis Blut kommt?
– S. 16.

ichbinsoglücklich»Inhalt«

TifAni FaNelli hat es geschafft. Sie hat jahrelang darauf hingearbeitet die Version von sich zu sein, die ihr Verlobter Luke Harrison von ihr haben möchte. Sie wird die Frau eines erfolgreichen Adeligen und niemand kann sie vom Thron stoßen. Sie ist unverwundbar, denn sie hat es geschafft. Und das obwohl die Vergangenheit hin und wieder an ihre Tür klopft und obwohl sie spürt, dass sie sie einholen wird. Doch TifAni FaNelli wehrt sich. Sie hat gewonnen und diesen Sieg wird sie nicht kampflos aufgeben. Schließlich ist sie doch nun endlich glücklich, oder nicht?

 

»Ein komplexes Persönlichkeitsbild«

es geht noch leselustig weiter…

Obsession Outlander – 367 Stunden in 8 Monaten [Challenge]

challengeVor vielleicht 2 Wochen schrieb eine bloggende Freundin in unserem Bloggergruppenchat so etwas wie: Outlander gibt es jetzt auf Netflix!“ und ich dachte an diesem morgen noch, sehr cool, da schaue ich heute Abend nach der Arbeit mal rein. Ich wusste weder wovon die Serie genau handelt noch dass sie auf der berühmten „Highland-Saga“ Diana Gabaldons basiert. Am Rande, wahrscheinlich über Facebook, hatte ich den Wirbel darüber mitbekommen und verstanden, dass die Serie etwas war, das „alle“ toll fanden und das man wohl gesehen haben sollte. Kurz: Ich hatte eigentlich keine Ahnung, verband aber Positives mit dem Titel „Outlander“.

 Obesession

es geht noch leselustig weiter…

%d Bloggern gefällt das: