Stöckchen

Bibliophil Stöckchen ~ wie bibliophil bist du?

Dieses Stöckchen entstammt von Ophelia-Unfugfabrik und geschnappt habe ich es mir mal bei: NieOhneBuch Dann wollen wir mal sehen, wie bibliophil und süchtig ich WIRKLICH bin! Aussagen: [x] Du gehst nie ohne Buch aus dem Haus.

Aktionen, Allgemeines, Bücher, SchreibEcke

Davon, wie schön das Leben manchmal sein kann…

Gestern war ein schöner Tag. Warum? Ich kann es mir gar nicht so genau erklären, denn eigentlich fing er gar nicht so super an. Oft merkt man schon beim Aufstehen, wie einen plötzlich die Euphorie überkommt und man einfach spürt, dass heute schöne Sachen passieren würden. So fing es aber gar nicht an. Und es ging genauso unspektakulär weiter.

Buchrezensionen

Seven Souls – Sieben Gründe, Mary Shayne zu hassen von Autorenduo Barnabas Miller und Jordan Orlando [Rezension]

Mein Fazit: Ich empfehle „Seven Souls – Sieben Gründe, Mary Shayne zu hassen“ besonders Thrillerliebhabern. Ohne Blut wurde hier eine intensive, atemlose Spannung aufgebaut, die mit der menschlichen Psyche spielt. Denn wer eher nur ab und zu einen Thriller liest, könnte am Ende genauso wie ich ein wenig unzufrieden und unbefriedigt sein, da für mich einiges sehr schwammig und unnachvollziehbar blieb. Am Ende zeigt es mir jedoch vor allen Dingen eines: Wir sind alle nur Menschen und es mögen in unseren Augen die größten Nichtigkeiten sein, doch gerade die nehmen sich andere sehr zu Herzen und verletzen sie so tief, wie wir niemals erahnen könnten.

Allgemeines, Bücher

Davon, wie ich mich verliebte… [„Dichtkunst“] ?

Seitdem ich dieses eine Buch zum ersten Mal gesehen habe, hat mich irgendetwas daran berührt und ich bekam es nicht mehr aus dem Kopf.

Buchrezensionen, Favoriten

Totenmädchen von Mary Hooper [Rezension]

Mein Fazit: Für diesen sehr bewegenden Roman vergebe ich die volle Punktzahl, denn er ist das, was ein gutes Buch für mich ausmacht. Er hat mich mit sich fort genommen, in eine Welt, die von Grauen und der Härte des Lebens gezeichnet ist und lediglich das noch einmal offen legt, was die meisten schon wussten. Ich hoffe, dass Mary Hooper noch einmal ein so berührendes Werk schreiben wird, denn obwohl ich mit ihren Geschichten nicht immer sympathisierte zeigt es doch, dass sie Schreiben kann und mit ihrer Geschichte Großes zu erreichen vermag.

Buchrezensionen

Der Fluch der Abendröte von Leah Cohn [Rezension]

Mein Fazit: „Der Fluch der Abendröte“ ist ein Roman, den es kein zweites Mal zu finden gibt. Denn trotz einiger Unstimmigkeiten beweist er großes Potenzial und besaß immerhin soviel Magie meine Aufmerksamkeit auf ihn zu lenken und mich bis zum Schluss mitfiebernd jeden Satz zu lesen. Allerdings sollte man unter Umständen eine LeserIn mit Durchhaltevermögen sein, denn bei einigen Durstrecken ist Ausdauer gefragt. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, kann es mit diesem Werk definitiv versuchen, denn er ist eine großartige Lektüre, auch ohne „Der Kuss des Morgenlichts“ vorher gelesen zu haben. Es fehlen dann zwar einige Vorkenntnisse, doch den Plot kann man mühelos verstehen und sich ins Geschehen hineinsteigern. „Der Fluch der Abendröte“ ist ein Roman, der es in sich hat. Obwohl mir der letzte Kick noch fehlte, sind die Weichen für einen finalen, dritten Band gelegt und ich weiß, dass dieser Roman irgendetwas in sich trägt, was gelesen werden möchte. Deswegen vergebe ich verdiente 4 Sterne, denn Leah Cohn hat eine verzaubernde Atmosphäre geschaffen.