Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Vollendet von Neal Shusterman [Rezension]

Die Umwandlung ist schmerzfrei. Jeder Teil des Körpers lebt als Organspende in einem anderen Organismus weiter. Aber … wenn jeder Teil von dir am Leben ist, nur eben in jemand anderem … lebst du dann, oder bist du tot?

Als ein Verkäufer im Jahr 2001 online seine Seele versteigern wollte, reagierte eBay folgendermaßen:

[…] Wenn die Seele nicht existiert, kann eBay die Versteigerung der Seele nicht zulassen, weil es nichts zu verkaufen gibt. Wenn die Seele aber existiert, dann können wir, entsprechend der eBay-Richtlinien, zu Körperteilen und sterblichen Überresten die Versteigerung menschlicher Überreste nicht erlauben. […] Ihre Aktion wurde dementsprechend entfernt. […]

Ich hoffe, ich konnte Ihnen behilflich sein. Vielen Dank, dass Sie sich für eBay entschieden haben. S.197

Der Inhalt:

Sie leben in einer Welt, in der eine Alternative zur Abtreibung gefunden wurde. Damit der Streit ein Ende findet, einigten sie sich auf einen Kompromiss. Jugendliche zwischen 13 bis 18 Jahren dürfen rückwirkend abgetrieben werden. Allerdings werden sie nicht getötet, sondern lediglich ‚vollendet‘. Das heißt, sie leben weiter, nur eben nicht mehr als Ganzes, sondern in Einzelteilen, die anderen transplantiert werden. Connor weiß, dass seine Eltern die Verfügung unterschrieben haben und sie ihn bald zur Vollendung abholen werden. Spontan beschließt er abzuhauen und tritt damit eine Kette von Ereignissen in Gang, die etwas in dieser Gesellschaft bewegen soll…

Brisant, genial und vollkommen

Vollendet“ ist das beste Buch, das ich je in dieser Richtung (diesem Genre) gelesen habe. Es besitzt alles, was ein gutes Werk besitzen muss und darüber hinaus noch viel mehr. Die Geschichte bricht über die LeserInnen mit einer Brisanz hinein, dass es einem den Atem nehmen könnte.

Die Charaktere tragen alle ihre unverwechselbare und individuelle Note, die sich überraschend und gänzlich anders entwickelt, als es durch gewisse Szenen zu erwarten wäre.

Die Thematik ist hochgradig gefährlich, weil sie einerseits zwar Fiktion, andererseits gar nicht einmal so abwegig und weit von unserem Gesellschaftsbild entfernt ist. Heute diskutieren Rang und Namen noch über Präimplantationsdiagnostik; was wird es in zehn, in zwanzig oder in hundert Jahren sein?

Eine Reise in schwarze Abgründe

Neal Shusterman hat alle diese kleinen, aber für einen Roman so elementar wichtigen Puzzle-Teilchen zusammengefügt und mit seinem intensiven und starken Erzählton zu einer Reise werden lassen, die unter die Haut fährt, die Knochen durcheinander wirbelt und das Blut zum Kochen bringt.

Das Erfrischende sowie Herausstechende an dieser Erzählweise sind die drei Protagonisten, die von Neal Shusterman eine eigene Identität eingehaucht bekommen und zur Abwechslung einmal aus der dritten Perspektive und im Präsens (Gegenwart) erzählen.

So wird eine – für diesen brutalen Inhalt auch notwendige – Distanz geschaffen, die es mir als Leserin jederzeit offen ließ, mich mit den Figuren soweit zu identifizieren, wie ich es wollte oder brauchte, um in dieser dermaßen geladenen Spannung zu schwelgen, wie ich es tat. Dabei sprengt Neal Shusterman gleichzeitig die Grenzen der 3-strängigen Erzählperspektive und fügt manchmal scheinbar wahllos auch andere Figuren ein, die von ihrer Stimme Gebrauch machen und diesen Roman kompetent eine Tiefe bis in die schwärzesten Abgründe verleiht.

Ein Roman der in vollendeter und veredelter Spitzenkomposition glänzt

Der Aufbau von „Vollendet“ ist nichts anderes als das: ‚Vollendet‘. Wie eine Rasierklinge wird jedes Detail in seine Einzelteile zerlegt, ohne je überflüssig oder lesehemmend zu werden.

Vollendet“ sollte einen aus der Lethargie reißen und einem bewusst machen, dass man es nie so weit kommen lassen darf, wie in dem von Neal Shusterman dramatisierten Roman rund um Organspenden und Transplantationen.

Einige Passagen sind geprägt von einer Härte und Brutalität, denen wiederum eine große Traurigkeit anhaftet. Diese Traurigkeit rührt von der Möglichkeit her, dass man das von Neal Shusterman in den Kopf gepflanzte Szenario vorstellbar finden kann. Der Autor lockt einen rasant durch über 400 Seiten, die wie im Flug vergehen, da der dunkle Sog einer Urgewalt gleicht.

Diesem Werk gebührt meine größte Hochachtung. Ich las es in einem Rutsch durch, da ich jedes Wort förmlich in mich hineinsaugen musste. Ein Spannungsbogen wie dieser ist eine Seltenheit und dann auch noch gepaart mit den restlichen Komponenten, die ebenfalls hundertprozentig stimmen, stellt dieses Buch in der Bücherwelt einen Sechser im Lotto dar. Ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann ich so voller zwiegespaltener Gefühle an einer Lektüre festklebte.

Mein endgültiges Urteil:

Neal Shusterman ist ein Geniestreich geglückt. Die Botschaft von „Vollendet“ hat mich überwältigt und veranlasst mich nun, jedem, wirklich jedem dieses Buch ans Herz zu legen. Es ist egal, ob man beim Lesen nichts Schönes oder Schwierigeres erträgt. Denn so etwas könnte eines Tages unsere Realität sein und das ist wesentlich grausamer, so dass es im Angesicht dessen nie zu viel sein sollte, diesen Roman in die Hand zu nehmen und einfach nur zu lesen. „Vollendet“ besitzt eine Stimme mit einem Klangkörper, der das Potenzial besitzt, etwas zu verändern und bis in den letzten Winkel zu dringen.

Bewertung

Trailer:

Thematik:

Organhandel

Transplantationen

Leben und Tod

Ethische Fachgebiete

Gesellschaftsbild

Flucht

Freundschaft

Überleben

eBay

Rückwirkende Abtreibung

Allgemeine Buchinformationen:
Vollendet
Autor: Neal Shusterman
ISBN: 978-3-411-80992-9
432 Seiten
Format: 14,5 x 21,7 cm
Ab 14 Jahren
Zu „Vollendet“ bei Sauerländer

Advertisements

30 thoughts on “Vollendet von Neal Shusterman [Rezension]”

  1. Tolle Rezension! Kay liest es auch gerade und ist bisher begeistert… Ich musste es haben- bei Buchbotschafter hatte ich leider kein Glück 😦

    Glg
    Steffi

    Gefällt mir

    1. GENAUSO erging es mir auch!!! Hatte bei Buchbotschafter kein Glück, MUSSTE es aber haben, weil ich schon bei der Leseprobe diesen Sog spürte und so vollkommen gefangen in dieser Idee war…
      Liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  2. Echt tolle Rezension. Ich war genauso begeistert, wie du! Ein absolut fantastisches Buch und ich hoffe wirklich sehr, dass der zweite Teil ganz schnell übersetzt wird. Wenn nicht, dann muss er halt auf Englisch her.
    Kannst ja mal meine rezi auf meinem Blog dazu lesen, wenn du magst 🙂

    Liebe Grüße,
    Sanny

    Gefällt mir

    1. ??????????? ES WIRD EINEN ZWEITEN TEIL GEBEN????
      Das kann ich ja gar nicht glauben!! Oh Gott, diese Nachricht muss ich erst einmal verdauen!
      An sich echt gut, weil das Buch so der HAMMER ist und bisher so das Beste, was ich jemals las, aber andererseits: SCHON WIEDER EINE „REIHE“?
      Manchmal sollten sie es einfach mal gut sein lassen. In diesem Fall bin ich mir echt nicht sicher, ob ich das jetzt gut oder schlecht finde…
      Und hey: Danke für dein Kompliment! Dann gehe ich auch mal bei dir gucken,
      viele Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  3. Sensationelle Rezi! Gratulation!
    Hab das Buch auch gelesen! War ebenfalls begeistert und erschüttert zugleich! Ging mir also ähnlich, wie Dir – bis ich Dark Canopy gelesen habe: in meinen Augen übertrifft Jennifer Benkau Neal Shusterman noch um Längen! 😉

    Gefällt mir

    1. DANKE! Die Verbindung zwischen Jennifer Benkau und Neal Shusterman habe ich auch noch nicht hergestellt. Wenn ich die beiden Autoren und ihre Werke jetzt aber vergleiche, finde ich die Art der Geschichte und die Aussagen dahinter aber ziemlich unterschiedlich, weswegen es mir jetzt schwerfallen würde, mich auf eines festzulegen. „Dark Canopy“ war MORDSMÄSSIG, aber „Vollendet“ in meinen Augen ebenso sehr.
      So oder so: Beide sind in der obersten aller Ligen (zumindest bei mir persönlich ;-)) und nur ganz wenige können DAS toppen!
      LG,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Ich hab sie auch nur miteinander in Verbindung gebracht, da beides Dystopien sind!
        Vielleicht sollten wir im März eine Leserunde zu Dark Canopy 2 gründen?
        LG
        likik

        Gefällt mir

  4. Hallo liebe Charlousie,

    yay, noch jemandem, dem es mit „Vollendet“ so ging wie mir. Ich war auch sofort völlig in diesem Sog drin und dieses Buch hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht.
    Tolle Rezi! und btw toller Blog mit einer netten Buchauswahl!
    Wenn du magst, kannst du gerne auch mal auf unserem Blog vorbeischauen – unter anderem gibt es da auch eine Rezi zu „Vollendet“ 😉

    Lieben Gruß, Lucy

    Gefällt mir

    1. Liebe Lucy,
      Danke sehr für deine Einladung. Klar, komme ich dich mal besuchen. Einen „Vollendet“-Fan muss ich schließlich mal näher unter die Lupe nehmen ;-).
      Ich finde es ja eher bedenklich, wenn jemand „Vollendet“ so RICHTIG mies findet, denn es ist aus meiner Sichtweise literarisch extrem wertvoll, weil es so viel vermittelt und unserer Gesellschaft den Spiegel vorhält, was Werte überhaupt sind und bedeuten und wieviel von unserer Subjektivität etc. abhängt.

      Viele Grüße zurück,
      Charlousie

      Gefällt mir

      1. Das finde ich allerdings auch; mir ist aber auch noch niemand begegnet, der es wirklich MIES fand. Ein paar fanden das Potenzial nicht ausgeschöpft, aber da bin ich persönlich anderer Meinung. Ich fand dieses Buch einfach nur GENIAL und ziemlich TIEFSINNIG – wie gesagt, es bringt einen einfach zum Nachdenken.
        Hehe, es ist übrigens nicht nur „Vollendet“, das wir beide so super finden. Als ich mich heute mal so durch deinen Blog geklickt hab, sind mir ein paar andere Titel aufgefallen, die du rezensiert hast und zu denen du eine ähnliche Verbindung aufgebaut hast wie ich. „Das also ist mein Leben“, um ein Beispiel zu nennen. Ich hab das gerade ein weiteres Mal gelesen und schreibe gerade eine Rezi dazu. btw freust du dich auch schon so auf den Film?

        Gefällt mir

  5. Hallo Charlousie,

    für mich persönlich ist es „Das Buch des Jahres“ schlecht hin!!

    Extrem gut ge/beschrieben, sehr einfühlsam auch in schwierigen Situationen..erinnere gerne da an die Vollendung von Roland. Die man als Leser wirklich live erleben durfte, so kam es mir zumindest vor. Da denke ich immer noch mit Schrecken daran, klar der Typ war echt mies, aber so ein Ende wünscht man doch niemanden oder? Nee, nee….

    Und bei weitern technischen Möglichkeiten könnte das durchaus mal Wirklichkeit, ebenso wie die Gesellschaft die im Buch aufgezeigt wird sein/werden….

    Also für mich einfach ..Das Buch , der Bücher 2012!!

    LG..Karin…

    Gefällt mir

    1. Ja, der Roland. Genau sehe ich das auch. Ich musste echt schlucken, als ich das las. Das war so übertrieben, mir wurde da echt schon anders.
      „Vollendet“ ist auch MEIN Buch des Jahres 2012 und genau das hat mich auch schockiert, dass die Grundidee dieses Romans gar nicht so abwegig ist, wie in anderen Romanen mit so „düsteren Zukunftsvisionen“…

      Viele Grüße und Danke für deinen Besuch mal wieder :),
      Charlousie

      Gefällt mir

  6. Hallo Charlousie,

    ja, denn wenn man bedenkt was so auf dem Organsektion..Spenden zur Zeit abgeht kann einem da Angst und Bange werden.

    Da ist die Sache/Gedanke die bei „Vollendet“ passieren gar nicht so abwägig , besonders wenn man auch die Einstellung vieler Eltern/Erwachsenen bedenkt.

    Der Junge hat mist gebaut und dann einfach weg damit…..

    Traurig, traurig….

    PS: Ich komme sich auf Deinem Blog wieder öffers besuchen, versprochen, ..LG….Karin…

    Gefällt mir

    1. Huhu karin!
      Ich finde es auch gar nicht so abwegig, traue aber den Menschen, die so hauptsächlich das sagen haben (noch) zu, so viel Verstand und Moralvorstellungen zu haben, dass sie erst gar nicht auf diese Idee kommen, bzw. sehen, dass es keine gute Idee ist !
      Ich hatte das Buch auch meiner Ethiklehrerin ausgeliehen, aber die hat leider nur bis Seite 100 gelesen und dann entschieden, dass es nichts für sie ist 😦 . Das ist okay, aber schade, denn ihre Meinung zum Gesamtwerk hätte mich echt gefreut…

      LG,
      Charlousie
      PS: Jede/r wie er Zeit hat 🙂 Ab und zu reicht ja auch und viele besuchen mich ja auch, ohne einen Kommentar zu hinterlassen. Das sehe ich ja auch!
      Also: Alles Liebe

      Gefällt mir

  7. Hallo Charlousie,

    schade , dass mit deiner Ethiklehrerin, hat sie Kinder? Denn auch im Buch entscheiden Eltern über Leben/Tod und da stellt sich für mich schon auch die moralische Frage, ob Eltern so weit gehen dürfen,….

    Aber so ein kleiner Kommentar zeigt doch sichtbar , dass Du auch Stammleser hast oder und ich denke mir, dass ist auch wichtig wenn man sieht, ja die Leute sind interessant an Blog und was Du zu schreiben hast oder?

    Besonders wenn ich sehe, wie viel Bloggs es gibt .

    LG..Karin…

    Gefällt mir

    1. Hi!
      Ja, sie hat zwei Kinder. Aber ich kenne sie ja und kann schon verstehen (so von ihrem Typ/Verhalten her), dass es ihr nicht zusagte. Schade ist es natürlich trotzdem…

      Ein kleiner Kommentar ist natürlich NOCH schöner, weil man sich austauschen kann und ein Feedback bekommt. Da hast du unbedingt recht, aber ich bin auch froh, wenn es gelegentlich ist und auch die stillen LeserInnen begrüße ich gerne. Wobei der Austausch gerade noch einmal DAS Schöne ist…

      Viele Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  8. …“Vollendet“ ist wirklich ein Hammer-Buch mit einer wirklich tiefen Botschaft. Ich kann Deiner detaillierten Rezension in allen Punkten nur zustimmen. Das Buch und die Idee dahinter haben wirklich alles, was für einen supertollen Lesegenuss notwendig ist. Kann das Buch wirklich jedem empfehlen!

    LG

    Kay

    Gefällt mir

    1. Etwas verspätet: Danke für deinen Kommentar hier und dass du das Buch ebenfalls anpreist! Je mehr Menschen das tun, umso glaubwürdiger wird es 🙂 !
      Ganz liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  9. Hallo ,

    nun Lehrer sind halt auch nur Menschen und mache können einfach auch nicht über ihren Schatten springen.

    Was ich persönlich eigentlich sehr schade finde, denn besonders in diesem Bereich arbeiten mit Kindern/Jugendlichen und wenn man selber sogar Kinder hat sollte man für alles offen sein, aber es ist wie es ist!!

    LG..Karin…

    Gefällt mir

    1. Sie war ja auch offen und hat es sich sehr gerne von mir geliehen. Und sie hat immerhin 100 Seiten gelesen, bis sie mir sagte, dass sie merkte, dass es einfach nichts für sie ist und bevor sie sich da durchquälen müsste, ob sie es mir nicht auch so wieder zurückgeben könnte und das fand ich dann so in Ordnung und wir haben uns trotzdem noch darüber unterhalten. War insgesamt also wirklich nett und okay! 😀

      Gefällt mir

  10. Hallo Charlousie,

    nach etwas längerer Pause bin ich mal wieder auf Deinem Blog.
    Hoffe, Du hattest einen guten Start ins neue Jahr!

    Schön, dass „Vollendet“ es bei Dir auf die most wanted Liste geschafft hat.

    Denn das Buch , hat mich letztes Jahr auch voll begeistern.

    LG..Karin…

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank, ja, mein Start war wunderschön. 🙂
      Oh, das mit dem „Most Wanted“ zeigt eigentlich die von euch beliebtesten (= am meisten gelesensten) Artikel an! 😉
      Ich kann das auch noch umbenennen, aber „Top Artikel & Seiten“ erschien mir als Standard-Option zu langweilig.

      Liebe Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s