Aktionen, Bücher

#bookupDE beim Börsenblatt – Ein Blick hinter die Kulissen oder wie zig Multitasking-Talente aufeinander treffen


Am 10. April machte ich mich bei herrlichem Sonnenschein auf den Weg von Mainz ins benachbarte Frankfurt, um an meinem ersten #bookupDE teilzunehmen. bookup_info

»Eine Premiere«

Für mich stellte die Teilnahme in zweifacher Hinsicht eine Premiere dar. Zum einen habe ich noch nie einem bookupDE beigewohnt. Zum anderen habe ich Studienbedingt und generell natürlich auch Interessenbedingt einiges mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels zu tun, der wöchentlich das Börsenblatt herausbringt und durfte so erstmals live „Börsenblatt-Luft“ schnuppern.

»Der Blick hinter die Kulissen«

Und darum ging es beim #bookupDE am 10. April: Wir durften – recht exklusiv darf man meinen 😉 – einen Blick hinter die Kulissen der Redaktion werfen.

Ich fühlte mich sehr freundlich von Katharina Gröger in Empfang genommen. Mir wurde direkt Namensschildchen und ein kostenloser W-LAN-Zugang in die Hand gedrückt! 😉 (ihr seht, es wurde an alles gedacht!)

bookup_namensschild

Als wir erst einmal zig Treppen erklommen hatten, standen wir in einem großen Raum, der die verschiedenen Arbeitsplätze aller Redaktionsmitglieder vereinte. Ich reiste zwar ohne besondere Erwartungen an, allerdings hatte ich mir DAS BÖRSENBLATT größer vorgestellt. Doch nicht alleine auf die Größe kommt es an und so kristallisierte sich im Verlauf der Vorstellung des Börsenblatts durch Sabine Schwietert und der Chefredakteurin Christina Schulte heraus, dass die verschiedenen Aufgabenbereiche sehr verzahnt miteinander agieren, so dass das große Büro doch recht gut die intensive Zusammenarbeit widerspiegelt!

»So lief das #bookupDE ab!«

bookup_Redaktion
Christina Schulte (links) Katharina Gröger (mitte) Sabine Schwietert (rechts)

Anfangs erzählten Sabine Schwietert und Christina Schulte etwas über Entstehung, Entwicklung und der alltäglichen Redaktionsarbeit aus den beiden Bereichen Print und Online.

Schnell hat sich jedoch ein großes Gespräch zwischen den TeilnehmerInnen, also uns, und den GastgeberInnen entwickelt. bookupde_handyDass dabei alle immer wieder oder auch mal durchgängig auf ihr Handy guckten, Fotos schossen oder gar wild drauflos tippten, störte keinen, im Gegenteil! – In meinen Augen hat das die Veranstaltung tatsächlich um einiges bereichert. bookup.de alle gucken auf ihr HandyIch habe die Informationen wesentlich besser abgespeichert, mir für mich aussagekräftige Aussagen herausgepickt und getwittert und es als ziemlich cool befunden, direkt mitzuverfolgen, was die anderen zum neuen Input sagten oder dachten.

bookupde_multimedialität

So wurden beispielsweise auf einem großen Bildschirm alle aktuellen Tweets mit dem Hashtag #bookupDE angezeigt.bookup_de_alleslive

Es wurde darüber getwittert, welchen Schwierigkeiten und Herausforderungen das Börsenblatt gegenübersteht. Besonders im Bereich der wachsenden Multimedialität und des „Zweigleisig-Fahrens“. 

Wir konnten in alten Börsenblatt-Ausgaben schmökern.

bookupde_alteausgabe

Kooperationen mit Buchhändlern wurden thematisiert bzw. wie das Börsenblatt versucht, für großartige Arbeiten der Buchhändler Aufmerksamkeit und ein Bewusstsein zu schaffen. (Man siehe bspw. die VORSICHT BUCH Kampagne!)bookupde_Buchhändler

Freitags wird herzlich zur Blattkritik eingeladen und am Dienstag geht das Börsenblatt jede Woche in den Druck. Die Druckerei sitzt übrigens in Aschaffenburg und ich plane, der Blattkritik mindestens einmal beizuwohnen!

bookup_börsenblatt auf dem eigenen Schreibtisch bookup_blattkritik

Doch es wurde auch lockerer über die Kleiderwahl getwittert oder mehr oder minder durch die Blume angedeutet, dass nun für das Essen Zeit wäre.

bookupde_zuwarmangezogen

bookup_essen

Einen Trend haben wir so ganz nebenbei auch noch gesetzt! 😉

bookup_trend

Weitere Tweets könnt ihr euch jederzeit unter dem Hashtag #bookupDE angucken!

bookup_arbeitenDurch die authentische Atmosphäre (ich meine, manche Mitarbeiter arbeiteten wahrhaftig noch!!) war das Eis schon lange vor dem Essen gebrochen, doch während und nach dem (überaus leckerem!!) Essen gab es ausreichend Gelegenheit für Gespräche in kleineren Grüppchen. So habe ich doch so einige neue und nette BloggerInnen kennengelernt,

Kleine Grüppchen zum Quatschen
Kleine Grüppchen zum Quatschen

sehr informative Gespräche geführt und mich gefreut, auch ein paar mir vertraute Menschen wiederzusehen.

bookup_jörg_ich
Jack und ich. Er als würdige Vertretung für die erkrankte Sharon

»Mein Fazit zum ersten #bookupDE in Frankfurt bei der Redaktion des Börsenblatts«


Das Börsenblatt präsentierte sich als ausgezeichneter Gastgeber, dem nicht zuletzt durch den Austausch mit den TeilnehmerInnen/Gästen eine wirklich grandiose Veranstaltung gelungen ist.

Die perfekte Mischung aus nerdigen „Insidergesprächen“ zwischen Buchliebhabern, branchenrelevantem Wissen, spannenden Hintergrundeinblicken, in die man nicht jeden Tag abtauchen darf und einer gastronomischen rundum sorglos Betreuung, die (witzigerweise) wunderbar zum für das #bookupDE herangezogene Thema des aktuellen Heftes „Essen, Trinken & Genießen“ passte.

» » Ich sage also Danke an alle, die da waren, an alle, die im Vorfeld alles organisierten und das #bookupDE zu dem gemacht haben, was es war! So viel Spaß ist fast schon zu schön um wahr zu sein 😉

bookup_grüppchen
Goodiebags sorgfältig aufgereiht, welch Anblick! 😉

Ich werde nun verstärkt nach weiteren #bookup’s Ausschau halten, die mich interessieren. Denn eine Veranstaltung, die mal wieder erfrischend anders war, habe ich lange nicht mehr genossen.

Noch lange genießen werde ich auch die mehr als nur wahnsinnig großzügigen Goodiebag! 😉 *hihi*!bookupende


Vielleicht seid ihr jetzt ebenso neugierig wie ich es war und wir sehen uns sogar beim nächsten #bookupDE? 🙂

Wenn euer Interesse geweckt ist, könnt ihr auf Facebook der Gruppe beitreten, dann seid ihr immer mit den heißesten News ausgestattet. Und oder ihr folgt #bookupDE auf Twitter!

Alles Liebe und auf zum nächsten #bookupDE!,

Charlousie

PS: Hier noch etwas Süßes für den Weg 😀

bookup_einkaufswagen

Advertisements

3 thoughts on “#bookupDE beim Börsenblatt – Ein Blick hinter die Kulissen oder wie zig Multitasking-Talente aufeinander treffen”

  1. Was für ein schöner Bericht. Da lasse ich Dir doch gleich mal ein paar Grüße da.

    Mir ging es genau wie Dir. Auch für mich war es der erste BookUpDE und es soll nicht der letzte bleiben!

    Es war schön, Dich und andere kennenzulernen. Wir denken gerade über ein Buchbloggertreffen in Frankfurt nach. Vielleicht interessiert Dich das ja auch.

    Alles Liebe.
    kerstin

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s