Buchrezensionen, Favoriten

Wired von Robin Wasserman [Rezension]

So ist es mit perfekten Küssen.
     Sie sind einen Scheiß wert.
     Machen vielleicht Spaß. Aber deshalb bedeuten sie noch lange nichts. Die ganze Sache, von wegen mit jemand anderem verschmelzen, von Lippen, die sich vereinigen, Seelen, die sich treffen, alles romantischer Quatsch? Glaubt mir, die Seele steckt nicht in der Zunge und wartet darauf, kostenlosen Urlaub im Mund irgendeines Losers zu machen.

S. 38

Inhalt:
Lia Kahn hat das erlebt, was die meisten nicht überleben. Sie ist gestorben, sie hat alles verloren, sie hat gelogen, sie hat gekämpft, sie wurde verraten und hat verraten, am Ende akzeptierte sie ihr neues Leben, ihre neuen „Freunde“ und die neue Version ihrer selbst. Lia Kahn wurde zur Mech, mit Freunden, die ebenfalls Mechs waren, mit einer grausamen Vergangenheit. Doch nun ist sie wieder am Anfang und arbeitet für den Konzern BioMax, der sie zu dem gemacht hat, was sie ist. Ein menschliches Bewusstsein gefangen in einem künstlichen Maschinenkörper. Im Gegensatz zu normalen Menschen, den Orgs, wie sie sie nennen, ist sie nicht organisch und versucht die Unterschiede zwischen ihren beiden Arten in der Gesellschaft auszugleichen. Doch der Integrationsversuch ist schier unmöglich. Lia Kahn erkennt fast zu spät, dass ihre Bemühungen einerseits umsonst waren und andererseits von ihr nicht gewollt sind, denn mithilfe von Jude enthüllt sie ein dunkles Geheimnis, hinter dem eine grausame Wahrheit steckt, das ihre ganze sowieso schon so verkorkste Existenz in Frage stellt

Meine Meinung:
Wer sind wir Menschen? Was ist unsere Realität? Ein Netzwerk, das mit der ganzen Welt verknüpft ist oder ein Planet, indem es um reale, soziale Kontakte geht?
Versklaven wir uns durch unsere ganzen Technologien und Fortschritte am Ende nicht selbst?
Wer bestimmt darüber, was menschlich ist und was nicht? Können Maschinen fühlen, wenn man sie glauben macht, sie könnten es?
So unendlich viele Fragen hat Robin Wasserman aufgeworfen und jede einzelne ist wichtig. Jede einzelne wob ihre eigene Spannung in diesen Klangteppich des Nachdenkens. Wie ein riesiges, tobendes und wogendes Meer fegte „Wired“ über mich hinweg und ich glaube, letztlich bin ich ertrunken.
Zunächst einmal kann diese Autorin einfach unheimlich gut schreiben. Ihre Worte sind immer die richtigen und ihre Sätze voller Sinn, die dieses Buch, sowie ihre gesamte Trilogie so berauschend und fesselnd machten. Außerdem ist ihre Trilogie keine Ansammlung von Geschichten, die zwar miteinander zu tun haben, ansonsten aber keinen Zusammenhang erkennen lassen. Diese Trilogie ist in etwa so stark verknüpft, wie unsere Welt es durch das Internet ist. Robin Wasserman griff auf Grundlagen des ersten und zweiten Teiles zurück, so dass sich alles zusammenfügte und harmonisch abklang. Ich bin mehr als fasziniert von ihrer Erzählkunst, gleichzeitig jedoch sehr durcheinander. Denn leider gibt sie keine eindeutigen Antworten auf all die direkt und indirekt gestellten Fragen. Ich denke, dass das auch gar nicht möglich ist. In „Wired“ vollendet sie lediglich ihr begonnenes Werk einer zukünftigen Gesellschaftsform und weist auf die Fallen und Gefahren unseres gegenwärtigen Systems hin. Sie hat also eine fiktionale Geschichte erschaffen, die sich auf unsere Gegenwart anwenden lässt, beziehungsweise verdeutlicht, wie entscheidend weitere Schritte in der Forschung sein können, die zunächst als umwerfend und Menschenrettend gelten. Für mich ist es wie ein Denkanstoß, der beim Ausgang vielleicht einige Verknüpfungen unter den Charakteren zu kurz kommen ließ, aber letztlich etwas sehr wertvolles beinhaltete!

Mein Fazit:
Ich kann „Skinned“, „Crashed“ und „Wired“ nur ganz eindringlich empfehlen. Der finale Band hat es so richtig in sich und ich bin komplett von dem Ausgang gecrasht.
Ich hoffe, dass Robin Wasserman weitere Romane entwirft, denn solch intelligenten und bewegenden Gedanken in solch einer zum Buch verarbeiteten Perfektion sollte geteilt und gelesen werden.
Tiefe Charaktere, eine bestechende Handlung und eine Thematik, die hochgradig wichtig, aktuell und spannend, lesenswert ist.
Magie beschreibt nicht einmal annähernd das, was ich beim Lesen empfand und ich halte diese Trilogie für genial!

Bewertung

Allgemeine Buchinformationen:
Robin Wasserman
» Wired «
Aus dem Amerikanischen von Claudia Max
ab 16, 1. Auflage 2011
384 Seiten, 15.0 x 22.0 cm
ISBN 978-3-8390-0115-8
Hardcover
16,90 € (D)
17,40 € (A)
Zum Buch: Klick!

~Eine der Top 10 Rezensionen des Monats auf Lovelybooks~
Advertisements

7 thoughts on “Wired von Robin Wasserman [Rezension]”

  1. Oh ja, ich bin gerade dabei es zu lesen und kann nur zustimmen. Robin Wasserman schreibt echt göttlich! Ich bin immer wieder erstaunt. Vor allem das Lia eine Prota/Mech mit Schwächen ist lässt sie authentisch erscheinen. Bisher bin ich sehr angetan von „Wired“.

    Gefällt mir

    1. Dann weiterhin viel Spaß mit dem finalen Band. Einige finden das Ende nicht so gelungen, doch ich denke mir, dass sie es gar nicht anders hätte ausklingen lassen können, ohne dass es Klischeehaft oder was auch immer herübergkommen wäre.

      Gefällt mir

  2. und ich nochmal… bin jetzt fertig und begeistert. Musste zwar gestern ein bisschen bei dem Ende schlucken, dass ja nun recht schnell und unerwartet kam … aber dennoch passt. Jetzt bin ich traurig und glücklich zugleich. Wirklich ein tolle Reihe, die mal so gar nicht 08/15 daherkommt und mich wirklich nachdenklich stimmt.

    LG Reni

    P. S. ich finde mein zugeteiltes Avatarbild irgendwie blöd. So gehässig sehe ich in Wahrheit nicht aus … und bin ich auch nicht. 😉

    Gefällt mir

    1. Ja, bei dem Ende habe ich zunächst auch geschluckt. Aber dann habe ich mir auch gedacht, dass das Ende so schlecht gar nicht ist, wenn auch sehr abrupt. So hat man aber mehr Freiraum für eigene Möglichkeiten und ist nicht fest an die Konfliktlösung der Autorin gebunden! 😉 Du hast recht. Diese Trilogie ist a) sehr außergewöhnlich und b) gut umgsetzt und c) total gut gelungen! Ich mag sie einfach sehr!
      LG,
      Charlousie

      PS:
      Nee, ich weiß schon, dass soooo gaar kein Mensch aussieht! 😉 😛
      Hmm, wenn du deine MailAdresse ändest, ändert sich auch das Avatar-Bild, aber ich glaube, ich könnte auch mal andere Bildchen-Typen einstellen. Vielleicht gibst du da eine bessere Figur ab! 😀

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s