Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Weil du fehlst von Jana Frey [Rezension]

Ich legte meinen Mund auf seinen und hielt mich an seinem warmen, festen Nacken fest.

Seine Lippen fühlten sich rau an.

S. 142, „Weil du fehlst“ – Jana Frey © KJB

»Der Weil du fehlstInhalt«

Überall ist diese Wolke. Schwarz, drohend und unheilvoll. Bereit, Kassandra zu verschlingen. Dabei möchte Kassandra doch endlich Wurzeln schlagen können, ohne die Angst, gewaltsam aus der Erde gerissen zu werden. Ohne die Angst, dass ihre Mutter schon wieder umzieht und sie sich von den nächsten geliebten Menschen trennen muss. Seit dem Tod ihres Vaters ist ihre Mutter getrieben von einer regelrechten Umzugssucht, die Kassandra verrät, dass in der Vergangenheit ein Geheimnis liegt, das ihr Leben verändern könnte.

»Das gewisse Etwas, vereint mit nur allen wünschenswerten Komponenten, die es so gibt!«

Weil du fehlst” von Jana Frey ist ein phänomenal schön geschriebenes Buch, das durch seinen außergewöhnlichen Schreibstil hervorsticht und eine Geschichte bereithält, die mit allerlei Wendungen zu überzeugen weiß.

Weil du fehlst” besitzt das gewisse Etwas. Es baut eine feine Spannung auf, kreiert eine Atmosphäre, bei der mir sofort auffiel, dass da irgendetwas nicht stimmt und jongliert nicht zuletzt mit Figuren, in die ich mich gut eindenken konnte und die durch die Beschreibungen leben. Beschreibungen, die der Hauptfigur Kassandra in den Mund gelegt werden, die aus der Ich-Form und in einem – wie bereits angemerkt – ungewöhnlichen Schreibstil ihre Sicht auf die Dinge schildert; von ihrem besonderen Leben erzählt, das so einige Umzüge beinhaltet und von ihrem düsteren Problem, das sich immer drückender – nicht nur auf sie – sondern auch auf mich als Leserin niederlegte.

»Zwischen Ohnmachts- und Glücksgefühlen«

Fesselnd war ebenjenes Problem, das Kassandra zu ihrem Geheimnis machte. Es ist eine schwarze Wolke, die sich auf sie stürzt und von der sie glaubt, dass sie sie vernichten möchte. Bisher nur in ihren Träumen von der Wolke heimgesucht, wird Kassandra nun auch am Tag von ihr überfallen und erleidet Ohnmachtsanfälle. Zwischenzeitlich ist dies von Jana Frey so geschickt eingefädelt, dass ich mir unsicher war, ob diese „Wolke“ nicht gar ein fantastisches Element darstellt oder lediglich der Einbildung Kassandras entspringt. Doch es folgt der Punkt, an dem man bereits vor der Auflösung ahnt, dass ein traumatisches Ereignis hinter alledem steckt. Das Lesen wirkt hierbei so, als würde man Kassandras originale Aufzeichnungen lesen, die sehr variieren und vom E-Mail-Austausch mit ihrem Brieffreund Achmed, bis zu eigenen Beschreibungen und Listen reichen. Diese Faktoren brachten mir die Protagonistin noch näher.

»Facettenreiche Vielfältigkeit und eine nachdenklich stimmende Thematik«

Am grandiosesten habe ich sowohl die Auflösung empfunden, die glücklicherweise nicht bis zum Ende auf sich warten lässt, als auch das, was dann folgen soll. Jana Frey hat eine meiner Lieblingsthematiken aufgegriffen, die nicht im Klappentext erwähnt wird. Das ist gut, denn ansonsten würde den LeserInnen eine große Spannung genommen. Aus diesem Grunde werde ich sie aber ebenfalls nicht verraten. Ich sage dazu nur so viel: „Weil du fehlst“ ist extrem facettenreich und enthüllt seine Vielseitigkeit erst mit der Zeit und das in einem dermaßen gekonnten Tempo, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und zwischen Erstaunen, Trauer, Fröhlichkeit, Unglauben und Nachdenklichkeit schwankte.

»Mein Fazit«

Weil du fehlst“ ist ein jugendgerechtes Buch, das eine schwierige Thematik – die der Traumata und in diesem Fall dem damit einhergehendem Verlust – aufgreift und dennoch Pfade einschlägt, mit denen ich nicht rechnete. Mehr denn je wussten diese Pfade zu fesseln und bewiesen, dass Jana Freys Werk es mehr als wert ist, gelesen und genossen zu werden. Eine spannende Lektüre, die zum Nachdenken anregt, für Unterhaltung sorgt, in erster Linie aber prickelnd zu lesen ist. Ein Pageturner, der durch seine ruhige Seite überzeugt, getreu dem Motto „Stille Wasser sind tief“.

Meine wärmste Empfehlung!

 WölkchenMond(Favourite)

BibliografischeDaten Jana Frey
Weil du fehlst
Roman
Hardcover
Preis € (D) 12,99
| € (A) 13,40 | SFR 19,50
ISBN: 978-3-596-85446-2
Zu „Weil du fehlst“ bei KJB
Zu „Weil du fehlst“ bei Bücherkinder.de

Vielen Dank an Bücherkinder.de für dieses Leseexemplar!
Advertisements

2 thoughts on “Weil du fehlst von Jana Frey [Rezension]”

  1. Das Buch ist mir bisher ehrlich gesagt noch gar nicht wirklich aufgefallen, aber deine Review macht mich doch irgendwie neugierig jetzt. Vor allem was es mit den Träumen und der Auflösung auf sich hat. Kommt wohl glatt mal auf die WuLi. Vielen Dank für die stets neugierigmachende wie spoilerfreie Review. 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag dir noch!
    Reni

    Gefällt mir

    1. Hehe! Träume tun es dir also an?? Das merke ich mir mal und baue die ab jetzt öfters ein :P. Ach, Quatsch, aber ich mag das mit solchen Träumen auch sehr gerne und dieses Buch ist wirklich äußerst delikat. Ich LIEBE diese Auflösung und finde es ganz traurig, dass ich mit niemandem darüber „reden“ kann, weil es augenscheinlich recht wenige gelesen haben.
      Aber wer weiß, vielleicht gibst du mir ja irgendwann mal bescheid, wie es dir gefallen hat? 😉

      GLG,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s