Rezensionen

Warum das Eigelb beim Haarefärben so wichtig ist – Erfahrungsbericht nach einem Jahr Färben mit Henna

header_Henna»Ist die Farbe echt?!«

Anfang Juni letztes Jahr begann ich mein Experiment: Haare färben mit Henna. Ein Jahr lang habe ich regelmäßig gefärbt, im Schnitt alle 4 Wochen. Freundinnen sagten oft, dass sie dieses häufige Färben nerven würde und sie gar nicht wüssten, wie ich das „durchhalten“ könne. Doch ich habe seit jeher Spaß daran, weil es sich jedes Mal so anfühlt, als würde ich einen grauen Schleier von meinen Haaren befreien. Immer wieder Aufregung, ob es mir dieses Mal eher gut oder eher schlecht gelungen ist. Gewissermaßen ein kleiner Nervenkitzel mit kalkulierbarem Risiko! 😉

Außerdem wurde ich schon so häufig gefragt, ob meine Haarfarbe echt ist, dass das ein Zeichen dafür ist, dass sie sehr natürlich aussieht. (YES :D) Viele der Bilder hier sind mit Blitz geschossen, dann leuchten die Haare krasser. Das ist natürlich nicht immer so! Je nach Shampoo haben sie auch mal mehr mal weniger einen Orangestich, der Beweis kommt auch noch! 😉 Hier einmal zum Vergleich:

henna_Blitz_ohne_Blitz

»Warum noch nicht alles zum Henna gesagt wurde!«

Ja, rotes Henna war für mich eine richtige Glückswahl und in einem Artikel vor rund einem Jahr habe ich meine Erfahrungen, Tipps und Tricks zusammengesammelt. Da dieser Artikel mehrmals täglich aufgerufen wird, verspüre ich den Drang, meine Erfahrungen nach einem Jahr zu aktualisieren und noch einmal gebündelter zusammenzufassen.

»Wie färbe ich heute?«

Ich braue keine Schnicke Schnacke aufwändigen Gemische mehr zusammen. Keinen schwarzen Tee, kein Vodka, kein Jod, kein gar nichts. Meistens einfach nur Hennapulver und heißes Wasser.

Noch immer mein 1kg Beutel aus der Apotheke, für (variiert von Apotheke zu Apotheke) rund 15€. Genaue Bezeichnung: Folia Hennae plv. „färbend“, im roten Beutel! 🙂 Nach Belieben gebe ich gelegentlich ein wenig Naturjoghurt dazu. Oder auch mal ein Eigelb. Letzteres zur zusätzlichen Pflege und als Tipp von meiner Friseurin. (Eigelb wirkt „Wunder“, auch für die Konsistenz!! <3)

henna_vergleich

»Me against mud: I won!«

Als „Ausrüstung“ reichen mir inzwischen so 3 Küchenrollenpapiere, nicht mehr die halbe! 😉

Das Bad sieht nicht mehr aus wie das Ende einer langen Schlacht, die ich verloren habe. Bei den Handschuhen bin ich auf Handschuhe von dm umgestiegen, die auch nicht mehr von den Händen rutschen.

»Und wir nehmen vorsichtig Strähne für Strähne…«

Die Taktik des Auftragens bleibt allerdings dieselbe: Ich nehme mir Strähne für Strähne und verteile mit meinen behandschuhten Händen gleichmäßig möglichst Vorder- und Rückseite der Strähne von unten nach oben und lege die Strähne dann gewissermaßen weg. Ist alles aufgetragen, versuche ich noch einmal die Haare, besonders an der Kopfhaut „durchzumassieren“. Ach, machen wir uns doch nichts vor. Ich pansche dann noch einmal alles so RICHTIG durch!

»Frischhaltefolie vs. Alufolie«

Am Ende wickele ich alles in Frischhaltefolie. KEINE ALUFOLIE! (Warum? – Ich habe sie anfangs immer verwendet und nee, das hat einfach viel mehr geckleckert, war umständlicher und weniger effektiv!)

Also: Frischhaltefolie!!! Dabei ist es richtig wichtig, (wirklisch rischtisch wischtisch!) wirklich ALLES komplett mit der Folie einzuschließen. Gucken eingepampte Haare raus und trocknen, hat man ab dem Moment der Trocknung keine Färbung mehr. (Verriet mir ebenfalls die Friseurin, ist ja wohl auch irgendwie logisch xD )

»I wanna feel the heat with somebody.«

Meist spare ich mir einige Stunden der Einwirkzeit, indem ich ca. 30 Minuten meinen Handtuchturban föhne und die Wärme damit in meinen Haaren behalte.

Beim Ausspülen wasche ich ungefähr 1-4 x meine Haare mit Shampoo, um möglichst alle „Bröselchen“ zu entfernen. Wenn ich mutig bin, kämme ich meine Haare auch direkt unter der Dusche (tlw. noch mit Shampoo), obwohl es immer heißt, im nassen Zustand solle man Haare nicht kämmen.

Außerdem versuche ich, die Haare so kalt wie möglich auszuspülen. Während die Hitze dafür sorgt, dass sich das Henna mit den Haaren verbindet und jedes einzelne Haar einzeln umschließt, sorgt die Kälte dafür, dass das Henna länger/intensiver an euren Haaren haftet.

Facebook_Profilbild
Ihr erinnert euch? – Es geht auch oranger! Das Bild wurde von Heffa Fuzzel geschossen. (Juni 2015)

»Das Handtuchtopping«

Inzwischen habe ich mir ein dunkelgraues und ein Handtuch im Beerenton besorgt, da meine hellen Handtücher so „ekelhaftig“ orange wurden und mir das Färben mit schönen Handtüchern irgendwie mehr Spaß bereitet (so what!)

Wer die HBO Serie True Blood noch nicht kennt, kann sich während der Einwirkzeit damit auch wunderbar die Zeit vertreiben. Bon Temps ist einfach KLASSE! *.*

»Checkt den Code!«

Wenn ihr euch generell für Naturprodukte interessiert oder ein Bewusstsein dafür entwickeln möchtet, welche Inhaltsstoffe sich in euren Pflegeprodukten und Co. befinden, empfehle ich euch die Seite namens Codecheck.info, die umfassend alle Inhaltsstoffe auflistet und als „empfehlenswert“/“nicht empfehlenswert“ einstuft. Es gibt sogar eine App, die den Strichcode des Produkts scannt. Wenn ihr beispielsweise bei dm eine rothaarige Frau seht, die das ganze Regal abscannt, bin das wohl ich, weil ich die Inhaltsstoffe durchgucke! 😀 (Palmöl kommt mir jedenfalls nicht mehr in die Bude!)

»Now it’s you!«

Liebe Henna-Neugierige, langjährige Anwenderinnen, liebe Anfänger und liebe Profis: Wenn ihr beim Hennafärben Anregungen für mich habt, bin ich für Vorschläge immer offen.

Wenn ihr gegenteilige Erfahrungen gemacht habt, würde ich mich über Feedback ebenfalls freuen. Wenn ihr euch noch unsicher seid, dürft ihr mich gerne mit euren Fragen löchern! 

Ich jedenfalls bin sehr überzeugt vom Henna und würde es nicht mehr missen wollen. Wenn Interesse bestünde, könnte ich mich ab August auch mal dazu hinreißen lassen, ein Tutorial-Video oder eine Schritt für Schritt-Anleitung zu erstellen. Dafür bräuchte ich aber eine entsprechende Rückmeldung ;).

»WARNING«

Hier noch ein Hinweis: Haarstrukturen sind verschieden. Das heißt: Nur weil ich keinen Unterschied merke, wenn ich mein Pulver bspw. mit oder ohne schwarzen Tee brühe, heißt das nicht, dass das bei euch nicht auch so sein muss.

Es gilt also immer: Do it yourself (spreads pleasure!) 😀

Finally, zu meinem langen Artikel für blutige Anfängerinnen kommt ihr, wenn ihr auf das folgende Bild klickt!

henna haare titelbild

Nun wünsche ich euch noch einen wunderbaren Sommer und hier gibt es noch einmal eine Hennafotostrecke, u.a. mit den Bildern, die bereits im Artikel verteilt sind, nur in gröööößer! =)

SAMSUNG CSC
Leuchtende Hennahaare in GROSSAUFNAHME
SAMSUNG CSC
Hennaleuchten durch den Blitz
SAMSUNG CSC
Hennahaarfarbe ohne Blitz
SAMSUNG CSC
Nochmal mit Blitz 😉
SAMSUNG CSC
Nochmal ohne Blitz
SAMSUNG CSC
Ok, langsam wird’s überflüssig, seh‘ ich ein, aber ich wollte doch die Facetten aus verschiedenen Blickwinkeln präsentieren xD

Hoffe, es gefällt euch so gut wie mir?! 😛

Ciaoi,

eure Charlousie

Advertisements

31 thoughts on “Warum das Eigelb beim Haarefärben so wichtig ist – Erfahrungsbericht nach einem Jahr Färben mit Henna”

  1. Seit meine Haare Grün/Orange, statt Schwarz/Rot beim Henna färben wurden, lass ich da lieber die Finger von. x’D
    Aber cool, dass es bei dir so gut klappt inzwischen und ich kann bestätigen, dass es bei dir sehr natürlich aussieht und dir steht. 🙂

    Ich bleib allerdings nach meinem Henna-Fiasko (wie ich das getauft habe xD) dann doch lieber bei der Chemie und komm super damit klar. 🙂

    Und übrigens, nasses Haare kämmen macht überhaupt nichts kaputt, keine Sorge 😉 Solange du dir die Haare nicht vom Kopf kämmst, sondern unten an den Spitzen anfängst und dich dann hocharbeitest, ist das kein Problem.

    Liebe Grüße & bis bald
    deine fay ♥

    Gefällt 1 Person

    1. Sag mal, ist dir das passiert, ohne dass du eine chemische Grundlage hattest?? Oo? Hast du kein Shampoo benutzt,das von Silikonen etc befreit?
      Wenn du das alles hattest bzw. nicht hattest,wäre es RICHTIG KRASS, wenn du trotzdem so ein Fiasko hattest! Bin gerade ziemlich entsetzt! 😱😳

      Gefällt mir

      1. Kann ich dir nich mehr sagen, is schon ne Weile her. Aber wie gesagt, ich färbe meine Haare ja selbst immer nich Farbe oder Tönung und da gabs bisher noch Probleme. Und meinen Haarspitzen gehts auch super, da ich die regelmäßig schneide. 🙂

        Gefällt mir

  2. Ich muss dir zuerst auch ein Kompliment machen. Das rot steht dir super und sieht wirklich sehr natürlich aus (auch wenn ich mich jetzt nur den anderen anschließe – es ist aber halt so 😉

    Ich färbe auch seit geraumer Zeit mit Henna und habe meist entweder ein gutes oder ein durchwachsenes Ergebnis. Da mir das Auftragen der heißen Paste zu unangenehm war bin ich darauf umgestiegen das Henna sauer anzurühren und kalt aufzutragen.

    Der Tipp mit dem Großbeutel von der Apotheke ist wirklich Klasse. Das werde ich auch mal testen (bisher habe ich das Henna von Khadi und Lush ausprobiert).

    Viele Grüße
    Bella

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu!
      Lieben Dank für Dein Feedback, ich freue mich über jede Rückmeldung und wenn tausend sagen würden, dass es gut aussieht, würde ich mich beim tausendsten genauso freuen wie beim ersten! 😉 😀
      Habe im Artikel nochmal die Bezeichnung des 1kg Hennas ergänzt. „Folia Hennae plv. „färbend““, damit am Ende niemand das Falsche kauft! 😉

      Dass man es kalt anrühren kann, wusste ich gar nicht. Bis das Henna bei mir Auftragebereit war, war es nicht mehr so heiß, dass ich es nicht hätte ertragen können! 😉 Genau genommen war es immer recht angenehm… Kann aber daran liegen, dass ich eine andere „Sorte“ genommen habe als du.
      Lush und Khadi sind mir im Vergleich mit dem reinen Henna aus der Apotheke immer zu teuer gewesen. UND dort werden auch immer noch weitere Zusatzstoffe hineingemischt, davon halte ich einfach nicht so viel… 😉

      Alles Liebe, wenn du mal den 1kg Beutel ausprobiert hast, wäre ich gespannt zu erfahren, wie es dir gelungen ist!
      Alles Liebe,
      Charlousie

      Gefällt mir

    1. Auch in rot? 😉
      Ich kann dir die 1kg Packung wirklich nur ans Herz legen. Wesentlich günstiger und das aller, aller, aller, allerreinste Henna, das man kaufen kann! 😀

      Viel Glück und alles Liebe,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Danke 🙂 Nein, ich färbe meine Haare eigentlich immer nur dunkler. Habe von natur aus hellbraunes Haar, aber habe schon damals versucht ein richtig tolles rot zu bekommen.

        Gefällt mir

  3. Bester Satz: „Ach, machen wir uns doch nichts vor. Ich pansche dann noch einmal alles so RICHTIG durch!“
    x’D :’D

    Deine Fotostrecke ist auch genial xD Man merkt, dass es dir Spaß macht xD Mir wäre das zu viel Aufwand. Deswegen habe ich mit 18 aufgehört meine Haare zu färben xD

    Gefällt 1 Person

    1. Haha,Danke! 😀 Ja, jetzt wo du es sagst, kann das schon lustig herrüberkommen 😀
      Wow, wusste gar nicht, DASS du deine Haare mal gefärbt hast! Krass!
      Mit Chemie würde ich das auch nicht machen wollen, aber so… finde ich es einfach schööööööön ❤

      Gefällt mir

  4. Hallo Charlouise,

    ich bin gerade durch Zufall auf deine Website gestoßen. Danke für deinen Bericht übers Henna färben!

    Ich habe vor zwei Jahren auch regelmäßig mit Henna von Khadi gefärbt. Bis ich dann kurz vor meiner Hochzeit auf die Idee kam, mir die Haare abzuschneiden und hellblond färben zu lassen (was eine Tortur für meine Haare war, weil das Henna einfach nicht weichen wollte). Aber zum Schluss sah es sehr gut aus und ich war zufrieden. Da ich meinen Haaren nie wieder so schaden wollte, habe ich sie seit letztes Jahr August (Hochzeit) gar nicht mehr gefärbt. Was ganz gut war, weil ich gleich schwanger wurde. Nun habe ich meine Naturhaarfarbe wieder und nur noch ein paar blonde Spitzen.
    Und wie das halt so ist als Frau, ist mir das schon wieder zu langweilig. Ich habe mir nun wieder Henna von Khadi bestellt. Bin mir aber unsicher, ob das Ergebnis nicht zu krass wird. Damals hatte ich es über chemisches Rotbraun gefärbt und darunter waren noch blonde Strähnchen. Da war dann das Ergebnis ganz schön. Ich glaube, ich hatte es für ein dunkleres Rot sogar mit hellbraun von Khadi gemischt. Der Grundton meiner Haare war mir aber rückblickend ein Ticken zu dunkel.
    Ich werde natürlich eine Probessträhne machen. Aber hast du evtl. noch einen Tipp für mich, damit es nicht zu karottig wird? Schön kräftig rot soll es natürlich werden, aber nicht zu karottig. 🙂

    Ich bin von Natur aus so dunkelblond. Für einen Friseur vielleicht sogar mittelblond.

    Welche Naturhaarfarbe hast du?
    Und was für Zusatzstoffe sind im Khadi Henna?

    Vielen Dank und liebe Grüße!
    Eva

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Eva,
      zunächst einmal vielen, lieben Dank für deinen ausführlichen Kommentar! Ich habe von Natur aus hellbraune Haare, deshalb würde ich davon ausgehen, dass deine Haare mit einem Blondton als Grundlage eher zum Karottigen tendieren, wie du ja auch schon festgestellt hast. Mir ist leider auch nichts bekannt, womit man es dunkler bekommt. Ich kenne nur die recht teuren Mischungen von Sante und dergleichen. Da gibts bereits schön fertige Farben, aber die sind auch vglsw. teuer…. Bei evtl. Mischungen oder auch Zusatzstoffen von anderen Herstellern kann ich dir leider nichts Genaues sagen, da ich von Beginn an mit meinem Henna aus der Apotheke kaufe und auch sehr, sehr gut damit fahre… ich müsste es in einem meiner beiden Artikel auch geschrieben haben, aber anfangs werden deine Haare sowieso heller sein mit Henna. Also, ich meine, wenn du eine längere Zeit (gut 2-4 Monate) mit Henna gefärbt hast, wird das rot immer dunkler mit der Zeit. Am Anfang waren meine Haare auch noch recht karottig, inzwischen hat sich das aber zum Guten gewendet! 😉 Und krass, dass du damals über Chemisches mit Henna drüber gefärbt hast…!! o.O Es ist ja alles gut gegangen, aber ich hätte mich das nicht getraut 😉
      Hoffe, ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen, kannst auch gerne jederzeit Fragen stellen,
      liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  5. Hallo liebe Charlouise,

    vielen Dank für deine Einschätzung!

    Ich bin nun deinem Rat gefolgt und habe mir mal das Henna aus der Apotheke besorgt. Es ist ja unglaublich, was für ein preislicher Unterschied das ist!!
    Nun habe ich auch ein Kilo Henna. 😉

    Ich habe nun bereits einmal meine Haare aus der Haarbürste genommen und gefärbt. Das Ergebnis ist nicht annähernd so karottig wie erwartet. Das hat mich sehr gefreut. Als nächstes werde ich zwei Teststrähnen im Haar durchführen.

    Ich wollte dich aber mal fragen, wie du beim Färben deinen Haaransatz schützt. Also, dass man nicht tagelang mit einer roten Umrandung rumläuft. Hast du da einen Tipp für mich?

    Und wozu ist Naturjoghurt in der Färbung wichtig?

    Ach so, welches Shampoo nimmst du eigentlich im Alltag? Einfach eins ohne Silikone?

    Liebe Grüße,
    Eva

    Gefällt mir

    1. Liebe Eva!
      Freut mich sehr, dass das Ergebnis nicht so karottig ist. Dann steht dem richtigen Färben ja nun nichts mehr im Wege! 😉
      Ich schmiere meine Stirn bis kurz vor den Ansatz mit Kinder Kaufmann’s Creme ein. Damit verhindere ich, dass meine Haut mitgefärbt wird 😉
      Der Naturjoghurt ist nicht zwangsläufig wichtig. Er wirkt nur pflegend für die Haare und beeinflusst die Konsistenz der Masse. Du kannst ihn aber auch genauso gut weglassen.
      Ich benutze meistens von balea so ein „grundreinigendes Shampoo“, damit ich sichergehen kann, alle potenziellen Silikone aus den Haaren entfernt zu haben, bevor ich mit Henna färbe. Ansonsten habe ich noch ein Shampoo von der Marke Audrey. Wenn das leer ist, werde ich mich aber mal daran versuchen, mein eigenes Shampoo herzustellen.
      Ich finde das unglaublich spannend und möchte das daher gerne mal ausprobieren! 😀

      Liebste Grüße, viel Erfolg und Spaß beim Färben!
      Charlousie

      Gefällt mir

  6. ,.Hallo Charlousie.
    Bin zufällig auf deine Webside gekommen ,da ich gehört habe ,daß die Billigfärbemittel wohl Krebs fördernd sein sollen und ich nun auf der Suche bin auf natürlichem Wege meine Haare zu verschönern. Nun brauchte ich noch einige Ideen der Zusammenstellung und morgen werde ich es ausprobieren. Bin schon neugierig.
    Liebe Grüße
    Trudi

    Gefällt mir

  7. So, nun traue ich mich auch mal wieder -nach 32 Jahren und inzwischen „angegraut -.
    Vielen herzlichen Dank für die tolle ausführliche, lustig zu lesende und mutmachende Beschreibung.
    Liebe Grüße
    Pet

    Gefällt 1 Person

  8. Hallo liebe Charlouise,
    mein gestriger Mut ergab einen intensiven „Rot-goldenen Karottenfarbton“.
    Kannst du mir einen Tipp geben, wie er sich abschwächen lässt? Kann ich heute direkt noch mal drüberfärben mit Henna? Soll bei Mehranwendung ja dunkler werden?
    Momenten trau ich mich nicht vor die Tür….
    Lieben Gruß
    Pet

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Pet,
      du kannst solange und oft du willst nachfärben,da es ein Naturprodukt ist, passiert nichts.
      Ja, es wird immer dunkler mit der Zeit. Meine Mitbewohnerin hat neulich rote Beete Saft statt heißem Wasser zum Anmischen genommen, dass soll nochmal intensivieren. Bei ihr hat es nicht viel geholfen,aber sie lässt auch maximal zwei Stunden einwirken und hat als Grundlage dunklere Haare.
      Ansonsten habe ich auf einer Webseite gelesen, dass man das Henna anrühren soll und erstmal im Kühlschrank durchziehen lassen kann,weil das Ergebnis dann auch intensiver wäre. Später müsse man es eben wieder aufheizen. Aber da bin ich mir nicht so sicher,muss ich sagen,wie das so funktioniert, suche gleich mal den Link. Gefunden,hatte ein Lesezeichen gesetzt!
      http://www.henna-abc.de/henna-rezepte/basis-henna-rezept
      Schau dich vielleicht nochmal dort um, evtl. hilft dir etwas.
      Als Letztes: färben ist ja immer eine starke Umstellung, anfangs findet man das Ergebnis nachm Friseurbesuch echt furchtbar, bis plötzlich alle begeistert sind. Notfalls versuch vielleicht, dich anzufreunden mit der Farbe, ich kenne sie jetzt nicht, aber so schlimm ist es bestimmt nicht. Zumal du was von Gold geschrieben hast! LG! Charlousie
      PS: sorry, dass es so lange gedauert hat, war heute den ganzen Tag unterwegs und konnte mich vom Handy plötzlich nicht mehr einloggen 🙈

      Gefällt mir

    1. Da ist es ja fast günstiger, wenn du Freunde mal in anderen Städten fragst, ob sie es für die rund 15€ für dich kaufen und dir dann selbst schicken… ist ja immer noch allemal günstiger. Darf ich fragen, wo du wohnst?
      Ansonsten, wie gesagt: Versuch mal verschiedene Apotheken!

      Liebste Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

    1. Liebe Lydia,

      tut mir leid, dass ich erst jetzt antworte, ich hatte viel um die Ohren.
      Ja, versuch es mal bei einer anderen Apotheke und sage ihnen genau, wie das Produkt heißt! Sprich: „Folia Hennae plv. „färbend““ – das zumindest steht exakt so auf meinen Beuteln 😉
      LG und viel Erfolg, hoffe, ich konnte dir dennoch helfen!

      Gefällt mir

    1. Ja, es ist wie eine sehr intensive Haarkur und meine Haare macht es insgesamt gesehen etwas dicker. Aber da ich sowieso sehr viele und sehr dicke Haare habe… fällt mir das kaum auf 😉

      Gefällt mir

  9. Huhu 🙂

    Habe den Beitrag entdeckt und bin sehr begeistert da es Bach langem Suchen tatsächlich mal hilfreich ist den Verlauf der Färbungen zu sehen. Und das Ergebnis ist ja mal mehr als klasse und hat sich definitiv gelohnt! Mir stellen sich viele Fragen und da der Beitrag ja schon etwas älter ist hoffe ich dass trotzdem jemand antwortet 🙂
    Also habe vor ca 4 Monaten mit Henna angefangen (vorher waren meine Haare zugegeben richtig mies angegriffen durch etliche Jahre chemische Färbung in allen möglichen Farbvariationen), weswegen ich dann den Versuch mit Henna gewagt habe. Ich habe mittlerweile 4 verschiedenen „Marken“ getestet (wünsche mir so ein Rot, wie du es hast) und bin bisher mehr und mehr frustriert. Zuletzt war es Reines Henna von Khadi. Anstelle eines leuchtenden schönen Rots wird es jedes Mal nur rostig. Eher braun als Rot. Und langsam nervt es mich richtig. Hast du eine Idee,woran es liegen könnte? War es bei dir ähnlich oder hat es sofort geklappt wie du wolltest? Zugegeben bin ich mir nicht sicher, ob mein Shampoo silikonfrei ist. Aber wäre das echt der einzige Grund?
    Brauch ganz dringend Hilfe und oder Hoffnung :/

    Ganz viele Liebe Grüße
    Verena

    Gefällt mir

    1. Liebe Verena,

      tut mir leid, habe deine Nachricht erst jetzt gelesen.

      Erste Frage, welche Ausgangshaarfarbe hast du. Soll heißen: Sehr dunkle Haare? – Dann wird es schwierig einen Ton wie meinen hinzubekommen.
      Zweite Frage: Ja, ein nicht silikonfreies Shampoo KANN daran liegen, weil: Silikon legt sich wie ein Film um deine Haare und das Henna würde dies auch tun. Kann es aber nicht, da es quasi am Silikonmantel abrutscht, so dass vielleicht ein wenig etwas hängen bleibt, aber eben nicht genug.

      Zu meiner Farbe: Nein, sie war nicht von Anfang an so. Ich würde sagen, nach cirka einem halben Jahr hatte ich ungefähr diesen Ton.
      Ich empfehle dir das reine Henna aus der Apotheke, das ich in meinem anderen Hennaartikel auf diesem Blog erwähne.

      Gefällt mir

  10. Uff, wollte eben meine Haare mit Henna färben. Jetzt lese ich, dass man die Farbe vorher ein paar Stunden stehen lassen soll. Gut dann eben heute Abend. Ich werde es mit Kokosöl ausprobieren einem Eigelb und etwas Joghurt, da ich so schon bis vor kurzem, mit sehr trockenen Haaren zu tun hatte. Habe lange mit mir gerungen, mit Henna zu färben, da man über viele unzufriedene Ergebnisse liest. Nun gut, ich schneide sie mir lieber ab, bevor ich mich nochmal irgendeiner Chemie aussetze. Deine Haare sehen toll aus und ich hoffe, dass es mit schwarz genauso gut aussieht. LG Steffi

    Gefällt 1 Person

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s