Buchrezensionen, Rezensionen

Selection von Kiera Cass [Rezension]

35 Mädchen. Eine Krone. Die Chance ihres Lebens.

 

Selection_Zitat1

Der Prinz trat noch einen Schritt näher. Mir stockte der Atem. Ich hatte mich genau in die Lage gebracht, vor der ich mich gerfürchtet hatte. Keine Wachen, keine Kameras, niemand in der Nähe, der ihn von etwas abhalten konnte… S. 167 © “Selection” – Kiera Cass

Selection_CoverDer Inhalt:

America findet die Castingshow albern und traurig. Obwohl sie eine der untersten Gesellschaftsschichten angehört, erstaunt es sie, dass Prinz Maxon von Illeá anscheinend nur mithilfe einer Castingshow seine Herzdame finden kann. Mit ihrer eigenen Liebe zu Aspen verstößt sie gegen das Gesetz, hofft aber trotzdem, dass sie, trotz aller Unterschiede und Widerstände in den eigenen Familien, beisammen bleiben können.

Doch dann bittet sie ausgerechnet Aspen, sich für das Casting bewerben, damit sie die Chance erhält aufzusteigen und auf ewig abgesichert zu sein. Denn ihnen beiden geht es in ihrer Gesellschaftsschicht oft schlecht. Kein Essen oder kein Strom sind da nicht unüblich. America tut es ihm zuliebe und weiß nicht, ob sie lachen oder weinen soll, als sie tatsächlich eine der 35 Mädchen wird. Am wenigsten aber hat sie mit dem Charme des Prinzen gerechnet…

Ein umgänglicher Roman mit liebenswerten Charakteren und Herzflattern

Selection“ von Kiera Cass ist ein äußerst umgängliches Buch, Selection_Bannerdas mich in einen wie verzauberten Lesebann zog und eine höchst spannende Atmosphäre erzeugte.

Die Protagonistin America Singer besitzt eine offene, liebenswerte und toughe Art, die es mir als Leserin ermöglichte, mit ihr mitzufiebern und für sie und ihre Familie das Beste zu hoffen. Überhaupt beweisen die Charaktere in „Selection“ eine größtmögliche Note an Authentizität, Tiefgang und tragen Sorge für gelegentliches Herzflattern.

Kiera Cass‘ Idee ist nicht komplett neu – so zeigen Reality-Shows wie bspw. „Flavor of Love“ und „Der Bachelor“, wie beliebt die öffentliche Suche nach der Partnerin beim Publikum ist; allerdings hat die Autorin diesen Grundgedanken mit einem pfiffigen Hintergrund kombiniert. Dadurch entstehen dystopische Elemente mit modernen TV-Ideen, die mir äußerst zusagten. Das Land Ileá ist in unbestimmter Zukunft entstanden, besetzt mit einer neuen sozialen Hierarchie,die einem Kastenystem gleicht. Diese „neue Welt“ und ihr System haben mich sehr interessiert. Leider hat Kiera Cass dort nur das Nötigste verraten und sich in vielerlei Schweigen gehüllt.

Ein charismatischer und prinzlicher Leckerbissen

Der Fokus liegt stattdessen auf besagter Castingshow, in der 35 Mädchen um die Gunst des Prinzen kämpfen. Einerseits bewegt sich Kiera Cass hierbei sehr an grenzwertigen Klischees, andererseits hat sie mich ein ums andere Mal mit prickelnden Offenbarungen und unvorhergesehen Entwicklungen begeistern können. Anstelle eines oberflächlichen Prinzen, wird einem ein charismatischer, prinzlicher Leckerbissen serviert, der teilweise mysteriös, teilweise erstaunlich offen(herzig), auf jeden Fall aber facettenreich ist. An den Stellen, an denen die Charaktere Tiefe und Rückgrat beweisen, lässt die Geschichte sie manchmal vermissen. Gelegentlich war mir der Inhalt nicht reif genug und schabte etwas träge an der Oberfläche zur Tiefe.

Zu wenig Handlung, dennoch exquisite romantische Elemente

Viele Handlungsstränge und Entwicklungsmöglichkeiten werden eröffnet, oft durch Andeutungen oder Kleinigkeiten, dabei bleibt nach diesem ersten Band allerdings noch viel im Dunkeln. An einigen Stellen halte ich diese offenen Felder für angemessen, an anderen stören sie mich, da zu viele Fragen in mir das Gefühl wecken, es sei in diesem Jugendbuch nicht genug passiert. Tatsächlich liest sich „Selection“ trotz der beinahe 400 Seiten rasend schnell. Gemessen daran passiert alles in allem zu wenig.      Nichtsdestotrotz springt die Autorin gelegentlich recht abrupt zwischen den Ereignissen oder lässt mal zwischendurch verlauten, dass schon ein Monat vergangen wäre, was normalerweise für ein zügiges Tempo spräche, in diesem Fall jedoch ins Gegenteil verkehrt wurde.

Entflammt wurde mein Leserherz hauptsächlich durch die exquisiten romantischen Selection_MädchenElemente. Es ist zwar nicht so, dass ich nicht schon genug Dreiecksbeziehungen verfolgt habe, deren Konzept auch nach dem x-Mal aufgeht, doch ich fand es einfach mächtig spannend, wie America in ihren Gefühlen wankt. Da mir die Charaktere so zusagten, war ich auch bei jedem Kuss, jedem Händchenhalten – dem Jugendbuch angemessen, bleiben solche Szenen in „Selection“ recht harmlos – jedem versteckten Blick und jedem Kontakt aufgeregt wie ein junges Mädchen und begierig darauf, ob nun endlich das passierte, worauf ich so sehr hoffte…

Mein endgültiges Urteil:

Kiera Cass ist ein wundervoller Auftakt gelungen, der einen vielversprechenden Anfang darstellt und unter Umständen im zweiten Band richtig gut und böse werden könnte, sollten sich einige meiner Spekulationen und Hoffnungen in irgendeiner Weise erfüllen. Wer über kleinere Makel hinwegsehen kann, von „zwickmühligen“ Gefühlsverwicklungen noch immer gepackt wird und einen actionreichen sowie romantischen Auftakt zu einer potenziell impulsiven, explosiven und soggefährdend scheinenden Trilogie nicht verpassen will, sollte sich unbedingt auf Americas und Prinz Maxons Pfade begeben. Kurzum: „Selection“ ist ein Jugendbuch mit Herzblut!

3,5 Sterne
Bewertung

Trailer:

Thematik:

Castingshow

Liebe

Rebellion

Leben bei Hof, höfisches Zeremoniell

Konkurrenz

Freundschaft

Allgemeine Buchinformationen:
Selection
Autor: Kiera Cass
ISBN: 978-3-411-81125-0
368 Seiten
Format: 14,5 x 21,7 cm
Marke: Sauerländer
Zu „Selection“ bei Sauerländer

Vielen Dank an den Sauerländer Verlag für dieses Vorableseexemplar und die Leserunde auf Lovelybooks!

 
Advertisements

33 thoughts on “Selection von Kiera Cass [Rezension]”

  1. Schön, dass es dir auch gefallen hat. 🙂 Ich mochte das Buch sehr und freue mich schon auf den zweiten Band! 🙂

    Gefällt mir

    1. Auf den freue ich mich auch schon ungemein. Ich überlege mir noch bis April, ob ich mir unter Umständen nicht den Englischen schnappe, denn: Ich will nicht mehr warten! 😦
      Bist du eher für Maxon oder für Aspen?- So etwas interessiert mich natürlich am Meisten!! 😉

      Gefällt mir

      1. Ich werde auf jeden Fall den englischen Band lesen, denn ich habe auch den ersten Band auf Englisch gelesen. 🙂
        *lach* Ganz klar Maxon. 🙂 Und du?

        Gefällt mir

        1. Ja!!! Ich auch!!!!!!!!!
          Aspen fand ich am Anfang so klasse, dann wurde er so doof und dann kam Maxon und ich fand Aspen nur noch störend! 😉
          ♥MAXON♥ Ich würde den auch „haben“ wollen, wenn er kein Prinz wäre! 🙂
          Okay, wenn du Band 1 auch auf Englisch gelesen hast, ist das nur logisch. Ich überleg’s mir noch. Wenn mein SuB sich zu dem Zeitpunkt nicht gerade zur Decke türmt, kenne ich meine Wahl schon!! 🙂
          Schönen Abend wünsche ich dir noch,
          Charlousie

          Gefällt mir

        2. Aspen hat mir von Anfang an nicht gefallen, muss ich gestehen. Daher war ich dann auch sehr froh, dass mir Maxon so gut gefallen hat. 😉
          Danke! Ich dir auch!

          Gefällt mir

  2. Oh, eine schöne Rezi! Das Buch ist eh schon auf meiner Wunschliste und wenn ich das so lese, bleibt es da auch (bzw. wandert demnächst dann auch auf den Kindle).

    Wünsch Dir ein tolles WE!
    Monika

    Gefällt mir

    1. *Jubel*! Das ist fantastisch und ich hoffe sehr, dass du es nicht bereuen wirst, was ich mir bei diesem schönen Werk kaum vorstellen kann! 🙂
      Dir auch ein schönes Wochenende,
      Charlousie

      Gefällt mir

    1. Es ist so unvergleichbar schön, wenn mir das jemand schreibt! 1000-Dank dafür! Juchu, ich werde euch noch alle vom „Begeisterungs-‚Selection‘-Fieber“ anstecken!!! 😉

      Ganz, ganz liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  3. Ich schleiche ja auch schon ein wenig um dieses Buch herum! 🙂 Der Inhalt klingt so gut.
    Deine Rezension macht richtig Lust es sich gleich zu schnappen und zu schmökern. 😀
    LG Jan

    Gefällt mir

    1. Hihi, Danke!!
      Du solltest es auf jeden Fall weiter im Auge behalten. Das kann so gar nicht schaden und da es ja auch eig. erst im Februar erscheint, hast du noch etwas Bedenkzeit. 🙂
      Liebste Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  4. Ach, ich bin noch immer unentschloßen, ob das Buch auh etwas für mich ist, aber jetzt nach deiner Rezi, gebe ich es vielleicht doch wieder auf die WL 😀
    Gibt wohl immer solche ‚maybe‘ Bücher, oder?! *g*
    LG

    Gefällt mir

    1. Lass es mal auf der WL und vielleicht packt dich irgendwann ganz spontan so richtig die Lust darauf, dieses Werk zu ergründen? 🙂
      Und dann schlägst du zu! 😀
      Ja, diese „Maybe“-Bücher kenne ich und dann „beobachte“ ich sie eine Weile und manchmal wird noch etwas draus, manchmal aber auch nicht…

      Viele Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. ja genau, diese maybe Bücher wandern dann irgendwann nach 1-2 Jahren einfach von der Liste und man widmet isch anderen Büchern… obwohl meinen WL eh schon 300 Bücher lang ist 😀
        Mal sehen, vielleicht kann ich ja mal irgendwo probelesen und dann seh ich, wir mir überhaupt der Schreibstil gefällt und entscheide dann. Man weiß ja nie! 🙂

        lg Tina

        Gefällt mir

        1. Ich glaube, diesen „Kampf“ könntest du dann verlieren. Dieses Buch liest sich aufgrund dieses Schreibstils nämlich wirklich wie „Butter“, so dass dich eine Leseprobe oder kurzes Reinlesen echt verführen dürfte! 😉 Es sei denn, er sagt dir WIRKLICH nicht zu und du bist davor gefeit! 😀

          Liebe Grüße,
          Charlousie

          Gefällt mir

        2. hehe, naja, wir werden sehen, was die Zukunft bringt… aber momentan bin ich zugedeckt mit Büchern, dass ich gar keine neuen besorgen muss, um für die nächsten Wochen auszukommen *g*
          LG Tina

          Gefällt mir

  5. Hey,
    Deine Rezi finde ich aber auch sehr überzeugend 🙂
    Und wo ich jetzt schon auf deinen schönen Blog gestoßen bin, werde ich Dir ab jetzt auch über BlogConnect folgen 😉
    LG

    Gefällt mir

    1. Huhu Lainybelle,
      Dankeschön. Ja, aber deine ist so Positiv durchzogen, das fand ich einfach schön! 🙂
      Danke, wenn ich mich recht entsinne, bin ich dir gestern auch per Blog-Connect, evtl. sogar GFC gefolgt.

      Liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  6. Irgendwie habe ich durch deine Rezi und den Trailer jetzt erst kapiert, um was es wirklich in dem Buch geht…Danke! *grins*
    Das hört sich sehr gut an. Anfangs war ich nicht so begeistert, von dem, was ich darüber gehört habe, aber jetzt könnte ich mir durchaus vorstellen, dass es mir gefallen könnte.. 😀
    Erinnert ja irgendwie ein wenig an „Der Bachelor“. *grins*

    Lieben Gruß,
    Jessica

    Gefällt mir

    1. Ja, aber „Der Bachelor“ finde ich doof. Gucke das auch nicht! 😛
      Aber man kann es schon irgendwie vergleichen. Zumindest vom System her. „Selection“ ist wirklich lohnenswert, wenn man sich nicht an Kleinigkeiten stört. Manche können das ja gar nicht ab und denen würde ich dann wirklich abraten.

      Du hast es vorher nicht verstanden? 🙂 Hmmmm, also, den Trailer finde ich zwar auch extrem unpassend, aber er zeigt einem wengistens grob, womit man rechnen muss. Für mich ist er letztlich aber eher etwas „Antiwerbung“, weil es so harmonisch und „lasch“ herüberkommt… Was es dann gar nicht ist! 😉

      Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  7. Hallo Charlousie,

    kommt, aber für meinen Geschmack schon so rüber oder? Gutaussehender junger Mann braucht/will ebenso gutaussehende junge Frau.

    Wer es mag..

    LG..Karin..

    Gefällt mir

    1. Nein, da liegst du leider falsch. Es geht schon noch um mehr. Bspw. die Verhältnisse und Situation im Land. Die Politik und um das, was im Hintergrund brodelt und hoffentlich in den beiden Folgebänden enthüllt wird…

      Gefällt mir

  8. Mir hat das Buch auch super gefallen. Klar werden die dystopischen Elemente nicht so ausformuliert, aber hey, America interessiert sich (noch) nicht so arg dafür. Weshalb sollten sie also dann ausgeführt sein?
    Dafür gibt es eine umwerfende Atmosphäre, die einen in ihren Bann zieht, man fühlt förmlich mit. Klar sucht die perfekte Frau den perfekten Mann. Aber wer will solche Märchen nicht ab und an mal lesen und schwärmen dürfen? Und mich hat das Buch süchtig gemacht. Also, für alle die noch zögern, Meinung ändern 😉

    Gefällt mir

    1. Hm, aber warum ist es denn ausschlaggebend, ob Amerika sich nun dafür interessiert oder nicht? Wenn ich eine Dystopie … keine Ahnung …. in irgendeinem Land ansiedele, das keiner kennt und sich das Land auch nicht dafür interessiert, dann heißt es ja nicht, dass ich das schleifen lassen kann. Denn darum geht es ja nicht. Eben nicht um die Realität, wie es ist, sondern wie es sein könnte oder sein wird. (Oder ich habe dich falsch verstanden? :))
      Klar, sicherlich darf man noch schwärmen!! Und ich habe ja auch immerhin 4 Sterne gegeben, was ja schon heißt, dass ich es sehr mochte, aber in meinen Augen gibt es diese kleinen Schwächen und desweeeeeeeeegen 4! 😀
      Kann aber verstehen, wenn man voll und ganz überzeugt war!!
      Auf dass der nächste Band noch umwerfender wird^^
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s