Der Kuss des Jägers von Sarah Lukas [Rezension]

Inhalt:
Sophie bereut ihre Naivität im Kampf zwischen den Guten und den Bösen Mächten immer noch bitter, denn Kafziel ist hartnäckig und fordert immer noch ihr Blut und ihr Leben ein. Doch Sophie ist stark und widersetzt sich ihm mit allem Mitteln. Zum Glück ist ihr die Unterstützung ihres Freundes und Engels Raphaels sicher, der inzwischen wieder auf der Seite Gottes steht. Aber die Dämonen sind nicht ihr einziges Problem. Jean wurde wegen der Verbrechen, die in jener Nacht verübt wurden, festgenommen und wird ziemlich sicher für einige Jahre Haftstrafe verurteilt. Sophie zermürbt dies, denn sie weiß, dass Jean nur ihretwegen im Gefängnis sitzt, während die vermutlich wichtigste Schlacht ohne ihn geführt werden muss. Irgendwann müssen sie und Raphael begreifen, dass es nicht ohne Jean geht und Sophie spürt, dass Raphael ihr in seinem Engelsdasein vielleicht nicht mehr alles geben kann, was sie braucht und Jean schleicht sich immer öfter in ihre heimlichen Gedanken ein…
Meine Meinung:
„Der Kuss des Jägers“ gefiel mir nicht mehr ganz so gut wie sein Vorgänger „Der Kuss des Engels“. Der in Sophie aufkommende Konflikt zwischen ihrer großen Liebe Raphael, der nun ein Engel ist und Jean, der gegen die Dämonen arbeitet, lief eher am Rande und wurde nur gelegentlich aufgegriffen. Überhaupt entwickelte sich die Geschichte etwas gemächlicher, verlief teilweise zäher und mir fehlte die Begeisterung. Kurz: Mir fehlte es an Spannung und das Niveau ließ für mich einfach nach und es machte nicht mehr ganz so großen Spaß diesen Roman zu lesen und so saß ich einige Tage daran. Zugute halten muss ich Sarah Lukas die Charaktere, die trotz allem gut ausgearbeitet sind und in die ich mich noch immer vollkommen einfühlen konnte. Auch die Beschreibungen und Plätze in Paris waren mir noch halbwegs geläufig, so dass ich mit den Ortsbeschreibungen recht fiel anfangen konnte, was die Qualität wieder ein wenig hob. Entweder erzählt der Klappentext etwas falsches oder der Verlag lenkt die ersten Eindrücke über diesen Roman in die falsche Richtung. Denn als ich nach „Der Kuss des Engels“ las, dass Sophie nun an Raphael zweifeln würde und ein wenig für Jean empfinden würde, erwartete ich nicht, dass dort unbedingt der Schwerpunkt gelegt wäre, doch ein wenig mehr Elan in diesen Passagen oder überhaupt tiefere Einblicke in diesen „Konflikt“ hätte ich mir gewünscht. Auch der Höhepunkt dieser Geschichte war für mich nicht mehr so gelungen. Ich war mit „Der Kuss des Jägers“ einfach schon an einem Punkt angelangt, an welchem ich das Buch einfach nur noch zuklappen wollte und so konnte ich mich nicht mehr richtig in das Ende hineinfinden. Wieder bleibt einiges offen und soll wohl spannend sein, doch ich würde mir wünschen, Sarah Lukas brächte manche Dinge mehr auf denk Punkt, denn dann würde ich eine kurze, flotte Lektüre haben, die mich begeistert und nicht wie zurzeit einen zweiten Teil, der mich teilweise enttäuscht hat. Ein wenig Lob habe ich dennoch für diesen Roman, denn andere Passagen konnten mich unglaublich fesseln und ich spürte die alte Intensität in mir aufsteigen und wäre am Liebsten sofort nach Paris zu fahren, um zu sehen, ob auch ich etwas vom Kampf zwischen Himmel und Hölle mitbekäme. Außerdem hat Sarah Lukas die religiösen Elemente erneut fabulös in den Inhalt mit eingebunden und verschiedene Fakten, Psalme, Quellen und historische Ereignisse aufgeführt, die solch einen Roman generell immer wesentlich reizvoller gestalten.

Mein Fazit:
„Der Kuss des Jägers“ kann mit seinem Vorgänger leider gar nicht mithalten. Wegen der insgesamt gut gelungenen Geschichte, die einfach an Faszination und Stärke verlor, vergebe ich noch vier Sterne und hoffe auf einen wieder prickelnden dritten Teil, von dem ich mich nicht mehr losreißen möchte!

Bewertung

Allgemeine Buchinformationen:
Sarah Lukas
Der Kuss des Jägers
Roman
Erschienen: April 2011
384 Seiten
Gebunden
€ 19,95 [D], € 20,60 [A], sFr 28,90
ISBN: 9783492702256
Zum Buch: Klick!

Band 01: Der Kuss des Engels
Band 02: Der Kuss des Jägers

Advertisements

Über Charlousie

Ich lebe · liebe · lese · Ich schreibe · Ich rezensiere · Ich blogge https://leselustleseliebe.wordpress.com/ Eine verrückte, bloggende, verträumte, Buchliebhaberin, die mit ihren Katzen zwischen den Worten wohnt. Wenn du mehr erfahren willst, folge mir auf Twitter, like me on facebook, teile Bilder mit mir via Instagram oder besuche mich auf LeseLust & LeseLiebe.

Veröffentlicht am 15/08/2011 in Buchrezensionen und mit , , , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: