Buchrezensionen

Sephira; Ritter der Zeit – Das Blut der Ketzer von Corina Bomann [Rezension]

Inhalt:
Laurina und Gabriel haben bereits eine ganze Lebensspanne miteinander geteilt und die Sicherheit ihrer Liebe und ihres Heimes genossen, als Malkuths Pläne, die er seit Jahren verfolgt, sich langsam der Ziellinie nähern.
Abgesehen von unzähligen Verwicklungen auf beiden Seiten, fehlt ihm nur noch eines für sein ultimatives, unsterbliches Heer: Die Unsterblichkeit Laurinas, beziehungsweise ihr Lamienblut. Koste es, was es wolle, dafür paktiert er sogar mit sehr bösen und zweifelhaften Mächten und Wesen.- Den Dschinn. Kann die Katastrophe abgewendet werden?

Meine Meinung:
Der zweite Teil um die Ritter der Zeit ist ohne Zweifel als traumhaft schön zu bezeichnen; am Ende, wenn sich endlich ein Höhepunkt anbahnt, sogar als explosiv. Corina Bomann baut ihre Geschichte auf gut gefußter Recherche und einem historischen Fundament auf. Doch zunächst bin ich nicht wie vom Fieber gepackt gewesen und vor Begeisterung durch die Seiten geflogen. Ich habe es sehr, sehr gerne gelesen, alleine schon wegen Gabriel und Laurina. Außerdem erfuhr ich weitere, spannende Hintergründe über die mir bereits bekannten Charaktere, was ich als lesenswert empfand. Gekonnt
verstrickt Corina Bomann alte Elemente mit Neuem und so entsteht auch zwischen den Büchern ein fließender Übergang. Allerdings vermisste ich die bereits angesprochene Euphorie. Ich kann leider nicht genau präzisieren, was mir im Detail fehlte, da ich es bis heute herumgedreht auch nie nachvollziehen konnte und oder zu benennen wusste. Das heißt, ich verstand nie, wie Corina Bomann diese Zauberworte aneinander schmiegte und mich in einen Strudel der Vollkommenheit hinabzog. Vielleicht lag es an der ein wenig abgehandelt wirkenden Struktur?, An mir und meiner „Gemütsverfassung“?, oder den Charakteren?- Nein, ich weiß es wirklich nicht. Zumal die Charaktere nun wirklich nicht zur Debatte stehen und mich allesamt durch ihre Tiefe umhauten.
Insgesamt bin ich von der Fortsetzung um die unsterblichen Brüder aber überzeugt und küre diese Reihe zu einer meiner Favoriten!

Mein Fazit:
Ohne den ersten Teil, den ich am Liebsten in mein Herz hineinnähen würde, bekäme „Sephira – Das Blut der Ketzer“ locker die volle Punktzahl. Normalerweise vergleiche ich Romane nicht miteinander, um sie neutral und unbeeinflusst zu bewerten, doch bei Reihen und Trilogien ist es wiederum ein muss und so fällt die Fortsetzung leider ein kleines Stückchen zurück.
Ihr müsst wissen, dass das Niveau erneut unermesslich hoch ist und ihr Band 02 auch ohne Vorkenntnisse lesen könnt.
Ich freue mich nun entsetzlich 😉 auf die Fortsetzung, aber noch mehr auf all die weiteren Wundertüten dieser faboulös, talentierten Autorin

Bewertung

Trailer:

Allgemeine Buchinformationen:
Das Blut der Ketzer
Sephira – Ritter der Zeit
Verfasser: Corina Bomann
ab 14 Jahren
13,5 x 21,5 cm
496 Seiten
EUR: 17,95 CHF: 27,50
ISBN: 978-3-8000-5591-3
Zum Buch: Klick!
Leseprobe!

Band 01: Sephira; Ritter der Zeit – Die Bruderschaft der Schatten
Band 02: Sephira; Ritter der Zeit – Das Blut der Ketzer
Band 03: ?

Advertisements

1 thought on “Sephira; Ritter der Zeit – Das Blut der Ketzer von Corina Bomann [Rezension]”

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s