Allgemeines, Bücher

Hilfe! – Ich suche Empfehlungen!

Schönen Samstag allerseits! 🙂

Da ich gerade (mal wieder) auf einer kleinen englischen Welle reite und auf den Geschmack gekommen bin, würde ich mich über englische Buchempfehlungen sehr, sehr, sehr, seeeeeehr freuen! Am Liebsten aus dem Young Adult oder auch Fantasy-Bereich. Darunter fällt so etwas wie „Divergent“ von Veronica Roth, „The Enclave“ von Ann Aguirre „Abandon“ von Meg Cabot „Die for me“ von Amy Plum etc… Aus dem „normalen“ Romanbereich bin ich auch für Vorschläge offen, denn zur Zeit tappe ich ein wenig im Dunkeln herum. Überlege beispielsweise, ob ich auf Englisch „Die Insel der besonderen Kinder“ von Ransom Riggs hören möchte oder doch lieber etwas wie „Tiger’s curse“ von Colleen Houck oder „Eve“ von Anna Carey oder „Blood Red Road“ (zu Deutsch „Dustlands“) von Moira Young.

Wie ihr seht, bin ich mehr als unentschlossen und habe zwar ein paar Ideen, doch noch nichts wirklich durchschlagendes, wo ich auf den ersten Blick sagen würde: DAS IST ES!

Für Anregungen bin ich euch also dankbar, ansonsten wünsche ich euch allen noch ein tolles Wochenende! 🙂

Liebe Grüße,

Charlousie

PS: Gestern (um 11:11 Uhr ;)) ist ein neuer Gewinnspiel-Hinweis erschienen!

Advertisements

16 thoughts on “Hilfe! – Ich suche Empfehlungen!”

  1. Kennst du schon The Maze Runner von James Dashner? Ich liebe die Reihe (na ja, die ersten zwei, der dritte wahr ehr nicht so mein Fall ^^) Die Bücher würde ich jedem auf Englisch empfehlen, da die deutsche Übersetzung echt kacke ist 😉

    Die Insel der besonderen Kinder würde ich dir nur empfehlen, wenn du mit dem amerikanischen Englisch etwas vertrauter bist. Der Autor schreibt zwar nicht kompliziert oder hochtrabend, aber er benutzt viel Umgangssprache in dem Buch. Da musste auch ich einige Wörter nachschlagen =) Ansonsten ist das Buch echt toll!

    Gefällt mir

    1. Nee, aber jetzt bist du schon die Zweite, die es mir empfiehlt! 😉
      Auf Deutsch erschien es im Chicken House Verlag glaube ich… und ich schreckte auch bisher davor zurück, eben weil es fielen auf Deutsch nicht gefiel, aber wenn das Original besser ist, ist das ein Kaufgrund! 😀
      Danke, auch für deinen Einwurf bei „Insel der besonderen Kinder“, denn ich würde vermutlich schon zurechtkommen, nur mag ich mir eher ein „schriftlicheres“ Englisch aneignen, da ich sonst Probleme in der Schule bekomme, wenn ich in Klausuren zwar mit schönen, aber umgangssprachlichen Sätzen aufwarte! 😉
      Danke dir, jetzt bin ich schon ein Stückchen weiter mit meinen Überlegungen^^
      Lieben Gruß!!

      Gefällt mir

      1. Genau, den ersten Teil gibts bei Carlsen. Den mochte ich auch nicht, was aber ausschließlich an der Übersetzung lag. Ich hab ihn dann nochmal auf Englisch gelesen und war begeistert 😀

        Ansonsten kann ich dir auch noch The Unbecoming of Mara Dyer empfehlen. Das Buch geht so ein klein wenig in die Richtung von Abandon. Sehr geheimnisvoll und mystisch und mit einer ganz netten Liebesgeschichte dabei =)

        Gefällt mir

        1. Uuuuuh, du bist klasse!! Ich habe noch gedacht als ich diesen Artikel schrieb, dass ich am Liebsten so etwas in der Richtung von „Abandon“ hören/lesen wollte, dass dieser Anspruch bei einem „Hilfe!- ich suche Empfehlungen“-Artikel nur vielleicht zu hoch ist, weil nicht alle „Abandon“ kennen und mit diesem Tipp hast du dann also bei mir voll ins Schwarze getroffen. 😀
          Danke, Danke, Danke. Ich habe zwar immer noch die Qual der Wahl, weil ich mich kaum entscheiden kann, aber deine Anregungen sind wirklich hilfreich und „gold“-wert! 🙂

          Zu „Maze Runners“ und da sagen viele, man soll es nicht immer auf die Übersetzung schieben… Ich mag das zwar nicht pauschalisieren, aber manchmal (!, ja nicht immer ;)), trifft es eben doch zu und der/die ÜbersetzerIn hat „Schuld“ oder einfach seinen Job nicht ganz so erfolgreich ausgeführt!

          Gefällt mir

  2. Ich würde dir da Bücher von Lisa Schroeder empfehlen. Die Geschichten sind sehr leicht und die Versform ist einfach wunderbar.

    Ansonsten könnte Dir noch „Zelah Green“ von Vanessa Curtis gefallen.

    Auf meinem Ereader sind gestern auch noch ein paar englische Bücher gelandet, vllt. ist auch davon etwas für dich bei:

    Jessica Brody – The Karma Club
    Claire Lazebnik – Epic Fail
    Michelle Hodkin – The UNbecoming of Mara Dyer
    Shana Norris – The Boyfriend Thief

    Gefällt mir

    1. Ahh, genau, das von Mara Dyer hatte ich noch im Kopf (Yeah, super!!) , mir fiel aber nicht mehr Autorin und Titel ein und ich habe es auch nicht mehr finden können! Dankeschön, den Rest gucke ich mir auch gleich noch einmal an! 🙂

      Gefällt mir

  3. Yay, englisch lesen ist toll! 😀

    „Blood Red Road“ von Moira Young kann ich dir auf jeden Fall empfehlen.

    Mein Geheimtipp wäre da noch „Unearthly“ von Cynthia Hand. Das Buch ist super schön!

    „The Daughter of Smoke and Bone“ von Laina Taylor darf auch nicht fehlen:

    Oder wie wäre es mit „The Iron King“ von Julie Kagawa? (auf deutsch: Plötzlich Fee)

    Auch „Half-Blood“ von Jennifer L. Armentrout kann ich empfehlen: (vom Aufbau her sehr ähnlich wie Vampire Academy, aber mit Halbgöttern)

    Liebe Grüße
    Lisa

    Gefällt mir

    1. Ah, Danke, die kenne ich auch alle noch nicht, bis auf „Plötzlich Fee“! 🙂 (Das habe ich bisher nicht gelesen, weil es eine Trilogie ist und ich warten wollte, bis es alle Teile auf Deutsch gibt. Band 1 habe ich auch schon aufm Sub, auf Englisch gäbe es das Problem gar nicht, weil alle schon erschienen sind!!)
      Bei „Blood Red Road“ habe ich nur das Gefühl, dass die Thematik gaaanz, ganz ähnlich wie bei „The Enclave“ ist und davon habe ich momentan eher genug, aber die anderen sagen mir wie gesagt nichts und ich gucke mir deine ganzen Geheimtipps nun voller Freude an! 🙂

      Gefällt mir

      1. „Plötzlich Fee“ ist nicht im eigentlichen Sinne eine Trilogie. Nach dem dritten Band sind noch viele Fragen offen, dehalb gibt es noch einen 4. Band (allerdings aus der Sicht eines anderen Charakters)

        „Blood Red Road“ und „The Enclave“sind sich meiner Meinung nach nicht so ähnlich. 😉 Bei Letzgenannten steht das „nackte Überleben“ im Fokus, bei Erstgenanntem die abenteuerliche Reise. Ich kann das Buch jedenfalls nur empfehlen 😀

        LG, Lisa

        Gefällt mir

        1. Hi Lisa.
          Ah, okay! Ich höre „The Enclave“ schon seit über einem Monat und die Geschichte an sich finde ich schon spannend, aber die Sprecherin, die ist sooo agressiv und spricht, als ob sie ebenfalls gleich getötet werden würde und vorher ganz schnell noch das Hörbuch zu Ende sprechen muss. Deswegen fehlt dem ganzen ein wenig die Atmosphäre und insgesamt ist es so kalt und deprimierend und traurig zu hören… Aber ich hoffe, dass ich es bald mal zu Ende gehört habe! 😉
          Bei „Blood Red Road“ ist das Hörbuch-Cover zwar echt nicht so schön, aber das soll nicht mein Auswahl-Kriterium sein, wenn die Story gut ist, aber wie lettersalad schon bemerkt haben könnte, bin ich gerade eher auf dem „mystischen“, „romantischen“, „fantastischen“ Tripp und Abenteuer passen da zurzeit auch nicht sooooo gut hinein, aber generell ist es auf jeden Fall etwas für meine Wunschliste! Danke auch, dass du mir direkt alle Links angegeben hast, das erspart mir ein wenig die Suche und hat mich echt gefreut!

          Grml, dass nach drei Teilen noch etwas offen ist, finde ich ja auch wieder blöd. >_<. Da warte ich also ebenfalls lieber noch ein wenig! 😉

          GLG,
          Charlousie

          Gefällt mir

  4. Englische Bücher….mein Schrank ist voll damit. 😉
    Mal schauen, was ich dir empfehlen kann…“Finding Sky“ von Joss Stirling zum Beispiel. Das war total schön!
    Ich hab auch noch ein paar neue Bücher, die ich selbst noch nicht gelesen habe, wie z.B. „Texas Gothic“ und „The Splendor Falls“ von Rosemary Clement-Moore. Die klangen beide richtig gut. Viele der Young Adult Bücher auf Englisch in meinen Regal hab ich aber selbst noch nicht gelesen….aber wenns dich dennoch interessiert, könnte ich dir noch ein paar Autoren nennen. 🙂

    Gefällt mir

      1. *grins* Ich les momentan mehr deutsche Bücher, weil sie zum Teil eben von deutschen Autoren sind und wenn ich mich auf andere Dinge, wie gerade im Beruf, konzentrieren muss, dann gehen deutsche Bücher besser, sonst fange ich an auf Englisch zu denken und das ist sehr witzig. 🙂

        Aimee Carter wollte ich auch gerade nennen. 😉
        Dann lass mal sehn, was ich da noch so hab.
        Tracy Trivas – „The Wish Stealers“
        Shana Norris – „Troy High“
        Catherine Gilbert Murdock – „Princess Ben“
        Die Feen Reihe von Melissa Marr
        Die Gemma-Trilogie von Libba Bray
        Die Soul Screamers Reihe von Rachel Vincent
        Die Morganville Vampires Reihe von Rachel Caine
        Elizabeth Miles – „Fury“

        …hab da noch einige mehr….du siehst, ich hab eigentlich genug zu lesen. 😉 Aber man hat ja auch nicht immer Lust auf young adult.

        Gefällt mir

  5. Puuh, das ist eigentlich eine schwierige Frage. Ich lese eigentlich zum größten Teil Bücher auf englisch, da es bei mir eine Frage des Geldes ist und sie im Englischen halt einfach günstiger sind 😀

    Probiere es doch mit einem der folgenden Bücher:

    Mary Lindsey – Shattered Souls
    Bethany Wiggins – Shifting
    Anne Ursu – Breadcrumbs
    Heather Dixon – Entwined
    Cynthia Hand – Unearthly
    Jeri Smith-Ready – Shade
    Jaclyn Dolamore – Between the Sea and Sky
    Mandy Hubbard – Ripple
    Jocelyn Davies – A beautiful dark
    Alyxandra Harvey – Haunting Violet
    Simone Elkeles – Perfect Chemistry Reihe / How to ruin… Reihe
    Julie Anne Peters – Pretend you love me
    Jennifer Echols – Love story
    Lauren Barnholdt – Sometimes it happens
    Paul Griffin – Stay with me
    Aimee Carter – The goddess test

    Ach bei „Plötzlich Fee“ muss ich dich enttäuschen, die Reihe geht nach dem dritten Teil nämlich noch weiter. Im Oktober ist nun Teil 4 „The Iron Knight“ auf englisch erschienen. Ob es noch einen fünften oder sechsten Teil gibt weiß ich nicht :/

    Liebe Grüße,
    Sanny

    Gefällt mir

    1. Du hast recht, das ist ein soooo guter Grund und oft erscheinen die Englischen auch früher, wenn es denn englische Autoren sind! 😉
      Aimee Carter hatte ich mir auch schon angesehen und fand ich auch recht ansprechend, Simone Elkeles habe ich inzwischen auch beinahe NUR Gutes gehört. Julie Anne Peters habe ich einige auf Deutsch gelesen (ich glaube alle), weißt du, ob das ein neueres ist oder wie das Deutsche davon heißt?, damit ich das besser zuordnen kann. Ansonsten: Einige habe ich auch schon einmal „gehört“, aber vieles ist mir echt auch neu, insofern bin ich gerade baff, wie rasant meine Auswahl (und die Entscheidungsqual ;)) wächst!! Hui, hui, aber nicht alles kommt für einen ja zwingend infrage! Ich bin gerade irgendwie platt^^
      Dankeschön und einen schönen Samstag wünsche ich dir liebe Sanny,

      Charlousie

      Gefällt mir

  6. Also ich würde dir aufjedenfall die Bücher von Jenny Valentine empfehlen (unter anderem „Finding Violet Park“ und „Broken Soup“). Ihre Bücher sind größtenteils ins Genre der realitätsnahen Jugendbücher einzuordnen und die Sprache ist wirklich leicht verständlich. Ansonsten könnte ich dir die „Pretty Little Liars“-Reihe noch empfehlen. Die Reihe macht wirklich riesen Spaß beim Miträtseln und die Bücher sind meistens eher eine leichte Lektüre (auch von der Sprache her), jedoch behandeln sie desöfteren auch ernstere Themen.

    Ich hoffe, dass unter den beiden Empfehlungen was für dich dabei ist!

    Ganz liebe Grüße!

    Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s