Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

ICH und DU und ER von Marleen Nelen [Rezension]

Fly away with me

 

Vielleicht begegnet Will Gott, dort oben, auf seinem Thron von Wolken. Es ist da sehr still, da ist kein Heulen und Wehklagen, auch kein Streit oder Krieg, man sieht nur die Menschen, so groß wie Streichhölzer, wie sie ziellos durcheinander laufen. Und er spielt mit uns. […] Und der steife Seewind, der die Boote umschlagen lässt, ist sein Atem. S. 54-55, “ICH und DU und ER” – Marleen Nelen © Urachhaus

Der Inhalt:

Ich und Du und ErEngland, 1804

Der 15-jährige Adam ist nicht oft zufrieden mit seinem Leben in dem kleinen und beschaulichen Fischerdorf. Denn er ist der einzige Fischer mit Seekrankheit. Glüklicherweise hat sein Pa noch Nelson, seinen älteren Bruder, der davon träumt, die Venezuela in Morris Schenke eines Tages von seinen Ersparnissen zu kaufen und dann endgültig fortzugehen. Doch so weit entfernt wie dieser Traum liegt, ist auch Adams persönliches Glück in seinem Leben entfernt. Er verkriecht sich bei den Frauen, muss wie sie Netze flicken und trägt zur Schande seiner Familie bei, ein „halbes Weib2 zu sein. In seinen Geschichten und Träumen findet er Zuflucht. Mit Shona kann er das teilen. Shona, die im Zeichnen tief versinken kann und allerlei Abenteuer mit ihm unternimmt. Dann findet Adam eine verwundete Dohle und rettet sie. Als sie genesen ist, fliegt sie nicht mehr zurück zu ihren Artgenossen, sondern bleibt bei ihm und so tauft er sie Will. Mit der Dohle taucht auch ein Fremder in dem kleinen Dorf auf. Der hoch auf den Klippen und am Rande des Dorfes Zuflucht sucht und Adam eine neue Welt eröffnet, die erfüllt vom Ticken eines Uhrwerks, von Berechnungen zur Luftbeschaffenheit und von Skizzen und Plänen über Flugapparate ist. Eine Welt, die Adam dazu zwingt, zwischen seiner Pflicht, seinen Träumen und einer Realität zu wählen, die ihm nicht gefällt…

Endlos erscheinend und unberechenbar wie das Meer

Diese Geschichte ist so tief wie das Meer und so zerklüftet wie die Klippen.

ICH und DU und ER” ist nicht herausragend wegen seiner spannenden oder unvorhersehbaren Handlung, sondern brillant aufgrund seiner Worte. Worte, die mein Innerstes zum Klingen brachten und mich glauben machten, “ICH und DU und ER” besäße eine Seele, die wie das Meer rau und wüst und unberechenbar sein kann; dann aber auch wieder klar und sanft und weich und umscheichelnd.

Marleen Nelens Werk besitzt diese Facetten und überzeugt durch einen magischen und Gänsehaut heraufbeschwörenden Schreibstil, der mit Bildern arbeitet, die man nicht einmal im Kino oder anderweitig sehen könnte.

Eine so filigrane, zerbrechliche und voller Zwischentöne steckende Geschichte ist eine kostbare Seltenheit, von der ich jeden Atemzug genoss.

Was die Autorin hier präsentiert, ist bestechend, betörend und trotz Melancholie und einer eher düsteren Atmosphäre, die von der Leidenschaft zur See, von der Suche nach einem Halt und dem Versuch vom Entfliehen der Leere berichtet, wunderschön und ein Grund zum Strahlen.

Zu Recht wurde “ICH und DU und ER” 2012 mit dem Preis des Zoute Zoen („Salziger Kuss“) ausgezeichnet und verdient definitiv mehr Aufmerksamkeit, denn das, was der Plot in mir verursachte und in sich vereint, ist das Höchste aller Künste.

Freundschaft – Eine Gratwanderung zwischen Liebe und Zusammenhalt

Die Charaktere scheinen vor Lebendigkeit über sich selbst hinaus zu wachsen. Ihre Sehnsüchte, Ängste und Gefühle, die so dick, stark und spitz sind, dass sie die Luft durchschneiden könnten, füllen mehr, als nur diesen Roman.

Der Protagonist Adam, erzählt aus der Ich-Perspektive die Geschichte, während seine Familie ein Zentrum der Handlung darstellt.

Ein weiteres Zentrum ist die verwurzelte Freundschaft in “ICH und DU und ER”. Im Vordergrund steht Adams und Shonas Freundschaft, die auf dem schmalen Pfad der aufrichtigen Liebe balanciert und jederzeit umzukippen droht. Davon lässt Adam sich zunächst nicht beirren und findet einen Freund in der Dohle Will, die ihm und mir schnell ans Herz gewachsen ist. Auch der ‚große Unbekannte‘ in diesem Roman wird schnell ein Freund, der ordentlich Schwung in die Handlung bringt.

Frei wie ein Vogel, versuchen die Geschichte und ihre Figuren durch die Lüfte zu gleiten; worin eine unbeschreibliche Poesie lag.

Leider endet jedes Buch irgendwann…

Die Vielfältigkeit, die hier zum Tragen kommt, basiert ebenfalls auf den Worten, die Marleen Nelen so beneidenswert genial aneinanderreiht. Wie ist es möglich, solch ein klares Bild im Kopf zu zeichnen? Solch eine Bandbreite an Inhalten, Figuren, Gefühlen etc. zu vermitteln? Mir ist es schier unbegreiflich.

Absichtlich habe ich das Lesen etwas in die Länge gezogen, damit “ICH und DU und ER” nicht zu schnell enden würde. Leider hat jedes Buch eine letzte Seite und so schwelgte ich nach dem Zuklappen in den widersprüchlichsten Gefühlen, die erfüllt von Hoffnung und Respekt und Schönheit vor solch herausragender Kunst waren, gleichzeitig aber auch von der Trauer beseelt, dieses Buch mit der letzten Seite nun hinter mir zu lassen.

Mein endgültiges Urteil:

Liebe nach gutem Lesestoff suchenden BuchliebhaberInnen: Folgt der Geschichte von Adam, seiner Freundin Shona und seiner Dohle Will. Das Leben der Freunde ist geprägt von der salzigen Meeresluft, den rohen Lebensweisen der Fischer und bietet hiermit einen einmaligen Leseschauplatz, den man so grandios nicht mehr so schnell finden wird.

Auf jeder Seite spritzt einem erfrischende Gischt entgegen, die den Stoff, aus dem Träume gemacht sind, in sich zu tragen scheint.

Ich bekomme immer noch Gänsehaut, wenn ich an diese kunstvolle Ausdrucksstärke des Romans zurückedenke und an die Sehnsüchte, Emotionen und Taten des Protagonisten, die am Ende ein Stück weit auch zu meinen geworden sind.

Lest es einfach und überzeugt euch, wie wunderbar und delikat das Lesen eines solchen Buches sein kann!

Leseprobe!

 Wir springen aus verschiedenen Gründen. Ich denke nicht an das Wasser, ich denke an die Luft. An den kurzen Augenblick, an dem ich mich von der Erde gelöst habe, vollkommen frei. […] Der Wind spreizt mir die Finger. Die Luft verwandelt sich in zwei Finger, die meine vibrierenden Wangen hochschieben, meine Eingeweide schießen bis unter die Rippen.S. 44, “ICH und DU und ER” – Marleen Nelen © Urachhaus

Bewertung
Bewertung

Thematik:
Freundschaft

Fischerdorf

Schmuggler

Erfinder

Französische Revolution

Fliegen

Physik

Naturwissenschaften

Liebe

Erwachsen werden

Seekrankheit

Fischer

Welt im Wandel

Allgemeine Buchinformationen:

ISBN-13: 978-3-8251-7824-6
Erscheinungsjahr: 2012
Auflage: 1
Einband: Gebunden
Seiten: 256
Verlag: Urachhaus
Altersstufe: ab 12 Jahren
Original Titel: Over zee
Original Verlag: Davidsfonds / Infodok, Leuven
Original Sprache: Niederländisch

Zu “ICH und DU und ER“ bei Urachhaus

Advertisements

2 Gedanken zu „ICH und DU und ER von Marleen Nelen [Rezension]“

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s