Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick von Jennifer E. Smith [Rezension]

Hadley schließt die Augen, nur einen Moment, und als sie sie wieder aufschlägt, ist das Flugzeug weg.

Wer hätte gedacht, dass vier Minuten alles ändern können?

S. 9

Der Inhalt:

Hadley Sullivan hat zwar seit Monaten gehofft, dass sie die Hochzeit ihres Vaters nicht miterleben muss, dass sie den Flieger jedoch um knappe vier Minuten verpasst, hätte sie niemals ernsthaft gedacht, noch wirklich gewollt. Auf dem Flugplatz begegnet Hadley einem Jungen, der ihr besser gefällt, als ihr lieb ist. Als die Beiden im Flugzeug dann nebeneinander sitzen, sich immer besser kennenlernen und wie alte Bekannte herumblödeln können, spürt Hadley, dass sie diesen Jungen nur ungern wieder ziehen lassen möchte.

Doch auf dem Londoner Flugplatz verlieren sie sich aus den Augen und Hadley muss immer noch zu der Hochzeit ihres Vaters… Aber wozu gibt es schließlich das Schicksal und die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick?

Wie aus einer „Banalität“ ganze Luftschlösser hoch oben zwischen den Wolken entstehen

Jennifer E. Smith hat aus der Ich-Perspektive Hadleys einen sehr anregenden Roman geschrieben, der nicht nur Jugendlichen verdeutlicht, dass es manchmal nur eines Augenblicks bedarf, um ein Leben in eine komplett andere Richtung zu stoßen.

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick“ besticht durch eine beinahe schon als „banal“ zu bezeichnende Situation, die auf der Begegnung zweier Menschen fußt. Diese Banalität wirkte auf mich unglaublich realistisch und bot viel Identifikationspotential, denn es entstand in mir der Eindruck, dass sich solche Begegnungen so oder so ähnlich tatsächlich schon zugetragen haben könnten oder es zukünftig wieder tun werden.

Jennifer E. Smith verzichtet dabei gänzlich auf fehl am Platz wirkende, aufdringliche Poesie oder kitschige Anspielungen. Vielmehr verwendet sie geistreiche und „normale“ Gedanken, die zwischen den Worten viel Freiraum für eigene Überlegungen und poetische Züge lassen. So wirkt eine „gehobenere“ Poesie im Hintergrund, die durch die verhüllten Anspielungen wesentlich mehr Wirkungen entfalten kann. Für mich schienen damit ebenfalls die vermittelten Gefühle der einzelnen Personen noch tiefer und glaubwürdiger.

Eine glaubwürdige Protagonistin, der man gerne „lauscht“ und deren Geschichte Anstöße zum Nachdenken bietet

Die Autorin greift das Leben der Jugendlichen Hadley auf, die sich an einem Schlüsselmoment ihres Lebens befindet. Dabei ist der Handlungsaufbau sehr geschickt als Spannungstreiber verwendet worden. Denn die Rückblenden (Im Präteritum geschrieben) haben gleich mehrere Funktionen:

Eine ist die Unterfütterung Hadleys als Figur, wodurch der Protagonistin mehr Authentizität und Tiefe zugeschrieben werden kann. In der zweiten Funktion schaffen die Rückblenden einerseits Verbindungsstellen aus Vergangenem und aktuellen Momenten (Im Präsens verfasst) und tragen andererseits dafür Sorge, dass quasi mehrere „Geschichtchen“ parallel ablaufen, die am Ende zu einer großen Gemeinsamen auslaufen.

Die beiden unterschiedlichen Tempi grenzen zwar die Vergangenheit vom Gegenwärtigen ab, brachten mich aber auch z.T etwas aus dem Leserhythmus.

Ein Buch zum Weinen und Lachen zugleich

Zusätzlich gliedert sich diese Erzählung in Uhrzeiten, welche sowohl die verschiedenen Ortszeiten (USA und Europa) unterstützt, als auch den LeserInnen einen beständigen Orientierungspunkt in der Handlung selbst ermöglicht. Außerdem greift die Autorin damit nebenher noch die Komponente unserer irgendwie IMMER gehetzten Gesellschaft auf.

Dieses Buch ist wahrlich etwas für all diejenigen, die nicht mehr an die Liebe auf den ersten Blick glaubten und für die, die sich noch einmal in Erinnerung rufen wollen, wie es sein könnte.

Witzige Unterhaltungen, ernste Augenblicke und heitere Stimmungen wirken, verknüpft durch einen roten Faden, der die Haupthandlung markiert, in einem lebendigen, spritzigen und erfrischendem Wechselspiel. Da lief es nicht nur den Buchfiguren heiß und kalt über den Rücken…

Mein endgültiges Urteil:

Ohne Kitsch und scheinbar aus dem Leben heraus erlebte ich eine Geschichte, die sich tatsächlich so zugetragen haben könnte. Die Leichtigkeit dieser Handlung, verbunden mit verschiedenen Schauplätzen, obwohl man sich hauptsächlich mit den zwei Figuren in einem Flugzeug befindet und quasi zwischen den Wolken feststeckt, hat mich schwer beeindruckt

Eine Geschichte zum Träumen, zum Abheben, zum Lachen und zum Weinen. Sehr berührend und sehr tiefgründig. Wenn etwas stirbt, kann aus diesem Moment etwas Neues geboren werden, das hat diese Autorin sehr schön hervorgehoben.

Jennifer E. Smith ist eine grandiose Schriftstellerin, die ein Meisterwerk der versteckten Botschaften und mehrschienigen Begebenheiten schuf, so dass „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick auf vielen Ebenen sein volles Potential ausschöpfte.

Ein brillierender Roman mit Figuren, die nicht nur Jugendliche einmal für eine Flugzeuglänge begleiten möchten, auch Erwachsene dürften sich mit nur einem Blick in dieses Cover und seine durch den Inhalt noch toppende Geschichte begeistern lassen.

Es grenzt schon an Sünde, dieses Buch zu verschmähen!

Bewertung

Thematik:

Der Zauber eines Augenblicks

Liebe auf einen Blick

Hochzeit

Familienprobleme

Scheidungskind

Flugzeug(„Abenteuer“)

Unterhaltungen

Allgemeine Buchinformationen:

übersetzt von Ingo Herzke
Gebunden mit Schutzumschlag
15 x 22 cm
224 Seiten
ISBN 978-3-551-58273-7
€ (D) 16,90
€ (A) 17,40 / sFr 24,50

Leseprobe!
Zu „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf einen Blick“ bei CARLSEN

Advertisements

4 Gedanken zu „Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick von Jennifer E. Smith [Rezension]“

  1. Wunderschöne Rezension 😉
    Hab mir schon oft überlegt, ob ich das Buch wirklich kaufen sollte. Für mich klang der Klappentext irgendwie „einfach“ und zu einfallslos.
    Aber jetzt denke ich, dass ich es lesen werden ;D

    Gefällt mir

    1. Du glaubst gar nicht, wie doll ich mich gestern Abend über deinen Kommentar gefreut habe! Denn ich war extrem unsicher, was diese Rezension anging! 🙂
      Zum Buch selbst:
      Ich fand den Klappentext ebenfalls so, dass es entweder extrem gut oder ganz „normal“ bis schlecht werden könnte. Aber ich hatte mich schon in dieses Cover verliebt, da MUSSTE ich es lesen und für mich hat es sich sehr gelohnt!
      Ich hoffe, dass es dir auch so zusagen wird und wünsche ein paar angenehme Lesestunden, es liest sich wirklich recht flott!
      Viele Grüße und Danke vielmals für deinen Besuch!!,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s