Aktionen, Bücher

3. Lange Lesenacht! – Lesen, bis die Augen zufallen…

… oder der Arzt kommt! 😉

Spontan habe ich soeben beschlossen, dass Rezensionenschreiben für heute Abend gut sein zu lassen. (Kriege das heute sowieso nicht mehr gebacken ;-)) und stattdessen an der Langen Lesenacht von Ankas Geblubber teilzunehmen. Was  ist das? Man liest solange, bis einem die Augen zufallen und kann bei Interesse gelegentlich Updates geben und sich über Twitter per Hashtag #Lesenacht und oder über Facebook austauschen.

Hey, weil das hier meine erste Leserunde (Fehlerkorrektur um 02:05 Uhr, es soll Lesenacht heißen!!)ist und ich etwas verspätet bin, steige ich offiziell um 21:30 Uhr (Der Countdown läuft!) ein und stelle mir dann mal stündlich den Wecker, um ggf. über Fortschritte, Ablenkungen und dergleichen zu berichten! WAS werde ich lesen?

Lesenacht

Nachdem ich heute schon „Leaving Paradise“ von Simone Elkeles in einem Rutsch verschlungen habe, sehe ich „Back to Paradise“ als einen sehr guten Start an, in der Hoffnung mit Adrenalin bem Lesen wachgehalten zu werden! 🙂

„Liebesdienst“ von Howard Jacobson MUSS ich endlich mal beenden. Leider ist es so schwere Kost, dass Müdigkeitserscheinungen und Gähnattacken nicht auszuschließen sind. (Nicht, weil es schlecht wäre, sondern weil es das Höchstmaß an Konzentration erfordert!)

Falls ich „Liebesdienst“ durchhalte, wäre es cool, noch „Im Wespennest“  von Bart Moeyaert dran zu hängen, aber da male ich mir weniger große Hoffnungen aus. Denn ich habe durchaus vor, Rezensionsnotizen nach Beenden eines Buches anzufertigen, sonst bekomme ich das später nicht mehr gebacken! 😉 Und eventuell werde ich mich zwischendurch auch noch einmal anderen Tätigkeiten zuwenden.

Zum guten Schluss habe ich noch etwas zum Naschen (extrem wichtig!!) und einen Rest Cola (zum Wachhalten super :)) gefunden!

Dann begebe ich mich Punk 21:30 Uhr mal auf meinen „Lesestuhl“, auf dem ich die Bücher fotografiert habe (dann werde ich nicht so schnell müde) und wünsche allen HAPPY READING! – Wenn alles gut läuft, melde ich mich an dieser Stelle wieder um 22:30 Uhr mit einigen Fortschritten! 😀

Charlousie

::::: 22:30 Uhr :::::

Nachdem ich doch erst um 21:45 Uhr startete, bin ich jetzt auf Seite 75 angelangt. Meine Güte, Band 2 geht direkt richtig zur Sache. Heiße Wortgefechte und Hallelujah, welch WEITERENTWICKLUNG beim Protagonisten Caleb! Ich habe mir ein paar witzige oder auch intensive/prickelnde Stellen markiert. (Packt die Streber-Abi-Post-It’s aus!! ;-)) Lesenacht_1

An Witzigem kann ich Folgendes Bieten: „Pupspolizei„, S. 19 und „Auszeichnung für das nervigste Mitglied der Truppe„, S. 35.

Der Satz ging ja so:

„Und wer bist du, die Pupspolizei?“, S. 19

Die neuerliche, erste Begegnung zwischen Maggie und Caleb hat richtig gefunkt!! Ich fühle mich beim lesen zwar etwas unter Zeitdruck, aber die Geschichte ist toll. Die Cola leider bereits leer und ein Snickers befinde sich auch schon in meinem Magen.

Übrigens: Hat jemand von euch schon „Leaving Paradise“ oder „Back to Paradise“ gelesen? Wie sieht eure Lesenacht bisher so aus!? 😀

Ich lese jetzt weiter!!!!

::::: 23:30 Uhr :::::

Die erste Hälfte war ich damit beschäftigt, alles auf den neuesten Stand zu bringen (wie witzig sinnfrei ;-)) und dann habe ich gelesen. (Das Snickers lebt noch!!)

Lesenacht_2Und: wow !!!, „Back to Paradise“ nimmt gerade eine dramatische Wendung und ist einfach nur unbeschreiblich mitreißend und fesselnd. Ich befinde mich auf S. 137 (wenn ich weiter so dahinkrieche, schaffe ich nicht einmal mehr das eine Buch durch! ;-)).

Schlammschlachten, böse Zungen, haarsträubende innere Konflikte. Simone Elkeles bietet hier die geballteste Ladung aller Ballungen an und ich bin mehr als nur begeistert. (Doch die Pupspolizei lässt sich so einfach nicht wiederholen! :)) Zumindest ist das Lesen bisher ziemlich „pfeffrig“ und überkanditelt (bestimmt falsch geschrieben, doch mir fehlt die Zeit, es nachzugucken UND es ist positiv gemeint!) gewürzt.

Dann habe ich noch eine Kerze angezündet und immerhin ein paar Minuten für das Suchen des Feuerzeugs opfern müssen. (Die Bedeutung der Kerze behalte ich mal für mich). Müde bin ich noch nicht so wahnsinnig, aber ich bin auch erprobte Nacht(Lese)Eule!

Ich gehe dann mal etwas kleines zu Essen suchen und danach stürze ich mich zurück ins Paradise!

::::: 00:30 Uhr :::::

Ich gebe es nicht gerne zu, aber ich bin versackt… im NETZ. (Oder auch im kollektiven Rausch des Austauschs! Pfui, ist das böse :D) Nein, aber es war so spannend, die ganzen anderen Fortschritte zu lesen, sich auszutauschen und, und, und, und… Dann hatte ich noch einen „Apfel-Unfall„. (Habe die Finger vom Snickers gelassen und mir einen

Lesenacht_3
Böser Apfel

Apfel geholt, was wiederum an andere „Schwierigkeiten“ gekoppelt war) Der Unfall sah so aus, dass mir der Apfel runterfiel und ich ihn an die 5 Minuten suchte und ums Verrecken nicht fand!!! >_< (was mich irgendwie ziemlich aufgeregt hat, weil es echt ein kompliziertes Unterfangen war, an diesen Apfel überhaupt heranzukommen!!!) Aus Wut habe ich dann in ihn hineingebissen und vergessen, dass das Foto noch fehlt. Das habe ich dann trotzdem geschossen. Hat was von Schneewittchen, gell? 🙂 Jetzt ist jedenfalls nichts mehr, bis auf den Stiel vorhanden.

Was schreibe ich noch neben den 0 Lesefortschritten und diesem zugegeben recht öden Apfel-Unfall? …

(Ein paar Überlegungen später) Ich weiß was: Die NAMEN der Protagonisten aus „Back to Paradise“:

Caleb ist ein Name, den ich gerne habe, weil ich ihn noch nicht so oft gehört habe und er in meinen Augen einen schönen „Klang“ besitzt. Dann spielt da noch etwas Verwegenes mit, das der Caleb in dieser Geschichte auch in sich trägt und ich versichere euch, er und seine BLAUEN Augen sind zum Schwärmen und Niederknien

Maggie bzw. Margaret (o. so ähnlich :/ ) ist zwar nicht meine 1. Wahl (Nach „Faust“ von Goethe und GRETCHEN erst recht nicht!!) aber es passt zu dieser Protagonistin, die sich nicht unterbuttern lässt, gelegentlich Schwäche zeigt und dennoch mit beiden Beinen immer wieder aufsteht…

Meine Fragen verhallen zwar im Leeren, nichts desto Trotz fühle ich mich „verpflichtet“ zu fragen: Wie findet ihr die Namen? 😉

Mein nächster Stand folgt, wenn ich entweder auf ca. S. 250 angelangt bin (dieses NICHT-Lesen kann ich nicht auf mir sitzen lassen) oder etwas ganz „dramatöses“ in der Handlung oder anderweitig passiert. Keine Sorge, so etwas wie mit dem Apfel zählt NICHT dazu und einschlafen werde ich so schnell auch nicht.

… Weg war ich … !!!

::::: 01:53 Uhr :::::

Die Nacht ist noch jung, hier bin ich! Konnte mich mühsam von „Back to Paradise“ losreißen, befinde mich auf Seite 267. Zu sagen, der Höhepunkt käme gerade, wäre gelogen, denn momentan fühlt sich da jede Seite, ach was, beinahe jeder SATZ wie ein Hoch- und Wendepunkt an! (Ja, die Mathematik hinterlässt schwere, traumatische Schäden bei mir!)

Hier sind 2 packendere Zitate:

Es ist sinnlich. So sinnlich, dass es schmerzt. S. 183

Leute, ich vergehe, weil es so ultra GUT ist!!

Oh Gott. Ich möchte auf der Stelle in seinen Armen zerfließen. S. 193

Oh Gott, ja! ICH auch! 😉

Neben diesen (offensichtlich) romantischen Szenen, die das Blut zum Kochen bringen, gibt es auch noch andere Thematiken, die alle so unglaublich ansprechend sind und harmonisch miteinander verknüpft, obwohl alles furchtbar kompliziert ist.

Die verbliebene Seitenzahl ist erschreckend geschrumpft und ich WILL NICHT, dass es schon vorbei ist. Bis „Nur ein kleiner Sommerflirt“ von Simone Elkeles erscheint, dauert es noch sooo lang! :/

Ich gebe jetzt auch zu, dass ich allmählich müde werde, aber „Back to Paradise“ wird mindestens noch durchgelesen. Ich ziehe jetzt aber auch in mein Bett um und in meinen Pyjama habe ich mich soeben geschmissen. Dann werde ich jetzt noch eine Runde das Versacken im kollektiven Leseaustausch fröhnen (sofern noch jemand wach ist! :)) und mich dann melden, sobald ich das Buch durchgelesen habe! Ach ja, und bisher genieße ich diese Lesenacht sehr und finde mein Lesen im Lesestuhl (tue ich seltener,  liege dabei meistens im Bett ;-)) sehr gemütlich!

::::: 02:12 Uhr :::::

Jaja, wenn man versackt, DANN aber richtig, oder? Außerhalb der Lesenacht habe ich gerade eine E-Mail bekommen, über die ich mich bald bekloppt freue! Verraten kann ich noch nichts, aber es hat etwas mit Literatur zu tun. Juchu!

::::: 03:18 Uhr :::::

Yayi, die 03:00 Uhr Marke ist geknackt! Hiermit habe ich es geschafft, meinen Rekord im Lesetrödeln und Kriechlesen aufzustellen! (Fanfaren und Gebläse bitte!) 317 Seiten in (aufgerundet) 5 Stunden? Mannometer, da habe ich echt ungefähr die Hälfte verquatscht, aber: Es war einfach zu schön mit euch! 😀 (Beim nächsten Mal, denn es WIRD bestimmt eins geben, übe ich mich in mehr Disziplin [Sir! *salutiert*] <– haha :), ich weiß schon, wenn ich mir das noch einmal durchlese, ist es mir peinlich. Genauso wie der Apfel und anderes. )

~Themenwechsel~

Lesenacht_5
Weil ich in diesem Artikel sowieso schon gemacht habe, was ich will und mich bis auf die Knochen blamierte, kann ich noch eins oben drauf setzen: Seht ihr das blaue Kissen? (Dämliche Frage, ich weiß, man kann es schließlich nicht NICHT sehen!) Die Frage diente also dazu, eure Aufmerksamkeit auf dieses Objekt zu lenken, WEIL …. das ein Dinkelkissen in Mondform (von DaWanda :)) ist und ich solche Kissen bestens empfehlen kann, denn ohne (Knistern der Dinkelspreu) kann ich gar nicht mehr schlafen. (Eine Information, die nie irgendjemand haben wollte :P)

Auftritt Lenny in „Back to Paradise“, wenn ihr das Buch noch lesen werdet, merkt euch diesen Namen. Der Kerl ist so der Knüller/Knaller, was auch immer. Insgesamt war das Buch genauso großartig wie sein Vorgänger. Vielleicht 1% weniger mitreißend, was wohl eher an meinen leselustigen Ablenkungen im Netz liegt, als am Buch selbst! 😉

Ein Fazit (ich meine, so ein „richtiges“) präsentiere ich dann morgen im Laufe des Tages. Wie man bemerkt haben könnte, neige ich zum Vielschreiben, egal, in welcher Verfassung ich mich befinde oder wie müde ich bin. Ich mag nicht riskieren, wegen des Fazits jetzt NOCH länger aufzubleiben! 🙂 Denn morgen stehen einige Stunden Mathematik (ich habe so Glück, dass wenigstens mein Bruder das Zeug versteht) auf der Tagesspeisekarte, gekrönt von einer delikaten Haube „Die Marquise von O.“ von Kleist zum ABI-Lernen. (Man kann ja sooooo viel Spaß damit haben *hust*!) Immerhin kann ich noch an die 7 erfrischenden Stunden schlafen. Ich begebe mich jetzt dorthin, wo „Back to Paradise“ schon so schön auf meinem Kopfkissen trhont und begebe mich ebenfalls in mein TRAUM-Paradies!

Wer noch wach sein sollte: Halte durch, du wirst den Preis im lang aufbleiben und sich nicht müde lesen gewinnen, ganz bestimmt und ich verleihe dir gedanklich sogar einen (selbstgebastelten) Pokal. (Der nicht schön sein wird, weil sich meine Fähigkeiten, so etwas herzustellen, leider sehr bedeckt halten!)

03:43 Uhr: Roger & out!

(Ganz vielleicht schnuppere ich ja doch noch ins erste Kapitel von „Wespennest“ hinein… mal sehen, denn es ist jetzt WIRKLICH schon spät!!)

GUTE NACHT, Charlousie

~Fazit~

Meine erste Lange Lesenacht ist also überstanden. Ich habe in (ziemlich genau) 6 Stunden

(<–so viel dazu, was ich mir da spät nachts gestern für einen Schrott zusammengerechnet habe!)

317 Seiten gelesen. Das war immerhin ein ganzes Buch angefangen und beendet: „Back to Paradise“ von Simone Elkeles. Lesetechnisch war die LESEnacht also weniger erfolgreich. Wenn ich einfach nur für mich im „stillen Kämmerchen“ lese, kommen mehr Seiten zusammen, doch der Austausch war dafür pompös und spaßig. Auch mit meinem Buch hatte ich Glück, es war sehr anregend, spannend, feurig und unterhaltsam. Ich bin dermaßen zufrieden, dass ich auf jeden Fall wieder während einer Lesenacht mitlesen werde! Eventuelle empfiehlt es sich, das etwas besser zu planen und vorzubereiten, seine Updates in kürzeren Zeitintervallen zu posten und dann die Labertasche zu Hause (oder beim Buch ;-)) zu lassen und sich aufs Wesentliche zu beschränken.

Habt ihr Tipps, was ihr anders gestalten würdet? Was würdet ihr während einer Lesenacht gerne erfahren, was interessiert euch? Würdet ihr (noch einmal) mitlesen wollen?

Advertisements

17 thoughts on “3. Lange Lesenacht! – Lesen, bis die Augen zufallen…”

  1. Ein kurzer Lesenacht-Gruß an dieser Stelle – nun bin nämlich ich versackt… auf deinem tollen Blog. Warum lerne ich ihn erst jetzt kennen??? Morgen wird ausführlicher gestöbert, jetzt möchte ich noch ein bisschen lesen.
    Caleb – ein ungewöhnlicher Name, der bisher 2013 in der Bücherwelt ungewöhnlich oft aufgetaucht ist… sollten wir im Auge behalten… aber mir gefällt der Name nicht. Wahrscheinlich brauche ich erstmal einen anhimmelungswürdigen Prota dafür, hihi.
    Read on, viel Spaß! Toll, dass du dabei bist.
    Liebe Grüße
    Anka

    Gefällt mir

    1. Hihi, keine Ahnung, die Frage kann ich dir nicht beantworten. Vermutlich liegt es an der schier endlosen Blogosphäre! Ich schätze SO viele Blogs und kenne (meine ich zumindest) so viele und dennoch kann ich nicht überall kommentieren, geschweige denn das alles bei anderen lesen, was ich gerne möchte…
      Morgen? – Wohl eher später! 😛 (Oder du meinst tatsächlich morgen *grübel*^^)

      Ja, das mit dem Namen Caleb, komisch, nicht?
      Es ist nicht mein erster „Romancaleb“ und auch nicht der erste anbetungswürdige Caleb. Ich hatte quasi schon mehr Anlaufzeit, um mich an den Namen zu gewöhnen. Allerdings weiß ich nicht mehr so genau, welches Buch ich bereits vorher mit diesem Namen las. „Eve & Caleb – Wo Licht war“ subbt aber auch schon bei mir!

      Ja, „I am reading on“, DANKE, dass DU das ins Leben gerufen hast, war eine gute Entscheidung, mich anzuschließen.

      Liebste nächtliche Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  2. Hallo! 🙂 Möchte nur mal loswerden, dass mir deine Nagellackfarbe sehr gut gefällt!! 🙂 Und bevor ich jetzt komplett offline bin, wünsche ich dir noch eine hoffentlich langeund erfolgreiche Lesenacht!!
    Liebe Grüße,
    Jess

    Gefällt mir

    1. Liebe Jess,
      DANKE!! Ganz, ganz doll Danke! Ehrlich, ich habe die Farbe nur drauf lackiert (bzw. den Nagellack generell), weil eine Freundin die Woche zu mir meinte, könnte ich ja mal machen und da hatte sie ja auch irgendwie recht, wenn ich es mal geschafft habe, ALLE Nägel lang wachsen zu lassen, ohne Verluste (abgebrochene Nägel, etc.) auf halber Strecke ;-). Hach, da ist es echt schön, nicht komplett daneben gegriffen zu haben! 😀

      Ich wünsche dir auch noch ein vom Lernen erholsames Lesen und freue mich über deinen Besuch und Kommentar! So erfolgreich wie sich die Lesenacht bisher gestaltete, glaube ich kaum, dass das noch zu toppen geht und bin sehr zufrieden bisher und auch glücklich, mich spontan angeschlossen zu haben.

      Herzliche Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  3. Da hattest du dir ja ganz schön was vorgenommen.

    Ich bin froh, wenn ich pro Jahr 10 – 15 Bücher gelesen bekomme…

    Übrigens: Der Hinweis auf die Kerze hat mich jetzt aber neugierig gemacht 🙂

    Liebe Grüße,
    Norah

    Gefällt mir

    1. Ohh, okay. In guten Monaten lese ich 10 Bücher aufwärts, aber ich weiß auch, dass das nicht immer möglich ist, wenn einem die Zeit und die Ruhe einfach fehlen. Ich habe auch nicht wirklich damit gerechnet, „alles“ zu schaffen, aber man muss sich ja schließlich auch herausfordern 😉 !
      Ja, das mit der Kerze… (sie brennt immer noch).
      Wenn man so etwas schreibt, sollte man auch mit Fragen rechnen, also:
      „Jemand“, der nicht mehr lebt, hätte heute bzw. gestern, am 26.01. seinen Geburtstag gehabt und da der traurigerweise nicht mehr erlebt werden kann, habe ich dann abends als Gedenken die Kerze angezündet.
      Hat nichts wirklich Besonderes oder Magisches o. Ä. an sich. (Für mich schon, aber nicht für andere) Eine schlichte Erklärung.

      Vielen Dank übrigens für deinen Besuch, hat mich gefreut,
      liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Ok, verstehe. Aber ich finde schon, dass das etwas Magisches ist, wenn man so ein kleines Kerzenritual in Gedenken an jemanden durchführt 😉

        Dass mit der Herausforderung stimmt jedenfalls, aber ich glaube, dass ich selbst bei EXTREMER Anstrengung nicht mehr als 3 oder 4 pro Monat schaffen würde…

        Ich sehe außerdem gerade: Du bist auch so eine Nachtschwärmerin, wie es scheint 🙂

        Man liest sich! Bis bald,

        Norah

        Gefällt mir

        1. Vielleicht hat es wirklich etwas Magisches, vielleicht auch nicht. Ich glaube, es ist auch davon abhängig, wie man es sehen mag.

          Bei mir ist es so, dass ich mich anstrengen müsste, um im Monat weniger 3-4 zu lesen. Das liegt einfach daran, dass ich kaum die Finger von Büchern lassen kann und auch glücklicher, zufriedener und ausgeglichener bin, wenn ich ein (gutes) Buch lese. Meine einzig wahre Entstpannungstherapie!

          Woran machst du das mit der Nachtschwärmerin fest? An der Langen Lesenacht? (Die war nur die Ausnahme ;-)), aber es stimmt schon, dass ich eher Nachtaktiv bin und diese Zeit der 24 Stunden am heimeligsten und gemütlichsten finde…

          Ja, bis bald und viele Grüße, wünsche auch noch einen schönen Abend!
          Charlousie

          Gefällt mir

  4. Hallo Charlousie,

    so so, also auch bei der Lesenacht mit gemischt.

    Also dann schönes Ausschlafen und einen schönen Sonntag.

    LG..karin..

    Gefällt mir

  5. Hey!

    Was für eine coole Aktion! Und es ist bewundenswert, dass du es so lange (3.00Uhr!!) durchgehalten hast, zu lesen. Die beiden Paradiese-Bücher liegen auf meinem SUB und nach deinen Begeisterungbekundungen freue ich mich schon riesig auf die Lektüre! 🙂

    LG

    Buchheldin

    Gefällt mir

    1. Huhu!
      Ha, Danke, ich bin geübte „Langaufbleiberin“. Habe da einfach Spaß dran und genieß die Wochenenden und freien Tage deswegen immer sehr!
      Ja, die „Paradise“-Bücher sind UNGLAUBLICH toll! Hast du Simone Elkeles andere Bücher gelesen? Die kann ich auch nur empfehlen. Die waren zwar tlw. zu klischeehaft, aber trotzdem richtig cool…

      Viele Grüße und ich wünsche noch einen schönen Abend,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Du meinst die „Du oder“-Reihe? Die habe ich verschlungen! Ich mag die Bücher sehr, vor allem den ersten. Im Grunde passiert derselbe Inhalt dreimal mit verschiedenen Figuren, aber…es ist so romantisch.^^

        Dir auch einen schönen Abend!

        Gefällt mir

        1. Ja, das stimmt, aber irgendwas MUSS ja dran sein, sonst könnte man es nicht so lieben! 😉 Den 3. fand ich aber am Besten, den 1. habe ich auch noch wesentlich kritischer beurteilt, aber auch nur eine Vier Gewinnt Kurzrezension geschrieben…

          Gefällt mir

  6. Hallo Charlousie,

    na da bin ich aber froh. Denn nichts ist nervig nach so einer Lesenacht denke ich mir mal, als Leute, die einem aus dem Bett klingeln…

    Guten Start in die neue Woche und LG..karin…

    Gefällt mir

    1. Ja. Es ist generell nervig, wenn man von (was auch immer) aus dem Bett geklingelt wird. Manchmal aber auch ganz gut, damit man noch etwas vom Tag hat und ihn nicht komplett „vertrödelt“ 😉 !

      Dir auch einen guten Start in die Woch,
      alles Liebe,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s