Buchrezensionen, Rezensionen

Als die Welt zum Stillstand kam von Gabi Neumayer [Rezension]

Wenn alles stillsteht, lauf um dein Leben!

Der Inhalt:

Das Jahr 2036: Celie ist jetzt Vollwaise. Ihre Eltern waren die legendären Erfinder der Tore, durch die man sich weltweit überall hin beamen kann. Nun ist ihre Mutter Jenna ausgerechnet durch eines ihrer eigenen Tore gestorben und Celie hat sich in eine Kommune der Mobilen begeben, die eine Gegenbewegung zu den Toren bilden. Dort hat sie ihre Identität als Tochter der „Torerfinder“ abgelegt und nennt sich nun Dawn. Doch ihre alten Freunde wollen sie nicht aufgeben und versuchen an ihr festzuhalten, was gar nicht so leicht ist, da die Kommune die neuesten technischsten Fortschritte komplett ablehnt. Dann fallen die Tore von einem Tag auf den anderen aus und das absolute Chaos beginnt. Celie ist zum Handeln gezwungen, während die Menschheit um ihr Leben kämpfen muss.

Ein holpriger Einstieg in ein tolles Thema

Der Einstieg von Gabi Neumayers Werk „Als die Welt zum Stillstand kam“ gestaltet sich als sehr, sehr schwer. An sich ist gegen den Aufbau der Handlung und die Einführung in ein wirklich gutes Thema nichts zu sagen, leider wirken die ganzen Ereignisse und die Charaktere künstlich aufgesetzt. Beispielsweise verwendet die Autorin zum Spannungsaufbau eine Multiperspektivität, die in rasch aufeinanderfolgenden Abfolgen wechselt und so mächtig Tempo erzeugt. Innerhalb dieser vielen, wechselnden Perspektiven bedient sich Gabi Neumayer unterschiedlichen Sprachformen und unterschiedlichen Zeiten. So lesen die LeserInnen stellvertretend für die Protagonistin Celie in den Tagebuchaufzeichnungen ihrer Mutter, denn das Tagebuch mit diesen Aufzeichnungen findet Celie erst später.

Generell ist die Handlung in der Zukunft angesiedelt, was mit neuen Wortschöpfungen wie „tera“ und „loco“ unterstrichen wird. Tore, genannt T.O.R. ermöglichen den Menschen das (fast) uneingeschränkte Beamen zwischen allen Orten der Welt, in denen ebenfalls ein Tor installiert ist.

Ein  ‚Blackout‘ in der Zukunft mit Toren zum Beamen?

Ähnlich einem Blackoutszenario in unserer Zeit, beschreibt Gabi Neumayer die Konsequenzen für die Menschheit, wenn die Tore plötzlich ausfallen und der Menschheit das wichtigste Fortbewegungs- und Transportmittel fehlt. Dabei sind viele Aspekte angesprochen worden, auf die ich alleine niemals gekommen wäre und die irgendwann auch den Spaß beim Lesen brachten. Auch das Netz der Verstrickungen wird immer komplexer und die Charaktere beginnen nach gut 200 Seiten auch mal etwas Authentizität aufzubauen, so dass ich zwischendurch auch einmal Spannung empfinden konnte. Durch das Beamen sind alle Reise- und in diesem Zusammenhang- auch Zeitbeschränkungen aufgehoben, was dazu führt, dass man sich als LeserIn auf Seite 100 bspw. noch in Irland aufhält und auf der nächsten Seite schon in Deutschland ist und dann plötzlich noch ganz woanders.

Ein Gegenspieler, der sich sehen lassen kann

Als gelungen wiederum habe ich den „bösen“ Gegenspieler empfunden. Dieser kommt ziemlich unvermittelt aus einer anonymen Perspektive zu Wort; dies aber so offensichtlich, dass auch dieser eigentliche Spannungsaufbau recht schnell wieder zusammenbricht. Auch im Finale, das grundsätzlich fetzte, verliert besagter Gegenspieler an Macht und Glaubwürdigkeit, indem Gabi Neumayer seine Verfolgungsjagd innerhalb weniger Sätze niedermäht und das leider nicht ordentlich verknüpft auslaufen lässt.

Mein endgültiges Urteil:

Die Handlungsidee ist einsame Spitze und die Umsetzung ist in ihrer Präzision auch nicht zu übertreffen. Bedauerlicherweise fehlt es diesem Werk grundlegend an Gefühlsintensität. Ich hatte große Probleme, mich in die Charaktere hineinzufühlen und ihre Gedankengänge somit für ernst oder gar wichtig zu nehmen. „Als die Welt zum Stillstand kam“ ist ein ebenso schöner wie maßgeschneidert sitzender Buchtitel, der diesem überwiegend kalkulierten, klinischen und aufgesetzt wirkenden Werk im Rückblick für mich immerhin eine tiefere Bedeutung gibt. Gabi Neumayer ist aber dennoch Literatur gelungen,die man sich einmal anschauen sollte, auf die Gefahr hin, dass man doch nicht vom Hocker gehauen wird.

Daher vergebe ich 3,5 von 5 Sternen und tendiere bei einer Leseempfehlung zu jüngerem Publikum.

Bewertung

Thematik:

Neueste Technologien

Beamen

Zusammenhalt

Überlebenskampf

Mobile Kommunen

Zukunft

Tagebuch

Liebe |Freundschaft

Allgemeine Buchinformationen:
Gabi Neumayer
Als die Welt zum Stillstand kam
Roman
EUR 16,95
ISBN 978-3-407-81120-2
1. Auflage 2012
Gebunden.
Ab 12 Jahre
Zu „Als die Welt zum Stillstand kam“ bei Beltz

Zu „Als die Welt zum Stillstand kam“ bei Bücherkinder

Vielen Dank an Bücherkinder.de für dieses Leseexemplar
Advertisements

7 thoughts on “Als die Welt zum Stillstand kam von Gabi Neumayer [Rezension]”

  1. Jedenfalls klingt die Thematik nicht schlecht. Mal etwas anderes – wenn auch nicht unbedingt mein Lieblingsgenre. Begegnet bin ich dem Buch schon in Form der Buchbeschreibung, die ich nicht schlecht fand. Aber scheinbar wurde hier von der Autorin leider nicht das gesamte Potential ausgeschöpft. Schade!

    Gefällt mir

    1. Huhu!
      Das ist gut auf den Punkt gebracht: Das Potenzial wurde leider nicht komplett ausgeschöpft. Kann dir da 100% zustimmen 🙂 !
      Die Thematik an sich ist echt wunderbar und auch viele Entwicklungen, aber wenn die Charaktere „nicht stimmen“, stimmt so gesehen „gar nichts“, wenn du weißt, was ich meine…
      Schönen Abend noch,
      Charlousie

      Gefällt mir

  2. Danke für die ausführliche Rezi. Bei diesem Buch schwanke ich auch noch, ob ich es lesen soll oder nicht. Da es aber noch so viele andere Bücher gibt, die ich unbedingt noch lesen möchte, wird es wohl noch eine Weile in der Warteschleife hängen müssen.

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    Gefällt mir

    1. Dann setz es doch erst einmal auf die Wunschliste? – Es sei denn, du besitzt es schon?!
      Hoffen wir aber mal, dass es iiiiiiiiirrrrgeeeendwann wieder aus der Warteschleife herauskommt ;-).
      Liebste, abendliche Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s