Das nachtblaue Kleid von Karen Foxlee [Rezension]

Nur ein Kleid hängt in dem Schrank. Es riecht nach Erde, denkt Rose, nach Erde und Regen und Himmel. Sie berührt das Kleid, wie es da hängt auf einem einfachen Holzbügel, es ist aus glänzendem, nachtblauen Seidentaft. Es macht ein sanftes Geräusch, als wäre es froh, nach so vielen Jahren berührt zu werden. – S. 65

Das nachtblaue Kleid»Der Inhalt«

Rose Lovell freundet sich nie mit anderen Teenagern an. Sie zieht mit ihrem Vater im Wohnwagen von Ort zu Ort. Immer ist das Geld knapp und immer bleiben sie nicht lange. Doch auf dem Campingplatz Paradise in Australien läuft es anders. Rose muss sich in der Schule anmelden und trifft dort Pearl. Ein Mädchen, das ununterbrochen plappert und wie schillerndes Licht alle anzieht. Auch Rose bleibt davon nicht unberührt und entwickelt stärkere Gefühle für Pearl, als es ihr lieb wäre. Überhaupt, dieser Ort, an dem sie gedrängt wird, sich für das Erntedankfest ein Kleid zu nähen, was sie wiederum zu der als okkult verschriehenen Frau Edie führt, verändert sie.

Rose freundet sich also mit Pearl an, besteigt die Wildnis und erbarmunglosen Berge hinter Edies Haus und muss schmerzhaft lernen, dass nur ein einziges Kleid ALLES verändern kann.

»Sanfte Atmosphäre, gewaltige Bildkulissen«

Mit „Das nachtblaue Kleid“ von Karen Foxlee habe ich mein erstes Kleid genäht. Ich bin träumend durch den tropischen Regenwald geflogen, habe wunderschöne Anblicke der Natur auf einem unergründlichen Felsen genossen, kleine und große Geheimnisse erkundet tiefgründige Charaktere kennengelernt und mit ihnen zusammen eine atemlose Geschichte erlebt.

Das nachtblaue Kleid“ ist ein Buch mit sanfter und ruhiger Atmosphäre. Konträr dazu sind die gewaltigen Bildkulissen, die die Autorin von der Wildnis, der Landschaft, aber auch vom Innenleben der Protagonistin Rose Lovell zeichnete. Rose selbst ist eine Figur, der mein ganzes Mitgefühl gehörte. Sie wächst in wirklich desolaten Verhältnissen auf und versucht dennoch das Beste daraus zu machen.

»Ein schwieriger Einstieg«

Anfangs hatte ich große Mühen, mich in die ruhigen Licht- und Schattenseiten dieses Buches hineinfallen zu lassen. Anders, war das Wort, womit ich dieses Jugendbuch als erstes assoziiert habe. Obwohl ich es gerade zu Beginn als recht seicht empfand, konnte ich nicht anders, als mich gefangen nehmen zu lassen.

Karen Foxlee verwebt solch gegensätzliche Stimmungen und Inhalte miteinander, dass es mich vor Faszination manchmal fröstelte.

Kriminalistische Elemente treffen auf die wunderschöne Kunst der Mode, lebensfrohe und lebensbejahende, energiegeladene Menschen treffen auf hilflose, untergetauchte und tieftraurige Seelen, farblose Schlichtheit vereint sich mit farbenfroher ‚Überladenheit‘ und Pompösität. Dies sind nur grobe Beispiele, die Karen Foxlee in „Das nachtblaue Kleid“ zusammenführt.

»So nähe ich ein Kleid«

Gefangen genommen hat mich auch der durch und durch originelle Aufbau. Zum Anfang dieser Rezension schrieb ich, dass ich mein erstes Kleid genäht habe. Natürlich nicht alleine. Jedes Wort dieser Geschichte, hat mich indirekt ein Kleid nähen lassen (selbstverständlich ein magisches ;)) indem die Autorin jedes Kapitel mit verschiedenen Näh- bzw. Sticharten beginnen lässt. Indem sie obendrein zwei zunächst leise vor sich hin plätschernde Geschichten parallel vor sich hin dümpeln lässt, deren mitternachtsblaue Mosaikstückchen sich von aber von Kapitel zu Kapitel zu einem (Kleid) zusammenfügen.

»Eine mutige und ehrliche Autorin«

Ich habe im Laufe dieses Prozesses sehr gestaunt. Gestaunt auch darüber, wie lebendig Lesen sein kann, wenn eine Autorin sich mutig neuer Formulierungen, Ausschmückungen und intensivster Kopfkino-Atmosphäre bedient.

Ja, ich finde „Das mitternachtsblaue Kleid“ sehr mutig und sehr ehrlich und die letzte Buch-Entdeckung dieser Art liegt schon lange zurück. „Das mitternachtsblaue Kleid“ lässt etwas enden und sofort etwas Neues entstehen und entlockte mir sogar ein paar Tränchen!

»Mein Fazit«

Mit Tiefgang, mit Melancholie, mit Schönheit, mit Intensität und mit Worten, die über und über mit glitzernden Perlen bestickt zu sein und in die weichesten, flauschigsten, glänzendsten und edlesten Stoffe gehüllt zu sein schienen, hat mich Karen Foxlee in ihre einerseits stille, aber dennoch explodierende Welt des mitternachtsblauen Kleides gezogen.

Ein Buch, dass Gegensätze logisch miteinander verknüpft und neben der gelungenen Sanftmütigkeit dennoch mit der Nähnadel zuzustechen weiß, wenn die LeserInnen am wenigsten damit rechnen und dann immer wieder aufs Neue überrascht werden!

Leseprobe!

WölkchenMond

BibliografischeDaten

Karen Foxlee
Das nachtblaue Kleid
Roman
EUR 17,95
Übersetzt aus dem Englischen von Beatrice Howeg
ISBN 978-3-407-81181-3
1. Auflage 2014. 333 Seiten.
Gebunden im Schutzumschlag.
Ab 14-99 Jahre
Zu „Das nachtblaue Kleid“ bei Beltz & Gelberg

Vielen Dank an BdB und Beltz & Gelberg für dieses Leseexemplar!

Advertisements

Über Charlousie

Ich lebe · liebe · lese · Ich schreibe · Ich rezensiere · Ich blogge https://leselustleseliebe.wordpress.com/ Eine verrückte, bloggende, verträumte, Buchliebhaberin, die mit ihren Katzen zwischen den Worten wohnt. Wenn du mehr erfahren willst, folge mir auf Twitter, like me on facebook, teile Bilder mit mir via Instagram oder besuche mich auf LeseLust & LeseLiebe.

Veröffentlicht am 06/09/2014 in Buchrezensionen, Rezensionen und mit , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar.

  1. Eine schöne Rezi, danke 🙂 Und für „den Rest“ drücke ich die Daumen!
    Liebe Grüße
    Tanja

    Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: