Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Die Rose von Arabien von Christine Lehmann [Rezension]

Eine Welt zwischen Sand und Träumen

Rose_Arabien_Coverumschlag

Du bist die Kerze, Finja, und ich dein Nachtfalter“, S. 447

 Der Inhalt:

Rose_Arabien_CoverDie 16-jährige Finja lernt den 24-jährigen Chalil auf dem Weihnachtsmarkt kennen. Er ist der Auslandsstudent ihres Vaters und der Erstgeborene Sohn eines Scheichs aus Dubai. Ihre Kulturen könnten nicht unterschiedlicher sein und doch hat es zwischen ihnen gefunkt. Als Finja dann wenig später wie geplant ihren Vater rund um die Weihnachtszeit in Dubai besuchen fährt, trifft sie Chalil wieder und lernt seine ganze Familie kennen. Finjas Gefühle wachsen mit jedem Blick, jeder Berührung und jeder Begegnung. Doch fühlt Chalil überhaupt dasselbe? Chalil, der Unnahbare, dem die Frauen, genauso wie allen anderen Männern in Dubai, nie widersprechen. In Arabien prallen zwei Welten aufeinander, wie Finja zunehmend begreifen muss. Sie hat Schwierigkeiten sich den Gepflogenheiten unterzuordnen. Dennoch ist da dieses Band, das sie zu zerreißen droht, wenn sie ihm nicht nachgibt. Wird es eine Zukunft für Finja und Chalil geben?

Eine liebreizende, wie gefährliche Geschichte im fernen Orient

Christine Lehmanns Jugendroman handelt von der magischen Zeit der ersten Liebe, die gezwungen durch eine fremde Kultur und ein ganz anderes Verständnis des Zusammenlebens und der Familienbande, ihren Weg scheinbar nicht finden kann.

In “Die Rose von Arabien” liegt eine ganze Welt, die einen mitnimmt auf eine malerische, bunte, liebreizende und gleichzeitig gefährliche, bedrängende, und einfach nur unglaublich fantastische Reise. Wie ein Märchenbuch aus „Eintausendundeine Nacht“ vermengt Christine Lehmann die Rahmenhandlung mit weiteren Kurzgeschichten, die eine unerträgliche Süße und Vielfalt schaffen.

Ich habe selten ein wirkungsvolleres und fesselnderes Buch gelesen, das ohne Fantasy und mit scheinbar ganz wenig Zutaten solch eine große Wirkung ausübt.

Unvereinbare kulturelle Unterschiede verflochten mit einer packenden Liebesgeschichte

Ein Hauptaspekt sind die kulturellen Unterschiede der westlichen und der arabischen Welt. Spannend und wie selbstverständlich hat die Autorin unzählige Sachinformationen über die muslimische Religion, ihre Traditionen und Kultur eingestreut, dies aber so, dass diese Informationen stets mit einer bewundernswerten Leichtigkeit in der Handlung integriert waren. Ein ums andere Mal bekam ich große Angst aufgrund der Regeln dieses so fernen und schwer zu verstehenden Landes Arabien. Doch nicht alles, was einem dort fremd erscheint, ist zwingend schlecht. So hat Christine Lehmann nebenbei mit einigen

Innengestaltung
Innengestaltung

Vorurteilen aufgeräumt.

Ich würde mir nach dieser Lektüre niemals anmaßen zu behaupten, ich hätte diese Kultur verstanden oder könnte beispielsweise nachvollziehen, weshalb es den Männern erlaubt ist, 3 Ehefrauen gleichzeitig zu haben. Jedoch hat „Die Rose von Arabien“ mein Bewusstsein erweitert und mich gelehrt, dass man offen bleiben sollte. Denn in der morgenländischen Kultur steckt man nicht drin, solange man sich dort nicht länger aufhielt oder sogar mit ihr aufwuchs.

Ich mag mir gar nicht vorstellen, was Christine Lehmann da alles recherchiert oder anderweitig getan haben muss, um so eindringlich, intensiv und sensationell die Liebesgeschichte zweier Individuen aufzugreifen, die aus unterschiedlichen Kulturen kommen und aus diesem Grund einander so fern bleiben müssen wie Tag und Nacht.

Ein authentisches Portrait zweier Charaktere, die sich selbst finden müssen

Christine Lehmann hat mit bösen Vorahnungen gespielt, indem die Protagonistin Andeutungen aus der Zukunft heraus abgab und so quasi eine Rückblende entstand. Manchmal erschien mir die Ausgangslage der Handlung ziemlich unrealistisch: Ein 16-jähriges Mädchen, dass schon nach weniger als 7 Tagen davon überzeugt ist, ihren Traummann gefunden zu haben und ihn heiraten zu müssen. Bar jeder Komplikationen, die da durch die arabische Kultur noch auf sie zukommen könnten und um die sie in vielen Aspekten schon weiß. Andererseits ist genau das wieder realistisch: Wenn nicht mit 16, wann glaubt man dann an eine so aussichtslos erscheinende Liebe für die man bereit ist, alles über Bord zu werfen?

Obwohl die Autorin in ihren Werken „Der Ruf des Kolibris“, „Eukalyptusmond“ und „Die Rose von Arabien“ immer dasselbe Schema zugrunde legt, gibt es dennoch nicht eine Wiederholung. Die Hauptfiguren sind jedes Mal verblüffend tiefgründig und authentisch ausgearbeitet, weisen aber nicht eine Parallele zu anderen Figuren ihrer Werke auf. Sich in seinen Geschichten jedes Mal aufs Neue so bravourös neu zu erfinden, ist eine Glanzleistung.

Mein endgültiges Urteil:

Die Rose von Arabien“ ist ein kaum zu toppender Pageturner, der trotz seines Umfangs schnell verschlungen ist. Die Geschichte ist unerträglich süß, schmerzhaft, abwechslungsreich und so hochbrisant wie aufregend. Für mich stellt dieses Werk den hellen Wahnsinn dar und ich bin überzeugt, dass man sie lesen muss. Sei es, weil man gute Lektüren schätzt, seinen Blick erweitern möchte oder sich gerne von Liebesgeschichten mitreißen lässt.

Bewertung
Bewertung

Wir Europäer haben die Uhren und die Araber haben Zeit,

S. 459

 

Leseprobe!

Alle Werke auf einen Blick:

© Christine Lehmann (FB)
© Christine Lehmann (FB)
  • Der Ruf des Kolibris”
  • Die Rose von Arabien”

Thematik:

Abendland

Morgenland

Kulturen

(Erste) Liebe

Wüstengefahren

Scheich

Religion

Tradition

Erwachsenwerden

Selbstbestimmung

Emanzipation

Allgemeine Buchinformationen:

Gebunden mit Schutzumschlag, mit Lesebändchen und UV-Spotlackierung
576 Seiten
Ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-522-50217-7
Preis: 19,90 €
Österreich: 20,50 €, Schweiz: 28,90 sFr
Erscheinungstermin: 20.10.2010
Zu „Die Rose von Arabien“ bei Planet-Girl

Advertisements

25 Gedanken zu „Die Rose von Arabien von Christine Lehmann [Rezension]“

  1. Das Buch klingt richtig gut. Eine Frage habe ich allerdings, die mich bei solchen Büchern zum Kaufen beeinflusst: gibt es denn ein Happyend?

    Lieeb Grüße und ein frohes neues Jahr!

    Gefällt mir

    1. Huhu!! Dir auch ein Frohes Neues Jahr!
      JAAAAAA, es gibt ein HappyEnd!! 😀 Kann dir die anderen beiden Bände ebenso ans Herz legen. „Der Ruf des Kolibris“ gibt es inzwischen als TB und „Die Rose von Arabien“ erscheint im Februar als TB ! 😀
      Ganz, ganz liebe Grüße,
      Charlousie

      PS: Wusstest du, dass du 2012 diejenige mit den meisten Kommentaren gewesen bist? 😉 DANKE dir dafür!!

      Gefällt mir

      1. Danke schön!

        Gut zu wissen, danke! 🙂
        Dann muss ich mir nur überlegen, ob ich bis zum Taschenbuch warte…aber ich denke schon.:)

        Echt? Wusste ich nicht, cool!! 🙂

        Liebe Grüße!

        Gefällt mir

        1. Es ist auf jeden Fall günstiger, aber die Cover als HC sind WUNDERSCHÖN und kaum zu toppen…

          Ja, bist du. Guck mal >>>hier<<<, da ist es aufgelistet 😉 (ganz, ganz unten musst du noch einmal auf einen Link klicken :/ )

          Viele Grüße,
          Charlousie

          Gefällt mir

        2. Ja, das ist mir auch gerade aufgefallen, als ich bei Amazon geschaut habe….wegen des Covers würde sich das Hardcover eher lohnen.

          Cool! 🙂

          Liebe Grüße!

          Gefällt mir

        3. Ich habe es ja in Natura vor mir. Nur bei den RICHTIG schönen Büchern (denen man das auch so ansehen kann 😉 nehme ich, wenn ich die Zeit und Muse habe, Fotos, um meinen LeserInnen zu demonstrieren, wie SCHÖN das Buch ist. Denn in diesem Fall lohnt sich das echt!!

          Gefällt mir

        4. Sehr gut! Mal sehen…das Buch würde mich nämlich wirklich interessieren. Muss morgen mal im Laden anrufen, ob sie das da haben. Ich weiß, dass sie die beiden anderen Bücher der Autorin da haben. Wahrscheinlich dann das hier nicht…

          Gefällt mir

  2. Bevor ich jetzt ins Land der Träume entschwinde: ich hab’s mir dann jetzt online doch bestellt. 😉
    Gute Nacht!

    Gefällt mir

    1. YEAH! Das freut mich riesig. Bin schon richtig aufgeregt darüber, was du zu dem Werk sagen wirst. Ich kann ja immer nur prophezeien, dass es KLASSE ist, aber ob andere das auch so sehen? 😉
      Gute Nacht Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

        1. *Hurra*!!! Ich werde echt beinahe aufgeregt, wenn ich daran denke, dass du auch in diesen Sog abtauchen wirst! Ich LIEBE diese Bücher und bin echt happy, dass du „Die Rose von Arabien“ auch probieren wirst! 😀

          Gefällt mir

        2. *hihi* Ich seh’s schon! Kathrin hat sich das neuste Buch von Christine Lehmann gekauft, da warte ich jetzt mal, bis sie das gelesen hat. ^^ Morgen fahr ich mit Mama noch in die Stadt, sollte ich das Buch von ihr, das im Taschenbuch schon erschienen ist zufällig im Laden finden…tjaaaa. 😉 Ich mag solche Geschichten und ich glaube, dass die Autorin genau das in ihren Büchern hat, was ich gerne mag. 🙂 Und hey, so lange es ein Happyend gibt 😀

          Gefällt mir

        3. „Eukalyptusmond“ oder einen ihrer Thriller, Krimis?
          *DaumenDrück*, dass es dir morgen begegnet!!!
          Ich mag solche Geschichten auch und dann auch noch mit so viel Herzblut…
          Stimme dir zu. „Linna singt“ war zwar eigentlich (fast) noch besser, aber es gibt kein „richtiges“, sondern nur dieses sehnsuchtsvolle und bittersüße Happy End und damit kann ich so schlecht umgehen. (Was eigentlich ein Witz ist, weil ich es in meinen Geschichten etc. GENAUSO handhabe ;-))
          Jedenfalls gibt es bei Christine Lehmann Happy Ends. Manchmal auch leicht etwas zu sehr auf den letzten Drücker, aber sie kommen und ich mag sie trotzdem und würde am Liebsten alle noch einmal lesen, wenn ich hier nicht noch genug Bücher stehen hätte und nicht auch noch anderes zu tun hätte 🙂
          GLG

          Gefällt mir

        4. „Eukalyptusmond“ 🙂
          Ja,ich hoffe es doch mal sehr. ^^ Wäre dann ein Spontankauf.
          Das Ende von „Linna singt“ fand ich total doof. Ich fand die Spannung des Buches zwar gut, wusste aber von Anfang an, wer dahinter steckt. Mir hat es amEnde an Auflösung gefehlt und das Ende war…doof. Da hab ich mich dann gefragt, was das gesollt hat. War am Ende nicht so mein Ding.

          Och ja, Bücher habe ich ja eigentlich auch genug.;) Aber kann man überhaupt genug Bücher haben? Ich denke nicht. 😀

          Ich brauche ein Happyend bei Büchern. Gut, es muss natürlich zur Geschichte passen, aber eigentlich brauche ich ein Happyend. Vielleicht ist das einer der Gründe, warum ich oft das Ende eines Buches zuerst lese und es auch eine Kaufentscheidung ist. 😉

          GLG!

          Gefällt mir

        5. Ach ja. Die „Wir-lesen-das-Ende-zuerst“-Diskussion…
          Jetzt kann ich es zwar besser nachvollziehen, aber ich würde das Buch dann nicht mehr beenden, wenn ich das Ende schon kenne. Da fehlt mir dann der Reiz herauszufinden, ob es eben ein Happy-End gibt oder nicht…

          Yayi, „EUKALYPTUSMOND“!! Das ist super klasse, leih es. Und les es. ! 😀

          Okay, wenn du wirklich wusstest, wer dahinter steckt, dann fehlte „Linna singt“ natürlich einiges an wichtiger Spannung. Ich habe es richtig verehrt und gemocht, aber das Ende… An dem knabber ich ehrlich gesagt immer noch. Ich WILL einfach, dass Falk und Linna zusammenbleiben und GLÜCKLICH sind. Und wenn auch nur für fünf Buchseiten. Danach dürfen sie sich auch streiten und trennen, doch zunächst: *heul*.

          Wehe, du liest bei Christine Lehmann vorher das Ende!! Dann gibt es aber mächtig ärger 😛 ! Habe dir das mit dem Happy End ja schon verraten, es gibt also keinen Grund, zu früh, zu weit nach hinten zu blättern und schon alles zu erfahren! 😀

          Nein, ich finde, man kann nie genug Bücher haben. Alle anderen sehen das anders und ich bin schon etwas genervt, weil mir viele Menschen weismachen wollen, ich hätte zu viele, aber gut… Solange ich damit klar komme und es noch gut finde: Wo ist das Problem? 🙂

          Gefällt mir

  3. Das hört sich toll an! *_*
    Du warst ja auch schon von Eukalyptusmond so begeistert, oder?
    Ich glaube, das rutscht nachher mal auf meine Wunschliste…
    Ich finde Bücher über andere Länder total klasse, wenn sie dann noch mit einer Liebesgeschichte und/oder Thriller oder irgendwas in der Richtung verbunden sind..das man halt so nebenbei was von der Kultur erfährt. 🙂

    LG Jessica

    Gefällt mir

    1. „Eukalyptusmond“ war auch schon der Wahnsinn pur! Ich kann sie ALLE empfehlen! Setz es mal nach GANZ OBEN auf deine Wunschliste, denn wenn du Bücher magst, die in anderen Ländern spielen, in denen man nebenher noch etwas über die Kultur und das Land erfährt, dann sind alle 3 Bücher genau das Richtige für dich! 🙂
      Ich hoffe ja, dass Christine Lehmann noch weitere Bücher in diesem Stil schreiben wird, denn ich habe gesehen, dass sie ganz, ganz viele Krimis/Thriller geschrieben hat und das ist einfach nicht so meins… 😦

      Schönen Mittwoch wünsche ich dir noch,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Weißt du, was ich gestern gesehen habe? „Meine“ Bücherei hat „Die Rose von Arabien“ UND „Der Ruf des Kolibirs“! *_* Toll, oder? :D:D Also ist es gar nicht soooo schlimm, dass ich es nicht gewonnen habe. 🙂

        LG Jessica

        Gefällt mir

        1. *JubelLuftsprung* !!

          Das ist toll, schnapp‘ es dir, solange du noch kannst! 😉
          Ich bin echt so gespannt, wie es euch allen so gefällt…
          Viele Grüße,
          Charlousie

          Gefällt mir

  4. Ich krieg gleich einen Schreikrampf, der hat meinen ewig langen Antwortkommentar nicht gepostet. Ich schrei gleich….:/

    Also noch mal von vorne:

    Wenn ich das Ende vorher lese, dann interessiert es mich, wie es zu dem Ende kommt. Ich will das Buch dann immer noch lesen. Ich hasse es,wenn ein Buch total blöd endet,deshalb lese ich z.B.keine Bücher von Nicholas Sparks mehr…die so gut wie alle gleich und auf solche Enden habe ich keine Lust.

    Wenn mir das Buch hier gefällt, kaufe ich mir „Eukalyptusmond“ wohl. Bin keine große Buchausleiherin. 😉

    Ich fand „Linna singt“ schon spannend. Aber ich hätte am Ende lieber gewusst, was aus allen Charakteren wird.Nicht nur, was mit Linna und Falk ist. Um ehrlich zu sein, hätte ich nicht mal eine Liebesgeschichte in diesem Buch gebraucht. Für mich war das zwischen den Beiden auch keine richtige Liebesgeschichte. Das hätte man auch weg lassen können,alleine schon,wenn man das Ende bedenkt.

    *lach* Ich werde versuchen, das Ende nicht vorher zu lesen.;)

    Eben! Man kann nie genug Bücher haben! 🙂 Es ist schade,das viele Leute das echt nicht verstehen oder auch sagen, lesen sei kein richtiges Hobby…das hab ich schon sooft gehört. *schulterzuck* Aber mir ist da eh egal, was andere sagen.;)

    Gefällt mir

  5. Danke für deine schöne Rezension.
    Du hast mich so überzeugt, dass ich mir gleich alle drei Werke von Christine Lehmann auf die Wunschliste gepackt habe und diese auch bald kaufen/lesen werde. Vielen Dank. 🙂

    Liebe Grüße von
    Sabine

    Gefällt mir

    1. Dankeschön liebe Sabine!
      Ich bin echt baff, dass mein Lob tatsächlich mal irgendwo ankommt und ich so tolles Feedback bekomme!! WAHNSINN, Dankeschön! 🙂 Aber ich hatte ja auch schon Gelegenheit bei Facebook ebenfalls einen Hauch von Begeisterung zu hinterlassen ;-).
      Es lohnt sich wirklich, wirklich, wirklich! Und ich überlege mir jetzt, ob ich nicht meinen Bekehrungszirkel gründen sollte, indem ich alle davon überzeuge, diese Bücher zu kaufen und zu LESEN 😀

      Viele LeseLustigen Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s