Allgemeines, Interviews

::: Geburtstagsjubiläum mit Interview :::

Diese Woche bin ich auf Paperblog am 02.07. nicht nur die Autorin des Tages geworden, sondern wurde auch gefragt, ob ich anlässlich zum 2-jährigen bestehen der deutschen Paperblog-Seite, ein paar Interview-Fragen beantworten würde. Das habe ich mir nicht nehmen lassen und stoße heute, am 08.07.2012 ganz doll auf Paperblog an und wünsche der Seite zukünftig noch ein munteres Fortbestehen.

Ich präsentiere:

1.) Wie sind Sie zum Bloggen gekommen?

Ich habe schon sehr früh mit dem Lesen begonnen. In der Grundschule hatte ich das Glück, eine fantastische Deutschlehrerin zu bekommen, die mich entsprechend meiner Interessen förderte. Durch sie lernte ich, wie man Rezensionen schreibt. Dann habe ich in der 8. Klasse ein Praktikum in einer Buchhandlung gemacht und seitdem immer mal wieder für diese Buchhandlung Leseexemplare gelesen und durch Rezensionen bewertet. Dann entdeckte ich die Buchcommunity (*Schleichwerbung* ;-)) Lovelybooks, auf der man Rezensionen veröffentlichen konnte. So habe ich immer mal wieder welche geschrieben und eingestellt. Irgendwann reichte mir das nicht mehr aus. Ich entdeckte die große, weite, vielfältige und Buchbunte Bloggerwelt. Da beschloss ich, mal mein Glück zu versuchen und freute mich vor allen Dingen auf den Austausch mit anderen und erhoffte mir mehr Möglichkeiten meine Buchsucht zu „dokumentieren“.


2.) Welches war das beste Buch, das Sie in letzter Zeit gelesen haben?

Eine solch Buchliebhaber-unfreundliche-Frage muss sich erst einmal jemand ausdenken! 😉 Einen Bücherwurm kann man quasi gar nicht nur nach EINEM Buch fragen. Am Stärksten im Gedächtnis geblieben sind mir in diesem Jahr „Als die Liebe zu Elise kam“ von Natasha Solomons, weil es authentisch und eindringlich eine wunderschöne Geschichte erzählt. Etwas ganz anderes, aber nicht weniger Gutes stellt „By the time you read this, I’ll be dead“ von Julie Anne Peters dar. Dort wird das Thema Mobbing richtig gut umgesetzt, so dass es betroffen macht und zum Handeln bewegt. Da aller guten Dinge drei sind, noch eines: Der fünfte Band der Sommerlicht-Serie von Melissa Marr. („Aus dunkler Gnade“) Für alle Fantasy-Fans ein Muss und eine Serie, mit der ich groß geworden bin.Im Grunde genommen gibt es noch viele, viele andere Favoriten und wer nach Empfehlungen sucht, darf sich in meinen Rezensionen gerne gütlich tun!

3.) Wo informieren Sie sich über Nachschub für Ihren ganz persönlichen SUB?  In welchen Blogs stöbern Sie dabei am liebsten?

Ich mische das. Mal gucke ich bei Amazon, mal bei der (berüchtigten) Buchcommunity, ich gehe auch immer noch viel in Buchläden und notiere mir spannend klingende Titel, wenn ich sie nicht sowieso schon mitnehme. Wenn es speziell um Blogs geht, schaue ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen immer mal auf die Blogs in meiner Blogroll. Ich vertraue allerdings BLIND den Urteilen von der Bücherphilosophin, Reni & Sandy + Damaris. Es gibt aber noch viele, viele andere lesenswerte Blogs und wen ich nicht genannt habe, ich habe trotzdem an euch gedacht, nur kann ich euch schwerlich alle auflisten!

4.) Was macht Ihrer Meinung nach „ein gutes Buch“ aus?

Ein gutes Buch“ ist für jeden etwas anderes. Das hängt nicht nur mit den subjektiven Geschmäckern zusammen, sondern damit, dass eben schon dieses „gut“ immer anders definiert wird. „Gut“ ist für mich, wenn das Buch mich fesseln kann, ansprechende Charaktere besitzt, deren Geschichte mich so bannt, dass ich die Welt um mich herum vergesse und beim Zuklappen gedanklich noch lange bei den Figuren und ihren Abenteuern verweile. Das ist für mich (etwas heruntergebrochen und grob gesprochen) ein gutes Buch.

5.) Wie sind Sie auf Paperblog aufmerksam geworden?

Das ist eine gute, aber gar nicht so einfach zu beantwortende Frage. Ich schätze mal, dass ich über einen anderen Blog gestolpert bin, der das Paperblog-Logo integriert hatte und neugierig, wie ich war, habe ich mir Paperblog näher angesehen und das als gute Sache gesehen, weswegen ich mich sofort registrierte.

6.) Was gefällt Ihnen besonders an Paperblog?

Besonders schön finde ich, dass Paperblog so vielfältig ist. Es sind ja nicht nur Blogs aus dem Literaturbereich vertreten, sondern auch aus vielen anderen Bereichen. So findet man schnell etwas, wenn man speziell sucht oder kann auch mal ganz unkonkret ein bisschen herumgucken.

Im Literaturbereich finde ich es toll, dass durch Paperblog eine kleine „Übersicht“ gegeben wird und ich schon Blogs und Artikel entdeckt habe, die ich sonst nie im Leben entdeckt, geschweige denn gelesen hätte.

Vielen Dank für dieses Interview! Damit verabschiede ich mich auch von euch und gratuliere am Strand liegend oder Unfug treibend im Meer, abschließend noch einmal ganz herzlich Paperblog! HAPPY BIRTHDAY!

Sommerliche Sonnengrüße,

alles Liebe,

Charlousie

[ANMERKUNG: DIESER ARTIKEL IST AUTOMATISCH WÄHREND MEINER ABWESENHEIT ONLINE GEGANGEN!]

Advertisements

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s