Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Linna singt von Bettina Belitz [Rezension]

Fünf Jahre.

Fünf Freunde.

Kein Wort.

Der Augenblick ihres Todes ist genauso perfekt wie dieser hier, den ich gerade erlebe. […] Ich muss nicht abdrücken, ich brauche keine Waffe, ich muss nur meine Arme ausbreiten wie ein Engel und warten, bis der Schnee über mir zusammenschlägt und es dunkel wird, dunkel und weich und geborgen. S. 174

Der Inhalt:

0144_s5_dc.inddDie anderen wissen nicht, weshalb Linna vor fünf Jahren die Band „Linna singt“ auf dem Höhepunkt ihrer Karriere verlassen hat. Nach fünf Jahren trommelt Maggie sie wieder zusammen, um für einen Gig zu proben. Dafür müssen sie einige Tage in eine einsame Hütte in den Bergen fahren. Es ist ein Versuch des Neueinstiegs und der Vergangenheitsbewältigung. Was niemand ahnt ist, dass sie sich vollkommen entfremdet haben. Dennoch sind die alten Sehnsüchte, unerfüllten Begierden und festgewachsenen Gedanken über die anderen noch vorhanden und so wird Linna plötzlich zum Opfer der anderen. Schließlich hat sie die Band aufgelöst und immerhin gibt es über sie schon immer die fiesesten Gerüchte und schließlich ist sie undurchschaubar und unantastbar. Aus harmlosen Spielen und Stänkereien wird bitterer Ernst; als niemand mehr niemandem trauen kann und der Tod plötzlich zwischen ihnen steht…

Stetig neue Höhepunkte

Linna singt“ von Bettina Belitz ist das wohl ergreifendste Werk, das ich mir vorstellen kann. Neben den Elementen, die mir direkt ins Herz gingen, verstand sich Bettina Belitz darauf eine immerzu spannende Atmosphäre zu kreieren. Durch das Wechselbad der Gefühle der Protagonistin, allgemeinem Misstrauen, Vertrauen und regelmäßigen Tabubrüchen generieren sich stetig neue Höhepunkte, die zu einem unvergesslichen Roman verschmelzen.

Linna singt“ ist ein Werk, das ständig zwischen beinahe unerträglicher Schönheit – in Form von Poesie, Wahrheiten und Lebenserfahrung – und bodenloser Traurigkeit – in Form von leider zu wahren Tatsachen und Begebenheiten – schwankt. Beides ist umhüllt von einer ganz besonderen Intensität, welche Bettina Belitz alleine mit dem Werkzeug der Worte erschafft.

Selten habe ich solch ein eindringliches und mitreißendes Buch gelesen, indem jeder Satz entweder ins Herz schneidet, die Tränendrüsen anzapft oder ein Fass der Freude öffnet. Schreiben können viele Menschen, doch daraus ein so komplexes und lebendig erscheinendes Inhaltskonstrukt zu bilden, gelingt den wenigsten.

Vielschichtigkeit und emotionale Abgründe

Inhaltlich hat Bettina Belitz aus einer zunächst unspektakulären Begebenheit eine unaushaltbare Wendung geformt, deren Hintergründe, Einzelheiten und Zusammenhänge es um jeden Preis zu erforschen galt. „Linna singt“ nahm mich mit auf eine Achterbahnfahrt der höchsten Gefühle, emotionaler Abgründe, todesssehnsüchtigen Gedanken und moralfreien Räume. Die Vielschichtigkeit entsteht dabei durch den Wechsel von Vergangenheit und Gegenwart. Als Leserin wurde ich unwissend in eine Geschichte geworfen, die im Prinzip schon vorher stattgefunden haben könnte, sich in „Linna singt“ aber durch Rückblicke der Protagonistin oder zurückliegende Erzählungen erklärt. Man erforscht also gemeinsam mit den Figuren eine Vergangenheit, die sie (die Figuren) selbst noch nicht verstehen.

Musik und Kopfkino vom Feinsten

LS
„Linna singt“ ohne Schutzumschlag!

Verschiedene Songs spielen in diesem Roman eine große Rolle und verlieren nie den Bezug zum Oberthema. Vielmehr scheinen sie die einzelnen Elemente noch näher aneinander zu schmieden. Die Musik ist eine Brücke zwischen den einzelnen Personen, schafft gleichzeitig ebenfalls Nähe zwischen den LeserInnen und dem geschriebenen Wort und vervollständigt das melancholisch Schöne, das Bettina Belitz in diesem Werk auferstehen lässt.

Bettina Belitz sieht von Klischees und Typisierungen ab, konkretisiert Tabus und beschreibt tiefgründig den Kampf mehrerer Individuuen, die gefangen zwischen ihren Sehnsüchten und dem, was sie glauben, dass die Gesellschaft es will, schwanken.

Mein endgültiges Urteil:

Linna singt“ erzählt von der Zerbrechlichkeit der Menschen, von den Problemen, die ein jeder mit sich herumträgt und von den Abgründen, zu denen es manche treibt. Bettina Belitz‘ Werk ist eine brillante Geschichte über Freundschaft, in deren Zentrum die Protagonistin Linna steht und singt, die verwoben mit der Musik, mehr als nur sich selbst überwinden muss, um zu einer wichtigen Erkenntnis zu gelangen. Spannend, düster, unvorhergesehen und weltklasse hat sich Bettina Belitz einmal mehr in mein Herz geschrieben!

Deswegen ist dies mehr als eine Weiterempfehlung. „Linna singt“ ist ein absolutes Muss und eine Lektüre, die so weh, wie gut getan hat und unaufhörlich mit hin- und hergerissenen Gefühlen spielt.

Manchmal ist die Schreckensherrschaft aus der Ferne erbarmungsloser als die in nächster Nähe. Denn sie lässt so unendlich viel Raum für Unausgesprochenes, ein unsichtbares Gespinst aus Vorwürfen und Schuldzuweisungen. […] Es hört nie auf. S. 280

Bewertung
Bewertung

Trailer:

Thematik:

Musik

Band

Leben

Liebe

Tabubruch

Moral

Entfremdung

Mutter-Tochter-Konflikt

Allgemeine Buchinformationen:

Bettina Belitz
» Linna singt «
1. Auflage 2012
512 Seiten, 15.0 x 22.0 cm
ISBN 978-3-8390-0139-4
Hardcover
18,95 € (D)
19,50 € (A)
Zu „Linna singt“ bei Script5 

Vielen Dank an den Script5-Verlag, Lovelybooks und die Autorin Bettina Belitz für diese wundervolle Leserunde!
Advertisements

11 thoughts on “Linna singt von Bettina Belitz [Rezension]”

  1. Eine intensive, mit viel Inbrunst geschriebene und begeisternde Rezension ♥ ganz toll! Ich habe das Buch auch noch hier liegen und wollte eig. bei der aktuellen Leserunde mitlesen, aber ich schaffe es zeitlich nicht. Ich hoffe ich finde im Januar mal Zeit, mit Linna zu singen 🙂

    Liebe Grüße
    Sandra

    Gefällt mir

    1. Das kannst du dir wirklich NICHT entgehen lassen! Ich habe momentan glücklicherweise Ferien, deswegen habe ich es geschafft. 🙂
      Vor allen Dingen, da du das Buch bereits bei dir liegen hast, wäre es ein hoher Frevel 😉 es nicht zu lesen!! 😀
      Du kannst ja vielleicht im Nachhinein die Kommentare von Bettina Belitz lesen, denn die finde ich echt gut und es ist toll, dass man direkt mit „der Schöpferin“ in Kontakt treten kann, Anreize bekommt, neue Ideen während des Lesens etc…

      Sei ganz, ganz lieb gegrüßt,
      Charlousie

      Gefällt mir

  2. Wie immer ein Meisterwerk einer Rezension! Hut ab! und danke für die ebenso gnadenlose Empfehlung meines Patenkindes, das hoffentlich noch viele Leser beglücken, bedrücken, begeistern und benommen machen darf.

    Ich liebe dieses BUCH! „Linna singt“ gehört zu den Top Büchern 2012.

    LG Morgaine 🙂

    Gefällt mir

    1. *Siegesschreiausstoß* Ja, das ist es!
      (Gut, dass ich nicht noch eine Nacht drüber geschlafen hab :))

      Ich hoffe auch, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, dass noch viele dieses vielschichte Meisterwerk entdecken und einige, gute Lesestunden damit verbringen werden!
      Auch eines meiner TOP-Bücher 2012!

      Eine angenehme Nacht wünsche ich noch, 🙂
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s