Buchrezensionen, Rezensionen

Ab morgen ein Leben lang von Gregory Sherl [Rezension]

Ab morgen ein Leben lamg»Der Inhalt«

Evelyn Shriner ist auf der Suche nach ihrem Traummann. Obwohl sie regelmäßig potenzielle Männer in Dr. Chins Klinik durch einen Blick in die gemeinsame Zukunft durchchecken lässt,trifft sie einfach nicht auf DEN Einen.

Godfrey Burkes hat im Gegensatz zu Evelyn seine Traumfrau bereits gefunden. Doch sein Heiratsantrag wird an die Bedingung – einen Blick in die gemeinsame Zukunft zu werfen – geknüpft, welche wiederum ungeahnte Folgen haben soll; denn: Evelyn Shriner und Godfrey Burkes laufen sich über den Weg und merken, dass nichts für die Zukunft sicher ist. Nicht einmal ein Blick in ebenjene.

»Beim Blick in die Zukunft den Blick für die Gegenwart verloren?«

Ab morgen ein Leben lang“ beginnt in einem für mich vollkommen neuen Szenario. Die Protagonistin Evelyn Shriner fällt aus dem Muster typischer Chic-Lit-Protagonistinnen raus und besitzt dennoch ähnliche Züge. Denn: Sie ist (beinahe) schon besessen davon, in ihre Zukunft zu blicken und zwar immer an der Seite eines anderen Mannes, um herauszufinden, ob dies DER Mann ihres Lebens sein könnte. Das durch den Roman hindurch zu beobachten war gleichermaßen erheiternd wie traurig. Erheiternd, weil Evelyn sich alle möglichen Gedanken macht und in jedem 5-Minuten-Takt den Kerl ihres Lebens vermutet und traurig, weil sie kaum fähig ist, sich auf ihre Gegenwart zu konzentrieren. Eine Gegenwart, in der sie sich eigentlich befindet, aus der sie aber ungewollt flieht, indem sie der Zukunft auf den Fersen ist, unmöglich, diese jemals zu erreichen.

»Große Botschaften«

Somit verdeutlicht der Autor Gregory Sherl eine seiner großen Botschaften in „Ab morgen ein Leben lang“: Dass es Quatsch ist, vagen Möglichkeiten und Hirngespinsten in einer noch so nahen oder fernen Zukunft nachzurennen, denn dabei könnte man das tatsächliche Leben aus dem Blick verlieren.

So habe auch ich mir immer wieder vorgestellt, dass ich es schrecklich fände, jetzt zu wissen, wer mein Traummann sein wird. Obgleich er mir nach der in Gregory Sherls Roman angewandten Methode schon präsentiert wurde, kenne ich ihn ja noch nicht und würde dementsprechend keinem anderen Mann mehr Chancen einräumen, weil ich zu glauben wüsste, für wen ich mich wirklich aufheben müsste.

»Fehler oder nicht?«

Dabei kommen wir zum nächsten großen Thema in „Ab morgen ein Leben lang“. Der Blick in die Zukunft soll mögliche Fehler vermeiden. Doch, wollen wir das wirklich? Gehören Fehler nicht zum Leben dazu und lernen wir nicht wunderbar von ihnen?

Wie ihr meinen Worten entnehmen könnt, hat mich Gregory Sherls Buch durch seine starke Thematik extrem zum Nachdenken angeregt.

Die Romanhandlung selbst wird aus zwei Perspektiven geschildert. Einmal aus der bereits erwähnten Evelyn Shriner und des Godfrey Burkes. Godfrey glaubt sich in seiner Liebe sicher, wagt einen Heiratsantrag und wird nicht direkt abgelehnt, jedoch vertröstet, dass man auf Nummer sicher gehen und unbedingt in die gemeinsame Zukunft blicken solle. Dem Klappentext ist zu entnehmen, dass genau diese beiden Schritte zwei (furchtbar) gute Ereignisse sind, die unsere beiden Protagonisten auf die ein- oder andere Weise für eine erste Begegnung zusammenführen.

»Kein gewisses Etwas zwischen den Zeilen?«

Atmosphärisch hat Gregory Sherl mich leider weniger überzeugen können.

Obwohl ich die Geschichtsidee und auch die einzelnen Wendungen und Entwicklungen für überdurchschnittlich gelungen halte, habe ich mich emotional oft kaum berührt gefühlt. Es gab tatsächlich wenige Augenblicke, in denen ich das gewisse Etwas zwischen den Zeilen herauszulesen glaubte, in denen ich mich in „Ab morgen ein Leben lang“ verlieben wollte und es am Liebsten nicht mehr aus der Hand gelegt hätte. Doch immerhin… Es GAB diese Momente!

»Mein Fazit«

Ab morgen ein Leben lang“ ist ein anspruchsvolles Buch mit gelegentlich poetisch und fesselnd anmutenden Passagen, mehreren genialen Aussagen und Vielem, das es selbst zu entdecken gilt. Leider fühlte ich mich überwiegend nicht berührt oder mitgerissen, obwohl ich am Schreibstil Gregory Sherls so nichts auszusetzen habe. Keine stimmige Chemie und so auch keine volle Punktzahl.

Leseprobe!

Wölkchen3

BibliografischeDaten

Gregory Sherl
Ab morgen ein Leben lang
Roman
Aus dem Englischen von Stefanie Jacobs, Simone Jakob
400 Seiten, Hardcover
H18,5 x B11,6 cm

 

Originaltitel: The Future for Curious People
Originalverlag: Algonquin, 2014
EUR 18,00 [D] / 25,90 sFr.
Erstverkaufstag: 03.04.2014
ISBN 978-3-8321-9746-9
Zu „Ab morgen ein Leben langbei Dumont

 

Advertisements

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s