Buchrezensionen, Rezensionen

Dead Beautiful – Unendliche Sehnsucht von Yvonne Woon [Rezension]

Es war alles nur für dich“, S. 404

Der Inhalt:

Renée vermisst sie alle so. Ihre toten Eltern und Dante, der jetzt einen Teil ihrer Seele in sich trägt. Ihre Hoffnungslosigkeit wird noch größer, als sie von ihrem Onkel auf eine neue Schule geschickt wird, die nur für Wächter ist. Dort wird sie merkwürdigerweise eine der Besten, obwohl sie sich nicht einmal anstrengt und eigentlich nur einen Weg sucht, Dante irgendwie zu retten. Doch dann taucht sie immer wieder in Visionen ab, die sie bald als fremde Erinnerungen identifizieren kann. Wem gehören diese Erinnerungen und was sollen sie ihr sagen? Renée spürt, dass sie Gefahr beherbergen, aber sie könnten ihr auch den Schlüssel zu all ihren Problemen bringen…

Ein riesiger Spannungsbogen hinein ins Endlose

Yvonne Woon ist mit ihrem Debütwerk bei mir eingeschlagen wie eine Bombe. Umso erfreulicher ist es, dass mich der zweite Teil „Dead Beautiful – Unendliche Sehnsucht“ zwar nicht mehr so unerwartet überraschen konnte, aber durchaus mit seinem Vorgänger mithalten kann und mich auf neuen Pfaden herumführte.

Die LeserInnen erwartet eine Mischung aus einer überlebensnotwendigen, kriminalistischen Suche, ebenso die Suche nach dem Sinn des Lebens, philosophischen Fragen und neben der Liebe noch weiteren „normaleren“ Teenagerproblemen.

Während die Protagonistin Renée auf der Schwelle des Erwachsenwerdens steht, ist sie gezwungen, sich mit den gerade genannten Themen auseinandersetzen, um ihre große Liebe Dante zu retten. Dafür muss sie sich in dunkle Abgründe wagen, die manchmal auch menschlicher Natur sind. Somit erwartet einen immer mal wieder der ultimative Kick auf der Horror-Ebene und ein riesiger Spannungsbogen, der ins endlose zu führen scheint.

Eine dichte Fortsetzung

Leider beginnt diese Spannung nicht von der ersten Seite an zu greifen. Der Übergang und die Verflechtung vom ersten auf den zweiten Band sind zwar sehr gut gelungen, allerdings ist der Einstieg zunächst recht langsam. Im Vergleich zu der rasanten Entwicklung, die viele Höhepunkte findet und in einem schon sehr gekonnten kleinen Finale mündet – das einen Vorgeschmack auf das Finale im Abschlussband bietet – ist dieser langsame Einstieg kaum der Rede wert.

Besonders dicht erscheint „Dead Beautiful – Unendliche Sehnsucht“, wenn Yvonne Woon die Welt der Wächter für ihre LeserInnen näher erklärt und damit viele unschlüssige Fragen aus dem ersten Band auflöst und gekonnt mit Spannungsschleifen verziert.

Renée glänzt in ihrer Glaubwürdigkeit als Einzelkämpferin, die aus der Ich-Perspektive zwischendurch enorme Zweifel an ihren wahren Gefühlen und Wünschen bekommt, da sie zunehmend merkwürdige Symptome bekommt, die es als LeserIn zu entdecken lohnt und die bereits eine gute Vorlage für die Fortsetzung bieten könnten.  

Der Schreibstil folgt dem Beispiel des Vorgängers und beweist ein zweites Mal die solide Leistung und das Talent von Yvonne Woon.

Mein endgültiges Urteil:

Yvonne Woon hat jede Menge Licht ins Dunkel gebracht und eine lesenswerte Fortsetzung kreiert, die mich nun sehnsuchtsvoll dem dritten Band entgegenfiebern lässt.

Für alle hoffnungslosen Romantikerinnen, die es gerne ordentlich eingeheizt bekommen und eine tolle Handlung neben den liebestechnischen Elemente zu schätzen wissen.

Letztlich bekommt dieses Werk statt der 4,5 Sterne, glatte 5 Sterne, dafür aber recht knapp, einfach weil mich der erste Band etwas mehr „schocken“ konnte.

Bewertung

Thematik:

Untote

Seele

Philosophie

Trauer

Verlust

Leben und Tod

Krimi

Liebe

Teenagerprobleme

Freundschaft

Internat

Intrigen

Allgemeine Buchinformationen:

dtv Hardcover
Aus dem Amerikanischen von Nina Frey
Hardcover
Deutsche Erstausgabe
420 Seiten
Ab 14
ISBN 978-3-423-76049-2
1. Auflage, Juli 2012
16,95€
Zu „Dead Beautiful – Unendliche Sehnsucht“ bei dtv

Advertisements

3 thoughts on “Dead Beautiful – Unendliche Sehnsucht von Yvonne Woon [Rezension]”

  1. Huhu,

    hach ja, auf diesen zweiten Teil bin ich auch noch sehr gespannt. 🙂
    Wenn man doch nur immer so schnell und viel lesen könnte, wie man möchte.

    Liebe Grüße
    MacBaylie

    Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s