Rezensionen

Bist du der Buchtauschtyp?

Buchtauschtyp_

Buchtauschen


Früher oder später könnte diese Frage jeden Bücherfresser aus Leidenschaft beschäftigen, denn der Lesestoff ist immer knapp, egal, wie hoch der SuB sich türmt 😉 und der Strom der Neuerscheinungen, – die alle so schön aussehen, verlockend klingen oder die angefangene Reihe endlich komplementieren – reißt nicht ab. Doch wie soll der abhängige Buchwurm an seine neue Lesedroge kommen? Den „Stoff“, den er so dringend benötigt?

Da gibt es mehrere Optionen!

Ausleihen: Sicherlich gelegentlich eine Möglichkeit. Bücher, die einem nicht gefallen haben, mag ein Buchfresser meistens sowieso nicht besitzen, doch wenn es sein absolutes Lieblingsbuch war, tja…

Buchtauschtyp
Ausschnitt meiner ertauschten Bücher

dann entsteht durch eine kurzfristige Lösung (nämlich das Ausleihen), ein neues “Problem”. Außerdem sind viele Bücher in Bibliotheken auf endlosen Wartelisten und anhand des SuB’s weiß der Buchfresser nur zu gut, dass er querbeet nach Lust und Laune liest und das Buch jetzt nicht schnell mal einschieben will, nur weil die Ausleihfrist abläuft.

Kaufen: Eine sehr, sehr gute Idee. Man muss sich an keine vorgebenen Zeiten halten, kann inzwischen sowohl elektronisch, als auch persönlich Bücher shoppen und hat eine Auswahl, die sich nicht auf das Sortiment der Bibliothek beschränkt. Aber auch hier gibt es Faktoren, die jeden Buchfresser irgendwann einschränken sollten. Einer dieser Faktoren ist das liebe Geld.

Noch hat niemand einen Goldesel hinten im Garten stehen und an Bäumen wächst es auch leider (noch? ;-)) nicht! Zwangsläufig bzw. längerfristig muss man sich nach weiteren Alternativen umsehen. Oder nach „ergänzenden Maßnahmen“ neben dem Kaufen. Wo wir auch schon…

…beim Tauschen wären:

Da sich Buchfresser in zahlreichen Foren und Netzwerken zusammenrotten, so nach dem Motto, gleich und gleich gesellt sich gern, wird man bestimmt keinen Mangel an Tauschpartnern finden.

Wie bei allem im Leben, hat alles eine Licht- und Schattenseite, so dass ich mal ein paar mögliche Vor- und Nachteile auflisten möchte:

Nachteile:

  • Es tut weh, es schmerzt und man fragt sich lange: “Kann ich mich von diesem Schätzchen wirklich trennen?” Bei manchen Büchern mag das schlimmer sein, bei anderen fällt es einem vielleicht sogar leicht? Auf jeden Fall muss sich da jeder Buchfresser selbst kennen. Wenn man sich von Büchern generell oder gerade diesem nicht trennen kann. Manchmal braucht es einfach Zeit oder der Buchfresser findet sich damit ab, kein Buchtauschtyp zu sein!

    Porto 002
    Versandtaschen
  • Portokosten! Man sollte sie nicht unterschätzen. Je nachdem, wie aktiv man dabei ist und ob die Buchsendungen unter oder über 500 Gramm wiegen, kann man bei der Post ebenfalls ordentlich Geld lassen.

  • Die Bücher, die man sich ertauscht hat, sind nicht in dem Zustand, wie man sie erwartet hat. Das kann entweder durch den Versandweg entstanden sein oder ihr hattet Pech mit eurem Tauschpartner. Möglich ist da prinzipiell alles. Denn die Definition von gut bis sehr gut variiert von Mensch zu Mensch bisweilen doch enorm.

  • Der SuB erhöht sich rasant. Anstatt einer Menge gelesener Bücher, hat man plötzlich so richtig viele ungelesene Bücher bei sich stehen. Wer sich dadurch unter Druck gesetzt fühlt, darf entweder nur wenig oder nur ganz langsam tauschen.

  • Man gerät in einen Tauschrausch und tauscht zu viele Bücher hintereinander bzw. auf einmal, so dass man sich irgendwie nicht mehr ausgiebig genug über jedes einzelne Buch freuen kann und sie irgendwie bei einem „versacken“.

Buchtausch
Tauschbücher Januar/Februar, Rechnung: 9×2€=18€-> entspricht ungefähr dem Preis EINES Hardcover Buches…

Vorteile:

  • Buchfresser haben meistens nie genug Platz. Ein neues Regal gekauft, es gerade noch so irgendwo hingequetscht und “rumms”, schon wieder voll!! Und nun? Durchs Tauschen bekommt man zwar nicht mehr Platz, aber die Bücher werden zwangsläufig auch nicht mehr! 🙂

  • Portokosten hin oder her. Wenn man pro Buch eine Pauschale von knapp 2€ bezahlt, kann man das nicht als teuer bezeichnen.

  • Es können durchaus nette Kontakte entstehen, indem man tauscht und sich dabei gleichzeitig auch austauscht! Zugegeben, es werden keine “Freundschaften fürs Leben”, aber auszuschließen wäre selbst das nicht :P. Buchfresser kommen am Besten über ihre Leidenschaft ins Gespräch und durch so manchen Tausch, habe ich bereits coole „Diskussionen“ gehabt und ein stinknormaler Austausch kann ebenfalls jede Menge Spaß bergen.

  • Die Wunschliste wird kleiner. Eine Tatsache, die man als Buchfresser nicht unterschätzen sollte. Je mehr Bücher auf der Wunschliste stehen, umso größer ist der Drang, sie zu reduzieren. (Da ist es dann auch unwichtig, dass es nur ein paar Klicks braucht, um sie wieder zu füllen!)

  • Die bereits gelesenen Bücher verstauben nicht unbeachtet im Regal. Andere Buchfresser freuen sich über den neuen Lesestoff und so hat man quasi “eine gute Tat” getan.

-Bist du nun der Buchtauschtyp?

Diese Frage muss jede/r Buchfresser letztlich selbst beantworten, denn es gibt keine allgemeingültige Antwort.

Meine kleine Auflistung soll in diesen Dingen ein bisschen als Orientierung und Entscheidungshilfe dienen. Das Tauschen birgt zwar immer ein Risiko, doch zu mindestens 90% hatte ich bisher Glück und bin froh, getauscht zu haben.

-Wichtig

Aufpassen muss man, mit wem man tauscht bzw. in welchem Rahmen eine ganze Tauschgruppe organisiert ist. Wichtig ist es auch, für beide Seiten die Bedingungen des Tausches zu klären:

Habe ich ein Problem mit Mängelexemplaren?

Sind auch im Taschenbuchformat gebundene Leseexemplare, die im normalen Handel als Hardcover erschienen sind, für mich in Ordnung?

-Ist für meinen Tauschpartner der Zustand “sehr gut” vielleicht selbst dann gut, wenn einige Ecken angestoßen sind?

-„Nein“ sagen ist okay. Selbst wenn ihr euch schon beinahe einig gewesen seid. Wenn euch plötzlich etwas nicht behagt oder ihr euch bedrängt gefühlt habt, sagt nein; denn ihr tut euch keinen Gefallen, wenn ihr nur aus Sympathie tauscht oder weil ihr euch nicht traut, abzulehnen!


-Es empfiehlt sich außerdem, einen Wunschzettel zu haben. Dann kann man recht schnell abchecken, ob man dem anderen etwas anbieten kann oder nicht und muss nicht jedes Mal seine ca. 50+ in Frage kommenden Bücher aufzählen

-Klärt alle Punkte, die euch wichtig sind, damit es keine bösen Überraschungen gibt!!

Wenn ihr das beachtet und nicht gerade jemanden habt, der total dreist lügt, solltet ihr weniger Pech haben.

Sicherlich mag auf 10 erfolgreiche Tauschabwicklungen mal ein Reinfall folgen, doch das ist ein Risiko, das man für sich einkalkulieren kann, um nicht zu enttäuscht zu sein.

Und auch hier gilt: Aller Anfang ist schwer, doch wenn ihr erst einmal den 1. Schritt gewagt habt, ist es möglicherweise plötzlich ganz einfach.

Buchtauschtyp_2
Meine ertauschten Bücher im Januar/Februar

-Mein persönliches Fazit:

Ich bin selbst überrascht, dass mir mehr Nachteile als Vorteile eingefallen sind. Allerdings ist die Gewichtung der Vorteile für mich wesentlich höher anzusetzen, als die mancher Nachteile.

Ich hatte in der letzten Zeit nämlich nur Glück mit meinen Tauschabwicklungen. Da Bilder mehr als 1000 Worte sagen, sprechen die Bilder in diesem Artikel doch wohl automatisch für sich, oder?

Klar, ich musste auch einige tolle Bücher hergeben, doch wenn man einmal angefangen hat, ist es auch gar nicht mehr so schwer. Anfangs tat ich mich mit dem Tauschen sehr, sehr schwer. Früher habe ich manches Mal nicht nein sagen können, obwohl ich eigentlich nicht so überzeugt vom Tauschbuch gewesen bin. Weswegen ich dann in der Konsequenz auch lange, lange Zeit nichts getauscht habe oder nur in „Ausnahmesituationen“. Es war für mich zu negativ belastet. Inzwischen bin ich froh, meine “Blockade” überwunden zu haben.

Außerdem bin ich eine absolute Buchsammlerin. Doch wenn der Platz weg ist, dann ist er weg und ich kann für mich sagen, dass es mir reicht, wenn ich meine absoluten Lieblinge behalte und durch das Tauschen die Möglichkeit bekomme, an klasse Bücher zu kommen, die ich mir ansonsten nie so schnell hätte leisten können.

Noch ein paar Links für die Buchtauschtypen unter euch 😉

Die Tauschgruppen, die ich empfehlen kann:

Ich such ein Buch…

Buchüberraschung” (ein ganz ausgefallenes, aber toll funktionierendes Konzept)

Ansonsten: Seht euch um, es gibt viele, viele Tauschangebote. Über Buchportale wie Lovelybooks ist auch einiges möglich, manche Blogs haben auch eigene Tauschrubriken. Und auf Juliana’s Bücherwelt gibt es einen Artikel mit ganz tollen Links und Infos zu einigen Tauschmöglichkeiten im Internet! Reingucken! 😉 

Ich hoffe, einen kleinen Wegweiser konnte ich euch bieten und ihr werdet ebenso angesteckt, wie ich. Denn je mehr Tauschen, desto mehr Auswahl besteht automatisch 😀 !

~Was sind eure Erfahrungen beim Tauschen? Würdet ihr das Buchtauschen eher als FLOP oder TOP einordnen?~

(Um es mal herunterzubrechen :))

Advertisements

31 Gedanken zu „Bist du der Buchtauschtyp?“

  1. Guten Morgen Charlousie,

    was für ein opulenter Artikel auf dem Blog-Frühstückstisch!
    Das hat man satt was zu lesen, wenn auch in meinem Fall nicht zu denken. 😉

    Dieses Thema kommt ja immer und überall mal wieder durch und ich muss sagen, ich persönlich tausche nie nix. Aber das liegt generell in meiner Natur begründet, dass ich auch bei anderen Sachen nicht der Tauschtyp bin. Ich kaufe selber, lasse mir gezielt schenken, und mit Blick auf mein RUB… erkärt sich deine Ausführung im Artikel wie von selbst *lol*

    Zudem habe ich bei anderen (Postkarten) swaps früher auch schlechte Erfahrungen gesammelt, was erschwerend bzw. abschreckend hinzukommt. Ich kenne auch eine Freundin, die tauschsüchtig wurde. Tauschen des Tauschens wegen, nicht des Lesens oder Besitzen der Bücher.

    Ach und was den Platz(mangel) angeht… meine Wohnung platzt aus allen Nähten, deshalb muss eine größere her, aber ein Buch gebe ich deshalb nicht weg 😀 😀 😀

    Liebe und untauschige Grüße ♡♡♡

    Morgaine

    Gefällt mir

    1. Liebe Morgaine,
      ich kann dich sehr gut verstehen. Sagen wir es mal so: Bisher habe ich genauso gedacht wie du und wirklich sehr wenig getauscht. Sei es aus „Sammelleidenschaft“ oder aus schlechten Tauscherfahrungen.
      Ich befinde mich aber in einer Situation, in der ich mir nicht „einfach mal“ (ich weiß, dass ist nie so wirklich einfach 😉 ) eine größere Wohnung suchen kann und da bei mir in absehbarer Zeit das Studentenleben (voraussichtlich in einer WG) vor der Tür steht, werde ich nicht den Platz haben, alle unterzubringen oder mag sie auch nicht IMMER alle mitschleppen… Tja, so etwas muss ich einfach auch mit einbeziehen. :/

      Wer weiß, vielleicht ändert sich ja auch iiiiiiiiiiiiiiiiirgendwann mal deine Einstellung! 🙂
      Liebe Buchtauschgrüße ;-),
      Charlousie

      PS: Oha! Buchtauschsüchtig? Das klingt irgendwie „heftiger“ und ist schade, weil es ja am Eigentlichen vorbei geht… 😦 Hoffentlich kann man das auch wieder irgendwie überwinden…

      Gefällt mir

  2. Ich tausche schon regelmäßig. Viel Tausche ich dabei allerdings nicht, sondern nur Bücher, die ich auch wirklich lesen möchte.
    Allerdings müssen die dann manchmal trotzdem ein bisschen länger als geplant auf den Leseeinsatz auf dem SuB warten, denn ich leihe auch ziemlich viel und gerade bei den aktuelleren, vorgemerkten Büchern müssen die beim Leihfristende auch mal spontan eingeschoben werden. Ich habe damit aber zum Glück kein Problem, mal eben die Leseliste über den Haufen zu werden….

    Ich tausche aber persönlich am liebsten bei Tauschticket und auch da nur mit Leuten, die beim Zustand mehr als „sehr gut“ angeben. Ein paar Mal war ich schon unzufrieden, aber die Mehrzahl war sehr positiv. In anderen Tauschgruppen muss man eben auch direkt was finden, was den Tauschpartner interessiert. Das ist bei Tauschticket einfach leichter.

    Gefällt mir

    1. Hey, Sarah!
      Bei mir müssen die Bücher auch manchmal etwas länger als geplant warten, obwohl ich nicht so von den Leihfristenden abhängig bin. Liegt dann tlw. an Unlust, Zeitmangel oder, oder, oder 😉 Aber ich tausche auch nur die Bücher, die ich WIRKLICH haben möchte. Alles andere würde ja auch irgendwie keinen Sinn ergeben. Zumindest für mich nicht.
      Tauschticket hatte ich mal überlegt, aber seitdem dieser Unmut über die Gebühreneinführung kursiert und ich das Gefühl habe, als Neuling erstmal „schlechtere Karten“ zu haben, kann ich mich damit irgendwie nicht so anfreunden. Obwohl das System mit Tickets echt schon gut ist und dann auch leichter, weil man nicht direkt etwas finden muss, wie du schon sagst.

      Hauptsache ist doch, man weiß, wo man erfolgreich mit möglichst wenigen Ärgernissen tauschen kann! 😀

      Liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  3. Ich tausche viel und gern und habe damit bisher großteils positive Erfahrungen gemacht. Bei Lovelybooks gibt es seit Kurzem auch so einen Tauschthread der nach dem Prinzip der von dir genannten Buchüberraschung funktioniert, das macht richtig Spaß.
    Meine Schätze bereitwillig herzugeben musste ich erst lernen, denn anfangs viel mir das sehr schwer. Da ich aber selten ein Buch zweimal lese, nutz ich Buchtausch um meine viel zu lange, sich ständig wieder verlängernde WL abzubauen. Ok den SuB baut es auf, aber man muss ja vorsorgen. 😀

    LG Andrea

    Gefällt mir

    1. Cool. Wusste ich nicht, dass es bei Lovelybooks auch schon so etwas gibt. Mal sehen, wenn ich wieder Tauschbedarf habe (für die nächste Zeit bin ich „etwas“ eingedeckt 😉 ) werde ich mir das definitiv mal anschauen! Und jaaaa! Das macht echt SO VIEL Spaß, weil man weiß, man bereitet jemandem eine Freude und erhält am Ende selbst eine! 😀 Finde ich auch klasse und solange es funktioniert und immer aufgeht, kann es „endlos“ so weitergehen 🙂

      Ja, ich denke mir auch: Den SuB kann man gar nicht „hoch genug“ halten. Obwohl, manchmal wäre ein kleinerer cooler, aber inzwischen habe ich ja gute Ausreden, wenn er etwas wächst, weil ich so viel tausche. Mir ist es da eig. auch wichtig, ein relativ in Ordnung gehendes Verhältnis zwischen SuB und bereits Gelesenem zu haben. Wenn mein SuB höher als die Bücher wäre, die ich schon gelesen habe, wäre ich ja mal so richtig verzweifelt….

      Liebste Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  4. Herrlich 🙂
    Ich bin dem Tauschrausch vor ein paar Jahren auch verfallen. Angefangen hat es mit einer PMS-Situation, in der ich vor meinem Regal (ja, es gab doch tatsächlich mal Zeiten, in denen es nur eins war…) stand und mir so dachte, mein Gott, die ganzen gelesenen, die will ich eigentlich gar nicht alle behalten, es gibt ja nur ausgesuchte, die man vielleicht noch mal liest, oder Autoren, die man liebt…. aber alle…. nee… Und dann war da Tauschticket irgendwie da und im Nullkommagarnichts hatte ich an die 80 Bücher vertauscht und dann bin ich shoppen gegangen…. Wahnsinn, was für Schätzchen ich mir da schon ertauscht hab….

    Bei Lovelybooks gings dann weiter, Tauschticket kam dann mit Gebühren um die Ecke, wo ich nicht wirklich zu bereit war, ein Wechsel zu Meinbuch-Deinbuch.de war dann nur ein Klacks. Weiter ging der Tauschrausch 😉

    Tja, nun steh ich grad wieder vor einem Wechsel, weil mbdb auch morgen vom Netz geht… Aber ich mach mir gar keine Sorgen, dass deswegen jetzt der Tauschstrom versiegen sollte 😉

    Es stimmt aber, dass man sich nicht scheuen darf vor Portokosten oder überquellendem SuB.

    Dagegen ist es unbezahlbar, wenn die ganzen Büchersendungen eintrudeln, ich freu mich auch nach…..ich glaub es sind jetzt 4 Jahren über jedes Buch, was ich mir so ertauscht hab 🙂 und himmel meinen RuB an.

    Ich bin also eine glühende Befürworterin des Buchtauschs 🙂

    Danke Charlousie für so einen ausführlichen, schönen Artikel über das Thema! Vielleicht ermuntert es ja doch so den oder die ein oder andere, sich uns Tauschern anzuschließen 🙂

    Liebe Grüße
    Bine

    Gefällt mir

    1. Hallelujah!
      Was für ein MONSTERKOMMENTAR! 😀
      „Herrlich“ – solch eine euphorische Rückmeldung zu bekommen 🙂

      Mensch, da hatte ich mich gerade über mbdb gefreut und dann gibt es das jetzt auch nicht mehr 😦 Schade, klang so gut. Warum bloß nehmen sie’s vom Netz??

      Ja, der SuB, der SuB. Ich „arbeite“ das aber auch alles noch ab 😉 und die Portokosten, pft. Für EIN Buch hätte ich evtl. ja sogar MEHR bezahlt, als für alle 9, die ich getauscht habe.

      Genauso erging es mir irgendwann auch, weswegen ich mich dazu entschließen konnte, Bücher auch herzugeben. Entweder es gibt LIEBLINGS-Autoren oder LIEBLINGSBÜCHER. Das blöde, der ursprünglich „kleine“ Zirkel ausgewählter Bücher wird IMMER größer und irgendwann, wird der bestimmt auch mal zu groß 😦

      Aber hey, genau DAS war meine Intention: Anzustecken mit meiner Tauschbegeisterung. Wenn nicht „alle“ mittauschen wollen, ist es ja auch okay, aber ich hätte mich gefreut, vor meinen eigenen ganzen Tauscherfahrungen, mal so einen kleinen Überblick zu bekommen. Denn als Neuling hat man das ja nicht alles zwangsläufig im Blick. So tappte ich einmal in die „Falle“ als jmd. meinte: „Ja, ja, die Bücher sind im SEHR GUTEN ZUSTAND, wie NEU“ und dann hatte ich sie. Eins war vergilbt, das andere hatte angestoßene Ecken und dann auch noch einen ME-Stempel. Gegen solche Stempel habe ich nichts, nur muss man das vorher mal klären, denn dann weiß ich, ob mein sich WIRKLICH im SEHR GUT befindenen Zustand Buch DAFÜR hergeben möchte oder nicht…

      Wie auch immer. So hat es ein bisschen gedauert, doch inzwischen bin ich voll dabei 😀

      Liebste Grüße, auf dass wir die „Tauschspiritualität“ weiterverbeiten 🙂

      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Naja, das Warum ist ja bei mbdb wohl sehr deutlich vom Betreiber geschrieben worden und verständlich. Nichtsdestotrotz ists schade und ich glaube, ich bin bei Weitem nicht die einzige, die auf eine Fortführung irgendwann doch noch hofft…. ich hab auf jeden Fall den „Daten-behalten“-Button gedrückt….sind immerhin über 70 Gutscheine, die da jetzt ungenutzt schlummern….
        Mit Sicherheit muss niemand tauschen, ich war ja selbst mal so, keins meiner Schätzchen verlässt mich etc., aber das hat sich (auch mit zunehmendem Alter) doch sehr relativiert. Und ich habe auch Spaß, wenn ich jemandem ein Wunschbuch schicken kann, der sich genauso wie ich über neue Bücher freut 🙂
        Sofern ich pc-technisch wieder richtig „funktioniere“ privat, werde ich wohl auf meinem Blögchen auch eine kleine Tauschecke machen, wer weiß, vielleicht ergibt sich da auch das eine oder andere 🙂

        Von einigen hab ich schon neidvoll gelesen, dass sie in ihrer Arbeit ein Tauschregal aufziehen konnten, das wär hier noch so mein Traum 😉

        Liebste Grüße
        Bine

        Gefällt mir

  5. Hallo alle Zusammen,

    nun ich versuche im Freundes/Familienkreis mal ab und zu etwas zu tauschen. Aber ich am überlegen ob, dass nicht auch mal eine Möglichkeit für mich wäre.

    LG..Karin…

    Gefällt mir

    1. Huhu Karin,
      wenn du sowieso schon getauscht hast, würde ich dir raten, es evtl. auch mal „weitgestreuter“ zu versuchen, denn du scheinst somit ja der „Buchtauschtyp“ zu sein 😉
      LG,
      Charlousie

      Gefällt mir

  6. Ich kann mich nicht zum Tauschen durchringen. Ich habe es bisher noch nicht ausprobiert, aber ich kaufe mir dann doch lieber gezielt meine Wunschbücher oder lasse sie mir schenken. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mich einfach nicht von meinen Büchern trennen kann. Die Regale platzen zwar aus allen Nähten, aber jedes einzelne Buch sagt schließlich Mama zu mir.
    Viele Grüße
    Katha

    Gefällt mir

    1. Mir ist das Trennen bisher auch schwerer gefallen. Aber ernsthaft, da ich mich bisher nicht einmal mehr genau an die Bücher erinnere, die ich jetzt so alle weggetauscht habe, können sie mir ja nicht SO wichtig gewesen sein! 😉
      Von daher, bin ich recht glücklich und es zeigt mir, dass ich „das Richtige“ getan habe.
      Ich empfehle dir, dich mit dem Gedanken vielleicht erst einmal anzufreunden, wenn du generell nicht abgeneigt bist… Oder stell dir ein paar Bücher in ein extra Regalfach, die du ganz schön blöd gefunden hast und denke dir dann jedes Mal, ob es jetzt so schlimm wäre, sie herzugeben oder ob es gar nicht geht… So könntest du es evtl. auch herausfinden für dich….

      Ich wünsche dir einen schönen Mittwoch,
      Charlousie

      Gefällt mir

  7. Ich habe kein Problem mit Büchertauschen, im Gegenteil, es bietet sich vor allem bei Büchern an, die vergriffen sind oder für die man kein Geld ausgeben möchte. Ich tausche meistens über Tauschticket oder auch mal über LovelyBooks oder mit anderen Buchbloggern. Bisher hatte ich fast immer Glück, es kam allerdings bei Tauschtickets 2x vor, dass die Bücher in einem Zustand unter aller Sau waren und die auch nichts mit dem beschriebenen Zustand zu tun hatten. Und ich habe schon die Erfahrung gemacht, dass Tauschbücher nicht ankamen…ob der Fehler beim Tauschpartner oder der Post lag, lässt sich da nicht sagen. Es war auch schon so, dass eine Tauschpartnerin mein Buch nicht erhalten hat und im Nachhinein sagt sie mir dann, dass sie gerade Probleme mit der Post hat…war dann auch schlau, was zu tauschen…*augenroll*

    Aber ich bin dem Tauschen nicht abgeneigt, im Gegenteil. Gerade mit anderen Buchbloggern tausche ich öfters mal. 🙂 Da kann man sich meistens auch drauf verlassen, dass der Zustand top ist. Ich tausche auch lieber als zu verkaufen.

    Lieb Grüße,
    Anna-Lisa

    Gefällt mir

    1. Abend liebe Anna-Lisa! 🙂
      Ich weiß, dass du kein Problem mit Buchtauschen hast, sehe ich ja immer in deinen Artikeln, was du so vertauschst tlw! 😉
      Was du da schilderst, kommt mir ja irgendwie bekannt vor… Einmal hatten wir ja auch evtl. tauschen wollen, aber dann war das mit meiner Post so blöd und irgendwie hat es dann nicht gepasst, weswegen wir es dann ja doch nicht taten. Erinnerst du dich? Ich meine, da habe ich es dir vorher gesagt, aber ich kann mir gut vorstellen, wie das dann sonst auch abläuft, was du da schilderst….

      Ja, inzwischen habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass das Tauschen mit Buchblogggern i.d.R. gesittet und ehrlich abgeht. Einmal hatte ich eine Ausnahme. Es war zwar über Lovelybooks, aber sie hat auch einen Blog und ehrlich, das war dann so dreist. Anstatt, dass sie sich entschuldigt o.Ä., nachdem sie mir verschwieg, das eine mit ME-Exemplarsstempel gekennzeichnet ist, werde ich auch noch doof angepöbelt…. tz, tz. Ich habe nichts gegen Stempel, aber man möchte das vorher wissen, bevor man sein „bestes“ und am besten noch komplett neuwertiges Buch hergibt…

      Viele, viele Grüße und einen möglichst stressfreien Wochenausklang wünsche ich dir,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Guten Abend!
        Das war, als ich bei dir das Buch von Ally Condie gewonnen habe. Das erst nach dem dritten Versuch bei mir ankam! Sowas ist halt ärgerlich, aber das ist ja nicht die Schuld der Tauschpartner, sondern die Schuld der Post. Das ist sowas von nervig, wenn sowas passiert.

        Ja, eben. Solche Sachen finde ich beim Tauschen auch nicht okay. Man sollte ehrlich sein, was den Zustand der Bücher betrifft und vor allem sollte man auch sagen, wenn das Buch einen Mängelexemplarstempel hat. Vielen Lesern macht das ja nichts aus, aber dann kommt es eben wirklich auf den Tauschwert an, wie du sagst. Und wenn man dann noch blöde angemacht wird…das ist richtig fies!

        Danke schön, wünsche ich dir auch!
        Liebe Grüße,
        Anna-Lisa

        Gefällt mir

        1. Nee, ist es nicht!
          Echt, das war erst nach dem 3. Versuch gewesen? Oh, wusste noch, dass der Verlag es noch einmal schicken musste, aber nicht mehr, dass es SO hart gewesen ist…
          Ja, das ist echt nervig mit der Post. In der letzten Zeit sind da bei mir keinerlei „Unfälle“ mehr passiert und von mir aus darf das gerne so bleiben 🙂 !
          Nö, mir machen ME-Stempel auch nichts, aber mit dem Gegentauschwert ist das dann eben so eine Sache 😉 und niemand wird blöd angemacht und vor allen Dingen dann nicht, wenn es so ungerechtfertigt scheint.

          Ein schönes, sonniges Wochenende (hoffe echt, dass du Sonne abbekommst, hier strahlt sie sich gerade tot),
          alles Liebe,
          Charlousie

          Gefällt mir

        2. Auf jeden Fall kam es ja am Ende an und das war ja auch das Wichtigste. 🙂 Und da ich ja jetzt alle drei Bände habe, kann ich die Trilogie auch endlich in einem Rutsch lesen.
          Ich bin mal gespannt, ich warte gerade auf Tauschbücher…meine Tauschbücher waren bereits nach einem Tag bei meiner Tauschpartnerin…aber irgendwie habe ich das dumme Gefühl, dass die Post hier nicht so schnell ist…

          Im Moment scheint hier auch die Sonne, was mich gerade total glücklich macht!!! Ich sitze nämlich seit 8 Uhr am Schreibtisch an meinem Unterrichtsentwurf für Examensstunde Nr. 1 mit dem ich jetzt so gut wie fertig bin! Ich brauche dringend eine Pause! Mein Kopf schwirrt!
          Ich wünsche dir ebenfalls ein wunderschönes Wochenende!
          Ganz liebe Grüße,
          Anna-Lisa

          Übrigens: ich hab die Tiger Saga jetzt weitergelesen…ich bin gespannt, was du sagst, denn ich wurde….na ja, sagen wir es mal nett…einfach nur enttäuscht und auch etwas verärgert. 😉 Aber wir reden, wenn du soweit bist!

          Gefällt mir

  8. Guten Morgen 🙂
    ich liebe liebe liebe Tauschen! Oft tausche ich, wenn ich ein Buch sehr gerne haben möchte, aber nicht so ultra duper gerne, das ich die nächste Buchhandlung stürmen muss. 🙂 Bis jetzt hatte ich nur gute Erfahrung und mein Buchregal ist prall gefüllt.
    Auch die Buchüberraschungsgruppe finde ich klasse 🙂 Übrigens hab ich deine Schief gegangene Überraschung wieder vertauscht gegen „Under the never Sky“. Eins meiner Wunschlistenbücher 🙂
    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

    1. Huhu Julia, Guten Mittag!
      Ahh, DANKE, das ist echt gut zu hören, denn ich wollte dich neulich schon einmal anschreiben, um zu fragen, ob du es denn „losgeworden“ bist! Aber dann dachte ich, hmmm, vermutlich eher nicht, denn sonst hättest du ja bestimmt etwas gesagt! 😉
      Naja, noch einmal passiert mir das nicht und glücklicherweise war es auch ein Buch, das man noch gut wieder vertauschen konnte 🙂 .
      Ich finde es auch echt lieb von dir, dass du nicht noch so, ich sage mal „Stress“ gemacht hast, denn ich hatte leider nichts mehr von deiner Wunschliste, sonst hätte ich dir einfach noch eines geschickt…
      Liebe, liebe Grüße, ich liebe die Gruppe Buchüberraschungen auch!!! 😀
      Charlousie

      Gefällt mir

  9. Ich tausche schon seit Jahren Bücher über Tauschbörsen, der Vorteil bei „älteren“ Mitgliedern seh ich direkt wie zuverlässig sind, stimmt immer ungefähr das was sie zu einem Buch schreiben oder sind sie zu großzügig mit der Zustandsbeschreibung.

    Dazu gekommen bin ich mal weil ich viele Bücher im Regal hatte bei denen ich wusste die würde ich kein zweites Mal lesen wollen und es standen sehr viele auf meinem Wunschzettel. So habe ich angefangen meine alten Bücher zu vertauschen die ich nicht mehr „brauchte“ und habe mir meine Wunschbücher ertauscht.

    Mittlerweile ist es so das ich meist ein Guthaben habe und immer kurzfristig mal zuschlagen kann wenn ich ein Buch sehe was auf meiner Wunschliste steht… das hat übrigens (trotz Portos) meine Kosten für „neue“ Bücher drastisch gesenkt!

    Gefällt mir

    1. Hallo Pudelmütze! 🙂
      Schon irre, dass die Menschen im Laufe der Zeit/Jahre immer wieder dieselben Feststellungen haben/machen. Genauso erging es mir nämlich auch, dass ich irgendwann merkte: Ich werde das doch sowieso nie wieder lesen, warum brauche ich es dann noch unbedingt? – Wenn nicht gerade so richtig schöne Erinnerungen daran hängen…
      Meine Wunschbücher ertausche ich mir momentan ja auch, allerdings kann ich nicht auf ein „Guthaben“ zurückgreifen, was ich mir sehr praktisch vorstelle. Dafür hattest du dann in der Vergangenheit die Portokosten und hast schon Bücher abgeschickt, aber ich sehe schon die Vorzüge 😉 !
      Na dann, auf ein weiteres fröhliches Tauschen!!
      UND ein schönes Wochenende,
      Charlousie

      Gefällt mir

  10. Huhu Charlouise,

    Was für ein genialer Beitrag! Ich muss sagen, ich habe mich kostlich amüsiert, deine Art zu schreiben ist eiinfach grandios! 🙂

    Ich liiiiiiiiiiiieeeeeeeebe Tauschen! Ich freue mich über jedes einzelne Buch, das den Weg in meinen Briefkasten findet und an den irritierten Blick des Postbotens, wenn er zum vierten Mal in einer Woche klingeln muss, weil die Büchersendungen einfach nicht in den Schlitz passen wollen, kann ich auch mittlerweile ganz gut ignorieren 😉
    Ich muss sagen, ich hatte bis jetzt auch immer Glück und habe schon wirklich liebe Menschen kennengelernt mit denen ich richtig netten Kontakt hatte.
    Definitiv: Daumen hoch, zum Büchertausch 🙂

    Gefällt mir

    1. Hi Sue,
      ich werde ja ganz rot …
      Dankeschön, das ist echt lieb von dir !
      Ich liiiiiiiiiiiieeeeeeeebe² Tauschen² auch² 😀 !
      Jaa, stimmt. Früher habe ich mich dann tlw. noch entschuldigt, weil er jedes Mal klingeln musste, denn da passten nicht mal Taschenbücher durch den Schlitz, doch irgendwann hat er nur noch mit einem Grinsen gesagt: „Neue Post, Frau Sander“. Manchmal habe ich ihm aber für die Mühen auch eine Kleinnigkeit geschenkt :).
      Inzwischen bin ich umgezogen und in den Briefkasten passt alles und die Buchsendungen haben sich doch soweit reduziert, dass da niemand mehr verdutzt sein sollte. Abgesehen davon, dass ich vieles auch an die Packstation schicken lasse,

      Ich schließe mich dir an: Daumen hoch zum Büchertausch!!! (=

      Liebste Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s