Buchrezensionen, Rezensionen

Bet empört sich von Christian Frascella [Rezension]

Ich heiße Bet. Eigentlich Elisabetta, aber Bet ist besser. Ist mir lieber. Bloß nicht Betta. Betta ist zum Kotzen. Betta heißen dumme Tussis. Ich will eine ganze Menge, aber auf keinen Fall als dumme Tussi enden. – S. 5.

Bet empört sich»Inhalt«

Eigentlich hat Bet in ihrem Alltag genug Probleme. Sie ist in der Schule Wiederholungstäterin im Sitzenbleiben, hat oft Meinungsverschiedenheiten mit ihrer Mutter, kann ihren Vater in einer anderen Stadt nur selten besuchen und wird meist falsch verstanden. Oder die Leute verstehen nur das, was sie verstehen wollen, ohne dass sie auch nur ein Wort gesagt hätte. Doch dann empört sich Bet. Als ihre Mutter wegen einer drohenden Kündigung in den Streit geht, der gewaltsam aufgelöst wird, hat sie sie Nase voll und wagt eine sehr heikle Aktion. Bet empört sich und alles wird anders.

»Das Gesellschaftsproblem«

Bet empört sich“ ist ein intelligenter Roman, der das Portrait einer meist unverstandenen, aber wachsamen jungen Frau nachzeichnet. Als Leserin habe ich mich vollkommen in die Gedankenwelt der Protagonistin fallen lassen können. Die nach außen hin sehr stark, sehr mürrisch und sehr selbstsicher wirkt. Wie das meistens so ist, verbirgt sich dahinter ein weicher Kern. Christian Frascella spinnt eine eindringliche Geschichte, die von den Eindrücken in Bets Leben lebt. Es steht metaphorisch für ein Individuum innerhalb der Gesellschaft, auf das nicht ausreichend Rücksicht genommen wird. Weil Bet nach außen hin leicht aufmüpfig wirkt, macht sich kaum jemand die Mühe, ihr richtig zuzuhören. Und dabei vielleicht zu bemerken, dass Bet das Meiste, das schief geht, nicht ohne guten Grund durchzieht.

»Kritisches Lesen?!«

Bet empört sich“ kann sich als Lektüre gestalten, die einem zum kritischen Nachdenken über die Gesellschaft, die Stellung des Individuums darin anregt oder man geht darüber hinweg und liest einfach „nur“. Das ist nicht wertend gemeint. Vielmehr soll es hervorheben,dass Christian Frascella seine LeserInnen nicht dazu zwingt, sich schlecht oder unwohl beim Lesen zu fühlen, sondern ihnen die Wahl lässt, wie weit sie sich gedanklich und emotional auf die Reise mit Bet einlassen wollen. Auf den ersten Blick passiert auf der Handlungsebene gar nicht viel und die Story wäre in wenigen Sätzen nacherzählt.

»Zwischentöne«

Doch die Zwischentöne und die Wörter, mit denen Christian Frascella der Geschichte Leben einhaucht, die haben es wirklich in sich. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite sofort in den Bann gezogen und hätte mir einige der nur viel zu wahren Aussagen gerne als Poster an die Wand gehängt.

In „Bet empört sich“ wird auf verschiedenen Ebenen facettenreich das Leben und das Denken mit all seinen Licht- und Schattenseiten seziert. Manche mögen sich damit identifizieren können, andere wiederum nicht.

Ich fand „Bet empört sich jedoch einfach nur toll!

»Fazit«

Ein kluger Roman über das Leben einer mutigen jungen Frau, die sich nicht nur empört, sondern auch zeigt, dass viele Wege zum Ziel führen. „Bet empört sich“ ist ein Roman, der in den Köpfen hängen bleibt und mit einem brillanten Erzählstil wunderbare Lesestunden schenkt!

Leseprobe!

WölkchenMond

BibliografischeDaten
Christian Frascella: Bet empört sich
Roman
Aus dem Italienischen von Annette Kopetzki
Deutsche Erstausgabe
2. März 2015
16,90 € (D) | 17,40 € (A)
288 Seiten
978-3-627-00212-1

Zu „Bet empört sich“ bei der Frankfurter Verlagsanstalt!

Advertisements

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s