Buchrezensionen, Rezensionen

Elbenthal-Saga 01 – Die Hüterin Midgards von Ivo Pala [Rezension]

Der Inhalt:

Svenya ist ständig auf der Flucht und das Leben als junges Mädchen auf der Straße ist hart. Sie muss knochenschwere Jobs bewältigen, oft hungern und unter kalten Brücken schlafen. Aber alles ist besser, als wieder in das Waisenhaus zu gehen, aus dem sie geflohen ist, denn dort wartet nur der perverse Charlie.

Aber in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages, soll Svenyas Schicksal eine unerwartete Wendung nehmen. Sie wird von Elben heimgesucht. Dunkelelben und Lichtelben. Beide wollen sie für ihre Seite gewinnen, aber auf welche gehört sie? Svenya bleibt skeptisch, denn als Straßenkind kann zu viel Vertrauen einem das Leben kosten. Doch als die Elben Svenya ihre Bestimmung offenbaren und sie so etwas wie eine Zuflucht findet, scheint sie endlich ein zu Hause gefunden zu haben. Aber die Gefahr ist nach wie vor ungebrochen, denn es wartet nach Svenyas Ausbildung eine schwierige Prüfung auf sie und nicht allen in ihrem neu entstehenden Freundeskreis ist zu trauen…

Willkommen im Reich der Elben!

Die Elbenthal-Saga 01 – Die Hüterin Midgards“ ist keine Durchschnittslektüre, sondern eine fantastische Geschichte, in der man unbedingt für einige Stunden abtauchen möchte.

Während sich die Handlung, die Charaktere und die Spannung meistens auf einem hohen Niveau befinden, entführt Ivo Pala seine LeserInnen in ein schon überirdisch anmutendes Reich, was sich direkt unter Dresden befindet.

Dabei ist der Hauptschauplatz gerade mal das provisorische Heim der Elben, denn eigentlich streben die verschiedenen Mächte – Dunkelelben und Lichtelben – dem Ziel entgegen, wieder in ihre richtige, noch paradiesischere Heimat zurückkehren zu können. Aus den verschiedensten Motiven hindern sie sich gegenseitig darin und sind in einem kleinen, schon Jahrtausende andauernden Kampf verstrickt, der auch das Schicksal der Menschheit beinhaltet; die natürlich mal wieder nichts davon ahnen.

Ein aus vielen Schichten bestehendes Elben-Abenteuer, das durch seine Schwächen Sympathie sammelt

Ich muss dem Autor zu Gute halten, dass er mit einem strategisch cleveren Aufbau seiner Handlung so einige fesselnde Momente und kleine Höhepunkte kreieren konnte. Der zentrale Konflikt, von dem ausgehend sich weitere Ränke, Intrigen und Krisenherde entwickeln, passt perfekt zu allen anderen Gegebenheiten des Romans. Ivo Pala schafft mehrere Ebenen, auf denen parallel wichtige Szenarien ihre Geschichte erzählen und verleiht einzelnen Momenten Tiefe, indem immer mal wieder fremde Kulturen, wie die nordische Mythologie, einbindet; gegenwärtige Momente auf 2000 zurückliegende Jahren aufbaut, und zu guter letzt: Einblicke in beide Lager der Elben gibt. Leider hielt die kribbelnde Spannung bei mir nicht ununterbrochen an und obgleich mir auch die weniger fiebrigen Lesemomente zusagten, sackte die Atmosphäre immer mal wieder etwas ab. Es wird, nebenbei bemerkt, unglaublich viel und für meinen Geschmack z.T zu ausführlich gekämpft.

Altmodische Elben sind im HighTech- Zeitalter des 21. Jahrhunderts angekommen

Ansonsten hat Ivo Pala einen starken Kontrast gezeichnet. Er vereint die bekannten Verhaltensweisen und Charakterzüge der Elben mit dem modernen Zeitalter des 21. Jahrhunderts. So musste ich oft schmunzeln, wenn in der Höhle der Elben plötzlich ein elektrischer Alarm losgeht und sowieso alles mit den technischen Komforts unserer Zeit ausgestattet ist. Diese Kombination ist eine der treibenden Kräfte, die diesen Plot so unwiderstehlich gestalten, trotz der Makel.

Auch in den Charakteren selbst meine ich wenige Male Widersprüche entdeckt zu haben. Hauptsächlich in der Protagonistin Svenya, die ansonsten wunderbar ausgearbeitet kein einzige Klischee erfüllt und eine steile Kurve nach oben bestreitet, dadurch dass sie Fehler macht, dazu lernt und sich erkennbar und nachvollziehbar weiterentwickelt.

Insgesamt leider ein Makel zu viel, die am Schluss das Gesamtbild etwas trüben

Zum Ende stieß ich auf vermehrte Rechtschreib- oder Druckfehler und in der gesamten Geschichte stolperte ich gelegentlich über Sätze, die ich mehrmals lesen musste, weil sie dermaßen unglücklich formuliert, im ersten Moment keinen Sinn ergeben oder dem Zuwiderliefen, was die Figuren in „Die Elbenthal-Saga 01 – Die Hüterin Midgards“ eigentlich anstreben.

Alles in allem sollte man sich von diesen Kleinigkeiten aber nicht vom Lesen abhalten lassen. Denn Ivo Pala hält ein großartiges Abenteuer bereit, was man sich nicht entgehen lassen möchte. Dieser Auftakt zu einer großartigen Saga hat die Macht zu verzaubern und durch tolle Komponenten zu bestechen.

Mein endgültiges Urteil:

Ich habe lange nicht all die Überraschungen enthüllt, die ihr in „Die Elbenthal-Saga 01 – Die Hüterin Midgards“ entdecken könntet.

Ich vergebe zwar ’nur‘ 4 Sterne, weil ich überzeugt bin, dass die Fortsetzung das hier noch nicht voll ausgeschöpfte Potenzial toppen kann, doch die Tendenz geht stark nach oben.

Für Fantasy-LeserInnen ist dieses Werk ein absolutes Lesemuss.

Eine Mischung aus (abstrusen und abwechslungsreichen) fantastischen Elementen, die eine starke Verbindung zur Realität besitzen und nicht ein einziges Klischee bedienen. „Die Elbenthal-Saga 01 – Die Hüterin Midgards“ ist endlich einmal etwas Anderes, was man nicht verpassen darf und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Bewertung

Trailer:

Thematik:

Elben

Traditionen

Mythologien

Innere Stärken, Selbstbewusstsein

Krieg

Widerstandsgeist

Realität und Fiktion verschmolzen

Zwei Welten

Pflichtbewusstsein

Flucht

Magie

Freundschaft | (Liebe? ;-))

Allgemeine Buchinformationen:
Ivo Pala
Elbenthal-Saga
Die Hüterin Midgards
Sauerländer
ISBN: 9783411809226
Gebunden
384 Seiten
Format: 220 x 153 x 48 mm
März 2012
19,99 € (D), 32,90 SFr (CH), 20,60 € (A)

Zur „Elbenthal-Saga 01 – Die Hüterin Midgards“ bei Sauerländer

Merci Beaucoup an den Sauerländer-Verlag für dieses Leseexemplar und die so schön begleitete Leserunde auf Lovelybooks!
Advertisements

10 thoughts on “Elbenthal-Saga 01 – Die Hüterin Midgards von Ivo Pala [Rezension]”

  1. Hallo Charlousie,

    O.K. Du hast diese Buch auch gepackt. Ich fand es persönlich eigentlich recht seitenstark für einen ersten Teil oder?

    Das Cover ist echt gut gelungen und somit zum Hingucker geworden. An vielen Stellen musste ich auch schmunzeln, wie sich diese Elben so einfach in unserer Welt zu recht finden und auch alles modere aufgreifen und in ihre Welt mit einbringen.

    Ich finde es ist ein gutes Buch so geworden und bin gespannt, wie sich die Geschichte weiter entwickeln wird.

    Könnte man auch als Geschenketipp ins Auge fassen.

    LG…karin…

    Gefällt mir

    1. Ja, ein Hingucker ist es wirklich! EInige finden diesen Metallic-Effect störend, aber ich mag ihn total!!
      Diese Parts mit den Elfen sind doch aber echt gelungen, oder? Das war richtig, richtig witzig 😀
      Ich freue mich auch extrem auf die Fortsetzung und hoffe, hoffe, hoffe, dass sich die Fragen noch klären werden und es entweder so spannend und gut weitergeht oder sich sogar noch steigert!
      Viele Grüße,
      Charlousie

      Gefällt mir

  2. Gute Rezension. 🙂
    Das Buch möchte ich auch noch lesen.
    Willst du mir das nicht schicken?! *g* ;D
    Quatsch. Irgendwann werde ich das hoffentlich auch irgendwie bekommen. Was mich aber noch mehr reizt, ist „Die Lazarus-Formel“ von Ivo Pala, von dem Buch habe ich schon viel Gutes gehört. 🙂 Kennst du das?

    Lieben Gruß,
    Jessica

    Gefällt mir

    1. Nope, „DIe Lazarus-Formel“ kenne ich nicht! Machst du bei der Jugendbuch-Challenge mit? Dort kann man zurzeit eines von drei Exemplaren zum Rezensieren erhalten, eventuell…

      Gefällt mir

      1. Kannst du dir ja mal angucken. Bin mir aber nicht sicher, ob dir das gefallen wird. 😉
        Hmmm, da hab‘ ich schonmal was von gehört, aber mitmachen tu‘ ich da nicht. 😉

        Gefällt mir

  3. Hallo ,

    ja stimmt wirklich, aber cool auch wie sich Svenja verwandeln kann…nur gut das sie von ihrem Leben auf der Strasse nicht so angepasst ist …und einfach alles hin nimmt…

    LG..karin..

    Gefällt mir

  4. Hallo Charlousie,

    kannst Du, aber nur machen wenn Du wirklich dein eigener Herr bist, aber wer kann das schon in der heutigen Zeit sein/leisten??

    Man hat doch immer jemand am Hacken, ist jetzt auch nicht wirklich negativ gemeint so, ich denke mir Du weißt , wie ich das meine..

    LG..karin…

    Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s