Buchrezensionen, Favoriten

Holundermond von Jutta Wilke [Rezension]

Inhalt:
Neles Eltern trennen sich. Das alleine ist schockierend genug, doch ausgerechnet jetzt fährt ihr Vater Jan nach Österreich um einige mysteriöse Kirchendiebstähle aufzuklären.
Hingegen seiner Anweisung zu Hause zu bleiben, schmuggelt Nele sich in sein Auto und fährt mit. Ihr Vorhaben bleibt nicht lange unentdeckt. In Österreich angekommen, freundet sie sich mit dem 14-jährigen Flavio an, der sie in der Stadt und auch in der Kirche herumführt. Gemeinsam erkunden sie die Gegend und immer wieder stoßen sie auf Herrn Holzer; der wie Jan selbst Historiker und Flavios Geschichtslehrer ist und selbst die Diebstähle aufklären soll. Nicht nur das, auch im Kloster gehen merkwürdige Dinge vor sich und alles scheint mit dem Holunder, dem magische Kräfte nachgesagt werden, zusammenzuhängen.
Schneller als den beiden Kindern lieb ist, sind sie in die Diebstähle verwickelt und finden mehr heraus, als ihnen guttut und so werden sie selbst zur Zielscheibe und schweben in Lebensgefahr.Was haben Jans scheinbares Verschwinden, Herrn Holzers merkwürdiges Verhalten und die gestohlenen religiösen Artefakte alle miteinander zu tun?

Meine Meinung:

„Holundermond“ ist ein ganz, ganz tolles Leseabenteuer und es war mir ein großes Vergnügen es zu lesen. Die ersten Seiten versprachen eine großartige Geschichte und was ich mir anfangs erhoffte, erfüllte sich. In „Holundermond“ wird eine spannende, kriminalistische Geschichte beschrieben, die historische, religiöse und bannende Elemente enthält.
Zwei Kinder wachsen über sich hinaus und finden auf eine glaubwürdige Art und Weise erstaunliche und erschreckende Dinge heraus. Während die Erwachsenen sozusagen „im Dunkeln tappen“ oder vielmehr nicht zum Zuge kommen, setzen sich Nele und Flavio durch.
Jutta Wilke verstand sich glänzend darauf ein komplexes Gebilde aufzubauen, das sich erst nach und nach entblättert und die Einzelheiten preisgibt. So entstand ein absoluter Suchtfaktor und ich bin atemlos in „Holundermond“ hinabgetaucht. Es ist schwer, die ganze Vielseitigkeit dieses Romans zu beschreiben, denn er beherbergt unzählige Facetten. So baut Jutta Wilke nicht nur alte, religiöse Legenden und Tatsachen mit ein, sondern vermischt ihr ohnehin schon undurchschaubares Gebilde mit Mystik, Geheimnissen und einem Hauch gefährlicher Zauberei.
Besonders schön fand ich, wie logisch und nachvollziehbar jedes Detail war. So bekam ich eine runde Geschichte, mit tollem Anfang, schlüssigem Mittelteil und grandiosem Finale.
„Holundermond“ ist ein Kinder- und Jugendbuch, das sich für Groß und Klein bestens eignet. Denn die Autorin beschreibt den Zauber eines Augenblicks.
Mit verschiedenen Perspektiven wurde Abwechslung geboten, die gut eingesetzt und ausgebaut worden ist.
Dieser Roman ist für mich schon jetzt ein Highlight in diesem Jahr. Was er mir geboten hat, habe ich nicht erwartet und hinter diesem Cover nicht vermutet.
Der Name „Holundermond“ stellt einen treffenden Bezug zum Inhalt her und beim Design des Buches musste ich zwei Mal gucken, bevor ich die Abbildungen richtig erfasste. So stellt sich auch der Inhalt da. Er regt zum nochmaligen Nachdenken, mitfiebern und rätseln an.

Mein Fazit:
„Holundermond“ ist ein mehr als lohnenswertes Buch, was sich recht flott lesen lässt und im Vergleich zu seiner recht kurzen Länge jede Menge Inhalt vermittelt. Ich habe tolle Schlüsse nach dieser Geschichte ziehen können und diese Lektüre in mein Herz eingeschlossen.
Ein Roman, der verzaubert und eine einmalige Atmosphäre transportiert, die durch tolle Charaktere verstärkt und untermalt wird.
„Holundermond“ ist ein Buch wie tausend verschiedene Farben und ich bin sicher, dass jede/r LeserIn ein anderes Farbenspiel wahrnehmen wird.
Wenn ich du wäre, würde ich es lesen, denn Jutta Wilke bleibt noch lange im Gedächtnis haften!

Bewertung

Buchinformationen:
Holundermond
von Jutta Wilke
ISBN: 978-3-8157-5305-7
Bestellnr.: 5305
320 Seiten
Format: 14,2 cm x 21 cm
ab 10 Jahre
Designer/in: Hilden Design
innen 1-fbg.
14,95

Zum Buch: Klick!

Vielen Dank an den Coppenrath-Verlag für die Zusendung dieses Rezensionsexemplars!

Advertisements

15 thoughts on “Holundermond von Jutta Wilke [Rezension]”

  1. Huhu,
    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen. Hab die Rezi auch schon fertig und muss sie noch online stellen :O))
    Mir war anfangs gar nicht so bewusst, dass es ein Kinderroman ist.
    Wahrscheinlich weil er so schnell fesselt?
    Wieder eine tolle Rezension von Dir :O)
    LG ELa

    Gefällt mir

    1. Hi! Ja, ich habe auch ziemlich lange für die Rezension gebraucht. Ich mag so etwas nie gerne auf die „lange Bank“ schieben, aber irgendwie ließ es sich nicht vermeiden! 😉
      Bin schon gespannt, wie deine Rezension genau ausfällt! 🙂
      LG

      Gefällt mir

      1. Dankeschön.
        Weißt Du was witzig ist? Mir war anfangs nicht mal bewusst das es ein Kinderbuch ist. Jugendbuch ja, aber Kinderbuch? Das fiel mir erst beim rezensieren auf *lach*
        LG ELa

        Gefällt mir

  2. Ich fand das Buch ebenfalls sehr gelungen und kann dir nur zustimmen. Ich war wirklich überrascht und hätte nicht gedacht, dass Jutta Wilke mich mit dem kleinen Abenteuer um Nele und Flavio so begeistern kann. Meine Rezi steht auch noch aus, hoffe ich werde sie demnächst mal fertig bekommen … ich muss, es war nämlich ebenfalls ein Reziexemplar. 😀
    LG Reni

    Gefällt mir

    1. Huhu Reni!

      Jaaa, meine „Holundermond“-Rezi stand auch eeeeeeeeeeeeeeeewig in der Warteschlange. Keine Ahnung wieso, aber ich habe es erst geschafft, die nach 2 Wochen zu schreiben. Ein wenig blöd, aber jetzt ist sie ja da und mir gefällt sie. Wenn sie anderen gefällt und sogar mit meiner Meinung übereinstimmen, ist es natürlich NOCH besser!
      Wünsche dir viel Spaß und Muse beim Schreiben deiner Rezension!

      Liebe, liebe Grüße,

      Charlousie

      Gefällt mir

  3. Hört sich auch ziemlich gut an, bleibt auf jeden Fall ganz oben auf meiner Wunschliste. 🙂
    Wenn das Buch nur annähernd so gut wie „Wie ein Flügelschlag“ ist, finde ich es jetzt schon gut. ;D
    Ich liiiebe Bücher, die zum Nachdenken und Rätseln anregen (das hab ich schon bei „Wie ein Flügelschlag“ total gemocht. 🙂

    Lieben Gruß,
    Jessica

    Gefällt mir

    1. Ich auch, ich auch!
      Schön, dass dir die Rezension gefällt. Ich lese sie selbst gleich auch noch einmal. Kann mir gar nicht mehr so genau erinnern, wie ich meine Gefühle und Gedanken damals (immerhin beinahe ein Jahr) dazu ausdrückte!
      Dieses Mal bekommst du mal HERZLICHE Grüße 😛 (Hoffe, die gab es heute noch nicht von mir! 🙂

      Gefällt mir

Danke für deinen Besuch! Über einen Kommentar würde ich mich freuen! ♥ Leselustige Grüße von Charlousie

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s