Rezensionen

Wenn der GRIMMige Jacob dir in die Augen blickt … ist es JacobsBlick !! [Neuigkeiten]

Nach den schlimmen Hugendubel-Nachrichten heute Mittag, folgt jetzt etwas Aufmunternderes.

Es war einmal…

in einer fernen, fernen Stadt, in einem uns unbekannten Paralleluniversum: Dort lief eine junge Frau-

sie war von wunderschöner Gestalt, mit güldnem Haar, glühendem Blick und einer Präsenz, die alle in die Hölle beförderte, weil es sie zur Sünde antrieb
  • in einer düsteren und grimmigen Schule umher. Auf der Suche nach etwas … etwas … etwas … etwas … das hätte sie selbst auch gerne gewusst. Vielleicht auf der Suche nach etwas, was ihr Herz bewegte, ihr Gefühle in den Leib trieb? Denn ihr Problem: Alles war so furchtbar GRIMMig, dass sie keine Gefühle mehr besaß. Da viel sie beinahe über diese Tische:

Und was las sie da??
ausgeträumt?

Genau das, was sie fühlte… ? Obwohl sie ja nichts fühlte…

Logikfehler sind in Märchen erlaubt, bzw.: Im Märchen IST einfach ALLES logisch! 😀 Kompromisslos

Als sie einen näheren Blick in dieses Magazin warf, stellte es sich als die GRIMMige Schülerzeitung der Jacob-Grimm-Schule heraus: Kurz entschlossen nahm die betörende Schönheit (ja, klar ;-)) die Zeitung und blätterte etwas durch:

Es gab Kreatives…
Bewegendes…

Huch? Was war das? In ihrem Herzen regte sich etwas…

Sie war BEWEGT! Doch nicht ausgeträumt?

… So lebte sie glücklich bis ans Ende ihrer Tage und wenn sie nicht gestorben ist, dann liest sie noch heute…


In der normalen Version heißt das:

Letzten Donnerstag (02.02.2012 –> Herrliches DATUM!!), während wir nach einer Projektwoche unsere Projektergebnisse den anderen SchülerInnen und Eltern vorstellten, erschien unsere Schülerzeitung namens „JacobsBlick“. Kommt vom Namen unserer Schule „Jacob-Grimm-Schule“.

Durch die Massen, die uns die Ausgabe aus den Händen rissen, fielen (siehe Ecke links) sogar die Plakate von den Wänden!

In einem kleinen kreativen Chaos verkauften wir die Zeitung und ich bin recht stolz und froh über unser Ergebnis. Zumindest eine Steigerung zur letzten „Kill Routine“-Ausgabe.

Insgesamt haben wir in unserem (leider recht kleinen) Team, ca. 40 Seiten „vollbekommen“. Ein paar Rezensionen von mir sind auch drin und zwar diese:

Außerdem meine Kurzgeschichte „Und die Welt ist meine Beute“ und noch ein Interview, das ich mit den zwei Schulsprechern führte.

Das war es dann auch schon, ich wollte euch nur einmal darüber informieren, dass ich mich über das Erscheinen unserer Schülerzeitung einfach riesig gefreut habe! 😀

By the way:
Durch einen glücklichen Zeugnisnoten-Kinoaktionstag am Freitag, kam ich in den Genuss dieser drei Filme: „Der gestiefelte Kater“ („Jack & Jill“ mit Adam Sandler in der Doppelrolle war leider schon ausverkauft >_<) und der „Kater“-Film war der Lückenfüller, letztlich aber richtig süß. Dann folgte „Ziemlich beste Freunde“ und dieser Film hat mich unerwarteterweise so RICHTIG umgehauen und am Ende sogar zu Tränen gerührt. Einige Leute haben den Kinosaal zwar mit einem Spielplatz verwechselt und die (dadurch beinahe nicht vorhandene) Kinoatmosphäre mit Füßen getreten, aber ich konnte das ganz gut ausblenden. Als letztes guckte ich mir noch „Offroad“ mit Axel Milberg ,Elyas M’Barek (*schmacht*, seit der Serie „Türkisch für Anfänger“ …) und Nora Tschirner. Super lustig!
Macht’s gut, später gibt es dann noch einen letzten Artikel für heute! 😉
Bin zwar (wahrscheinlich) die ganze Zeit nicht „online“, aber wozu gibt es automatisches freischalten/publizieren der ganzen Artikel ? 😀
Advertisements

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s