Archiv für den Monat Oktober 2013

Aktion Blogparade 2013 – Blogger schreiben Geschichte und ich habe gewonnen!!

BdB-Logo

Wochenlang (ich übertreibe nicht) habe ich dem Ergebnis von der Aktion „Blogger schreiben Geschichte“ von BloggDeinBuch entgegengefiebert.

Nachdem der Einsendeschluss unschön verlängert wurde und ich auch nachträglich nichts mehr veränderte – das fand ich nicht in Ordnung (ich habe ernsthaft überlegt, meine Geschichte zurückzuziehen!!) – wurden endlich die GewinnerInnen bekannt gegeben.

Ich freue mich UNGLAUBLICH, dass ich zu den Auserwählten gehöre und meine Geschichte „Knopf für Knopf…“ überzeugen konnte!

Bedanken möchte ich mich auch ganz <3-lich bei allen Veranstaltern, dass meine Geschichte nun in Zusammenarbeit mit epubli gedruckt und dieser Award meine Seitenleiste zieren wird!

bdb-award-2013

Übrigens, ich bekam die E-Mail, als ich vorgestern für die Arbeit die Uni mit unseren wunderschönen Veranstaltungsplakaten (be)pflasterte und muss mich irgendwie daneben benommen haben, denn plötzlich wurde ich von einigen auf dem Campus merkwürdig angeguckt! 😉

Zuletzt möchte ich euch noch auf die Geschichte Hannes & Micks aufmerksam machen, die es leider nicht geschafft, sich aber in mein Herz geschlichen hat! ❤

ich würde mich freuen, wenn ihr Our Storytime einen Besuch abstattet und euch ein paar Minuten für die beiden Figuren Zeit nehmt. 😀

Liebste Grüße,

Charlousie

So scheint die Sonne…

 

für mich!

Momentan fehlt mir an allen Enden und Ecken die Zeit. Erst war ich unterwegs durch die Buchmesse, dann habe ich Privat mächtig den Bär am steppen und abends, wenn ich theoretisch Zeit habe, habe ich gerade einen ganz verqueren Kopf, der sich weder zum Lesen, noch zum Artikel oder Rezensionen schreiben konzentrieren kann.

Die Artikel stapeln sich, die Rezensionen ebenfalls und die ungelesenen Bücher… ja, die auch… :/

Nichts desto Trotz bin ich gerade (meistens zumindest ;-)) ziemlich glücklich!

Gefühlsmäßig geht es bei mir zwar ordentlich drunter und drüber und beinahe stündlich haut irgendwer meiner Freunde/Bekannten irgendeinen neuen Knaller raus, aber es kann mich nicht umhauen. Zumindest haut es mich nicht genug um, um mich deprimiert werden zu lassen, aber genug, um nicht an den Blog zu denken. (Falls man das jetzt versteht, ist auch nicht so wichtig an dieser Stelle…)

Worauf ich nach diesem Palaver nun gerne hinaus möchte, ist Folgendes:

Im Juli schrieb ich eine Kurzgeschichte namens „Operation Stork“ und reichte sie bei einem Schreibwettbewerb auf LizzyNet.de ein.

Es ist eine Kurzgeschichte mit dystopischen Elementen. Das Thema lautete U20 und Ü60 und ich ging näher auf den demografischen Wandel ein.

Das klingt nicht interessant?

-Dann habe ich hier einen kleinen Teaser für euch:

Der Himmel ist blau, als die Großherren mich mit der Operation Taken erfolgreich einfangen und ich weiß, dass mein Leben damit beendet ist.
Ein strahlend blauer Himmel, der mich verspottet. Ein Blau, das so ungetrübt und wolkenlos blau ist, dass es mir in den Augen brennt. Es sind nicht meine Tränen, die da fließen, als sie meinen Körper sichern. Es ist das Blau, das mir in die Iris schneidet und die Tränen herauskitzelt. [weiterlesen]

Ich wäre euch also unglaublich dankbar, wenn ihr euch ca. 10 Minuten Zeit nehmt, sie zu lesen und ein kleines Häkchen für mich zu setzen, indem ihr abstimmt!!

Zur Abstimmung 😀

Genau genommen wäre das sogar

superduperrosarotsonnenscheinunglaublichwahnsinnigfluffigwuschigkribbeligverteufeltmegaunbeschreiblichTOLL! ❤

So scheint dann nämlich die Sonne für mich!! 😉

So sähe übrigens der Button aus, auf den ihr BITTE klickt! 🙂voting

Ich danke euch!

Bis bald, dann hole ich ALLES nach, VERSPROCHEN 😀

Charlousie

PS: Feedback ist natürlich <3-lich willkommen!! J

Diese Woche könnt ihr auch noch an meinem 3-jährigen Jubiläumsgewinnspiel teilnehmen! 😉

WOche2_ohneDankeschön

2. Arena Bloggerworkshop in Dortmund [Ankündigung]

arena

 Ich mtöchte euch von der frohen Kunde in Kenntnis setzen, dass ich heute um 09:00 Uhr in Kassel den Zug Richtung Dortmund nehmen werde und (wenn alles gut geht!) um 11:15 Uhr am Bahnhof ankomme.


Das Beste an der Geschichte: Kein fetter Koffer, den ich kaum vom Fleck bewegen kann oder herumhieven muss ;-).

Aber es geht NOCH besser: Ich sehe VIELE liebste Bloggerinnen wieder, die ich erst am Sonntag in Frankfurt für die Buchmesse zurückließ! ❤

Das Highlight jedoch: Auf dem Arena-Bloggerworkshop in einer Buchhandlung in Dortmund wartet ein spannender Workshop auf uns, der sich u.a. Auf diese Lektüre beziehen wird. (Da erschließt sich für euch auch der Grund dieses Artikels^^)

knapdaneben

„Knapp vorbei ist auch daneben – ein genialer Chaot packt aus“ von Jakob M. Leonhardt.

Noch habe ich sie nicht gelesen, doch wozu ist so eine Zugfahrt eigentlich gut, hm?

Ich freue mich auf diejenigen, die ebenfalls anreisen und hoffe auf einen spannenden, informativen und spaßigen Tag in gemütlicher Blogger/Autoren/Verlags und Buchhandelsrunde!

Let’s do it!

Charlousie

Das war die Frankfurter Buchmesse 2013 – Ein Ausblick

 

 AussichtWIRSINDHIER

 

Ich melde mich aus der MESSEPAUSE zurück! Ich habe VIEEEEEEEEEEEL Neues im Gepäck!!

Die Frankfurter Buchmesse 2013 war Hardcore. Noch nie bin ich vier Tage am Stück dort gewesen und ich muss zugeben: Es zehrt schon auch arg an den Energiereserven.

 

Doch die andere Seite ist: die dort erlebten Momente kann ich an keinem anderen Ort der Welt erleben. Ich bin an einem Tag mit solch vielen, schönen und spannenden Eindrücken konfrontiert worden, dass ich am zweiten bereits leicht überfordert war.

 

Wohin damit, wenn ALLES spannend ist, was TUN, wenn alles schön ist und was GENIESSEN, wenn die Zeit von vier Tagen immer noch nicht ausreichend ist

– Ich weiß es nicht.

 

Jetzt sind zwei Tage vergangen, doch bereits gestern fühlten sich diese vier Tage in Frankfurt sich für mich ziemlich surreal an. Wie einen intensiven Traum, den ich wie im Rausch erleben durfte.

 BücherTag3

Ich würde euch gerne in nur einem Artikel erzählen, was ich so erlebt habe, aber das reicht bei weitem nicht aus. Deswegen möchte ich euch sagen: Die Frankfurter Buchmesse 2013 war besser als alles, was ich mir jemals hätte vorstellen können.

Gleichzeitig möchte ich euch einen groben Ausblick darauf geben, was in der nächsten Zeit noch so auf euch zukommt. Meine Aufteilung und Gliederung steht noch nicht komplett, aber eine Orientierung soll es geben! 🙂

 

Tag 1:

Ca. 15 Interviews mit VerlagsmitarbeiterInnen und Bloggern geführt. (Um mal ein paar Verlage zu nennen: Loewe/Script5, dtv, Arena, cbj/cbt u.v.m. … lasst euch überraschen!! …)

 

Tag 2:

Interviews geführt, darunter auch drei Autorinnen (wird noch enthüllt ;-)) und dem Bloggertreffen von Randomhouse beigewohnt “Blog ‚N‘ Talk” erlebt.

Einen meiner LIEBSTEN Hörbuchsprecher (Martin Baltscheidt!) getroffen und ein Foto mit ihm und mir als Andenken mitgenommen!

 

Tag 3:

Bloggertreffen von Carlsen. Bloggertreffen von Chicken House <3. Interviews geführt, darunter erneut zwei Autorinnen. Meet & Greet mit der Autorin Kim Winter am Thienemann-Stand.

 

Tag 4:

(Mal wieder) Interviews geführt. VIP-Gast bei Droemer-Knau!! *__*

 

 

 

Ihr könntet bemerkt haben, dass ich viel gewirbelt habe und so einige interviewte. (Inzwischen kann ich die Fragen auch auswendig^^)

 

Diese Interviews hatten einen besonderen Grund und nennen sich (bisher) “10 Fragen an…”

Ihr dürft gespannt sein, was ich da noch enthülle. Überhaupt dürft ihr euch auf die kleinen und manchmal auch großen Berichte freuen.

 EULETag2

Die Frankfurter Buchmesse 2013 war für mich einerseits von (anstrengender) Arbeit geprägt, aber vor allen Dingen von der Leidenschaft Buch/Geschichte(n), die so viele Menschen verbindet. Seien es die VerlagsmitarbeiterInnen, die Messebesucher, die Blogger oder Autoren, Verleger und Co.

Die Frankfurter Buchmesse ist ein Ort der Begegnungen. Toller Begegnungen, großartiger Begegnungen. Es laufen viele Fäden zusammen und ich bin glücklich, das ich das miterleben durfte. WAS genau ich so miterlebte … tja, das seht ihr dann in der nächsten Zeit! 😀

Wir sehen uns – spätestens bei den Berichten,

Charlousie ❤

Und ich möchte mich bei euch allen GANZ DOLL für eure zahlreichen Glückswünsche anlässlich meines 3-jährigen Bloggeburtstags danken!!

Gewinnspielwochen

Im Frankfurter Buchmessefieber! – Ich verabschiede mich für 1,5 Wochen …

WICHTIG: Ich werde vom 09.10.-18.10.13 gar nicht oder nur kaum online kommen, so dass es zu Verzögerungen bei Mails, bei Kommentaren o.Ä. kommen kann!

Meine Lieben!

Ich verabschiede mich von euch für diese Woche! … und die nächste noch dazu! …

Wie ihr mitbekommen haben könntet, werde ich ab Donnerstag die Frankfurter Buchmesse unsicher machen!! 😉

Morgen Abend geht es los und ich freue mich auf jeden von euch.

Heute stecke ich noch mitten in den Vorbereitungen für die Frankfurter Buchmesse. Da ich mich einfach nicht für die “richtigen” Schuhe entscheiden kann, nehme ich einfach alle mit! 😀

Buchmesseschuhe

Ja, ich habe große Füße 😛

Auch die Nagellackwahl fällt schwer und die Klamotten erst einmal. Puh … !

 NagellackBuchmesse

Beinahe hätte ich ja meine Visitenkarten vergessen! -.-

Diese Bücher haben es nach langem Überlegen in den Koffer geschafft. Am Liebsten hätte ich alle meine Bücher von Jennifer Benkau eingesteckt, aber sie schreibt so dicke, fette und SCHWERE Wälzer, da musste ich mich für meinen Liebling entscheiden! ❤

Buchmessebücher

Da ich unglaublich schlau bin, setze ich mich JETZT (kein Scherz) an die wichtigsten Buchmessevorbereitungen: DIE INTERVIEWFRAGEN!! Menno, das wird wohl eine lange Nacht.

Ansonsten hatte ich heute einen super stressigen Arbeitstag (macht es mir erst einmal nach, in 1,5 Stunden über 1000 Flyer und Plakate zu drucken. Und nein, ich habe nicht nur 1x auf “drucken” gedrückt, denn es sind verschiedene Veranstaltungen, dementsprechend verschiedene Flyer und Co.) Morgen geht der Arbeitswahnsinn auch direkt weiter.

Dann ist bis Montag erst einmal Ruhe und ich habe auf der Buchmesse genug zu tun.

Blöderweise” startet das Semester nächste Woche, so dass ich da (schon wieder) im totalen Arbeits-Wahnsinn stecke.

Ich darf dann an so schönen Aktionen wie “Markt der Möglichkeit” teilnehmen oder den Universitätsgottesdienst zum Semesteranfang… Was heißt, ich “darf”. Das ist u.a. meine Arbeit, so etwas zu betreuen ;-).

Hach ja, ich liebe meine Arbeit (das ist KEIN Scherz), aber ihr werdet in den nächsten 1,5 Wochen wenig von LeseLust & LeseLiebe hören. 🙂

Bis danach aber, allen, die kommen, wünsche ich eine erfolgreiche Buchmesse und die restlichen tröste ich damit, dass ich viele tolle Berichte und Eindrücke für euch festhalten werde und es Berichterstattungen geben wird :D.

Wie laufen eure Vorbereitungen? Seid ihr fertig? Seid ihr schon in Frankfurt? Seid ihr aufgeregt? Welche Bücher nehmt ihr mit? Welche Lesungen besucht ihr?! 😀

Alles Liebe,

Charlousie

Ich lege euch ein letztes Mal für dieses Jahr meinen Überlebensguide zur Buchmesse ans Herz und möchte euch noch auf mein Gewinnspiel anlässlich meines 3-jährigen Jubiläums aufmerksam machen!! 🙂

How to sorvive a bookfair

Dankeschön

Blogtour-Auslosung: „Feuerherz“ von Jennifer Wolf

BadgeBlogtourFeuerherz

Nachdem ich den letzten Tag der Blogtour zu “Feuerherz” kreativ mit IKEA gestalten durfte, gestern meine Rezension zu diesem tollen eBook erfolgte, möchte ich euch das Verkünden der drei Gewinnerinnen natürlich nicht vorenthalten!

Dafür hat die Autorin ein schönes Video gedreht, indem ihre kleine Tochter auf herzlich süße Art und Weise die Lose zieht! 🙂

Viel Spaß!


Hier noch einmal die Namen + Preise aufgelistet!

Platz 1: eBook und Anhänger Kathrin Ogiolda

Platz 2: eBook und Bloggergeschenke Karin Felme

Platz 3: eBook Stephanie

Die Gewinnerinnen wurden bereits benachrichtigt. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Ich wünsche euch viel Freude mit euren Gewinnen,

liebste Grüße,
Charlousie

Feuerherz von Jennifer Wolf [eBook-Rezension]

ZitatFeuerherz

Feuerherz_Cover»Der Inhalt«

Lissy ist hoffnungslos in Ilian verliebt. In Ilian, dem wunderschönen Jungen mit den schokoladenbraunen Augen und der ebenso wunderschönen Freundin Arva. Lissy ist verzweifelt. Seit über einem Jahr schwärmt sie nun schon für ihn, nicht ahnend, dass Ilian ein dunkles Geheimnis verbirgt, das es ihm nicht erlaubt, zu ihr oder anderen Menschen näheren Kontakt aufzunehmen.

Etwas heißes brodelt in Ilian und lange wird er es nicht mehr unterdrücken können. Ahnungslos versucht Lissy, sich dieser tickenden Zeitbombe zu nähern und stößt damit etwas weitaus Gefährlicheres an, als sie es sich je hätte erträumen können…

»Eine Bombenüberraschung«

Feuerherz” ist eine Geschichte, auf die ich mich komplett ahnungslos eingelassen habe, was sich als äußerst gut herausstellte. Denn in sämtlichen Beschreibungen und Informationen zum Buch wird dick und fett gespoilert, was mir viel am Lesespaß dieser Geschichte genommen hätte!

Jennifer Wolf hat mich mit “Feuerherz” überrascht und regelrecht umgehauen. Ich konnte gar nicht glauben, welch ausgefeilte, mehrdimensionale und liebenswerte Figuren ich in dieser schaurig fesselnden Geschichte vorfinden durfte.

»Eine Buchfigur nah an der Realität«

Lissy ist ein mehr als nur taffes Mädchen. Sie ist weder auf den Mund gefallen, noch auf den Kopf. Mit viel Selbstbewusstsein, Witz, Charme und Humor meistert sie sich durch lockere, flapsige, aber auch durch ernste Momente.

Jennifer Wolf hat sogar einen Charakter geschaffen, von dem ich überzeugt bin: Selten ist eine Buchfigur näher an der Realität als diese. Viele Momente habe ich tatsächlich (zumindest so ähnlich oder etwas abgewandelt) wiedererkannt, mich in Gedanken wiedergefunden und gedacht: Jennifer Wolf nimmt kein Blatt vor den Mund.

Durch ihre Protagonistin Lissy äußerst sie ungeschönt das, was sich viele Jugendliche sowieso denken. Beeindruckend umschreibt also nicht einmal annähernd das, was ich beim Lesen empfunden habe. Ich fragte mich auch, warum das nicht mehr Autoren und Autorinnen gelingt. Vor “Feuerherz” dachte ich, es sei einfach nicht möglich, die Ängst und Sehnsüchte dermaßen “getreu” wiederzugeben, doch Jennifer Wolf ist es geglückt und ich bin begeistert. Möglicherweise fühlte ich mich mit Lissy und dem Geschehen auch mehr verbunden als dies in anderen Büchern der Fall ist, da ich oft Romane von anderssprachigen Autoren lese und das dadurch eine Distanz durch andere Mentalitäten entstehen kann, ist logisch.

»Der Protagonist zum Verlieben mit Sabberalarm!«

Dann gibt es noch den männlichen Protagonistin, der so richtig schön und teilweise richtig kitschig (was auch wieder richtig schön ist ;-)) der Schwarm zum Verlieben ist. Er ist zum Niederknien gut aussehend, ich bin regelmäßig in seinen braunen Augen versunken und habe mir das Sabbern stark verkneifen müssen. Ilian Baldur ist typisch gefährlich, dunkel, mysteriös, unnahbar und dennoch der Allerbeste. Doch damit stoppt Jennifer Wolf nicht etwa. Sie geht weiter als das Klischee und verwebt Fantastisches mit der Realität, das mich in einen regelrechten Spannungsrausch versetzt hat.

»Ein Regen aus Assen und mehr als eine Liebesgeschichte«

Als ich schon dachte, mehr könne nun wirklich nicht mehr kommen, hat Jennifer Wolf noch ein Ass aus dem Ärmel geschüttelt und noch eines und noch eines. “Feuerherz” wartet mit einem regelrechten “Assregen” auf und weiß auf jeder Seite zu begeistern zu bestechen und faszinieren.

Jennifer Wolf beschränkt sich nicht auf eine platte Liebesgeschichte. Sicherlich steht die Liebe im Vordergrund, doch dies auf einem hohen Niveau mit viel Reflexion, die mit dem Erwachsenwerden zweier Jugendlicher einhergeht und zwei verschiedenen “Kulturkreisen”, die sich irgendwie aneinander angleichen müssen. (Ohne zu viel zu verraten…)

Da “Feuerherz” ein eBook ist, habe ich es hauptsächlich in der Öffentlichkeit und unterwegs gelesen. Das Lachen konnte ich mir dennoch nie verkneifen und wurde mehr als einmal dumm angeguckt, weil ich richtig losprusten musste.

»Mein Fazit«

Feuerherz” ist ein wahrer Pageturner, dem ich mich schwerlich entziehen konnte.

Jennifer Wolf versteht sich bestens darauf, die Atmosphäre unserer Gegenwart einzufangen und auf das authentischste in den Gedanken ihrer jugendlichen Protagonisten umzusetzen. Eine irre tief gehende Story, ein eBook, das einer einschlagenden Bombe gleicht und die ich uneingeschränkt empfehlen kann. Bei 3,99€ kann man bei Jennifer Wolfs Werk nichts verkehrt machen, höchstens indem es ignoriert und nicht gelesen wird…

Da lasse ich aus meinen Wölkchen die volle Punktzahl regnen und hoffe auf weitere, spannende Geschichten der grandiosen Autorin!

WölkchenMond(Favourite)

BibliografischeDaten

„Feuerherz“

von Jennifer Wolf
ePub
Seiten 284
Alter ab 14 Jahren
ISBN 978-3-646-60021-6
Preis: 3,99 €
Zu “Feuerherz” bei Impress

Wir stoßen an auf 3 Jahre LeseLust & LeseLiebe! – Feiert mit…

 

Am 04. Oktober 2010 habe ich nach langem Zögern LeseLust & LeseLiebe erstellt. Beim ersten Artikel “Edit or delete it”, der immer automatisch erstellt wird, war ich aufgeregt, weil ich nicht sicher wusste, ob den andere jetzt “sehen” können oder nicht. In den ersten Tagen habe ich auch sooft, wie es mir möglich war, die Statistik beobachtet und mich jedes Mal gefreut, wenn schon ganze 5 Menschen einen neuen Artikel gesehen hatten. Ich war der Meinung, bereits Großartiges erreicht zu haben! 😉

Ich habe bspw. tagelang nach den Widgets gesucht, nachdem ich mühevoll herausgefunden hatte, WAS Widgets überhaupt sind, habe ewig gebraucht, um Bilder einzubinden und mich wirklich mühselig vorangetastet.

Ja, am Anfang hatte ich noch keine Ahnung, was ich rückblickend total süß finde, denn ich war bereits nach wenigen Tagen überzeugt: “Jetzt kann ich alles, jetzt wird es super”.

Nach ebenso wenigen Tagen habe ich aber auch festgestellt, dass dem nicht so ist. Dass das Bloggen viele Rückschläge bereithält, die Bloggerszene nicht immer so lieb und nett und schön ist, wie es anfangs scheint und Neid einfach ein hässliches, kleines Tierchen ist…

Inzwischen kenne ich mich aber tatsächlich ganz gut aus und kann sagen: 

3 Jahre, das sind 3 Jahre mit euch, die mir unglaublich Spaß gemacht haben und die ich nicht mehr missen möchte.

(Kann mir aber bitte mal jemand sagen, wieso ich ausgerechnet kurz vor der Buchmesse auf die BESCHEUERTE Idee kam, den Blog zu erstellen. Das ist jedes Jahr wieder total ungünstig gelegt!! ;-)) Es gibt unzählige Bloggerinnen, KommentatorInnen, LeserInnen und Autoren, die ich hier namentlich auflisten könnte, da ich so aber sowieso die Hälfte vergessen würde (3 Jahre sind einfach zu lang!) sage ich:

Fühlt euch alle umarmt und angesprochen!

Meinen realen Freunden muss ich aber auch mal dicke danken, die so viel Geduld mit mir haben, wenn ich mal wieder “keine Zeit” habe oder lieber lese oder nach kurzer Zeit schon wieder gehe oder mal eine Lesenacht der Disco vorziehe ;-)…

Mein 2-jähriges Jubiläum verbrachte ich letztes Jahr auf Abschlussfahrt in Irland und habe mich deswegen via iPod nur GANZ kurz gemeldet und ihr seid leer ausgegangen.

Ansonsten habe ich mir auch etwas gegönnt. Ich könnte jetzt behaupten, das hänge mit meinem Bloggeburtstag zusammen, aber es ist mehr Zufall. Denn es ist für die Buchmesse und kam zufällig einfach nur heute an, was ich ja genial finde! 😉

VISITENKARTEN!!!!

Gefallen sie euch?

(Überlegt euch eure Antwort gut. Wer hier nicht besteht, den ignoriere ich Zeit meines Lebens.  😛 <– QUATSCH! Natürlich könnt ihr das, wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt, bin ich euch dankbar, ist schließlich meine erster Versuch! Geschmäcker sind außerdem verschieden und obwohl hier eigentlich Anarchie (ich gegen mich und mich gegen ich und das ist schon ein harter Kampf!) herrscht, akzeptiere ich (gelegentlich) auch andere Meinungen. :))

Visitenkartengedruckt

Da ich gleich los mus, verzichte ich jetzt darauf, euch den Koffer für die Buchmesse zu zeigen. Stattdessen empfehle ich euch, bei der Blogtour zu “Feuerherz” euer Glück zu versuchen, eventuell mal in meinen coolen Bericht zum Bloggertreffen und der Lesung mit Thomas Thiemeyer vorbeizuschauen oder eure Buchmessevorbereitungen durch den Artikel How to survive a bookfair zu erleichtern! 😉

Prosit, auf das nächste leselustige und leseliebige Jahr mit euch,

Charlousie

BadgeBlogtourFeuerherz

How to sorvive a bookfair

BannerBloggertreffen1

Dark Village – Dreht euch nicht um von Kjetil Johnsen [Rezension]

DarkVillage_Zitatwolke

DarkVillage2Cover»Der Inhalt«

Sie sind vier Freundinnen, doch eine von ihnen treibt tot – erstickt durch eine Plastikfolie – auf dem See. Eine der vier Freundinnen findet sie. Eine, mit Geheimnissen. Doch letztlich wahren die vier Freundinnen alle ein dunkles Geheimnis. Bei der einen gefährlicher als es bei der anderen der Fall ist. Sie verwickeln sich gegenseitig in ein gefähliches Spiel, dessen Hauptkulisse ihr Dorf ist. Ungeahnt. Genau das bringt mindestens eine zu Fall, denn wer weiß, was der Mörder noch vorhat und plant…?

»Klare und eindringliche Stimmen«

Dark Village – Dreht euch nicht um” ist der zweite Band innerhalb der Krimi-Soap aus Norwegen, der mich erneut komplett vom Hocker haute.

Kjetil Johnsen schafft es, seinen Figuren klare und eindringliche Stimmen zu geben, die mich tief berühren und ganze Welten zu enthalten scheinen, denen ich mich nicht entziehen kann.

Die Zusammenhänge und Verstrickungen werden immer komplexer und entfalten mit zunehmender Intensität ihre Wirkung.DarkVillage_Zitatwolke2

Ich dachte zu Beginn, das Kjetil Johnsen sich nicht mehr steigern könne, doch mit “Dark Village – Dreht euch nicht um” hat er mir das Gegenteil bewiesen.

Wie ein Pulsschlag pocht stetig die Spannung im Hintergrund.

Die Fäden laufen für mich bisher noch in unbekannte Fernen, aber als Leserin erspüre ich, dass Kjetil Johnsen sie alle in der Hand hält. Da tun sich Abgründe und Verbindungen auf, die ich mir eigenständig nie so hätte vorstellen können und die mir die Augen überquellen lassen.

»Lesen mit wütendem Hunger«

Gleichzeitig verfolgte ich eine Gefühlswucht, die mich regelrecht erschlug. In “Dark Village – Dreht euch nicht um” wird Schocker um Schocker enthüllt. Dies geschieht mit einer Plausibilität, bei der ich nur staunen kann. Somit fühlte sich das Lesen dieses Buches wie eine einzige Offenbarung an.

DarkVillageZitatwolke3Mit einem wütendem Hunger verschlang ich jedes Wort, blätterte wie im Fieber durch die Seiten und verlor mich immer wieder in Beschreibungen, Konflikten und Vorstellungen.

Dark Village – Dreht euch nicht um” ist schier unglaublich. Kraftvolle Worte, die Flügel zu besitzen scheinen, dennoch die tiefen Abgründe nicht einfach überwinden können.

»Mitreißend«

Die Stricke um die Figuren ziehen sich immer enger zusammen und ich bangte und bangte, nicht wissend, wie ich nun die Wartezeit zum dritten Teil überstehen soll.

Ich leide so intensiv mit den Figuren mit, dass es sich manchmal so anfühlt, als seien dies meine eigenen Gefühle und Schmerzen und nicht die eines Autors bzw. der von ihm ins Leben gerufenen Figuren.

DarkVillageZitatwolke5

»Mein Fazit«

Wer sich wahnsinns Bilder, feinfühlige und aus den Schuhen hauende Charaktere und unterschwellig Böses brodelnd in einem Roman wünscht, sollte “Dark Village – Das Böse vergisst nie” lesen, um direkt “Dark Village – Dreht euch nicht um” anschließen zu können. Ein famoses Werk, bei dem ich mir die Frage nach dem Warum nicht beantworten kann, doch das ist unerheblich, denn ich weiß, dass es G-E-N-I-A-L ist!

DarkVillageZitatwolke4WölkchenMond(Favourite)

Band 1: “Dark Village – Das Böse vergisst nie

Band 2: “Dark Village – Dreht euch nicht um”

Band 3: “Dark Village – Niemand ist ohne Schuld” – erscheint im November 2013

BibliografischeDaten


ISBN: 978-3-649-61302-2
Verlag: Coppenrath Verlag
Aus der Reihe: Dark Village
Übersetzer: Bubenzer, Anne
Übersetzer: Lendt, Dagmar
ab 14 Jahre
Seiten: 320
Format: 14,2 x 21 cm
Klappenbroschur
Einband: mit Spotlack
Ausstattung: mit Schwarzschnitt
9,95 €
Zu “Dark Village – Dreht euch nicht um” bei Coppenrath

Veranstaltungsübersicht für die Frankfurter Buchmesse und ein paar letzte Worte

How to sorvive a bookfair
Im September habe ich euch mit meinen Tipps, Ratschlägen und Kniffs zur Buchmesse erfreut.

„How to survive a bookfair – Mein Guide zur Buchmesse“ stieß auf große Resonanz und war vielen eine Hilfe, wie ihr mir berichtet habt. 🙂 Der September war auch der Monat, in dem mir die Buchmesse noch so unglaublich weit weg schien, doch nun öffnet sie in bereits 1 Woche ihre Tore und lädt uns auf abenteuerliche Tage ein! 😉

Diesen Anlass möchte ich nutzen, um euch nochmals auf mein letztes großes Update der Veranstaltungen hinzuweisen (Im oben verlinkten Artikel einsehbar ;-)) und auch auf den Artikel selbst! Seid ihr bereits fertig mit euren Planungen und habt alles erledigt? (Ich beneide euch!) Oder fangt ihr schon an zu schwitzen, weil noch sooooooooo viel ansteht?(Dann fühlt ihr euch wie ich!)

Ich hoffe, dass am Freitag meine bestellten Visitenkarten ankommen und bibbere, dass sie auch so schön aussehen, wie ich das gerne hätte. Einen großen Koffer habe ich ebenfalls bestellt (kann man ja immer gebrauchen und ich hatte keinen^^), der lieber gestern als morgen kommen sollte, wenn er sich von mir jemals Aufmerksamkeit erhofft…!

Leider habe ich momentan lediglich dieses Bild zur Verfügung und inzwischen einiges verändert, aber so in der Art sollen die Visitenkarten am Ende aussehen!

Visitenkarten

Ansonsten habe ich bereits kleine Aufmerksamkeiten für einige Menschen zusammen getragen/gestellt. (uuuuuuh, spannend!)

Dann hat sich noch etwas SEHR cooles ergeben. Ich darf in DEM (ja, weil ihr auch alle wisst, welches ;-)) „Bloggerhotel“ übernachten. Die liebe Shou hat ein Plätzchen frei in ihrem Zimmer und ist ganz fürchterlich gastfreundlich, da konnte ich NICHT nein sagen. Und ich freue mich… wie Bolle oder Oskar oder beide oder wie alles, worauf und worüber man sich so freuen kann! 😀

Eine kleine Erklärung zu diesem Hotel: Es war irgendwann zwischen Januar und Februar (ich stand noch vor allen Abiprüfungen) und im KäKuLa (Käsekuchenland der Blogger auf Facebook) tauschten wir uns bereits über die Buchmesse aus. Dabei stellten wir fest, dass die meisten Blogger in demselben Hotel/Motel (was weiß ich!) übernachten würden. Ab da gab es kein Halten mehr und die Fantasien, was wir alles anstellen würden, waren wild, witzig, frech und so genial, dass ich diesen Abend als episch betrachten würde.

Es waren Pyjamaparties, Matratzenparties (nicht das, was ihr jetzt vielleicht denkt :P), Buchparties und allerlei Bloggerzeugs im Gespräch… hach ja, DAS waren Zeiten. Da ich da noch nicht wusste, ob ich überhaupt zur Messe gehen könnte, gab es keine Möglichkeit für mich, in diesem Hotel einzuchecken. 😦 Aber die Shou, die macht’s möglich. Dieses Sternenkind 🙂 … tjaaa, DANKE!!!! 😀

&nbsp;

Wenn alles klappt, werde ich…

  • 8 VerlagsmitarbeiterInnen treffen/kennenlernen/interviewen
  • 5 Bloggertreffen  besuchen
  • Meinen V.I.P.-Besuch bei Droemer Knaur „abfeiern“
  • 4 Autoren interviewen und was mir ansonsten noch so über den Weg läuft! 😉

Hmmm, irgendwie dachte ich, das wären mehr Termine… Liegt wohl daran, dass eine Menge leider nicht mehr zustande kam :/

Egal, es ist die Qualität, auf die es ankommt, NICHT die Quantität 😀

Außerdem muss ich mir die ganzen Lesungen, etc. noch um meine Termine herumdrapieren! 🙂

Ich freue, freue, freue mich auf euch,

vielleicht bis bald,

Charlousie

PS: In 2 TAGEN (!) wird LeseLust & LeseLiebe ganze drei Jahre alt. DAS wird gefeiert, ist doch klar! 🙂

PPS: Pssssst, hier könnt ihr innerhalb der Blogtour noch Tolles gewinnen! 🙂

BadgeBlogtourFeuerherz

%d Bloggern gefällt das: