Buchrezensionen, Rezensionen

Das Mädchen mit dem Stahlkorsett von Kady Cross [Rezension]

Der Inhalt: London: Finley Jayne ist nicht gerne Dienstmädchen, doch nachdem sie ihre letzten Anstellungen wegen unvermeidbarer Vorfälle verloren hat, ist ihre hiesige Arbeitsstelle nun eine ihrer letzten Chancen. Auch der Sohn ihres Hausherren hat sie bisher nicht belästigt, obwohl ihm ein gewalttätiger Ruf anhaftet. Doch dann bedrängt er sie eines Abends und Finley möchte es wirklich nicht tun, doch sie muss sich wehren und dann erwacht eine dunkle Seite in ihr. Eine Seite, die sie nicht mehr kontrollieren kann, die sie gleichzeitig aber auch vor Situationen wie diesen schützt. Voller Angst flieht sie in die Nacht hinaus, nichts ahnend, was das Schicksal von nun an für sie bereithalten wird...

Buchrezensionen, Flops, Rezensionen

Dark Love von Lia Habel [Rezension]

In jedem Schatten lauerte die Gefahr, in Stücke gerissen zu werden. Das Komische daran war, dass ich mich allmählich daran gewöhnte. Alles nichts Besonderes mehr. S 404 [Dark Love] Der Inhalt: Im Jahr 2195: Nora lebt mit ihrer Tante Gene in den Elysischen Gefilden unter der Erde und besucht eine vornehme Mädchenschule. Ihre Mutter starb vor einigen Jahren und ihr Vater vor genau einem Jahr. Endlich kann sie also ihre schwarze Trauerbekleidung abnehmen, wie ihre Freundin Pamela bemerkt. Doch im Grunde genommen würde Nora diese gerne behalten, denn sie ist noch nicht bereit, den Gedanken an ihren Vater loszulassen. Eines Abends wird sie auf dem nach Hause weg von einem Fremden angesprochen, der sie bittet mit ihm zu kommen, da sie nicht mehr sicher ist. Sie ignoriert seinen Rat. Das bereut sie bitter, als schon kurz darauf wandelnde Leichen ihr Haus überfallen und sie mitnehmen wollen. Mit einer Schrotflinte bewaffnet flüchtet sie aufs Dach und versucht diese Monster in Schach zu halten, doch wenn sie schießt und trifft, kommen sie einfach weiter auf sie zu, unbeeindruckt von den Kugeln. Was sind das für Wesen? - Nora soll es bald herausfinden, als der Fremde von einst ihr mit seinem Trupp zu Hilfe kommt und rettet.

Buchrezensionen, Rezensionen

Team Zero 01 – Heißkaltes Spiel von Eva Isabella Leitold [Rezension]

Mein endgültiges Urteil: „Team Zero – Heißkaltes Spiel“ ist keine leichte Kost und weiß durchaus zu fesseln, denn ich hing beinahe ununterbrochen an diesem Buch. Bis auf wenige Schönheitsmakel hatte ich Spaß beim Lesen, litt mit den vielen sympathischen Charakteren und freute mich über den Handlungsaufbau, der eine stetige Spannung erfuhr. Der übernatürliche Faktor in dieser Geschichte hebt ihn von anderen Romanen ab und hat mich immer wieder begeistern können. Obwohl auch dort einige wissenschaftlichere Details nicht geschadet hätten, denn ein Blitze schießender Mensch?- Da brauche ich wenigstens eine kleine Erklärung mit mehr Anhaltspunkten! So verdient diese Lektüre mein Wohlwollen und satte 4 Sterne mit Tendenz nach oben! Guckt euch alleine dieses Cover genauer an und ihr wisst, wie schön dieses Buch werden könnte. Bewertung

Buchrezensionen, Rezensionen

Arm sind die anderen von Pete Smith [Rezension]

Der Inhalt: Als Sly am 23. Dezember von einer kleinen Tour durchs Nachtleben nach Hause kommt, ist seine Mutter Rosie verschwunden. Lediglich eine Nachricht hat sie hinterlassen. Auf dem Spiegel und mit Lippenstift geschrieben. Doch da Sly noch ein Jugendlicher ist und seine drei kleinen Geschwister samt Opa versorgt werden wollen, muss er sich schleunigst eine Lösung einfallen lassen. Sie haben kein Geld mehr und können sich an niemanden wenden, ohne dass das Jugendamt auf sie aufmerksam wird und Sly fühlt sich einfach nur überfordert. Außerdem bleibt da noch die Sorge, dass ihrer Rosie etwas passiert sein könnte. Sly begibt sich auf die Suche und seine Schwester Enja passt zeitweise auf den kleinen Flo und den schon recht vernünftigen, 10-jährigen Inno auf. Während andere „Weihnachten“ - Das Fest der „Nächstenliebe“ feiern, holt Sly sich von seinen Geschwistern Unterstützung und sie führen ihre Suche zusammen fort. Denn gemeinsam sind sie stark und gemeinsam ist ihre Hoffnung größer, ihre Mutter noch wiederzufinden.

Buchrezensionen, Rezensionen

Der Eiserne König – Ein Abenteuer von John Henry Eagle [Rezension]

Mein endgültiges Urteil: Der Reiz in „Der eiserne König“ baut sich auf dem Grundgerüst der Märchen auf. Deswegen empfehle ich Märchenfans und denjenigen, denen aus ihren Kindertagen noch ein paar Märchen in Erinnerung geblieben sind, dieses Buch unbedingt zu lesen. Ohne das Vorwissen mag dieses Abenteuer ebenso zu bestechen wissen, denn der Schreibstil ist ebenfalls nicht zu verachten, doch der richtige Spaß liegt beim Wiedererkennungswert. Wegen des dicken Umfangs rate ich hauptsächlich Genießern zu dieser Lektüre. Ich selbst las sie über mehrere Wochen hinweg und hatte dabei großen Spaß, wer jedoch langsamer liest, könnte schnell die Lust verlieren. Schlussendlich fallen meine wenigen Kritikpunkte so schwach aus, dass ich 4,5 Sterne vergeben würde, die wieder auf 5 aufgerundet werden und ich denke, auch diese Bewertung spricht für sich...

Favoriten, HörbuchRezensionen, Rezensionen

Die for me von Amy Plum, gelesen von Julia Whelan [HörBuchRezension]

Der Inhalt: Als Katie nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern mit ihrer Schwester Georgia von Amerika nach Frankreich zu ihren Großeltern zieht, beginnt Katie ihren Lebensmut zu verlieren. Täglich zieht sie sich mehr in sich selbst zurück und verbringt ihre Tage in pariser Cafés lesend oder in Museen. Als sie dem Unbekannten mit dem intensiven Blick zum wiederholten Male über den Weg läuft, kann sie nicht umhin zu bemerken, dass ihr Herz in seiner Gegenwart wie verrückt pocht. Doch Vincent versteckt etwas vor ihr und Katie ist nach dem Tod ihrer Eltern nur noch schwerlich in der Lage neue Menschen in ihr Leben zu lassen. Dann aber gerät sie zwischen die Fronten zweier verfeindeter Parteien und Vincent muss sie in sein Geheimnis einweihen und sogleich wird Katie bewusst, dass manche Geheimnisse lieber geheim bleiben sollten. Denn Vincents Exiszent als Revenant birgt viele Gefahren und am Ende muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen. Für oder gegen Vinvent und somit für oder gegen eine Welt, die nur wenigen Menschen bekannt ist. Aber eigentlich hat sie keine Wahl, denn die anderen Revenants haben schon für sie entschieden. Die Bösen sind nicht bereit sie gehen zu lassen, sondern wollen sie benutzen, um ihr Spiel gegen Vincent und seine Freunde zu gewinnen. -Wer stirbt zuerst?