Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Du liebst mich nicht von Edeet Ravel [Rezension]

Entführt, gefangen … verliebt?

zitatwolke3zitatwolke4.

.

.

Du liebst mich nicht von Edeet Ravel»Der Inhalt«

Für ein paar Wochen sind die Freundinnen Chloe und Angie in Griechenland als freiwillige Helferinnen. Kurz bevor sie abreisen, dürfen sie die Gegend auf eigene Faust erkunden. Doch sie streiten sich und Chloe zieht eines morgens alleine los, um ihre Freundin nicht zu wecken. Zunächst geht alles gut, bis sie sich mit verbundenen Augen in einer Limousine wiederfindet und ein Fremder ihr befiehlt, sich umzuziehen. Sie bekommt alles nur am Rande mit, doch per Auto und Flugzeug wird sie irgendwohin verschleppt. Sie steht Todesängste aus und fürchtet das Schlimmste. Ihr Entführer scheint gelegentlich ganz nett zu sein, doch sie weiß, dass dies nur eine Maske ist. Aber manchmal, da ertappt sie sich dabei, wie sie ihn länger anstarrt als schicklich ist und eine Anziehung von ihm ausgeht, der sie nicht widerstehen kann…

»Intensiv! Tiefes und berauschendes Abtauchen garantiert«

In “Du liebst mich nicht” bin ich so richtig, richtig tief abgetaucht. Ein Grund dafür, warum ich es in nur einem Stück verschlang und mich mit dem Zuklappen der Buchdeckel zunächst ziemlich orientierungslos fühlte. So versunken und gefangen war ich von dem durch und durch fesselnden Szenario, das die Autorin Edeet Ravel in ihrem Roman kreiert.

Der durchweg packende Rausch entsteht durch die interessante Geschichtsidee, die unglaublich intensiv umgesetzt wurde und mir daher sehr nahe ging.

Dieses wiederum wird durch den brillanten Aufbau von “Du liebst mich nicht” erzeugt. Als Leserin werde ich – genauso wie die Protagonistin Chloe – in eine neue und unbekannte Situation geworfen, mit der ich klarkommen musste oder eben nicht. Dadurch wuchs ich eng mit Chloe zusammen und fühlte dermaßen stark mit ihr mit, als wären es meine eigenen Gefühle.

»Ein gelungener Rundumblick«

Bei Entführungsgeschichten kann oft die Problematik einer einseitigen Handlung entstehen, was Edeet Ravel geschickt – auch durch ihren famosen Aufbau – umging, indem ich, zeitgleich und zusätzlich zu Chloes Bericht in der Ich-Form, Zeitungsartikel, Facebookeinträge und Tagebuchseiten mitverfolgte. Dieser Rundumblick verleiht “Du liebst mich nicht” eine größere Tiefe und lässt die Ereignisse insgesamt realer erscheinen.

Es erscheint anormal, wie so echt, ehrlich und wahr wirkende Gefühle zwischen Entführer und Opfer- entstehen können. Doch wer behauptet, dass das s.g. Stockholm-Syndrom wirklich nachvollziehbar wäre? Edeet Ravel hat nichtsdestotrotz eine realistische Beziehung in der Geschichte verwoben, die Hilflosigkeit, Verlangen und viel, viel Menschlichkeit ausdrückt.

»Ein dunkler Sog, Herzklopfen und mehr als Unterhaltungswert«

Als ich “Du liebst mich nicht” zum ersten Mal sah, ahnte ich, dass sich dahinter eine packende Geschichte verbergen könnte, die am Ende tatsächlich meinen Erwartungen mehr als gerecht wurde. Generell lese ich solche Themen gerne, weil sie die Möglichkeiten bieten, sich komplett in sie hineinfallen zu lassen, sie Herzklopfen garantieren und meistens über den bloßen Unterhaltungswert hinaus an Abgründen balancieren und mit vielen Ebenen spielen.zitatwolke

So verwundert es mich auch nicht weiter, dass ich mich von den Seiten nicht mehr zu lösen vermochte und dem gigantischen Sog gnadenlos verfiel.

Zu gerne würde ich einiges über den/die Entführer schreiben, doch ich werde nichts verraten und muss darüber leider Stillschweigen bewahren.

Düstere “Machtworte” lassen sich in Edeet Ravels Roman ebenfalls finden. Unterschwellige Manipulation, irritierende Elemente und die einzige Gewissheit am Ende, dass ich nicht mehr weiß, was ich nun glauben soll und was nicht. Einfach überwältigend.

»Mein Fazit«

Vergesst den Alltag und lasst euch im wahrsten Sinne des Wortes in eine bombastische Geschichte entführen, die auf ihrem Pfad gespickt ist mit intensiven Gefühlen, dunklen Gedanken und verführerischen Augenblicken. Eine Geschichte, die über das normale “Ich” hinausgeht und mich mit schier unerträglicher Nachdenklichkeit und Spannung zurückließ.

Du liebst mich nicht” ist das perfekte Buch für eine Nacht oder einen Tag, denn ich kann mir kaum vorstellen, dass man es auch nur einen Moment zur Seite legen möchte! Eine Delikatesse, die manche eventuell mit Vorsicht genießen sollten. Brillant, brillant, brillant!

Leseprobe!

Ich verspürte einen übermächtigen Wunsch, ihn zu berühren – es war ein körperliches Verlangen wie Hunger oder Durst. S. 187, „Du liebst mich nicht“ – Edeet Ravel © cbt

WölkchenMond(Favourite)

BibliografischeDaten

Edeet Ravel
Du liebst mich nicht
Originaltitel: Held
Originalverlag: Annick
Aus dem Englischen von Anne Braun
Deutsche Erstausgabe
Ab 13 Jahren
Taschenbuch, Broschur, 320 Seiten, 12,5 x 18,3 cm
ISBN: 978-3-570-30829-5
€ 8,99 [D] | € 9,30 [A] | CHF 13,50* (* empf. VK-Preis)
Verlag: cbt
Zu „Du liebst mich nicht“ bei cbt

Advertisements

21 thoughts on “Du liebst mich nicht von Edeet Ravel [Rezension]”

  1. Ich denke ich werde das Buch auch auf jeden Fall lesen, aber ein bisschen skeptisch bin ich. Ich war so fasziniert von „Ich wünschte, ich könnte dich hassen“, was auf den ersten Blick sehr ähnlich klingt. Da habe ich ein bisschen Sorge, dass „Du liebst mich nicht“ vielleicht gut ist, aber mich nicht mehr überraschen kann…

    Gefällt mir

    1. Anfangs (bevor ich es gelesen habe) dachte ich auch an „Ich wünschte, ich könnte dich hassen“, aber du kannst es wirklich nicht vergleichen und es ist glücklicherweise ganz, ganz, ganz anders. Wenn ich mich recht erinnere, wurde die Protagonistin (evtl. hieß sie sogar Gemma ;-)) von Ty (wenn ER so hieß…) entführt, weil er sie quasi als Gesellschaft wollte. In „Du liebst mich nicht“ spielen da ganz, ganz andere Hintergründe mit und auch, ob sie am Ende frei kommt oder nicht, wird ganz anders aufgebaut. Es ist so anders und einfach nur gut!! 😀 Vielleicht hätte ich in der Rezension erwähnen sollen, dass man es unbedingt lesen soll/kann, selbst wenn es ähnlich klingt wie das Werk von Lucy Christopher…
      Liebe Grüße, ich freue mich auf deine Meinung,
      Charlousie

      Gefällt mir

  2. So ein Mist, jetzt werde ich wohl doch ein Buch diesen Monat kaufen … 😀 Dieses Thema finde ich absolut interessant, habe aber noch nie darüber gelesen und auch nur eins gesehen.

    Liebe Grüße
    Diana

    Gefällt mir

    1. *hurray* Ich finde das toll!! Denn das Buch ist toll und hat es absolut verdient!!
      Ich denke, gerade wenn man noch nicht so viele Bücher in dieser Richtung gelesen hat (war auch erst mein 2.), ist es umso interessanter und besser. Glücklicherweise ist das hier ja auch kein 20€ Schinken 😉
      Ich freue mich auf deine Meinung und drücke alle Daumen, dass du es genauso mögen wirst wie ich 🙂

      Liebe Grüße und vielen Dank für deinen Besuch samt Kommentar.
      Charlousie

      Gefällt mir

  3. Hallo Charlousie,

    wenn du es einem so warm ans Herz legst, kann man nicht widerstehen. Ich mag das auch haben. Ich habe mir in einem Beitrag erlaubt dich zu zitieren, ich hoffe, dass geht in Ordnung. Falls nicht bitte Pfeifen!

    Liebe Grüße Sandra

    Gefällt mir

    1. Ja, das Pingback habe ich gerade gelesen und gucke mir auch gleich den gesamten Beitrag an, aber: ich freue mich sogar enorm, wenn ich zitiert werde!! *rotwerd*
      Ich hätte nicht gedacht, dass ich euch alle so überzeugen kann und diese Rezension so Lust aufs Buch macht! 😉
      Das ist so schön und ich fühle mich echt geehrt.
      1000-Dank für diese Rückmeldung liebe Sunny!!

      Viele Grüße und einen schönen Mittwoch,
      Charlousie

      Gefällt mir

  4. Oh nein, du hast es schon wieder getan…
    NEEEEEIN!!!
    Du sollst mich doch bitte nicht immer anfixen!!!

    Aber wirklich eine spannende Rezension….
    Und ich will das Buch nicht lesen.
    Ehrlich, klingt voll langweilig…

    Maan… 😀

    Liebe grüße,
    Ramona

    Gefällt mir

    1. So ein Pech aber auch! Ich verrate dir aber was: Das Buch MUSST du wirklich lesen 😉 !
      Bei anderen mag ich auch begeistert sein, aber die sind nicht zwangsläufig immer solch ein „Must-Read“.
      Aber dieses hier…. schon 😛 !

      Und schön, dass ich dich mit der Rezension so zu „Tode“ langweilen konnte^^ Mein Ziel des Tages war damit erreicht :).

      Ganz, ganz liebe Grüße,
      ich hatte viel Freude an deinem Kommentar,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s