Archiv für den Monat Februar 2015

Lesegöre gesucht!

LeseGöre gesucht!

Gestern erreichte mich sehr rosafarbene, sehr toughe und sehr schmeichelnde Post!

rosa_PostAbsenderin war die skateboardfahrende Emely, die mich sehr sympathisch auf die neuen Lesegören-Bücher aufmerksam machte.

Zu ihrem Schreiben hat sie mir einen kleinen, süßen Umschlag dazu gelegt, den ich schon sehr gerne öffnen wollte, doch dann fühlte ich mich ertappt, denn ich bin weit über die 10 Jahre hinaus.

Ich weiß selbst nicht, was in dem Umschlag steht, denn die darin liegende „Magie“ wirkt bestimmt nur einmal, so dass ich meine Finger davon lasse, aber ich bin sicher, es ist etwas sehr Schönes. es geht noch leselustig weiter…

Mein Leben in Karnevalien. Das unverschämte Glück inmitten wilder Watzen.

K800_IMG_3430Ich lebe jetzt in Karnevalien. Das ist das Land der wilden Watzen*.
Vorstellen könnt ihr euch das in etwa so: Von der Post bis zu mir nach Hause brauche ich ca. 5-7 Gehminuten. Normalerweise passiert da nie etwas Spannendes. Doch in Karnevalien ist alles anders.

Donnerstag war Tag eins von Karnevalien. Während der 5-7 Minuten haben mich fünf Männer angesprochen. Einer war eventuell nur leicht betrunken. Das macht im Schnitt 1 Mann alle 1,2 Minuten. Das ist nicht nur ein neuer Rekord in diesem Jahr, das ist ein neuer Rekord überhaupt. Und es war 12 Uhr mittags. Bitte mehr davon!

In Karnevalien ist alles anders.

Manche nennen es schön.

es geht noch leselustig weiter…

Aus dem Kopf einer prokrastinierenden Studentin. – Ein Drama in vier Akten.

Bühnen_Schreibtisch

Die Darsteller (nicht in der Reihenfolge ihres Auftritts):

Gummibären.

Schokoladenstückchen.

Ein dunkel gebeizter Schreibtisch mit einer Tür und vier Schubladen.

Eine Flasche Wasser.

Eine Kanne Tee.

Eine Studentin.

Musik.

Eine Mitbewohnerin.

Die Zeit.

Die Uni.

Ein Anfang.

Ein Drucker.

Twitter.

Urzeitmonster.

Ein Vorhang.

Die Bühne.

Erster Akt.

Es ist morgens. Schon wieder.

Jonas Kvarnströms „Una Mattina“ aus dem Film „Ziemlich beste Freunde“ läuft in Dauerschleife.

Rechts auf dem Schreibtisch dampft der Tee. Links steht eine Wasserflasche. Die Gummibären und Schokoladenstückchen wohnen für Notfälle in der Schublade. (Sie überleben nie lange.)

Die Schnellhefter fächern sich in ihrer gesamten Farbenpracht über die dunkel gebeizte Oberfläche des Schreibtischs auf. es geht noch leselustig weiter…

%d Bloggern gefällt das: