Rezensionen

Das Philosophenpärchen

Sie bekommt, was sie will. Immer. Er richtet sich danach. Immer.

Advertisements
Produktrezensionen, Rezensionen

Päng! Magazin ♥ Für die Wirklichkeit gibt es keinen Ersatz: Das wilde Leben [Produktrezension]

Fazit: Ich bin beeindruckt von der wortgewandten, besonderen und mehr als lesenswerten Päng!. Wer einen Moment der Ruhe inmitten unseres lärmenden Alltags sucht, sollte sich mit Päng! verziehen und das virtuose Magazin lesen. Dort hat sich eine Nische aufgetan, die voller “wildem Leben” steckt, das ich vorbehaltlos jedem empfehle!

Produktrezensionen, Rezensionen

Yours To Keep von Makeshift Innocence [CD-Rezension]

Wer gerne chillt, wer gerne tanzt, wer gerne mitträllert, wer gerne die Augen schließt und wer sich gerne von Musik mitreißen lässt, sollte “Yours To Keep” von Makeshift Innocence eine Chance geben.

Favoriten, Rezensionen

Frostfluch – Mythos Academy II von Jennifer Estep [Rezension]

»Mein Fazit« "Frostfluch - Mythos Academy II" ist ein All-Age-Roman mit hohem und abwechslungsreichen Inhalt. Die Figuren überzeugen allesamt durch individuelle Details, obwohl sie oft wandelnde Klischees auf zwei Beinen sind. Die LeserInnen erwartet sowohl eine heimelige als auch abenteuerreiche, gefährliche und aufregende Atmosphäre, die von einem sarkastischen Mädchen und einem sprechenden, blutrünstigen Schwert kommentiert und begleitet wird. Meine Leseempfehlung zum Abschalten und genussreichen, spaßvollen Lesen!

Buchrezensionen, Rezensionen

Die Tochter des Leuchtturmwärters von Iain Lawrence [Rezension]

»Mein Fazit« “Die Tochter des Leuchtturmwärters” ist ein Buch zum Nachdenken. Zum tiefen, tiefen Nachdenken. Vermutlich ist das Meer nicht einmal tief genug, so tief könnte man bei diesem Werk gehen. Für mich ist es überwiegend eine zu dunkle Tiefe. So dass ich Iain Lawrences Werk gerne gelesen habe und er für seine Schreibkunst meine Hochachtung besitzt, aber ich brauche mehr Freude, mehr Lachen und vielleicht auch ein Stück mehr Unterhaltung. Es ist meine Ansicht, dass zu wenig Hoffnung vorhanden ist. Andere LeserInnen mögen es nicht so wahrnehmen. Verlieren sich gerne in einer Ernsthaftigkeit, die einen mit dem Sinn des Lebens konfrontiert und sehen am Ende den Streifen Hoffnung am Horizont, der mir verwehrt blieb.

Buchrezensionen, Rezensionen

Das Labyrinth erwacht von Rainer Wekwerth [Rezension]

»Mein Fazit« Tut es mir nach und begebt euch in die erste Etappe des Labyrinths. Taucht ab und genießt ein paar Stunden der besten Unterhaltung, Intensität, Spannung, Komplexität und Verbundenheit. Macht euch vertraut mit einer Geschichte, die voller Abgründe, Klippen und Wunder steckt. “Das Labyrinth erwacht” erweckte meine Begeisterung, die ich in der Fortsetzung auszubauen gedenke. Für diesen Thriller der Meisterklasse gibt es meine absolute Leseempfehlung für mutige LeserInnen mit Nerven aus Stahl 😉 !