Rezensionen

Blogtour Tag 2, „Schwarzer Rauch“ von Stefanie Hasse – Inhalt, Lesung und Gewinnspiel

blogtour sidebar

Showtime

.

.

.

Im März 2012 habe ich das erste Mal vom Debüt der Autorin Stefanie Hasse gehört. (Damals noch “Erben des Mondes – Grimoire Lunaris”) und bin in wahre Begeisterungsstürme ausgebrochen.

ausschnitt_SR
[weiterlesen…]

Seitdem hat die Autorin das Buch inhaltlich noch einmal getunt, der Geschichte ein neues Gewand und den neuen, wohlklingenden Namen “Schwarzer Rauch” gegeben!

Doch was fasel ich da?

Schwarzer_Rauch_Darian_Victoria_#1_Cover_for_KindleHeute ist der zweite Tag der Blogtour, die euch etwas Spannendes über „Schwarzer Rauch“ verraten soll.
Deswegen erwarten euch ein paar inhaltliche Informationen über die Welt, in der die Protagonisten Victoria & Darian einigen Gefahren trotzen müssen – einschließlich ihrer eigenen Erinnerungen – eine Lesung und ein kleines Gewinnspiel ganz am Ende! It’s Showtime und in den nächsten Tagen folgt auf anderen teilnehmenden Blogs noch mehr!

Übrigens,  eBook und Print-Ausgabe sind bereits im Handel erhältlich!

.

inhaltliche Info's

.

.

.

Es ist eine Welt, in welcher der Mond nicht nur fasziniert, sondern auch Macht vergibt. Fähigkeiten werden gegeben, Schicksale gesponnen und Erinnerungen miteinander verwoben.
Die Kinder des Mondes erhalten ihre Fähigkeiten bei ihrer Wiedergeburt im Teenageralter, vergessen allerdings nach ihrer einjährigen Ausbildung die gesamte “Parallelwelt”. Die Erinnerungen kehren erst nach einigen Jahren bei Vollmond  zurück.
Jedes Kind des Mondes erhält eine andere Fähigkeit. Mal ist es Telepathie, dann die Gabe, die Sprache der Tiere zu verstehen, eines der vier Elemente zu beherrschen oder physisch ein spezielles Talent zu entwickeln.

Doch die vom Mond verliehene Macht ist nicht ausschließlich positiv.

Macht wird auch die Zerreißprobe aller Kinder des Mondes, denn sie ruft Gier hervor und spaltet die Lager dieser fantastischen Welt in Gemeinschaftsmitglieder – ehrenhafte Ziele und Hexenzirkel – unerenhafte Ziele.

Einen großen Haken durchleben Victoria und Darian außerdem. Sie wurden vom Mond gesegnet, lernten sich kennen, verliebten sich und verloren sich durch eine Zeitperiode des Vergessens aus den Augen.

Bis Victoria diese Träume hat. Und genau da beginnt die Geschichte…

Lesung-Prolog

..

.

.

Ich lese nun den Anfang der Leseprobe vor, die ihr auch auf Amazon nachlesen könnt! 😉

Wenn das Abspielen nicht klappt, bitte auf den Link klicken, dort müsste es funktionieren! https://soundcloud.com/charlousie/leseprobe-prolog-schwarzer

.

Unter Einsatz ihres Lebens hat die Autorin diesen spannenden Trailer gedreht! 😉

Gewinnspielsr.

.

.

Zu gewinnen gibt es 1 gedrucktes Exemplar von “Schwarzer Rauch”, das ich unter allen verlose, die im Zeitraum vom 22.07.-30.07.13 in den Lostopf hüpfen!!

Um zu gewinnen, müsst ihr bitte 2 Aufgaben erfüllen.

  1. Hört den von mir vorgelesenen Ausschnitt der Leseprobe an und sagt mir in einer Mail, wie Victorias Lebensgefährte heißt.
  2. Hinterlasst einen Kommentar, indem ihr mir erzählt, was ihr mit dem Mond verbindet.

Die Lösung aus der Leseprobe bitte nicht als Kommentar posten! (Wer dies tut, ist automatisch vom Gewinnspiel ausgeschlossen!)

Die Lösung bitte an leselustleseliebe[Punkt]info[at]ymail[Punkt]com mit dem Betreff “Schwarzer Rauch – Gewinnspiel

Teilnehmen könnt ihr nur, wenn ihr einen Wohnsitz in Deutschland habt oder bereit seid, die Portodifferenz zu übernehmen.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und für auf dem Versandweg verloren gegangene Büchersendungen übernehme ich keine Haftung!

.

Blogtourstationen

.

.

.blogtour schwarzer rauch

Die Tour läuft noch 7 weitere fantastische Tage. Das sind die Stationen, morgen geht’s weiter bei Magic Ally Princess!

Bis denn,

genießt die weiteren Stationen,

Charlousie

Advertisements

24 thoughts on “Blogtour Tag 2, „Schwarzer Rauch“ von Stefanie Hasse – Inhalt, Lesung und Gewinnspiel”

  1. Guten Morgen Charlousie 🙂
    Ja, was verbinde ich mit dem Mond! Eigentlich mich selber! Schon als kleines Kind muss ich gezetert haben, wenn Vollmond war und meine Mutter die Rollos runterziehen wollte. Ich war nur still, wenn ich den Mond sehen konnte 😉 Zumindest wurde mir das immer wieder erzählt. Und ich kann nur sagen, das ist bis heute so geblieben. Wenn wir richtig klare Nächte mit Vollmond haben, dann muss ich ihn auch sehen können, sonst schlaf ich nicht, wälze mich unruhig hin und her… Ich mag das Licht, ich mag, wie es aussieht, wenn er am tiefschwarzen Himmel steht, ich gehe supergern im Mondschein spazieren, schließe zwischendurch die Augen und bilde mir ein, dass die Geräusche, die Gerüche einfach was magisches haben. Vielleicht bin ich ja mondsüchtig? Ich weiß es nicht…. Aber was ich weiß, dass ich ziemlich intensiv träume, wenn Vollmond ist.

    Man sagt ja nicht umsonst, dass Frauen eine spezielle Verbindung zum Mond haben… Irgendwas ist das bestimmt dran!

    Liebste Grüße
    Bine

    Gefällt mir

  2. Hallo, mit dem Mond verbinde ich heimlichkeit, DÜsternis, aber auch Fantasie und Mystik. Der Mond ist vieles, was die Sonne nicht ist 🙂
    Mail ist verschickt.
    Viele Grüße,
    Liesa

    Gefällt mir

  3. Sehr schöne und informative Darstellung des Inhalts!
    Mit dem Mond verbinde ich schöne warme Sommernächte, in denen der Vollmond sehr hell strahlt und die Sterne funkeln und leuchten. Früher hatte ich eine Kassette vom Kasperle, in der der Mond mal vorkommt und sagt, dass Autos Blechbüchsen sind & meine Schwester hat gesagt, dass er ein Gesicht hat, seitdem sehe ich in den Kratern wirklich ein Gesicht und er ist für mich personell.

    lg. Tine =)
    http://www.buchstabengefluester.blogspot.de

    Gefällt mir

  4. Hi,

    eine sehr schön gelesene Leseprobe und der Rest des Beitrags steht dem natürlich ins nichts nach.
    Mit dem Mond verbinde ich Gezeiten, Helligkeit im Dunkel, und die Sehnsucht, einmal einen Schritt auf ihm zu machen.
    So nah und doch so fern begleitet er uns stetig und hat schon den ein oder anderen Asteroidenzusammenstoß abgefangen, der sonst uns gegolten hätte.
    Einfach ein stetiger Begleiter, auch wenn er manchmal unsichtbar zu sein scheint.

    LG Uwe

    Gefällt mir

  5. Hallo Charlie,

    eine toll gelesene Leseprobe, die definitiv Lust auf das Buch macht 🙂

    Was ich mit dem Mond verbinde ist größtenteils meine Kindheit. Angefangen von den Liedern die mir vorgesungen wurden – wie „Der Mond ist aufgegangen“ bis hin zu „Mann im Mond“ von den Prinzen. Ich liebe die Geschichten und Mysterien die sich um dem Mond drehen – gibt es wirklich eine Mondprinzessin? Ich glaube gerne an solche Dinge da sie vom Alltag ablenken und mich in eine andere Welt führen. Ohne Werwölfe komme ich natürlich auch nicht aus – das sind mit meine liebsten Sagengestalten – die Idee dahinter das sich ein Mensch zu Vollmond in einen Werwolf verwandelt 😉

    Auch wenn ich das strahlende Anglitz des Mondes liebe, stört es mich hingegen wenn ich im Bett liege. Ich wälze mich von einer zur anderen Seite und hindert mich am Schlaf.

    Liebe Grüße
    Susi

    Gefällt mir

  6. Hey 🙂 Tolle Sache ich will nicht gewinnen, denn ich habe das Buch schon gelesen und will keinem die Chance nehmen dieses schöne Buch zuhause zu haben 😉
    Ich finde den Mond so mystisch, vor allem weil man ihn manchmal in seiner vollen Pracht sieht, ihn aber nie so mit der Kamera eingefangen bekommt wie man ihn sieht. Die Erinnerung muss reichen 🙂

    Gefällt mir

  7. Hach ja, der Mond… Ich finde, der Mond hat was Magisches. Die Geschichten davon, wie er uns beeinflusst, fand ich schon immer toll, geheimnisvoll, er kommt auch oft in meinen eigenen Geschichten vor. Für mein Leben gern würde ich auch einmal dorthin fliegen, was aber wahrscheinlich zu meiner Lebzeit noch nicht möglich sein wird…

    Blutrose ~

    Gefällt mir

  8. Hallo Charlousie,

    nun kam ist die letzte Blogtour vorbei…schon kommt eine neue wie cool!!
    Du hast einfach eine gute Stimme zum Lesen!!

    Mit dem Mond verbinde ich das Kinderlied ..Lilalu nur der Mann im Mond schaut zu..usw.
    Denn diese Kindereinschlaflied habe ich meinen Kids immer gerne vorgesungen.

    Und sonst nun ja, wie viele andere Menschen auch schlafe ich einfach schlechter bei Vollmond. Einbildung oder etwas wahres könnte dran sein…nun ich weiß es nicht, hi hi.

    LG..Karin..

    Gefällt mir

  9. Irgendwie ist das mit dem Mond so wie mit einem Lagerfeuer: Man muss ständig hinschauen und entdeckt immer neue Details und es sieht ständig anders aus. Ich finds total schön wenn der Mond etwas farbig aussieht, auch wenn das nur an der Luftverschmutzung oder an was auch immer liegt!
    LG, Anja

    Gefällt mir

  10. Ich verbinde mit dem Mond ganz besondere Nächte. Manchmal kann ich absolut nicht schlafen und wandere unruhig umher oder beobachte den Mond von meinem Fenster aus, oder ich schlafe tief und fest und träum dafür die komischsten Sachen….Naja 😀 auf jeden Fall ist Vollmond sehr faszinierend und fesselnd! 🙂

    Gefällt mir

  11. Hallo Charlousie 🙂

    Die Lesung des Prologs gefällt mir gut, hast du schön gelesen 😀 Auch dies Idee das mal aufzunehmen und so vorzustelen finde ich wirklich toll!

    Ich versuche auch mal mein Glück beim Gewinnspiel, die Mail wird noch folgen!

    Was verbindet mich mit dem Mond? Hm das ist eine gute Frage. Eigentlich nicht wirklich etwas. Es gibt Vollmondnächte in denen ich nicht gut schlafe und mich unruhig hin und her wältze. Andererseits ist es auch oftmals so, dass ich einfach tief und fest wie sonst auch schlafen kann. Allerdings finde ich, dass der Mond etwas anmutiges hat. Wenn man in einer lauen Vollmondnacht draußen sitzt und ihn am Firmament so betrachtet, hat das irgendwie etwas mystisches und hypnotisierendes. Er lässt einen Träumen und Geschichten im Kopf zusammenspinnen. Das macht ihn so faszinierend!

    So viel also dazu 😀

    Ganz liebe Grüße,
    Lilienlicht =(^-^)=

    Gefällt mir

  12. Hi,

    für mich spendet der Mond Licht in der dunklen Nacht. Ab und an gelingt es ihm auch die Sonne zu verfinstern. Ansonsten hat er eher wenig Auswirkungen auf mich. Bei Vollmond kann ich gut schlagen und auch sonst muss ich ihn nicht anhimmeln 🙂

    LG Barbara

    Gefällt mir

  13. Ehrlich gesagt, ist der Mond nicht gerade mein „Freund“. Jeden Monat, wenn Vollmond ist, kann ich nicht schlafen, ebenso die Tage drumherum und ist ist einfach nur ätzend! Seitdem hat mein Blick gen Himmel stets eine genervte Note 😉

    Lieben Gruß

    Rica

    Gefällt mir

  14. Ich möchte auch noch in den Lostopf hüpfen.

    Ich verbinde mit dem Mond ein bisschen Helligkeit in der Nacht. Ich schaue ihn gerne an, allerdings bin ich in keiner Weise spirituell veranlagt und auch nicht abergläubisch. Ich schlafe, egal wie viel Licht der Mond gerade von der Sonne abbekommt oder was weiß ich. Was ich spannend finde, sind eher so Sachen wie die Mondlandung. Wenn mir irgendwann man jemand einen (sicheren) Flug zum Mond anbieten würde, wäre ich sofort dabei. Ich würde zu gerne wissen, wie es auf dieser Oberfläche wirklich ist. Nicht das, was man als Bilder kennst, sondern wie sich der Boden anfühlt, wie sich die geringe Anziehungskraft anfühlt oder wie es auf einem Steinklumpen ohne Atmosphäre ist. Wie die Erde von dort aussieht.

    Liebe Grüße

    (sehr schön gelesen, du könntest Hörbücher besser vertonen als manch einer, der das wirklich macht 😉 )

    Gefällt mir

  15. Hm, mit dem Mond verbinde ich zuerst mal die Nacht. Aber auch bei meinem liebsten Rollenspiel (Werwolf) hat der Mond gewaltige Auswirkungen.

    Ansonsten finde ich eine sternenklare, mondhelle Nacht einfach nur zum träumen schön und natürlich romantisch.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    Gefällt mir

  16. Hallo Charlousie!

    Mit dem Mond verbinde ich die Gezeiten – Ebbe und Flut. Es ist unglaublich, welchen Einfluss der Trabant damit auf unseren Planeten und unser Leben nimmt.

    Gefällt mir

  17. Huhu,
    also ich verbinde mit dem Mond zum Beispiel einen romantischen Nachtspaziergang bei Mondschein und mit Sternenhimmel (wenn man ihn denn mal sieht), das ist wirklich sehr schön… bestenfalls mit meinem Freund natürlich 😉 Außerdem hat der Mond was unwirkliches, ich stell es mir zumindest ziemlich spektakulär vor vom Mond auf die Erde zu schauen.
    LG, Esther

    Gefällt mir

  18. was mich mit dem Mond verbindet? Unruhige Nächte, nervöse Tiere (Hund, Katze, Schafe, Ziegen etc. mein kleiner Bauernhof halt) und Unausgeschlafenheit. Nervöser Tag etc. Ich spreche leider immer nicht so gut auf dem Mond an, obwohl ich den Mond liebe. Gerade so im Herbst, wenn auch Nebel etc dazu kommt.

    Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s