Allgemeines

Die spannendsten Geschichten schreibt das Leben…

… hat meine Kollegin neulich gemeint und damit hat sie natürlich auch recht.

Momentan schreibt mein Leben allerdings so viel, dass ich mich manchmal frage, wie ich da noch hinterherkommen soll 😉

Das Leben höchstpersönlich hat seine Krallen ausgefahren und das Bloggen in die hinterste Ecke verbannt. (Tatsache, total dreist, finde ich auch^^) ausgefahrene nägel

Daraus resultiert, dass ich zu cirka 70% arbeite, zu cirka 20% mit Freunden irgendetwas unternehme, zu 9% schlafe und zu 1% versuche, das nötigste im Internet zu regeln.

Bücher kommen irgendwie auch nicht mehr vor. Ich lese eigentlich nur noch 1-2 mal die Woche, wenn ich im Blutspendezentrum Plasma spende…

So habe ich die Tage “Stoner” von John Williams beendet ein anrührendes und tolles Buch.

Lange Rede, kurzer Sinn:

Ich habe einfach KEINE Zeit! Ich komme spät nach Hause, falle ins Bett, stehe morgens auf, fahre zur Arbeit, komme spät nach Hause, falle ins Bett … und das mehrmals in der Woche. Nicht, dass hier der falsche Eindruck entsteht: Ich LIEBE meine Arbeit :), dennoch ist das anstrengend!

Es ist nicht so, als hätte ich euch nichts mehr zu erzählen. Im Gegenteil…

Da war beispielsweise die Buchmesse im Oktober. Doch ich werde mich sobald ich kann, Tag und Nacht daran setzen und euch dann alles präsentieren! 😉

Nächste Woche bin ich für 5 Tage auf einem Zwischenseminar meines Bundesfreiwilligendienstes. Eine schöne Sache, allerdings: WANN soll ich da denn bitteschön auch bloggen??! 😦

Macht es gut, noch ein Spruch von Schiller:

Die Herrschenden werden aufhören zu herrschen, wenn die Kriechenden aufhören zu kriechen.”

auf möglichst bald,

Charlousie

Advertisements

8 thoughts on “Die spannendsten Geschichten schreibt das Leben…”

  1. Hi,
    mach dir keinen Stress. Niemand verübelt es dir. Siehe es eher positiv: Du setzt ein Zeichen. Denn nicht nur die Welt da draußen ist schnelllebiger geworden.. die Welt der Bücher ganz besonders. Niemand kommt da bei so vielen News und Novitäten noch hinterher.. Aber wir alle versuchen. Da bleibt schnell mal etwas auf der Strecke oder man kann andere Dinge nicht so ausführlich und energiegeladen betreiben. Fühl dich von niemandem bedrängt.. denn wenn du dir diese Pause nicht gönnst, wird es nur noch stressiger, du kannst deinen Lesern nicht so gerecht werden wie du bestimmt möchtest, und ein nur halbherzig geführter Blog von Charlousie ist schlimmer als ein pausierender Blog 🙂 wir warten hier auf dich!
    Liebe Grüße mit viel Ruhe sende ich Dir.
    Jimmy

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Jimmy!
      Es tut SOOOOO gut, deinen Kommentar zu lesen und du weißt gar nicht, wie OFT ich ihn jetzt schon gelesen habe!! 😉

      Das mit der schnelllebigeren Welt ist generell ein Problem und manchmal, da merkt man nicht einmal, wie sehr man plötzlich dss Sandkorn zwischen den Mühlen geworden ist… Denn ich bin das gewesen – fiel mir da gerade auf als ich das von dir hier las…

      Ich meine, es lässt sich in dieser Welt nicht ganz vermeiden, aber bei meinem Bundesfreiwilligendienst komme ich zur Ruhe und bei meinen Freunden auch. Aber hier auf dem Blog, da bin ich so perfektionistisch, dass ich lieber NICHTS schrieb und tat, statt nur ein bisschen.
      Und „nur ein bisschen“ bedeutet nicht zwangsläufig, dass er nur halbherzig geführt wird ;-), aber die Gefahr ist da, ja!

      Aber wenn nur EINE Person wartet, so wie du es tust, bin ich schon glücklich und werde definitiv auch immer „zurückkommen“ :).
      Dankeschön, du hast mir echt die Angst genommen, dass keine Menschenseele auf mich wartet und alle „weg“ sind, wenn ich weniger bis gar nichts mehr blogge…

      Herzlichste Grüße und alles, alles Liebe <3,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Liebe Charlousie,

        Ich freue mich, wenn ich dir ein wenig deine Sorgen nehmen konnte! Und es ist gut, wenn du merkst, dass du so viel nicht gleichzeitig leisten möchtest. Beziehungsweise dass es ungesund ist. Sei ein bisschen mehr egoistisch und etwas weniger perfektionistisch 🙂 bleib stark!
        Liebe und herzliche Grüße,
        Jimmy

        Gefällt mir

        1. Klingt ja beinahe wie eine Krankheit 😉

          Aber es ist soweit alles in Ordnung, keine Sorge!
          Dein Mutmachen ist aber schön und ich weiß auch, dass ich das schaffe. Höchstens egoistischer und weniger perfektionistisch zu sein fällt mir schwer. Aber da ich sowieso keine Zeit habe, ist die Sorge momentan ziemlich unbegründet 🙂

          Ich wünsche dir eine tolle, tolle Woche!!!

          Charlousie

          Gefällt mir

    1. Huhu Katrhin! 🙂

      Ja, die Zeit als BufDi(ne) ist bisher wirklich bereichernd und ich genieße es sehr!!

      Und noch schöner ist es natürlich, wenn meine liebsten und besten Leser warten können bzw. Verständnis haben 😉

      Allerliebste Wochenendegrüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  2. Liebe Charlene,
    thats Life, wie es so schön heißt *schmunzel* Nein, im Ernst, ich bin eine glühende Verfechterin, dass auch Blogger noch ein reales Leben haben und das war ich auch schon, bevor ich selbst so ein bissi Webspace mit meinen Ergüssen zu befüllen begann. Also, lebe Dein Leben, mit allem was dazu gehört und wenn Du keine Zeit hast, hier zu schreiben, herrgott, ist doch alles ganz normal und easy 😉

    Oder glaubst Du, wenn ich von 7 Uhr (oder noch früher) bis abends um kurz vor 18 Uhr nicht zu Hause bin, dass ich danach noch wer weiß was an Energie oder gar Lust habe, zu bloggen? 😉 Garantiert nicht….da sind dann auch noch der GöGa und der kleine wilde Wutz, die mich auch mal ein bisschen für sich haben wollen…

    Also, nochmal, es ist alles ganz normal und entschuldigen brauchst Du Dich nu wirklich nicht! Wir bleiben an Dir kleben 😉

    Liebste Grüße und einen entspannten Sonntag
    wünscht
    Bine
    🙂

    Gefällt 1 Person

    1. Hach Bine,
      du fleißigste aller LANGEN Kommentarschreiberinnen (ich mag das ja :))

      Das Ding ist: Ich hatte ja auch schon immer ein reales Leben, konnte dennoch immer bloggen. Irgendwie habe ich es immer geschafft. Mal kam der Blog ein bisschen kürzer, mal die Freunde, meistens habe ich aber soweit im Vorfeld planen können, dass das nie groß ins Gewicht fiel 😉

      Deswegen ist es für mich nun ungewohnt, ein MEHR als reales Leben zu haben (okay, ich gebe zu, es ist noch einmal einen ticken realer geworden :D) und so gar nicht mehr zum Bloggen zu kommen. Manchmal sogar ein bisschen Zeit zu haben und sich dann zu denken: Ich habe nichts zu sagen. Ich habe meinen LeserInnen einfach NICHTS mehr mitzuteilen, weil ich in meinem Leben irgendwo anders schwebe/stehe und ich DAS, was ich ihnen gerne sagen würde, nicht sagen kann, weil es zu privat ist. – und das, obwohl sich die Artikel stapeln. (Bspw. zur Buchmesse)

      Aber klar, hätte ich Familie (so wie du), die würden auch noch etwas von mir haben wollen. Das gute am alleine sein/Wg Leben ist, dass man mehr als nur viele Freiheiten hat (= hat aber auch alles seine Vor UND NACHTEILE!

      Sei aber herzlichst gegrüßt, auch du, liebe Bine, machst deine Sache großartig finde ich,

      Charlousie

      PS: Ich wünsche dir gleich eine entspannte WOCHE 😀

      Gefällt 1 Person

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s