Aktionen, Allgemeines

Kreativwettbewerb „New Storytelling“ in München – #einfachmachen ?

Ein Mann, der arbeitend in der Luft schwebt?

Mobiles Arbeiten? Überall? Jederzeit?

Kann es so einfach sein und problemlos funktionieren?

einfachmachen_0013

Im Kreativwettbewerb zum Thema „New Storytelling“ erprobten wir BloggerInnen diese Thesen von Microsoft, indem wir den Spuren des neuen Storytellings im digitalen Zeitalter auf die Spur gingen.

#einfachmachen lautete das Motto des Kreativwettbewerbs in München, den rund 14 BloggerInnen vom 18. bis 20. November 2013 besuchten.

(Meine Vorstellung im Microsoft Blog)

#einfachmachen drückt etwas aus, dass sich schwerlich nur als Motto verkleiden, einpacken und beschneiden lässt. Denn tatsächlich ist es vielmehr als das.

Eine zeitlose Aufforderung, nicht immer nachzudenken und sich nicht selbst im Weg zu stehen. Nachdenken ist prinzipiell gut, doch manchmal ist #einfachmachen besser.

Simone & ich im Team
Simone & ich im Team

Dieses lernten wir innerhalb der 3 atemberaubenden Tage in München.

Teilweise in Teams, teilweise alleine, erarbeiteten wir zur Aufgabenstellung kreative Beiträge des Storytellings im digitalen Zeitalter unter starker Einbeziehung von Social Media und was sowohl das Internet, die Stadt München samt ihrer BewohnerInnen als auch die Soft- und Hardware von Microsoft so hergab.

3 Tage kamen wir in unserem Stützpunkt, dem Literatur Loft im Herzen Münchens zusammen, gingen selbstständig auf Exkursionen und erprobten das mobile Arbeiten mit dem Surface Pro 2.

Literaturloft
Literatur Loft

Tag 1, 18. November 2013

Das Ganze begann in lockerer Atmosphäre noch am Abend der Anreise im Restaurant Forum. Dort lernten wir BloggerInnen uns untereinander kennen, aber auch das Team von Microsoft, das alles organisierte, und teilweise Teil der Jury war und nicht zuletzt das Kamerateam.

einfachmachen_0334An diesem Abend bekamen wir auch unsere Geräte für die nächsten Tage ausgehändigt. Jede/r erhielt ein Nokia Lumia (unterschiedliche Modelle) und ein Surface Pro 2 mit einem Windows 8 Betriebssystem.

Windows 8 war für mich eine wirkliche Überraschung. Vor allen Dingen in Kombination mit einem Touch-Display bzw. eines hybriden Notebooks, das sich mit nur einem Griff zum Tablet umfunktionieren ließ…

Ein erster aufregender Abend, bei tollem Essen und in Gesellschaft neuer und spannender Menschen.

Tag 2, 19. November 2013

Tag 2 begann mit guter und leckerer Verpflegung im Literatur Loft und setzte sich in einer kurzen Unterweisung der Aufgabenstellung fort.Impulse

Wichtige Impulse wurden die Stichworte überraschen. begeistern. erzählen. kombinieren.

Ich bildete ein Team mit Simone von Leselurch’s Bücherhöhle. Wir hatten ziemlich viele Ideen, die uns den Kopf verstopften, so dass wir beschlossen, dem Motto #einfachmachen zu folgen und ohne konkreten Plan loszumarschieren.

In der Münchener Innenstadt erwarteten uns noch mehr Anregungen. Zwischen halbem Verlaufen, halbem Entdecken und vielem Staunen in München, erreichten wir in einer Buchhandlung unseren bevorzugten Arbeitsort. Wo, wenn nicht in einer Buchhandlung, fühlen wir Bücherwürmer uns am wohlsten?!

Buchhandlung
Buchhandlung

Dort interviewten wir mit dem Einverständnis des Filialleiters den Filialleiter selbst, die Buchhändler, die Kunden und was sich uns noch so in den Weg stellte ;-).

Dank Surface Pro 2 gelang das auch ohne tolle Kamera erstaunlich gut.

Auch Microsoft blieb während dieser Tage nicht untätig und veröffentlichte mehrere Videos und Artikel.

Ein paar Bildimpressionen zur Arbeitsatmosphäre im Literatur Loft.

Ninia Binias
Ninia Binias

Yvo & CarinaIvo & Carina

Simone & ich
Simone & ich
Gloria & Julia Sinz
Gloria & Julia Sinz
Julia Schmitz
Julia Schmitz
Nikola
Nikola

Am Abend erwarteten wir im Literatur Loft Cosma Shiva Hagen als VIP-Gast. Das, was in den Worten liegtIch versichere euch, dass das Arbeiten unmöglich wird, wenn nur gut 10  Meter entfernt jemand wie Cosma Shiva Hagen sitzt und tatsächlich eine so bezaubernde Ausstrahlung besitzt, wie man sie aus den Medien kennt. Eigentlich ist sie in der Natur und „zum Greifen nah“ sogar noch bezaubernder als es die Medien jemals vermitteln könnten…

Was sein muss, muss jedoch sein und irgendwie packten wir es, unseren Beitragstext zu skizzieren, obwohl wir durch den VIP-Gast sehr abgelenkt waren.

cosma shiva hagen

Während eines köstlichen, abendlichen Dinners mit vielen, weiteren Gästen und einem zum beinahe Platzen angefüllten Literatur Loft, gab Cosma Shiva Hagen ein interessantes Interview über das, was sie tut. Bspw. eine Kneipe mit Kunsthintergrund führen, in der verschiedene Ausstellungen stattfinden oder als Journalistin arbeiten. 

einfachmachen_0901
Dinner
Dinner die Zweite
Dinner die Zweite
Zum "Platzen" angefüllt
Zum „Platzen“ angefüllt

Nach diesem Arbeitsintensiven, aber wirklich eindrucksvollem und schönen Tag, zogen Simone und ich uns aus dem trubeligen Literatur Loft zurück in unsere Hotelzimmer, um eine Nachtschicht einzulegen und unser “Werk” für den Wettbewerb digitales Storytelling voranzutreiben. Während zahlreicher Stunden, einigen Frustrationen, aber auch Erfolgserlebnissen, einigten wir uns darauf, den Beitrag am nächsten Tag fertigzustellen.

Nun, es ging auf vier Uhr zu, als wir schlafen gingen.

Bedanken muss ich mich unbedingt bei Lucy, die uns telefonisch lange Zeit „seelischen Beistand“ gab :).

Tag 3, 20. November 2013

Auch der nächste und letzte Morgen in München begann mit einem guten Frühstück im Literatur Loft. Unser Reisegepäck im Schlepptau, setzten Simone und ich noch unsere letzten Schliffe und planten, wie wir unseren Beitrag in den vorgegebenen 300 Sekunden präsentieren sollten.

Der Journalist, Moderator, Chefredakteur und Blogger Richard Gutjahr trat ebenfalls ein, ermunterte alle Beteiligten bei ihren Projekten, verbreitete in meinen Augen ziemlich gute Stimmung und war ein rundum Energiepaket

Daneben führten wir mit dem Kamerateam noch ein Interview. Im Vorfeld hatten wir Schlimmeres erwartet, als wir bei den anderen BloggerInnen mal ein bisschen beobachtet hatten.

Doch es ging, obwohl die Nervosität sich immer wieder bemerkbar machte. 

Das Einzige Manko war unsere Müdigkeit. Ich zumindest war soweit an meinem Energielimit, dass ich nur Frage für Frage aufnehmen konnte und direkt nach meiner Antwort wieder von der Festplatte Gehirn löschte. 😉

Die Aufregung kurz vor der Präsentation war dann tatsächlich größer als ich jemals geahnt hätte. Dass eine Live-Übertragung auf einem Münchener-Platz stattfand, hatte ich bis kurz vor Schluss nämlich erfolgreich verdrängt.

einfachmachen_1375

Doch bevor wir BloggerInnen das Feld betraten, begrüßte uns Richard Gutjahr als Mentor und ebenfalls Teil der Jury bei diesem Wettbewerb. In den nächsten 30 Minuten erzählte er uns seinen Werdegang mit einer mehr als beeindruckenden Power Point Präsentation. Vielmehr war es die Verbindung seiner Worte in Zusammenhang mit den plastischen Bildern, die er uns vorsetzte. Risiken und Mut, das sind Dinge, die ich u.a. im Kopf behalten werde.

Diese durch und durch visionäre und dennoch auf dem Boden der Tatsachen gebliebene “Vorstellung” war das beeindruckendste, dem ich jemals beigewohnt habe.

Wenn jemand #einfachmachen verkörperte, dann Richard Gutjahr. Mit einer Leidenschaft und Liebe für das, was er als Journalist und Blogger tut, hat er den ganzen Raum erfüllt, zum Schweigen, Nachdenken und Impulse verspüren gebracht. Ehrlich, das war beinahe zu gut, um wahr zu sein.

Nun kam der Auftritt aller BloggerInnen. In jeweils 300 Sekunden traten sie vor das Publikum und die Kamera.

Ich staunte nicht schlecht, wie vielschichtig, vielseitig, unterschiedlich und doch auch tiefgreifend die einzelnen Ergebnisse ausfielen.

#einfachmachen hatte tatsächlich sehr inspirierende und tolle Ergebnisse zur Folge.

Simone und ich konnten auch unsere 300 Sekunden-Präsentation hinter uns bringen. Wir sagten beinahe all das, welches wir geplant hatten und waren froh, dass wir in diesen 3 Tagen das Beste aus uns herausgeholt hatten.

einfachmachen_1505
Die Jury tagt

Müde, glücklich, zufrieden und von allem einfach nur überwältigt, warteten wir auf die Entscheidung der Jury, die eine – wie wir uns alle einig waren – brillante Performance zum Sieger kürten. Carina und Ivo von Kuna-Matata, die über den Hobbyphilosophen Fred eine Geschichte erzählt und dabei die Kriterien des Wettbewerbs auf kreative und bewundernswerte Art und Weise umgesetzt hatten.

The Winners :)
The Winners 🙂
Carina & Yvo
Carina & Ivo

Zweiter wurde Tristan vom Lyrikblog G13 Nun folgten noch Gruppenfotos, eine abschließende Feedbackrunde mit Lob und Kritik und ein gemeinsames resümieren über eine großartige, eine anstrengende und eine Zeit, die ich niemals wieder hergeben würde.

Feedbackrunde mit Lob & Kritik
Feedbackrunde mit Lob & Kritik
Diana - Ansprechpartnerin für Blogger
Diana – Ansprechpartnerin für Blogger

Tatsächlich gab es einige Verbesserungsvorschläge zur Reihenfolge – so hätten wir uns die Impulse von Richard Gutjahr vor unseren kreativen Beiträgen gewünscht. Eine Diskussion entbrannte auch darüber, ob die Richtlinien des Wettbewerbs nun einer expliziteren Definition bedarft hätten oder ob diese große Freiheit hilfreich war. Trotz des ein oder anderen Punktes, waren wir uns alle einig, dass Microsoft etwas Großartiges auf die Beine gestellt hatte,  dem wir allesamt noch einmal beiwohnen würden.

Vielen Dank an alle Beteiligten, die ihr zu dieser atemberaubenden Zeit beigetragen habt.

einfachmachen_1510

Einfachmachen

Fazit

3 Tage, die mir in jeglicher Hinsicht viele Erfahrungen bescherten, sich als fabelhaftes, mobiles, innovatives und wiederholenswertes Event in meinen Kopf gegraben hat. Wie sooft, wird so etwas zum größten Teil von den Begegnungen mit anderen Menschen geprägt und ich bin froh, dass ihr alle dabei ward.

Und niemals vergessen: Nichts geht über #einfachmachen. Und das geht mit oder ohne Soft/Hardware, Arbeiten oder sonstigen Voraussetzungen und Umständen. 🙂

Einfachmachen geht immer.

 

(Denn so ist auch dieser verspätete Bericht entstanden. Bevor ich mir lange überlegte, in welcher Form ich ihn nun verfassen könnte, da das Ereignis nun wirklich schon ein bisschen her ist, habe ich einfach losgelegt und die Tasten zum Glühen gebracht ;-))

In den nächsten Tagen werde ich Simones und meinen Beitrag noch einmal auf LeseLust & LeseLiebe online stellen. Derzeit findet ihr ihn aber auch an dieser Stelle.

Unser Videoergebnis dürft ihr bereits hier bewundern :).

Auf bald, Charlousie

7 thoughts on “Kreativwettbewerb „New Storytelling“ in München – #einfachmachen ?”

  1. Hi,
    ich finde, dass du das sehr schön geschrieben hast. Dein Text ruft gerade die Begeisterung und Aufregung dieser Tage wieder in mir hervor.
    Liebe Grüße,
    Julia

    Gefällt mir

    1. Hallo Tabea,
      ich wurde eingeladen.
      Natürlich ist das PR 😉
      Nur dass dieses „Masche“ von dir irgendwie negativ klingt, allerdings habe ich da schon schlechtere bzw. verwerflichere PR-„Maschen“ gesehen und finde die ziemlich gelungen, muss ich sagen 😀

      LG,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s