Rezensionen

DUFF – Hast du keine, bist du eine! – Eigentlich sind wir doch alle Banane im Kopf [Filmtipp]

SAMSUNG CSC

‚DUFF – Hast du keine, bist du eine!‘ ist eine ultra witzige Buchverfilmung.

Dem einen oder anderen mag es etwas übertrieben vorkommen, was in Biancas Kopf so alles passiert, doch wenn wir ehrlich sind: Letztlich sind wir doch alle in unseren Köpfen mehr oder minder total Banane. (Schließlich ist das ja auch die einzige Möglichkeit, wo wir das sein können, ohne von anderen direkt verurteilt zu werden.)

Doch der Reihe nach, zunächst der Inhalt:

Bianca ist suma sumarum recht zufrieden mit ihrem Leben in der Highschool. An der Seite ihrer beiden besten Freundinnen bestreitet sie den Schulalltag und schmachtet Toby Tucker an. Doch als Wesley Rush ihr auf einer Party zu verstehen gibt, dass er gerade nur mit ihr redet, weil sie die DUFF ihrer besten beiden Freundinnen ist, kippt Bianca ihm kurzerhand ihre Cola ins Gesicht. Designated Ugly Fat Friend ist eine Bezeichnung, die sie sich nicht bieten lassen möchte. Doch als sie so darüber nachdenkt, wird ihr bewusst, dass er gar nicht so unrecht hat.

Sie bricht mit ihren Freundinnen – vorerst – und bietet Wesley einen Deal an: wenn er sie coacht, damit sie ihr DUFF-Dasein hinter sich bringen und Toby Tucker näher kommen kann, hilft sie ihm in Chemie.

Flach oder philosophisch?!

Aus dieser Grundlage entspinnen sich allerlei Komplikationen, abwegige Geflechte, lustige Gegebenheiten und ein interessanter Handlungsverlauf.

Sicherlich ist DUFF keine enorm tiefsinnige Story, das Philosophieren bleibt aus. Doch für die Zielgruppe, Teenager ab 12 Jahren, ist es ein Film mit echtem Identifikationspotenzial. Für Junge Erwachsene wie mich bleibt es deshalb ein ultra cooler Film, weil DUFF den Unterhaltungswert voll und ganz erfüllt. Und das mit Bravour und vom Feinsten.

Manche Darstellungen sind definitiv unrealistisch und kein „normaler“ Mensch würde das wohl tun, aber innerhalb des „DUFF-Konstrukts“ funktioniert es. Andere Szenen mögen überspitzt wirken, aber genau das ist der Charme der Umsetzung von Ari Sandels Film.

Bissige Kommentare, mehr als dramatische Einblicke und immer wieder dieser überraschende Kopfkinomoment. I DEFINATELY LOVE IT! ❤

»Fazit«

Trainiert schon einmal eure Lachmuskeln und macht euch bereit für einige Attacken, die ihr nicht so schnell vergessen werdet! DUFF ist eine kurzweilige, spritzige und coole Buchverfilmung, die mit Überraschungen punktet, mit Überspitztheit kokettiert und einen Kinobesuch mehr als wert ist! Daumen hoch und viel Spaß beim Anschauen!

Die DVD erscheint bereits am 20. November 2015!

Advertisements

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s