Buchrezensionen, Rezensionen

Mein Herz zwischen den Zeilen von Jodi Picoult & Samantha van Leer [Rezension]

meinherz»Der Inhalt«

Sein Name ist Oliver und er ist der strahlende Held eines Märchens. Zumindest für den Zeitraum, in dem sich jemand die Mühe macht, seine Geschichte zu lesen.

Doch wenn die Buchdeckel zugeklappt sind, führen er und die anderen Bewohner und Mitdarsteller der Geschichte ein Eigenleben. Sie kochen, spielen Schach und verlieben sich ganz anders ineinander als der Plot es vorsieht.

Man sollte doch meinen, dass das den Charakteren genügen würde, Oliver aber ist anders.

Die Welt innerhalb der Buchdeckel reicht ihm nicht. Er will mehr. Will ergründen, was dahinter liegt und sehen, was die ganze Welt zu bieten hat. Die Welt jenseits der Zeilen.

»Eine gigantische Idee«

Mein Herz zwischen den Zeilen” liegt eine der wunderbarsten und gigantischsten Ideen zugrunde, von denen ich jemals gehört habe. Ähnlich der Idee im Kinderzimmer, bei der das Spielzeug ein Eigenleben führt, sobald das Kind schläft oder wegsieht, haben es sich auch die beiden Autorinnen Jodi Picoult und ihre Tochter Samantha van Leer ausgedacht.

Was ist, wenn die Buchhelden frei haben, sobald die LeserInnen die Buchdeckel zuklappen? Wenn sie Pause einlegten von ihrem “Job” und endlich das tun könnten, was sie wollten?

»Ein richtiges Märchen«

Das klingt nach einer verdammt guten Idee, die ich gerne durchforsten wollte.

Aufgebaut ist dieses Jugendbuch im Märchenstil, das tatsächlich allerhand Ähnlichkeit zu diesen ganz kostbaren, dicken und alten Märchenbüchern besitzt. Wunderschöne Illustrationen säumen die Seiten, kleine Bildchen unterstützen die Fantasie der LeserInnen und passen wunderbar in diese Geschichte.

Die drei parallel ablaufenden Erzählstränge haben alle ihr eigenes Schriftlayout- und Bild. Die Protagonisten Delilah (Menschenmädchen aus der Realität), Oliver (Buchheld aus der Fiktion) und das Märchen, das in “Mein Herz zwischen den Zeilen” durchlebt wird, erzählen abwechselnd die Geschichte weiter.

»Lediglich ein “süß”«

Die Idee ist – wie bereits erwähnt – einfach nur der Hammer. Doch die Umsetzung kommt über ein schlichtes “süß” leider nicht hinaus. Ich habe mich beim Lesen nie gelangweilt, wollte auch immer wissen, wie es weitergeht, doch es war kein drängendes Gefühl, dass mir sagte, mein Leben hinge davon ab, weiterzulesen. Auch fehlte die knisternde Spannung, das Feuer, die Flammen, die Gewissheit, dass jede Seite einen Schatz beherbergen würde. Die Seiten von “Mein Herz zwischen den Zeilen” ist zwar mit einer süßen und liebevollen Geschichte gefüllt, allerdings wirkt diese eigenartig leblos.

»Kein Vorlesebuch«

Obwohl die Charaktere gut ausgearbeitet sind und ich mich gut in sie hineinversetzen konnte, wollte und wollte der Funke nicht überspringen. Anfangs habe ich gedacht, dass ich Jodi Picoults und Samantha van Leers Buch wenigstens zum Vorlesen empfehlen könnte, doch nicht einmal das will ich tun.

Ich würde meinen Kindern keine Geschichte vorlesen wollen, der offensichtlich das Herz fehlt und die ich ziemlich nichtssagend “süß” finde.

Obwohl die Idee der Geschichte in der Geschichte und des Märchens im Märchens und überhaupt unglaublich gut ist.

»Mein Fazit«

Mein Herz zwischen den Zeilen” ist ein süßes Jugendbuch mit herausragenden Ideen, liebevollen Illustrationen und einem überraschenden Handlungsverlauf. Ein modernes Märchen, das ganz klassisch mit den Worten “Es war einmal“ beginnt und mich leider größtenteils kalt ließ. Ich kann nur hoffen, dass Jüngere die Magie, die ich nicht sehen konnte, noch finden können und vergebe deswegen recht neutrale drei Wölkchen, rate Älteren aber davon ab, das Märchen des Autorenduos zu lesen.

Leseprobe!

Wölkchen3BibliografischeDaten

14,99 EUR
Downloadpreis:
9,99 EUR
AT: 9,99 EUR
Ab 12 Jahren
Boje
Hardcover, 286 Seiten
Ersterscheinung: 19.07.2013
ISBN: 978-3-414-82365-6
Zu “Mein Herz zwischen den Zeilen” bei Boje

Zu “Mein Herz zwischen den Zeilen” bei Bücherkinder.de

Vielen Dank an Bücherkinder.de für das Leseexemplar!

Advertisements

8 thoughts on “Mein Herz zwischen den Zeilen von Jodi Picoult & Samantha van Leer [Rezension]”

  1. Huhu,

    mir ging es bei dem Buch auch wie dir. Schade eigentlich, denn die Idee hat ja Potential, aber mir ist es überhaupt nicht im Kopf geblieben.

    Liebe Grüße

    Jana von Zeilenreichtum

    Gefällt mir

    1. Ja, das ist WIRKLICH schade 😥
      Ich habe den Namen vom Protagonisten bspw. auch sehr schnell wieder vergessen und vieles andere auch.

      Falls die beiden noch einmal ein Buch zusammen schreiben, hoffe ich einfach, dass es einen größeren Kick besitzt 😉

      Liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  2. Hi,
    ich finde du hast es sehr gut auf den Punkt gebracht. Mir erging es ähnlich wenn nicht noch schlimmer mit der Story: tolle Idee mit hohen Erwartung + schlechte, lieblose Umsetzung und ein Haufen an Logikfehlern … ich konnte mich in meiner Rezi damals leider gar nicht kurz fassen … sondern habe gemeckert und gejammert. Ich bin froh, dass ich nach den vielen Lobeshymnen auf dieses seichte Jugendbuch nicht die einzige Leserin bin, die es nicht weiter empfehlen mag.
    Liebe Grüße
    Jimmy

    Gefällt mir

    1. Jetzt wo du es sagst, stimmt, die meisten waren ja SEHR begeistert. Ich hatte noch überlegt mit hineinzubringen, dass das für Jodi Picoults Verhältnisse WIRKLICH ein eher… nun ja, nicht ihrem Nivea angemessenes Buch ist…

      Aber es ist zumindest schön, dass manche sich daran erfreuen konnten. Deine Nörgelei kann ich sehr gut nachvollziehen 😉

      Alles Liebe,
      Charlousie

      Gefällt mir

  3. Ich stehe ja doch nicht alleine da 🙂
    Mich hat es leider auch nicht so berührt wie ich erhofft habe 😦
    Bekam von mir auch nur 3/5 Sternen weil mir die Tiefe fehlte und auch die Charaktere für mich zu blass erschienen …
    LG Ela

    Gefällt mir

  4. Ich hatte das Buch letztens in der Hand. Nun bin ich froh, dass ich es nicht gekauft habe, sondern mich für Selection von Kiera Cass entschieden habe. Das war zwar auch kein Knaller, aber doch etwas besser als das, was du beschreibst.
    LG
    Yvonne

    Gefällt mir

    1. Also, das ist DEFINITIV eine bessere Entscheidung. „Selection“ war letztes Jahr ziemlich eigenartig für mich. Irgendwas daran hat mich enorm gefesselt und berührt, aber komplett überzeugt oder begeistert war ich auch nicht.
      Aber es war so spannend, dass ich wissen MUSS, wie es weiter geht 😉

      Alles Liebe,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s