Buchrezensionen, Favoriten, Rezensionen

Melvin, mein Hund und die russischen Gurken von Marlene Röder [Rezension]

Da habe ich plötzlich dieses Bild im Kopf, wie wir uns glitschig vor Farbe lieben. Ich stelle mir
vor, wie sich unsere Farben zu einer neuen vermischen, einer, die die Welt noch nie gesehen hat.

Aus „Indigo“ S. 40

Inhalt:
„Melvin, mein Hund und die russischen Gurken“ sind Erzählungen über das Leben. In einzelnen Kurzgeschichten sind die flüchtigsten Momente festgehalten worden, die das pure Glück, bodenlose Trübseligkeit und alles was dazwischen liegen könnte, umfassen. Während die einen durch riesige Taten ihr Leben verändern, reicht bei anderen schon ein Wort aus, um die Dinge ins Rollen zu bringen und so nimmt alles seinen unaufhaltsamen Lauf…

Meine Meinung:
Ich habe von Marlene Röder bisher ihr Debüt „Im Fluss“ gelesen, welches mich tief beeindruckt hatte. Über „Melvin, mein Hund und die russischen Gurken“ war ich nicht minder beeindruckt. Diese Autorin ist einfach hochtalentiert und hat mit verschiedensten Erzählungen aus dem Alltag gekonnt unterschiedliche Stimmungen eingefangen, die sie brillant schilderte. Zunächst wirken die kleinen Kurzgeschichten wie ein Einzelnes. Sie sind zwar wunderschön und strahlten eine Ruhe aus, doch sie liefen ohne Zusammenhang von den anderen ab. Bis sich irgendwann die Namen wiederholten und sich die flüchtigsten Momente gegenseitig striffen oder sogar mal berührten. Von Anfang an bildete Marlene Röder ein kompliziertes Netzwerk von den unterschiedlichsten Jugendlichen, ihren Lebensstilen, aus verschiedenen Momentaufnahmen. So etwas gleichzeitig so kompliziertes im Aufbau, wie auch schlichtes, habe ich noch nie gelesen und ich finde es einfach nur genial.
Bis auf eine kleine Geschichte, gefielen mir alle ausnahmslos gut und in vielen Dingen spiegelten sich wahre Weisheiten wieder.
Marlene Röder beschreibt einen Kreislauf, der nicht unterbrochen wird, aber von allen nur erdenklichen Seiten beleuchtet wird. Am Ende war dann alles erleuchtet und nicht nur die Geschichte strahlte so hell, dass sie mich blendete, sondern auch mein Inneres. Ein Roman, dessen Erzählungen ein warmes Gefühl in meinem Bauch auslösten. Ein Roman über die Liebe, das Leben und darüber, wie man sich selbst nicht verliert.

Mein Fazit:
Ein kurzer Erzähl-Roman, der knappe Einblicke in unser modernes Leben gewährt und mir bewies, wieviele wertvolle, Kostbarkeiten in nur einem einzigen Augenblick stecken können. Denn innerhalb eines Wimpernschlages können unzählige Sachen passieren, die uns irgendwie beeinflussen. Schön, schöner am Schönsten ist „Melvin, mein Hund und die russischen Gurken“. Ich empfehle es weiter für Alt und Jung, denn solch einen tollen Roman bekommt man wirklich selten geboten!!

Bewertung

Allgemeine Buchinformationen:
Junge Erwachsene
Größe
14,3 x 21,5 cm
Einband
Gebunden
Autor
Marlene Röder
Seitenzahl
128
Preis
12,99 € (D)
13,35 € (A)
Zum Buch: Klick!

Advertisements

2 thoughts on “Melvin, mein Hund und die russischen Gurken von Marlene Röder [Rezension]”

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s