Buchrezensionen, Rezensionen

Sternenfeuer – Gefährliche Lügen von Amy Kathleen Ryan [Rezension]

Du wirst angegriffen. Du wirst entführt. Du wirst belogen.

Aber gibst du auf?

Niemals.


Hunger, das war dieser quälende Schmerz, den er nun in seinen Gelenken spürte.[…] Das Einzige, das er neben seinem Hunger zu fühlen imstande war, war seine Wut. Er hatte ihre Eltern gerettet, hatte sein Leben für sie riskiert, und sie ließen ihn sterben. Er hasste sie alle.

S. 339-340

Der Inhalt:

Obwohl alle von Waverly erwarten mit sechzehn ihren Freund Kieran zu heiraten und schnell Kinder zu bekommen, fällt ihr der letzte Schritt dazu schwer. Sie ist das erste Mädchen, was auf der Empyrean geboren ist. Einem von zwei Raumschiffen, die auf dem Weg ins weite Universum einen Planeten mit der ersten Generation von Menschen ansiedeln sollen. Waverlys Probleme erscheinen geradezu lächerlich, als die New Horizon Kontakt zur Empyrean aufnimmt und bekannt gibt, dass auf ihrem Raumschiff alle Frauen unfruchtbar geworden sind. Niemand ahnt, dass die Menschen der New Horizon nicht zögern, Gewalt anzuwenden, wenn ihnen nicht geholfen wird. Und so kommt es, dass Waverly und Kieran getrennt werden und die Mädchen sich an Bord der New Horizon befinden, fruchtbar, jung und so unglaublich formbar… Waverly ist einige der Wenigen, die nicht aufgeben wollen und sich von den Lügen der Erwachsenen nicht beirren lässt. Doch sind das tatsächlich alles Lügen?- Was ist, wenn sie gerade zum ersten Mal in ihrem Leben die Wahrheit hört und ihre ganze Existenz bisher, auf einer fatalen Unwahrheit basiert?

Trotz der Raumschiffe, wusste Amy Kathleen Ryan eine fesselnde und beklemmende Atmosphäre zu erzeugen

Es ist selten, dass ich gar keine Ahnung von dem habe, was ich gleich lesen werde. Somit war „Sternenfeuer – gefährliche Lügen“ eine wahre Überraschung und in den ersten Seiten war ich mehr als skeptisch und beinahe schon enttäuscht. Denn ich bin kein Fan von Geschichten, die sich auf Raumschiffe beschränken und dementsprechend eine eingeschränkte Struktur vorgeben. Folglich bedarf es einer großen Erzählung, mutigen Helden und viel Schreibkunst mich in solch einem ungünstigen Schauplatz zu begeistern. Letztlich ist es Amy Kathleen Ryan gelungen!!

Sternenfeuer – Gefährliche Lügen“ ist in verschiedene Abschnitte aufgeteilt, die abwechselnd jeweils aus der Sichtweise der Protagonisten Kieran und Waverly erzählen. Diese Gliederung ist sinnvoll, weil sich die Wege dieser Figuren gezwungenermaßen trennen. Am Ende trägt diese wechselnde Perspektive stark zur Erhöhung der Spannung bei, doch zu Beginn war ich ausschließlich von einem Abschnitt gelangweilt. Ich finde es recht unspektakulär ungefähr hundert Seiten über die Reparaturen eines Raumschiffes zu lesen. Mögen diese Reparaturen und daraus resultierenden Probleme noch so trickreich und raffiniert beschrieben sein.

Im Hintergrund wirken große Mechanismen, die ein breites Themenspektrum abdecken und geschickt zum Nachdenken auffordern

Letztlich ist es der Autorin gelungen eine ganz einfache Botschaft in einem recht komplexen Gebilde abzudecken. Die Mission, auf der sich die Menschen auf den beiden Raumschiffen befinden, dient doch nur dazu, die Spezies Homo Sapiens als solche im Universum zu erhalten. Ein Ziel, was die Menschheit seit jeher hat. Zu Zeiten der Besiedelung von Amerika fanden die Kolonisten eine ökologische Nische und veränderten ihren Stanpunkt und nun wird das ganz einfach auf größere Dimension ausgedehnt.

Trotz dieses offensichtlichen Überlebenswillens unserer Spezies, gelingt es Amy Kathleen Ryan durch Zwischentöne tiefgreifendere Probleme zu thematisieren, die vor allen Dingen in den moralischen Bereich der Ethik fallen. So wird der zentrale Konflikt, den die entführten Mädchen auf der New Horizon haben, besonders den Utilitaristen viel Stoff für Diskussionen geben. Doch nicht nur Fachsimpler werden von „Sternenfeuer – Gefährliche Lügen“ inspiriert. Jede/r ‚Durchschnittsleser/in‘ wird über viel sinnieren können und für sich selbst Schlüsse ziehen.

Hinzu kommt eine emotionale und persönliche Geschichte der Charaktere. Eine Liebesgeschichte, die im Hintergrund stark wirkt, jedoch nicht das gesamte Geschehen lenkt.

Was wünscht man sich von einer Geschichte mehr?

– Zunächst einmal nichts, jedoch hat mir die Umsetzung in allen Punkten nicht immer zugesagt, wie ich im oberen Teil dieser Rezension bereits anmerkte.

Die Kritik stellt sich inzwischen nicht einmal gegen die Raumschiffe selbst, denn das ist nun einmal der Schauplatz der Handlung und wer das nicht akzeptiert, sollte „Sternenfeuer – Gefährliche Lügen“ nicht lesen. Allerdings ist es eine Kritik gegen den Anfang der Geschichte, der mir sehr schwerfiel und einzelne Parts, die im Vergleich zum starken Hauptteil ein sehr schwaches Bild abgeben.

Mein endgültiges Urteil:

Sternenfeuer – Gefährliche Lügen“ ist vermutlich der extremste Science Ficition Roman, den ich bisher gelesen habe. Gut möglich, dass ich aus diesem Grund schwerer zu überzeugen war oder in Ermangelung an Erfahrung durch fehlende Vergleichsmöglichkeiten leichter zu beeindrucken.

Auf jeden Fall ist die Atmosphäre dieses Werkes sehr beklemmend und trotz mancher Lichtblicke eine Geschichte, die wenig Lust auf die Zukunft macht.
Für mich dennoch ein sehr gelungener Einstieg in eine neue Saga, die sich inhaltlich und Gestaltungstechnisch (sehr) sehen lassen kann und die ich definitiv weiterverfolgen werde.

Dennoch muss ich ein kleines bisschen abziehen, weil es kleine Durststrecken gab und so bleiben für dieses außergewöhnliche Werk immer noch 4,5 Sterne.

Bewertung

Trailer:

Thematik:

Zukunft

Ökologische Nische

Raumschiff

Universum

In-Vitro-Fertilisation

Erwachsen werden

Mission“ Mensch

Menschenwürde

Philosophie | Ethik

Biologie | Ökologie

(Zukunfts)- Träume

Gesellschaftsstruktur | Hierarchien

Paniksituationen | Kontrollverlust

Allgemeine Buchinformationen:
AUTOR(EN) Amy Kathleen Ryan
VERLAG PAN
ORIGINALTITELSky Chasers 1: Glow
SEITENZAHL 432 AUSSTATTUNG HC + SU HC
PREIS EUR (D) 16,99 ISBN3-426-28361-1
ISBN 978-3-426-28361-5
ERSCHEINUNGSTERMIN 01.03.2012
GENRE Fantasy
Zu „Sternenfeuer – Gefährliche Lügen“ bei Droemer-Knaur

Advertisements

13 thoughts on “Sternenfeuer – Gefährliche Lügen von Amy Kathleen Ryan [Rezension]”

  1. Ich hab die Rezension noch nicht gelesen, da das eins der nächsten Bücher ist, die ich lesen werde. Aber deine sehr gute Bewertung lässt mich hoffen! 🙂

    Gefällt mir

      1. Na ja, ist ja auch ein erster Teil, der muss ja keine 5 Sterne haben. ^^
        Sie ist leider immer noch nicht bei mir eingetroffen….:/

        Gefällt mir

        1. Ja…ich auch….weißt du noch, wann du es zur Post gebracht hast? DAmit wir mal zählen können, wie viele Tage es schon unterwegs ist. Büchersendungen brauchen ja immer etwas…

          Gefällt mir

  2. Schöne Rezension. 🙂
    Aber ich weiß nicht, ob ich das Buch lesen werde…das spricht mich irgendwie so gar nicht an… 😉
    Und Oh mein Gott, ich habe mich gerade tiiiiierisch erschrocken, als ich mir den Trailer angeschaut habe, als der Typ auf einmal „Waverly!!“ gerufen bzw. eher geschrien hat!! Ich bin so zusammengezuckt *angstschweißvonderstirnwisch*. Man, man, man. 😀
    Das Cover finde ich aber auch total schön. 🙂

    Lieben Gruß,
    Jessica

    Gefällt mir

    1. Hra! Beim Trailer war ich auch etwas irritiert und habe mich extrem gewundert, weil es so unerwartet kam. Aber da siehst du ja, wie emotional es da hergeht! 😉 Ich dachte auch zunächst, das wäre nichts für mich, aber es hat mich doch gefesselt und von sich überzeugt, OBWOHL ich diese Szenarien normalerweise ja so GAR nicht mag! Und ja, das Cover ist echt KLASSE!!!

      Gefällt mir

  3. Ich freu mich, dass Du mit Sternenfeuer doch noch die Kurve gekriegt hast und habe diese Rezension wie immer sehr genossen! 🙂
    Vielen Dank für diese tollen Einblicke in dein Innerstes zu dem Buch.

    Einen schönen Sonntag wünscht Dir Morgaine

    Gefällt mir

    1. Das klingt ja geradezu so, als hätte ich hier meine Seele entblättert und für alle Welt sichtbar seziert! 😉 *hrhr*. Aber ich muss jetzt endlich mal deine Rezension lesen, habe ich IMMER NOCH NICHT getan! 😦
      Wenn ich sie aber gelesen habe, hinterlasse ich auch mal einen Kommentar, wer weiß, was ich dann alles über dich durch die Rezension erfahre :P. (Bestimmt gar nichts :D)
      Dir auch noch einen schönen Restsonntag,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s