Buchrezensionen, Favoriten

Blutbraut von Lynn Raven [Rezension]

Direkt vor mir blieb er stehen. Lehnte sich vor, stützte die Hände zu beiden Seiten neben meinem Kopf an die Wand. Nah! Entsetzlich nah!
Sein Körper drückte gegen meinen. Luft! Ich konnte mich nicht bewegen.
Er beugte sich noch näher. Fänge. Weiß, spitz und scharf. Sein Atem fuhr über meinen Hals, wurde wieder eingesogen; lange, tief. Ich drehte den Kopf weg, begriff zu spät, dass ich meine Kehle entblößte. Wieder sein Atem an meiner Haut. Heiß. Meine Lungen verkrampften sich noch stärker. Ich bekam noch immer keine Luft! Seine Wange streifte meine. War das sein Mund auf meinem Hals? Nein, nein! Bitte! Luft!
„Sie hätten dich niemals finden sollen, mi corazón“, sagte er direkt neben meinem Ohr.
Dunkelheit schlug in meinem Verstand zusammen.

S. 37-38

Inhalt:
Sie ist die Einzige, die ihn retten kann. Joaquín de Alvaro ist der mächtigste Hexer der Hermandad und damit ihr Patron, doch wie vieles im Leben besitzen Sonnenseiten auch Schattenseiten. Eine Schattenseite der Macht ist die damit einhergehende Veränderung. Wie ein Fluch lastet der Druck auf Joaquín. Ein Fluch, der ihn Nacht für Nacht näher an den Abgrund treibt ein Monster zu werden. Ein Nosferatu, geleitet von Blutgier, Mordlust, Grausamkeiten und animalischen Trieben.
Lediglich seine Blutbraut kann ihn vor diesem Schicksal bewahren.
Doch Lucinda de Moreira glaubt zu wissen, wie er wirklich ist. Ihre Tante María hat sie alles gelehrt, was sie wissen musste, um vor Angst zu erzittern, wenn er in ihrer Nähe ist.
Zusätzlich wird sie immer wieder an den brutalen Übergriff erinnert, indem ihre Tante vor Lucindas Augen zerfleischt und sie selbst ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Ihr ganzes Leben ist sie aus diesem Grunde vor ihm geflohen, doch jetzt hat er sie gefunden und fordert seinen Preis ein. Ihre Rolle als Blutbraut und sie weiß, dass er keine Rücksicht auf ihre Gefühle nehmen wird. Ihr Blut ist alles, was er zum Überleben braucht.- Doch was ist, wenn alles, was sie bisher glaubte, nicht der Wahrheit entspricht?

Meine Meinung:
Eines schönen Tages entdeckte ich dieses Buch von der mir bereits bekannten Autorin Lynn Raven auf einem Blog. Von diesem Moment an tauchte es immer wieder in meinen Gedanken auf und gegen meinen Willen wurde das Verlangen es unbedingt und ganz schnell lesen zu wollen immer größer. Ich hoffte dieses Drängen mit dem Lesen der Leseprobe einzudämmen.- „Pustekuchen“.
Es wurde nur noch stärker. Meine Erwartungen nach der Leseprobe und all dieser Sehnsucht in mir nach der Geschichte glichen gigantischen Wolkenkratzern.
Doch die Geschichte, die Lynn Raven da kreiert hat, reicht hinein bis in den tiefsten Himmel. Hinein bis in Wolkenschlösser, vorbei an Regenbögen, hinaus aus der Erdumlaufbahn, hinein in Sonnenstrahlen.
Wirklich, dieser Roman ist so richtig, richtig genial.
Er bildet ein riesiges Gebilde, in dessen Zentrum die Geschichte zweier Personen erzählt wird. Auf diese Beiden und nur auf diese Beiden kommt es letztlich an. Das habe ich erst am Ende begriffen. Begriffen, dass „Blutbraut“ keine Geschichte über das Große und Ganze ist, obwohl auch dieses meisterhaft geschrieben ist, sondern eine Liebesgeschichte, die spektakulär, wenn nicht sogar atemberaubend anmutet. Zwischenzeitlich wartete ich auf einen Knall in der Geschichte. Ich wartete sogar ziemlich lange. (So gesehen warte ich immer noch). Als der Knall ausblieb, war es nicht weiter schlimm, denn Lynn Raven hat „Blutbraut“ nicht mit großem Brimborium erzählt. – Zumindest nicht hauptsächlich und nicht immer. – Sie löste einzelne Situationen durch Zwischentöne, Gefühle, Dialoge, Einblicke in die Gedankenwelt der Protagonisten und noch anderen Dingen auf, die ich nicht einmal mehr beschreiben kann.
Dabei erlebten die Charaktere eine wundervolle Weiterentwicklung, die schillernd und nachvollziehbar die Geschichte vorantreibt und mich wie auf Flügeln dahinschweben ließ.
Teilweise wähnte ich mich in dem größten Mafia-Abenteuer meines Lebens. Dieser Begriff fällt zwar nie und vermutlich soll es auch keine Mafia sein, aber manchmal lassen sich eben doch gewisse Parallelen ziehen.
Lynn Raven hat die Fantasy-Elemente in diesem Roman sparsam, dafür aber mit sehr viel Kreativität und Fantasie eingesetzt, so dass am Ende durch weniger, ganz viel herauskam. Ich bin noch immer geplättet von diesem mitreißenden Plot, vor allen Dingen aber von diesen so real erscheinenden Charakteren.
Jede Facette dieses Romans stimmt von Anfang bis Ende. Selbst der Regen fand seine Begründung und eine schönere Beschreibung wie Regen klingt, fällt und auf die Erde trommelt, habe ich noch nie gelesen.

Mein Fazit:
„Blutbraut“ ist ein Roman, der mich vor lauter Schönheit zu Tränen rührt. Feinfühlig und wirklich schon an Magie grenzend setzte Lynn Raven Kraft ihrer Worte etwas betörendes in Gang, dem ich mich nicht mehr zu entziehen vermochte.

Ein reißerischer Titel mit Spannung, der seine Wirkung nicht verfehlt und mehr hält, als er verspricht und ein Cover, das dem Inhalt gerecht und absolut würdig ist. Ein toller Roman zum Schmökern, ein wahres Highlight in diesem Jahr und vielleicht sogar die beste Neuerscheinung für den nahenden Winter.
Ein modernes Märchen über das unbändige Feuer der Liebe, die über das Böse triumüphiert. Eine Liebe, die in jedem von uns schlummert und am Ende unsere eigenen zu Fall bringen kann. Ich hatte permanentes Herzrasen.

Bewertung

Allgemeine Buchinformationen:
Lynn Raven
Blutbraut
Originalausgabe
Ab 13 Jahren
Paperback, Klappenbroschur, 736 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-570-16070-1
ca. € 14,99 [D] | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (empf. VK-Preis)
Verlag: cbt
Website der Autorin!
Zum Buch: Klick! —> (Mit einer ganz, ganz tollen und spannenden Leseprobe!)

Erscheinungsdatum: 31. Oktober 2011


Diese Rezension „schenke“ ich mir zu meinem heutigen 1-jährigen BlogGeburtstag! 🙂

>>>Zur Leserunde auf Lovelybooks<<<


Advertisements

13 thoughts on “Blutbraut von Lynn Raven [Rezension]”

  1. Ach ist die Rezi gemein! Ich freu mich schon die ganze Zeit auf „Blutbraut“ und dann wird es von dir auch noch so hoch gelobt. Nicht, dass ich von Lynn Raven schlechtes erwarten würde. Nun freue ich mich riesig auf Ende Oktober … und herzlichen Glückwunsch zum einjährigen!

    Liebe Grüße
    Doreen

    P. S. mein neuer Avatar sieht zwar schön trotelig aus, aber wenigstens ist er nicht so gehässig (da ich manchmal ein wenig verpeilt bin, passt es). 🙂

    Gefällt mir

  2. Ich hatte letztens noch das Verlagsprospekt zu Blutbraut in den Händen und war mir sooooooooooo unschlüssig. „Werwolf“ von der Autorin hat mich ja irgendwie enttäuscht und ihre Vampirgeschichte las sich wie die Biss-Romane und Tagebuch eines Vampirs.
    Aber ich schaue es mir, wenn es erscheint, mal in der Buchhandlung an. Deine Rezi hat mich doch sehr neugierig gemacht! 🙂

    Gefällt mir

  3. Waaaaah, ich bin neidisch. Ich will das Buch auch. Jetzt! Sofort! Hach *seufz* Ich habe zwar vom Verlag ein Rezensionsexemplar zugesagt bekommen, aber ich bin so schlecht im Warten … und sollte auch erst mal meine Rezension zu „Totentöchter – Die dritte Generation“ abliefern… dazu müßte ich das Buch aber erst mal lesen statt dauernd am Blog rumzubasteln oder am neuen Forum – aber ich schweife ab xD

    Wirklich eine schöne Rezi – nun will ich das Buch noch mehr 🙂

    Und herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen!!

    LG
    Monika

    Gefällt mir

  4. @ Steffi:
    Dankeschön! 🙂

    @ Reni:
    Hihi, das freut mich mit deinem Avatar. Ich bin auch gelegentlich verpeilt. Eigentlich leider schon chronisch ;o)
    Und JA! Du kannst dich wirklich so was von auf Ende Oktober freuen!! 🙂

    @ Bianca:
    Ich fand „Werwolf“ jetzt auch nicht gerade sooooo prickelnd und toll. Den ersten Vampir-Roman fand ich in Ordnung, den zweiten besser, den dritten SUPER toll und „Blutbraut“ toppt sie für mich echt alle! 😀

    @ Buchtastisch:
    Hmpf! Das habe ich auch gedacht: „Ahhhh, ich MUSS das jetzt sofort haben“ und die Ungeduld kenne ich. Jaa, ich hatte auch gefragt, bis sie mir von der Leserunde erzählten, weil die RE’s begrenzt wären (womit ich kein Problem habe, hätte es mir auch gekauft, doch es war mir irgendwie zu lange bis Ende Oktober, weil ich nach der Leseprobe echt schon am sabbern war.) Jedenfalls rieten sie mir, auf die Leserunde zu warten und mein Glück zu versuchen, das tat ich und mein Hoffen, bewerben und „sabbern“^^ hat sich voll gelohnt! 😉

    Euch allen einen wunderschönen Abend und ganz herzliche Grüße wünsche ich und ach so @ Reni, Danke auch zum Geburtstagsglückwunsch 🙂

    Gefällt mir

    1. Abend, lieber Rezensionist.
      Danke für deine Anmerkung. Ich denke mir immer, dass die Menschen, die nähere Angaben zu einem Autor/einer Autorin interessieren, dies auch selbst in Erfahrung bringen können, denn mir geht es in meinen Rezensionen mehr um das Buch, als den,die Autor,Autorin. Dennoch freue ich mich über den Link, den ich mir jetzt einfach mal angucke!
      Wünsche einen schönen Abend,
      lg, Charlousie

      Gefällt mir

  5. Ich mach‘ das öfter, das Ende zuerst lesen, oder zwischendurch, wenn es eine langweilige Stelle im Buch gibt. Aber meistens lese ich nur die letzte Seite. Mich stört das gar nicht ^^
    Und ich bin auch nicht so gemein und verrate es dann schon. 😉

    Gefällt mir

    1. Das wäre ja noch schöner! 🙂
      Hört sich beinahe so an, als ob ich immer alles verraten würde 😉
      Ich sage mir immer, wenn ich mal in Versuchung geraten sollte, dass der Autor das dann an den Anfang gesetzt hätte und es schon seinen Sinn hat, bei Seite 1 anzufangen und dann nicht auf Seite 300 und wieder zurückzuspringen. Für mich nimmt das einfach komplett die Spannung und oft versteht man am Ende doch eh nie so genau, was da gemeint ist! 😀
      LG

      Gefällt mir

  6. Das Buch ist echt der Hammer! Hab es heute morgen ausgelesen. Deine Rezension hat mich so neugirig gemacht, dass ich es mir doch geholt habe, obwohl Hexen normalerweise nicht so mein Thema sind.

    Danke dafür!

    Gefällt mir

    1. Danke, Danke, Danke für deinen Kommentar!
      Das freut mich richtig, dass dich nicht nur meine Empfehlung an sich überzeugt hat, sondern sie auch noch ins Schwarze getroffen hat und dir „Blutbraut“ auch so gut gefiel!!! Vor allen Dingen wegen dieser „Hexerei“-Thematik 😉
      Einen schönen Sonntag wünsche ich dir und viel Spaß mit deinem nächsten Buch,
      Charlousie

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s