Archiv für den Monat Januar 2014

Eine Scherbe Seelenleben

Eine Scherbe Seelenleben

In der Scherbe

verglüht

ihr Stück

Seele,

das du

besitzen wolltest.

Neuzugänge im neuen Jahr

Es ist an der Zeit, euch nach einer halben Ewigkeit mal wieder meine Neuzugänge vorzustellen. 

Einige von ihnen habe ich schon gelesen und auf die meisten bin ich einfach nur ziemlich, ziemlich heiß! 😉

Let the Show begin! 😀

moggach

Ich bin Tess“ von Lottie Moggach setzt sich mit Suizid auf eine ganz neue Art und Weise auseinander, indem die Geschichte ganz stark mit dem Internet bzw. sozialen Netzwerken verknüpft ist… – Ich bin gespannt!

WasIchDichTräumenLasse

Was ich dich träumen lasse“ von Franziska Moll ist ein beinahe schon zu intensives Leseerlebnis der allerhöchsten Art, dessen Faszination ich in meiner Rezension bereits Ausdruck verliehen habe.

PicsArt_1390743752822

„Am Anfang war das Ende“ von Stefan Casta behandelt ein dystopisches Endzeitszenario! Inwiefern? – Das werde ich dann beim Lesen erfahren! 😀

PicsArt_1390743720064

Der Babysitterprofi“ dürfte ein weiterer fröhlich, spritziger Roman, versetzt mit einem ernsten und tiefer gehendem Hintergrund aus der Feder von der grandiosen Autorin Marie-Aude Murail sein. „Simpel“ von ihr habe ich geliebt, ebenso wie „Über kurz oder lang“. 

PicsArt_1390743794853

Half Bad“ von Sally Green verspricht eine fulminante Geschichte voller Zauberei in unserer modernen Zeit mit guten und bösen Hexen, in der sich die Kernfrage stellt, wie sich gut und böse jeweils definieren und für was es sich zu kämpfen lohnt. – Auf die Umsetzung bin ich sehr, sehr gespannt!

So weit, so gut.

Was sagen eure Bücherregale? Stöhnen und ächzen sie auch so viel? 😉

Welche neuen „Lasten“ sind bei euch hinzugekommen?

Alles Liebe,

Charlousie

GEWINNER – Der Bloggeraktion zu Anna Seidls „Es wird keine Helden geben“

EswirdkeineHeldengeben_Banner

Hey ho!

Bloggeraktion zu Anna Seidls „Es wird keine Helden geben“ fest! 😀

Vermutlich habt ihr die Liste schon lange entdeckt, doch zum Abschluss gehört das Verkünden einfach dazu! – so finde ich ;-).

 ZitatEswirdkeineHeldengeben3

Gewonnen haben alle (!), die eine gültige Adresse angegeben haben. Mehrfachgewinner waren nicht möglich, so dass pro Haushalt je nur eine Person Glück haben konnte.

Hierfür wurde eine Liste ausgetüftelt, auf der ihr nach Lust und Laune gucken könnt, ob ihr dabei seid. Bei über 500 !! GewinnerInnen (Feuerwerk & Trompeten) empfehle ich euch, euren Namen zu suchen, indem ihr STRG + F eingebt und dann euren Namen. Dann könnt ihr sofort sehen, ob ihr gewonnen habt oder nicht!

GEWINNERLISTE!

Die Bücher werden vom Verlag im Laufe der nächsten Woche direkt versandt, der für auf dem Postweg verlorene Bücher leider keine Haftung übernehmen kann.

Ich hoffe, dass euch „Es wird keine Helden geben“ besser gefallen wird als mir, denn ich konnte blöderweise ziemlich wenig damit anfangen! WARUM? – Lest es in der Rezension nach!

Den GewinnerInnen gratuliere ich noch ganz, ganz herzlich und vielen Dank an alle, die mitgemacht haben! ❤

Auf bald,

Charlousie

Cover Reveal

Glasgow Rain_Riemer

Zückt den Stift und holt den Terminkalender raus. Oder entsperrt euer Smartphone und tragt den Termin im elektronischen Kalender ein.

Die Neuerscheinung

Glasgow Rain

von Martina Riemer

wollt ihr sicherlich nicht verpassen.

Die Autorin ist seit Langem eine liebe und diskutierfreudige Bloggerkollegin von mir, deren Veröffentlichungspläne ich fleißig verfolgt habe.

Unser Geschmack liegt meistens auf derselben Wellenlänge und so bin ich nicht überrascht, dass der Klappentext verteufelt gut klingt und ich gar nicht weiß, wie ich es noch bis März ohne die Einzelheiten aushalten soll!! *haarerauf*!!

Endlich bricht für Vic das letzte High School Jahr an und sie kann es kaum erwarten, die lästige Schuluniform einzumotten. Doch es beginnt anders als gedacht: Sie trifft immer wieder auf Rafael, einen mysteriösen Schüler, der plötzlich überall auftaucht. Trotzdem schafft er es, sich nicht nur in ihr Leben zu schleichen, sondern auch in ihr Herz.
Wäre da nicht ein großes Problem: Seit sie ihn besser kennt, hat sie ständig das beklemmende Gefühl, beobachtet zu werden. Außerdem jagen ihr die Frauenmorde, die in den letzten Wochen Glasgow überschatten, eine große Angst ein. Bald verliert sich Vic in ihrem Gefühl der Verfolgung und der Liebe zu Rafael. Ist er wirklich der, für den sie ihn hält? Sie weiß nicht mehr, wem sie trauen kann oder wer ein falsches Spiel mit ihr treibt.

Doch das Wichtigste ist dieses Cover. Seht ihr, wie genial diese Spiegelung ist? Ich liebe die Farben und diese Doppeldeutigkeit! 😉

Glasgow Rain_Riemer

Verraten kann ich euch schon einmal, dass es zu „Glasgow Rain“ ein kleines Special geben wird. Wie und in welcher Form wird natürlich noch nicht verraten! 😀

Also, vergesst nicht, der März ist der „Glasgow Rain“-Monat von Martina Riemer, den ihr euch unbedingt vormerken solltet.

Wenn ihr die Bloggerin und Autorin auf ihrem Weg unterstützen wollt, seid ihr gerne angehalten, das Cover und Klappentext bei euch zu veröffentlichen! 😉

Alles Liebe,

Charlousie

Was ich dich träumen lasse von Franziska Moll [Rezension]

Das Morgenlicht sieht nirgends so schön aus wie auf seinem nackten Körper. Es formt Hügel und Täler. Er ist gemalt.

Vielleicht sollte ich zurückgehen, nur noch für einen Moment. […]

Ich gehe nicht zurück. Ich verschiebe es auf morgen. S.11

Was ich dich träumen lasse»Der Inhalt«

Als Elena und Rico sich vor der Schule voneinander verabschieden, fordert Elena nur noch einen letzten Kuss von ihm ein. Während er die Straße überquert, zieht sie ihre Hose ein Stück hinunter, weil sie weiß, dass er dann zu ihr zurückkommen wird.

Doch beim Umkehren erreicht Rico nie sein Ziel. Ein Auto erfasst ihn und er fällt ins Koma.

Rico, der immer lächelte, immer lustig war und so abgründig rein, dass sein Innerstes von innen nach außen leuchtete.

Rico, der für Elena schon immer viel zu gut gewesen war.

Elena erinnert sich und versucht alles, um ihn mit ihren gemeinsamen Erinnerungen zurück zu holen, allerdings wird sie dabei von ihrer Vergangenheit eingeholt und muss nun etwas verarbeiten, dass sie für immer vergessen wollte.

»Zu gut, zu schön und zu unglaublich, um wahr zu sein!«

Was ich dich träumen lasse“ ist eines jener Bücher, die zu schön sind, um die wahren Worte zu finden und die geschockt und sprachlos zurücklassen.

Franziska Molls Werk ist sogar zu gut, zu schön und zu unglaublich, um wahr zu sein.

Die Autorin gibt der Protagonistin Elena eine den ganzen Körper durchdringende Stimme, in einer Geschichte, die so zerbrechlich ist, dass ich fortwährend glaubte, der Roman würde in meinen Händen zu Staub zerfallen.

Dabei ist ihr Stil nicht nur poetisch. Er ist viel mehr. Aus der Ich-Perspektive schildert Elena ihr Leben in der Gegenwart. Dies ist durchwachsen von Rückblenden, die sie (überwiegend) mit Rico erlebt hat. Rückblenden, die einen Stil aufweisen, den ich nicht umschreiben kann und der so besonders ist, dass es mir eine Gänsehaut beschert hat.

»Von Gefühlen durchtränkt?«

So entsteht beim Lesen nach und nach ein buntes, sich automatisch (selbst) zusammen setzendes Bild.

Franziska Moll besitzt dabei die irre Gabe, dass sie das relativ nüchterne Wesen Elenas einfängt, dadurch wenig emotional schreibt, sich an die Fakten hält und dennoch dermaßen intensive Gefühle transportiert, dass ich glaubte, die Buchseiten würden mich komplett mit ihren Gefühlen durchtränken und auf alles abfärben, das ich in die Finger bekomme.

Sanfte Fäden, brutale Fakten, grausame Realität und eine Liebe, die mir schier das Herz zu zerreißen drohte, laufen alle unaufhaltsam zusammen. Ich wollte beben, zittern, weinen, lachen, glücklich und traurig zugleich sein.

Wie kann Franziska Moll es wagen, etwas beinahe unantastbar Schönes zu kreieren, dieses in eine realistische Schiene zu packen, bei der ich ahnte, wie es endete und dennoch wusste, dass es nicht anders ginge?

Franziska Moll war mutig, hat es gewagt, mit der Realität zu konfrontieren und mein Beeindruckt-Sein nimmt noch immer kein Ende.

»So kostbar, wie jeder einzelne Moment«

Die Grundlage von „Was ich dich träumen lasse“ ist erschreckend banal und zeigt einmal mehr auf, wie kostbar der Moment ist, wie wichtig es ist, jeden Augenblick zu leben und so viel wie möglich zu genießen;
das ohne erhobenen Zeigefinger, ohne Moralpredigt oder dass es sich auch nur ansatzweise wie ein vorgehaltener Spiegel anfühlte.

Die Autorin hat mich mitträumen lassen, mir eine facettenreiche, mehrschichtige Welt gezeigt, die zwar schwarz ist und in die dennoch immer wieder tausend Lichtstrahlen einfallen.

Sie hat Kontraste aufgezeigt und ihren Figuren eine Seele eingehaucht, die ich immer mit mir herumtragen möchte.

»Mein Fazit«

Was ich dich träumen lasse“ ist ein moderner, pulsierender und unheimlich kraftvoller Roman über die Leichtigkeit, aber auch die Schwere des Lebens.

Über das Fliegen, über Träume, über Verlust, Trauer und Schmerz.

Über das, was im Leben wichtig ist und beweist nicht zuletzt, dass das Lesen eines der größten Schätze ist.

Ein Buch zum Leiden und Lieben, in dessen Virtuosität ich mich verloren habe.

Eine hammerharte Empfehlung. Für mehr reichen mir einfach nicht die Worte.

WölkchenMond(Favourite)

BibliografischeDaten

Franziska Moll
Was ich dich träumen lasse
ab 14 Jahren, erscheint am 20.01.2014
256 Seiten, 14.0 x 21.5 cm
ISBN 978-3-7855-7845-2
Hardcover mit Schutzumschlag
14,95 € (D)
15,40 € (A)
14.95 € (D)
Zu „Was ich dich träumen lasse“ bei Loewe

 

Storm – Warrior Lover von Inka Loreen Minden [eBook-Rezension]

Storm, ich … hab noch nie was mit einem Mann gehabt.“ Seine Mundwinkel heben sich. „Merke ich überhaupt nicht.“

Er bekommt so süße Grübchen, wenn er grinst. In meinem Magen überschlagt sich ein kleines Männchen und ich fühle mich wie sechzehn, nicht wie ein Erwachsener. […]

Passiert das gerade wirklich? Ich, nackt mit ihm in seinem Bett?

S.12

storm

»Der Inhalt«

Mark weiß, dass er die Affäre mit dem chaotischen Storm beenden muss, solange er noch kann.

Denn seine Doppelrolle droht ihn aufzufressen.

Er weiß, dass seine Zusammenarbeit mit den Rebellen ihn auf der richtigen Seite stehen lässt, doch sein Liebhaber Storm ist noch jung und glaubt mit aller Macht an das System.

Doch wie kann er sich zwischen seinen Gefühlen und dem, was richtig ist, entscheiden?

»Eine Enttäuschung?«

Obwohl ich die homosexuelle Bonus-Story der „Storm – Warrior Lover“ sehr gerne gelesen habe, bin ich am Ende doch ziemlich enttäuscht worden.

Der Anfang konnte mich unglaublich packen und fesseln. Von diesem Moment an wollte ich die Geschichte um keinen Preis mehr unterbrechen, was ich auch nicht tat.

Allerdings wird sie um einiges lahmer, wenn die Ereignisse an dem Punkt angelangt sind, die wir im zweiten und dritten Warrior Teil bereits kennengelernt haben.

»Fehlendes Prickeln, fehlende Spannung und Gefühle«

Etwas seelenlos wirkend hat die Autorin mit viel Mühe versucht, die Geschehnisse logisch und sinnvoll aufeinander aufbauend in die bereits bestehende Geschichte einzugliedern.

Dieses ist ihr insgesamt weniger gut gelungen. Eine lange Abhandlung mit Marks Stimme geht von Punkt zu Punkt und ich habe die einzelnen Momente wiedererkannt, mich aber gefragt, wo die viel wichtigeren Gefühle, die Spannungen und das Prickeln zwischen den Hauptakteuren hin entfleucht ist.

Am Ende hat mich Inka Loreen Minden wieder eingefangen. Eigenständig und von Band 2 und 3 losgelöst erleben Mark und Storm endlich wieder etwas mit dem Anfang Vergleichbares. Die Seele, das Gefühl und die durchdringende Stimme Marks waren wieder da.

Deswegen gelange ich zu dem Schluss, dass die Autorin sich zu sehr darauf fokussiert hat, diese Bonus-Story an die anderen eBooks anzugliedern, dass sie das Wichtigste irgendwie aus den Augen verloren hat.

»Sogmomente und der „in einem Rutsch-durchlesen“-Rausch«

Allerdings ist Mark eine angenehme Persönlichkeit, die ich bereits im ersten Band am Rande kennenlernen durfte und die nun endlich selbst zu Wort kommen durfte.

Das hat mich erfreut, ebenso wie die von Inka Loreen Minden heiß beschriebene Erotik zwischen zwei Männern, die relativ unerfahren in gleichgeschlechtlicher Liebe sind und sich gegenseitig entdecken.

Ich habe „Storm – Warrior Lover Bonus-Story“ wirklich gerne gelesen, war weder gelangweilt noch genervt, doch die Intensität der Vorgänger hat schlicht und ergreifend gefehlt. Dabei hätte aus dieser Idee so viel Wunderbares umgesetzt werden können. Nichtsdestotrotz sind mir Storm und Mark sehr ans Herz gewachsen, so dass ich ihnen in der Wölkchenbewertung unmöglich weniger als Jax geben kann!

»Mein Fazit«

Storm – Warrior Lover“ ist eine homosexuelle Bonus-Story, die am Anfang und am Ende richtig begeistern konnte, sinnlich auf meiner Zunge zerschmolz und von der ich trotzdem enttäuscht war, weil der überwiegende Mittelteil leider versagt hat.

Wenig Gefühl, keine Spannung und eine insgesamt traurige Abhandlung sind mir von Inka Loreen Minden begegnet.

Letztlich werde ich weiterhin jedes eBook lesen, das ich zu diesen prachtvollen Kriegern in die Finger bekommen kann, da sie zu faszinieren und fesseln wissen.

 Wölkchen3

BibliografischeDaten

Format: EPUB (DRM)
Seiten: 112
Herausgeber: neobooks Self-Publishing
Erscheinungsdatum: 14.12.2013
ISBN: 9783847665649
Sprache: Deutsch
Zu „Storm – Warrior Lover“ beim sonyreaderstore

WarriorLoverJax

Band 1!

Ice – Warrior Lover (3) von Inka Loreen Minden [eBook-Rezension]

Wird er mit mir schlafen?

Ice“, flüstere ich, als er auf mein Bett zusteuert. „Bitte sei sanft, ich habe ein bisschen Angst.“

Behutsam legt er mich ab und deckt mich zu.

Es ist stockdunkel, doch der Spott in seiner Stimme ist nicht zu überhören. „War das sanft genug? Und jetzt träum süß von mir, Prinzessin.“

– S. 19

»Der Inhalt«

iceVeronica kann gar nicht fassen, dass ihr neuer Bodyguard Ice ihr dermaßen unangemessen auf die Pelle rückt. Vielmehr noch, dass er ihre Wangen zum Glühen und ihr Fleisch zum Pochen bringt.

Denn Veronica ist die Tochter des wichtigsten Senators in White City, der die skrupellosen Fäden in der Hand hält, um die Stadt nach seinem Willen zu lenken.

Doch irgendwie gefällt es Veronica, wie Ice sie ansieht. Außerdem ist da ihre Sehnsucht nach Liebe. Ein Hunger, den ihr Vater nie stillen konnte oder wollte. So lässt sie sich in Ice’s muskulöse Arme fallen und setzt damit eine schicksalhafte Zukunft in Gang…

»Immer für eine Überraschung gut«

Das eBook „Ice – Warrior Lover“ beweist, dass Inka Loreen Minden ihr Handwerk bestens versteht. Im letzten Teil der Trilogie legt sie erneut einen drauf und offenbart ihre Vielseitigkeit.

Obwohl mir das Konzept von Krieger und Frau lernen sich kennen und lieben inzwischen vertraut ist, kann diese Frau mich noch immer überraschen.

Mehr noch, sie beweist durch ihre Protagonisten einen enormen Facettenreichtum. Da gibt es keine Parallelen oder Verbindungen zu „Jax – Warrior Lover“ oder „Crome – Warrior Lover“.


Weder auf erotischer, noch äußerlicher (okay, die Muskelberge zählen nicht ;-)) charakterlicher oder sonst einer Ebene.

Damit hat Inka Loreen Minden mich nun endgültig verzaubern können.

»In einem Rutsch verschlungen«

Mit Herzklopfen habe ich „Ice – Warrior Lover“ in einem Rutsch durchgelesen und zwischendurch tatsächlich gedacht, dass das aller, aller, aller schlimmste eintritt.

»Wenn du auf Fesseln stehst…?«

Diese Autorin kann auch noch gekonnt an der Nase herumführen. Mein Einfühlungsvermögen in Veronica kannte keine Grenzen mehr und ich habe beinahe ganz, ganz bitterlich geweint.

Auch Ice ist erneut ein absoluter Leckerbissen. Im Gegensatz zu den anderen Kriegern gehen seine Vorlieben in Richtung kleine Fesselspielchen und dergleichen. Doch diese Vorlieben bleiben im Rahmen und passen sehr harmonisch zu seinem Charakter sowie in die Gesamtatmosphäre der Handlung. Wer zudem auf Fesselspiele bzw. BDSM steht (ganz so extrem ist es noch nicht) wird diese zusätzliche Würze genießen.

»Wütender Showdown«

Mit der politischen Lage inszeniert Inka Loreen Minden gekonnt einen wütenden Showdown. Rädchen drehen sich ineinander, Knöpfe werden an der richtigen Stelle gedrückt und heraus kommt ein eindrucksvoller Kampf, den ich gerne mitverfolgt habe.

Leider ist das Ende des eBooks etwas seicht, in dem Veronica aus der Ich-Perspektive wie einer lieblosen Abhandlung gleich noch schnell umreißt und schildert, welche Veränderungen sich nun eingestellt haben, was ihre weitere, politische Zielsetzung ist und was sie bisher erreicht haben.

Die hätte ich lieber gar nicht gehabt oder ebenfalls noch runder in die Handlung eingebettet. So fällt es aus dem bis dahin gekannten Muster raus und ist in meinen Augen entweder schlecht umgesetzt oder gar überflüssig.

»Mein Fazit«

Erneut beweist Inka Loreen Minden mit ihrer dritten „Warrior Lover“-Erotik-Story rund um Veronica und Ice, dass ihre Geschichten Herzblut, tiefe Gefühle, Selbstreflexion und einen dramatischen Schauplatz besitzen.

Was wünsche ich mir von einem eBook mehr?

– Beste Unterhaltung versetzt mit Schockmomenten, Humor, Spannung, Trauer und vielen durcheinanderpurzelnden Herzschlägen ist da garantiert!

WölkchenMond

BibliografischeDaten


Format: EPUB (DRM)
Seiten: 180
Herausgeber: neobooks Self-Publishing
Erscheinungsdatum: 19.12.2013
ISBN: 9783847660477
Sprache: Deutsch
Zu „Ice – Warrior Lover“ beim sonyreaderstore

storm

Bonus-Story!

 

Crome – Warrior Lover (2) von Inka Loreen Minden [eBook-Rezension]

Die körperlichen Schmerzen sind nicht das Schlimmste, denn die gehen irgendwann vorbei.

Die Seelenqualen bleiben. Sobald ich die Augen schließe, holen mich die grausamen Erinnerungen ein.

– S. 7

WarriorLoverCrome»Inhalt«

Miraja möchte nur noch sterben. Der Warrior Blaire hat ihr sowieso einen qualvollen Tod in Aussicht gestellt, nachdem er sie gebrochen hat. Doch Miraja ist innerlich bereits tot und sehnt sich nur noch nach einem schnellen Ende.

Mit dem Einschreiten von Warrior Crome hat sie nicht gerechnet. Dieser liegt im Twist mit Blaire und möchte ihn eigentlich nur ärgern, aber dann hilft er Miraja und ungewollte Gefühle entstehen.

Allerdings ist die Stadt in Aufruhr und sie stehen beiden auf verschiedenen Seiten, auf denen eine Liebesbeziehung wie die ihre keine Chance hat.

»Rosarote Wolke Adé«

Crome – Warrior Lover“ ist eine deutliche Steigerung zum ersten Teil. Meinem subjektiven Geschmack entsprechend gibt es mehr Hindernisse bzw. Unstimmigkeiten zwischen dem Liebespaar. Ich schmachte bei dieser Art von Geschichten ganz gerne und fand es ganz wunderbar, dass ich Herzklopfen bekam als sich die rosarote Wolke für einige Seiten verabschiedete.

Insgesamt hat Inka Loreen Minden im zweiten Band vieles noch besser gemacht.

Noch mehr Action, noch mehr Spannung und noch mehr Gründe zum heftig Schlucken.

»Schockierend ehrlich und roh«

Ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass es in einer erotischen Geschichten dermaßen brutal und roh hergehen kann.

Wer Misshandlungen oder Vergewaltigungen beim Lesen nicht ertragen kann, sollte sich von „Crome – Warrior Lover“ wirklich, wirklich fernhalten.

Mir hat es geholfen, um mich so richtig in den Ereignissen fallen zu lassen und ganz nah bei der Protagonistin Miraja zu sein, deren Leiden mir schier das Herz zerriss. Vor allen Dingen als zwischendurch ebenjene rosarote Wolke zu platzen drohte. 😉

Beeindruckend ist in diesem Kontext, dass „Crome – Warrior Lover“ trotz Perversion und roher Gewalt kein BDSM-Roman ist und ich endlich einmal von Peitschen, Handschellen, Knebeln etc. verschont bleibe!

Die Ehrlichkeit, die in Inka Loreen Mindens Brutalität und Roheit liegt hat mich schockiert, beeindruckt und meinen Lesesog nur intensiviert.

»Ein roter Faden«

Inka Loreen Mindens Story zeichnet sich außerdem durch den roten Faden aus, den sie in „Jax – Warrior Lover“ anlegte und nun vertieft. So wurde die Handlung noch runder und tiefer.

Leider fehlen schon wieder einige Übergänge und der Zustand vom Verliebt-Sein – der sowieso sehr schnell eintritt! – bis zum „Ich liebe dich“ vollzieht sich in einer Blitzgeschwindigkeit, die ich kaum nachvollziehen kann.

Mir ist bewusst, dass es nicht anders kommen kann, allerdings ist ein gewisser Spannungsbogen in diesem Rahmen doch äußerst angemessen.

Vielleicht ist ein langsameres Voranschreiten in einigen Punkten auch nicht möglich, da dieses eBook mit nicht einmal 200 Seiten doch recht kurz ist.

»Nur einmal kosten, bitte!«

Nichtsdestotrotz habe ich „Crome – Warrior Lover“ in Rekordgeschwindigkeit verschlungen, fieberhaft das eBook durchforstet und mich ebenso wie die Protagonistin heillos in den Warrior namens Crome verliebt.

Solch knackigen Kerlen kann ich als Leserin kaum widerstehen und würde am liebsten auch einmal „kosten“. Und wenn es nur einmal wäre…

Zu meiner großen Freude wiederholt sich nur ganz, ganz grob das Schema der Liebesgeschichte aus dem ersten Teil und wird vielmehr von einer eigenen Note, der eigenen Atmosphäre und einem ganz neuen und sehr aufreizendem Sexleben ersetzt.

Das nenne ich eine starke Leistung, die nicht jede Autorin auf die Reihe bekommt und die ich sehr genossen habe.

»Mein Fazit«

Crome – Warrior Lover“ ist ein erotisches eBook, das ich sehr gerne weiterempfehle und mir den Mund schon ganz wässrig auf den dritten Band macht! (Den ich bereits begonnen habe).

Heiße Krieger, tolle Protagonistin, fesselnde und niveauvolle Hintergrundstory, der besondere Kick Erotik und ein Schreibstil, der das ganze gefühlvoll und bewundernswert umsetzt.

Bravo!

 Wölkchen4

BibliografischeDaten

Format: EPUB (DRM)
Seiten: 172
Herausgeber: neobooks Self-Publishing
Erscheinungsdatum: 25.09.2013
ISBN: 9783847653783
Sprache: Deutsch
Zu „Crome – Warrior Lover“ beim Sonyreaderstore

ice

Band 3!

 

Jax – Warrior Lover (1) von Inka Loreen Minden [eBook-Rezension]

In ihm steckt so viel Kraft – er könnte mich mit einem Schlag töten. Und ich weiß, dass er mich töten wird.

– S. 23

WarriorLoverJax»Der Inhalt«

Samantha war Ärztin. Nun ist sie nur noch eine Serva. Eine der Sklavinnen, die zum Vergnügen der Warriors herhalten müssen, wenn diese von ihren anstrengenden und lebensgefährlichen Einsätzen in den Outlands wiederkommen.

Doch als jeher selbstbestimmte Frau, hat sie große Schwierigkeiten sich in ihre neue und unterwürfige Rolle zu fügen. Zumal einige der Warrior absichtlich brutal und grobschlächtig vorgehen.

Als der Warrior Jax sie erwählt, ahnt sie, dass ihr letztes Stündlein geschlagen hat; denn sie ist zur Serva abgestiegen als man ihr vorgeworfen hat, Jax Bruder absichtlich ermordet bzw. nicht gerettet zu haben.

Stattdessen entstehen zwischen ihnen ungewollte und neue Bande, diese beinhalten allerdings große Probleme, denn ein Warrior kann nicht lieben…

»Begeisterung trotz großer Schnitzer«

Das eBook „Jax – Warrior Lover“ von Inka Loreen Minden konnte mich trotz einiger Schwachstellen regelrecht begeistern.

Zum Glück hat die Autorin mich für einige Schnitzer ausgiebig genug mit anderen Elementen übertünchen können, so dass ich relativ großzügig darüber hinwegsehen kann.

Beispielsweise stören mich die teilweise doch sehr abrupten bis gar nicht vorhandenen Übergänge.

Oder Gefühle, die von einem zum anderen Moment da sind.

Mir ist wohl bewusst, dass „Jax – Warrior Lover“ auf eine Romanze bzw. enge Beziehung zwischen den Protagonisten hinauslaufen wird, allerdings möchte ich als Leserin doch ein wenig auf die Folter gespannt werden und nicht innerhalb von kürzester Zeit beide vereint sehen.

In diesem Kontext fehlte mir sehr die Spannung und das knisternde Feuer.

»“Too sexy for my shirt“?«

In anderen Teilen allerdings habe ich Inka Loreen Mindens Umsetzung als sehr, sehr anregend, prickelnd und – natürlich – hocherotisch empfunden.

Die Warrior Krieger sind Prachtexemplare der Gattung Mann, besitzen alle ihren eigenen Charme und markante Merkmale, die sich den LeserInnen ins Gedächtnis brennen. Getreu dem Motto: „I’m too sexy for my shirt“.

So ist Jax eine Figur, die vor männlicher Potenz nur so strotzt und trotz seiner wilden Seite sanft und einfühlsam sein kann. In diesen zweisamen Szenen zwischen ihm und Samantha war ich wie gebannt und konnte mich nicht mehr vom Screen meines Smartphones lösen.

»Sanft und Brutal! – Zwei Extreme harmonisch ausbalanciert«

Sehr schön ist der Kontrast zwischen zarten Gefühlen, die immer wieder die dunkle Oberfläche durchbrechen und das der wirklich schwer zu schluckenden Brutalität. Was Inka Loreen Minden da an Perversionen beschreibt geht zuweilen doch sehr nahe und ist eine beeindruckende Umsetzung, die sich hervorragend die Waage hält.

Positiv hervorheben muss ich die Haupthandlung der Geschichte. Trotz sogbehafteter Liebesgeschichte mit knisternder Erotik, gibt es eine spannende Handlung, in welche die Romanze eingebettet ist. Eine perfide Verschwörung, ein schockierendes System und eine Rebellion, die sich sehen lassen kann.

Das hebt das Niveau der eBook-Serie rund um die „Warrior Lover“ wieder enorm und ich freue mich bereits auf die weiteren Teile.

»Mein Fazit«

Unter Berücksichtigung des Genres verleihe ich „Jax – Warrior Lover“ trotz einiger Abstriche für die rasante Spannung und sehr, sehr gute Unterhaltung drei (bis knappe vier) Wölkchen mit Luft nach oben, gebe eine Empfehlung für Erotik, Liebesgeschichten und oder Endzeitliebhaber und bin neugierig auf die weiteren Teile dieses fesselnden eBooks.

Wölkchen3

BibliografischeDaten

Format: EPUB (DRM)
Seiten: 163
Herausgeber: neobooks Self-Publishing
Erscheinungsdatum: 01.08.2013
ISBN: 9783847646600
Sprache: Deutsch
Zu „Jax – Warrior Lover“ beim Sonyreaderstore

WarriorLoverCrome

Band 2!

Frostblüte von Zoë Marriott [Rezension]

Mein ganzer Körper zitterte. Mir war kalt.

So kalt.

Der Wolf heulte. Näher nun. Er pirschte sich an. […]

Und mir wurde klar: Es war nicht draußen im Wald. Es war in mir.

Der Wolf war in mir. S. 18

Frostlüte»Der Inhalt«

Saram kennt nur die Flucht. Das Leben im verborgenen Leben. Selten geht Saram auf Menschen zu und das auch nur, wenn sie Essen gegen ihre Dienstleistung eintauschen muss. Saram, schon ihr Name bedeutet Kummer. Doch sie hat einen Plan. Obwohl ihre Mutter sich ihr Leben lang vor ihr und dem, was in ihr lauert, gefürchtet hat, hält sie sich an das letzte Versprechen vom Sterbebett und sucht die Urmutter. Sarams letzte Hoffnung, um das Übel in ihr zu vernichten.

Auf dem langen Weg dorthin gerät sie in einen Hinterhalt, den sie zu verhindern ersuchte und macht Bekanntschaft mit Luca und seiner Berggarde, die ihr Leben auf immer verändern wird….

»Ein Schreibstil zum „an-den-Seiten-kleben«

Frostblüte“ von Zoë Marriott hat mich im ersten Moment überrascht, da ich ein modernes Szenario in unserer Zeitepoche erwartete.

Stattdessen fühlte ich mich in mittelalterliche Zustände zurückversetzt, die mich aber noch mehr zu fesseln vermochten als meine Vorstellungen es sich im Vorfeld jemals hätten ausmalen können.

Zoë Marriott überzeugt durch eine extrem wortgewandte und bildliche fesselnde Sprache. Ich klebte an den Seiten, fühlte mit den Charakteren, bin bei den kleinen und großen Romanzen immer wieder vor Sehnsucht vergangen, habe die Wut, das Feuer und auch die Aggressivität mit Staunen mitverfolgt.

»Eine Balance zum Atem anhalten«

Die Balance zwischen zartem Band, das sich zwischen zwei Charakteren entspinnt, niedermetzelndem Kampf und einer harten Brutalität hat die Autorin so perfekt beherrscht, dass ich regelmäßig den Atem anhielt, um zu verstehen, was da gerade auf der Schaufläche meiner Romanhandlung passiert.

Selten fühlte ich mich hilfloser und zeitgleich mächtiger wie bei Zoë Marriott „Frostblüte“.

Dies kommt durch die sowohl starken als auch schwachen Seiten der Protagonistin Saram zustande, die einen Fluch – so glaubt sie – einen Wolf in sich beherbergt.

Daraus erstreckt sich durch das gesamte Geschehen eine spannende Geschichte zwischen Flüchen, Aberglauben, eigener Willensstärke und dem besonderen Glauben an sich selbst.

»Was wir sind«

Frostblüte“ offenbart wahrlich eine sehenswerte und grandios umgesetzte Botschaft. Dass wir das sind, was wir in uns sehen. Nicht dass, was die anderen in uns sehen, denn letztlich sehen sie das Spiegelbild, von dem wir glauben, dass wir das sind.

Eine Erkenntnis, die im Alltag nicht immer so leicht herauszufiltern oder gar zu berücksichtigen ist, doch mich nach dieser emotionalen Achterbahn- und Talfahrt erneut zum Nachdenken angeregt hat.

»Mein Fazit«

Frostblüte“ ist ein großer Roman, den ich von der ersten bis zur letzten Seite so mächtig spannend fand, dass ich ihn kaum aus der Hand legen konnte und mich freue, die Bekanntschaft dieser großartigen und unvergleichbaren Charaktere Saram und Luca gemacht zu haben.

Eine kleine Leinwand, die Platz für große Gefühle, großes Kino und das alles wunderbar verwebt mit Spannung, Action, Romantik und einem spektakulären Schauplatz vereinbart.

Nicht zuletzt thront über allem das fantastische Element des Wolfes, das die besondere Würze verleiht und wodurch ich Zoë Marriotts Werk uneingeschränkt weiterempfehle.

WölkchenMond(Favourite)

BibliografischeDaten

von Zoë Marriott
übersetzt von Claudia Max
Softcover
Seiten 464
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-31270-9
D: 14,99 €
A: 15,50 € CH: 21,90 sFr
Zu „Frostblüte“ bei Carlsen

%d Bloggern gefällt das: